Artikel im Warenkorb:
0

Fortbildungen

Fortbildungen

Sie suchen eine Fortbildung zu Ihrem Fach? Wählen Sie einfach Ihr Bundesland, eine Schulart und/oder ein Fach aus.

Sie wissen schon, welche Fortbildung Sie besuchen möchten und haben die Kennziffer zur Hand:



Nachfolgend finden Sie eine Übersicht mit den nächsten Fortbildungsterminen.
Eine Liste aller für Sie passenden Fortbildungen erhalten Sie, wenn Sie die Filterfunktion (Bundesland, Schulart und/oder Fach) benutzen.

Fortbildung am 28.01.2015

 

Grundschulnachmittag "Fördern - Fordern - Inklusion"

in Mannheim
Kennziffer 593
Termin 28.01.2015 um 14:00 Uhr bis 17:30 Uhr
Inhalt
Tagesablauf:

14:00 - 14:15 Uhr: Präsentation Digitaler Unterrichtsassistent
14:15 - 15:30 Uhr: Niko
15:30 - 16:00 Uhr: Pause
16:00 - 16:15 Uhr: Testen und Fördern
16:15 - 17:30 Uhr: Zwei Workshops parallel:
-Nussknacker
-MiniMax
Inklusion in der Praxis: mit Niko auf den Punkt gebracht
Unterrichtsbeispiele für den Deutschunterricht in der Eingangsstufe

Zeitraum am 28.01.2015 von 14:00 -15:30
Treffpunkt Klett Mannheim

Stadthaus N1 (3. OG)
68161 Mannheim
Kennziffer 11070

Welche Möglichkeiten bestehen, Schüler mit erhöhtem Förderbedarf in den Unterricht mit einzubeziehen, aber auch zu erkennen, wo die Grenzen liegen? Wie schafft man es als Lehrkraft, alle gemeinsam durch das Schuljahr zu begleiten? Diese Fragen sowie die Frage nach den aktiven Lernzeiten, dem kleinschrittigen und anschaulichem Lernen werden erläutert und an Beispielen aus der Praxis dargelegt.

Referent/in : Anne Chachaj-Steinborn (Autorin)

MiniMax nimmt alle mit
Mathematik in der Grundschule - selbständig Lernen mit Mini und Max

Zeitraum am 28.01.2015 von 16:15 -17:30
Treffpunkt Klett Mannheim

Stadthaus N1 (3. OG)
68161 Mannheim
Kennziffer 12827

Im Workshop zum neuen Mathematiklehrwerk MiniMax zeigen wir anhand von Beispielen zum Sachrechnen und zum Thema Zeit, wie flexibler und individualisierter Mathematikunterricht gelingen kann - und das mit überschaubarem Aufwand. Gemeinsame Lernphasen mit dem Maxibuch regen zu mathematischen Gesprächen an, helfen auch schwache Schülerinnen und Schüler zu motivieren und bilden einen festen Ankerpunkt, um nach Phasen eigenständigen Lernens die Klasse wieder zusammenzuführen. Kleingruppen, gemeinsame Phasen und selbständiges Arbeiten: der Referent und Autor von MiniMax zeigt, wie mit diesem Mix ein motivierender Mathematikunterricht gelingen kann, der auch schwache Lerner und Inklusionskinder mitnimmt.

Referent/in : Erik Röhrich-Zorn (Autor)

Die richtige Nuss für jeden
Fördern + Fordern + Inklusion mit dem neuen Nussknacker

Zeitraum am 28.01.2015 von 16:15 -17:30
Treffpunkt Klett Mannheim

Stadthaus N1 (3. OG)
68161 Mannheim
Kennziffer 12826

Um Schülerinnen und Schüler individuell fördern zu können, müssen entsprechende Voraussetzungen geschaffen werden, die den Kindern selbstständiges Arbeiten ermöglichen. Anhand von ausgewählten Praxisbeispielen aus dem neuen Nussknacker wird gezeigt, wie Schülerinnen und Schüler ihren eigenen Lernmöglichkeiten entsprechend individuell und integriert gefördert und gefordert werden können.
Darüber hinaus erhalten Sie zahlreiche Tipps zur Unterrichtsorganisation im Alltag.


Referent/in : Ruth Wörner-Ernst (Fachleiterin f. Mathematik am Staatl. Seminar f. Didaktik u. Lehrerbildung Freudenstadt)


Ansprechpartner/in j.berdan@klett.de
 

Fortbildung in Oldenburg am 28.01.2015

 

¡Adelante!

Komfortabel multimedial unterrichten
Kennziffer 12745
Termin 28.01.2015 um 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtOldenburg
TagungsortHermes Hotel Oldenburg

Ankerstr. 19
26122 Oldenburg
Referent/ in Michael Schramm (Beruflichen Schule City Süd (H9), Lehrer)
Inhalt Das Spanischlehrwerk Adelante steht Ihnen durch den Fokus auf Kommunikation, Methodenvielfalt und Kompetenzorientierung auf verschiedenste Art und Weise für den modernen Fremdsprachenunterricht zur Seite. Der Digitale Unterrichtsassistent zum Buch bietet Ihnen nicht nur zusätzlich ein eBook des Lehrwerks, sondern auch jede Menge spannender Zusatzfunktionen und -materialien für Ihren Unterricht am digitalen Whiteboard
und auch beim Einsatz mit dem Beamer. Unterrichtspraktische Tipps während der Fortbildung - zum Buch und zum Digitalen Unterrichtsassistenten - werden Sie in Ihrer Arbeit zusätzlich unterstützen.
Ansprechpartner/in g.post@klett.de
 

Fortbildung am 29.01.2015

 

Grundschulnachmittag Vallendar

Fördern, Fordern, Inklusion
Kennziffer 591
Termin 29.01.2015 um 15:00 Uhr bis 17:15 Uhr
Inhalt
Tagesablauf:

15:00 - 15:15 Uhr: Präsentation Digitaler Unterrichtsassistent
15:15 - 15:30 Uhr: Testen und Fördern
15:30 - 16:00 Uhr: Pause
16:00 - 17:15 Uhr: Niko
Niko - einfach PHÄNOMENAL!
Von Silbenarbeit über Methodenkompetenz zum Texte verfassen

Zeitraum am 29.01.2015 von 15:00 -17:15
Forum Vinzenz Pallotti

Pallottistraße 3
56179 Vallendar
Kennziffer 11071

Gezielte Silbenarbeit nach der Fresch-Methode fördert das Richtigschreiben und Lesen. Die Autorin stellt Ihnen das auf Silbenarbeit basierende Konzept des Niko-Lehrwerks am Beispiel des Sprachbuchs für Klasse 2 vor. Bereits ab dem zweiten Schuljahr können Kinder grundlegende Arbeitstechniken zum Verfassen von eigenen Texten erlangen. Mit Hilfe des neuen Niko-Sprachbuchs wird dieser Lernprozess entscheidend gefördert. Sie erfahren von der Autorin wie der Umgang mit verschiedenen Textformen themenunabhängig und differenziert angeleitet und schrittweise trainiert wird. Die Niko-Lehrwerke sind aufeinander abgestimmt. Sie sind besonders gelungen, da schon früh die Kreativität der Schüler geweckt wird, ohne dabei die
Rechtschreibung und das Lesen zu vernachlässigen. Mit Niko ist jede Klasse obenauf!


Referent/in : Anne Rommel (Autorin)


Ansprechpartner/in j.berdan@klett.de
 

Fortbildung in Zwickau am 29.01.2015

 

Humour in the English Classroom?

You can't be serious!
Kennziffer 12832
Termin 29.01.2015 um 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr
OrtZwickau
TagungsortKäthe-Kollwitz-Gymnasium

Lassallestrasse 1
08058 Zwickau
Referent/ in Jörg Schulze (Dresden)
Inhalt Die Veranstaltung versucht daran zu erinnern, dass Arbeit auch Spaß machen kann (und darf). Das gilt für Lehrer und Schüler. Erkennen Sie Fotos als Realsatire, Witze als Short Stories, den Unterhaltungswert von Phonetikübungen, die Weisheit im Nonsens. Nehmen Sie ein paar Anregungen aufbereitet für Beamer / Smartboard mit nach Hause. This will be a memorable event - no matter how hard you try to forget it.
Ansprechpartner/in k.wemhoener@klett.de
 

Fortbildung in Dortmund am 29.01.2015

 

Kickoff zur perfekten Abschlussvorbereitung

Kennziffer 11882
Termin 29.01.2015 um 15:45 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtDortmund
TagungsortTreffpunkt Klett Dortmund

Westenhellweg 128
44137 Dortmund
Referent/ in Oliver Dienhoff
Inhalt Zum Schuljahr 2015/16 tritt in Nordrhein-Westfalen der neue kompetenzorientierte Bildungsplan für die Ausbildungsvorbereitung/Berufsfachschule in Kraft. Schon jetzt liegt eine neue passgenaue Überarbeitung des Lehrwerks Kickoff für unser Bundesland vor. Entsprechend den zu erreichenden Abschlüssen erscheint Kickoff jetzt als 2-bändiges Werk Kickoff Foundation (A2/Hauptschulabschluss) und Kickoff Upgrade (B1/qualifizierter Realschulabschluss). Die beiden Bände mit integrierten BBC- und Collins-Videos bieten noch mehr Differenzierung, um Ihre Schülerinnen und Schüler optimal auf beide Abschlüsse vorzubereiten. Der Referent stellt die Konzeption des neuen Lehrwerks vor, insbesondere die im Buch bereit gestellten Angebote zur individuellen Förderung und zur Binnendifferenzierung. Auch möchten wir Sie von den Vorzügen des Digitalen Lehrer-Services für Ihre Unterrichtsvorbereitung und die Leistungsüberprüfung überzeugen.
Ansprechpartner/in g.post@klett.de
 

Fortbildung in Kiel am 29.01.2015

 

Schritte zur Inklusion

im Grundschulunterricht Mathematik und mehr
Kennziffer 12393
Termin 29.01.2015 um 15:45 Uhr bis 17:45 Uhr
OrtKiel
TagungsortRinghotel Birke

Martenshofweg 2-8
24109 Kiel
Referent/ in Marion Quast (Sonderschullehrkraft, Mitautorin MiniMax)
Inhalt Inklusion ist eine große Herausforderung und nicht immer stimmen die Voraussetzungen und Rahmenbedingungen. Viele Lehrkräfte fühlen sich überfordert und allein gelassen mit einer Unterrichtsorganisation, bei der kein Kind zu kurz kommen soll. Die Referentin zeigt kein Patentrezept, aber viele gute Ideen, die sich in der Praxis bewährt haben. Sie erhalten konkrete Anregungen und Tipps für einen differenzierten und inklusiven Mathematikunterricht mit Minimax. Zusätzlich werden auch Materialien für einen inklusiven Deutschunterricht vorgestellt.
Ansprechpartner/in s.heise@klett.de
 

Fortbildung in Stuttgart am 30.01.2015

 

Deutsch-französischer Tag 2015

In Zusammenarbeit des Institut Français Stuttgart und des Deutsch-Französischen Instituts (dfi)
Kennziffer 12855
Termin 30.01.2015 um 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
OrtStuttgart
TagungsortInstitut français Stuttgart

Schloßstraße 51
70174 Stuttgart
Inhalt Wir möchten Sie auf den Französischlehrertag aufmerksam machen, bei dem der Ernst Klett Verlag mit einer umfangreichen Ausstellung dabei sein wird.

Nähere Informationen zu dieser Veranstaltung und das Programm finden Sie hier: http://www.institutfrancais.de/stuttgart/lehrer-386/deutsch-franzosischer-lehrertag/

Aus Kapazitätsgründen werden die 120 Plätze ausschließlich an Lehrer und Referendare der Sekundarstufe I und II vergeben. Wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte über das elektronische Anmeldeformular an. Dieses finden Sie unter:
http://www.dfi.de/de/Formulare/kontakt_formular_franz_tag.shtml
Sie können sich aber auch beim dfi per Fax (07141 – 930355) oder Telefon (07141 - 93030) anmelden.
Ansprechpartner/in n.jaeger@klett.de

Fortbildung am 31.01.2015

 

Klett-Grundschultag Magdeburg

Kennziffer 604
Termin 31.01.2015 um 09:30 Uhr bis 13:00 Uhr
Inhalt
Ablauf:
09.00-09.30 Uhr: Begrüßungskaffee und Verlagsausstellung
09.30-11.00 Uhr: Fortbildungen Deutsch 1/2 und Mathematik 1-4
11.00-11.30 Uhr: Imbiss, Sie sind herzlich eingeladen
11.30-13.00 Uhr: Fortbildungen Deutsch 3/4 und Mathematik 1/2
Von Schreibanfängern zu Sprachkünstlern
Chancen eines strategiegeleiteten Lernens im kompetenzorientierten
Deutschunterricht der Grundschule

Zeitraum am 31.01.2015 von 09:30 -11:00
Roncalli-Haus

Max-Josef-Metzger-Str. 12/13
39104 Magdeburg
Kennziffer 12798

In heterogenen Lerngruppen können Kinder ihre individuellen Textvorlieben entwickeln und sich zunehmend selbstständig einen Zugang zu Texten aneignen. Der Referent zeigt am Beispiel der Zebra-Materialien, wie die literarischen Texte darüber hinaus - von Beginn an - Anregungen und Modelle für das Schreiben eigener Texte bieten und die Schreibfreude lange erhalten bleibt. Im Sprachunterricht hingegen hat man häufig das Problem, dass Fehler im Übergang vom lautorientierten Verschriften zum normgerechten Schreiben eine große Hürde für die Schüler darstellen. Dabei helfen den Kindern die Rechtschreibstrategien nach FRESCH. Außerdem zeigt Ihnen der Referent anhand seiner eigenen Unterrichtspraxis Möglichkeiten und Grenzen von Inklusion auf.

Referent/in : Andreas Körnich (Autor)

MiniMax nimmt alle mit!

Zeitraum am 31.01.2015 von 09:30 -11:00
Roncalli-Haus

Max-Josef-Metzger-Str. 12/13
39104 Magdeburg
Kennziffer 12857

MiniMax passt sich Ihrem Unterrichtsstil an: Frontale Phasen, gemeinsames Arbeiten, offener Unterricht, individualisiertes Arbeiten, Arbeit nach (Wochen-) plänen können Sie mit MiniMax nach Ihren Bedürfnissen gestalten. Pro Jahrgangsstufe gibt es vier Themenhefte: Zahlen und Rechnen Themenheft 1, Zahlen und Rechnen Themenheft 2, Geometrie, Größen und Sachrechnen. Mit den drei Elementen Basis, Training und Extra wird Ihr Mathematikunterricht in der heterogenen Lerngruppe gelingen! MiniMax nimmt alle mit!

Referent/in : Mario Friedel (Ernst Klett Verlag, Außendienst)

Die Entwicklung der Motorik und Sprachförderung
im Mathematikunterricht

Zeitraum am 31.01.2015 von 11:30 -13:00
Roncalli-Haus

Max-Josef-Metzger-Str. 12/13
39104 Magdeburg
Kennziffer 12353

Der neu überarbeitete Nussknacker bietet den Kindern vielfältige Möglichkeiten, die Mathematik zu erleben. Dazu gehört der richtige Umgang mit Schreibgeräten zur Entwicklung der Feinmotorik für den Geometrieunterricht und die fachbezogene sprachliche Auseinandersetzung mit mathematischen Inhalten wie Sachaufgaben, Orientierung auf der Hundertertafel, Zahlenmauern, mathematische Entdeckungen begründen und beschreiben. Die Kinder müssen in die Lage versetzt werden, verständlich zu formulieren. Dazu gibt es praxiserprobte Vorschläge.

Referent/in : Petra Manthey (Lehrerin)

Die 10 Methoden der Texterschließung

Zeitraum am 31.01.2015 von 11:30 -13:00
Roncalli-Haus

Max-Josef-Metzger-Str. 12/13
39104 Magdeburg
Kennziffer 12296

- Beispiele zu Hörverstehenstests
- Umgang mit verschiedenen Textsorten
- Möglichkeiten zur Bewertung und Zensierung

Referent/in : Marlies Wiesel (Fachberaterin)


Ansprechpartner/in g.post@klett.de
 

Fortbildung in Köln am 31.01.2015

 

Die neuen Kernlehrpläne in der Qualifikationsphase im Spannungsfeld zwischen problemorientiertem Mathematikunterricht und "teaching to the test"

Kennziffer 11298
Termin 31.01.2015 um 11:30 Uhr bis 12:15 Uhr
OrtKöln
TagungsortCongress Centrum Nord Koelnmesse

Deutz-Mühlheimer Str. 111
50679 Köln
Referent/ in Thomas Jörgens (Autor, Märkisches Gymnasium Iserlohn),Dr. Wolfgang Riemer (Autor, ZfsL Köln)
Inhalt Anhand konkreter Beispiele wird der Problematik nachgegangen, wie man sinnstiftende Fragestellungen im Unterricht und eine langfristige Prüfungsvorbereitung miteinander verbinden kann. Dabei wird aufgezeigt, wie an den Unterricht aus der Einführungsphase angeknüpft werden kann und welche Hilfestellungen für Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler auf dem Weg zur Abiturprüfung gegeben werden.

Bitte melden Sie sich direkt beim Verband der Bildungsmedien unter www.bildungsmedien.de/koeln2015 an.
Ansprechpartner/in a.forsthoevel@klett.de

Fortbildung in Köln am 31.01.2015

 

Sprachmittlungsaufgaben im Englischunterricht der gymnasialen Oberstufe

Kennziffer 11333
Termin 31.01.2015 um 11:30 Uhr bis 12:15 Uhr
OrtKöln
TagungsortCongress Centrum Nord Koelnmesse

Deutz-Mühlheimer Str. 111
50679 Köln
Referent/ in Thomas Tepe (Fachleiter, Fachberater und Autor, Münster)
Inhalt Sprachmittlung hat mit dem neuen Kernlehrplan Englisch NRW für die gymnasiale Oberstufe eine deutliche Aufwertung erfahren. Für das Abitur 2017 ist für Grund- und Leistungskurs die Sprachmittlung eines deutschsprachigen Textes in die englische Sprache vorgesehen. Nach einer einleitenden Präzisierung des Aufgabentyps Sprachmittlung und seiner spezifischen Kompetenzerwartungen konzentriert sich der Vortrag auf pragmatische Aspekte wie die Auswahl geeigneter Texte, die Aufgabenkonstruktion und Fragen der Bewertung sowie Vorschläge für die kleinschrittige Vermittlung der Sprachmittlungskompetenz im Unterricht.
Bitte melden Sie sich direkt beim Verband der Bildungsmedien unter www.bildungsmedien.de/koeln2015 an.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de

Fortbildung in Köln am 31.01.2015

 

Differenzierung neu gedacht! Kompetenzorientierter Englischunterricht in der Sek. I

Kennziffer 11318
Termin 31.01.2015 um 13:00 Uhr bis 13:45 Uhr
OrtKöln
TagungsortCongress-Centrum Koelnmesse

Deutz-Mülheimer Str. 111
50679 Köln
Referent/ in Cornelia Kaminski (Lehrerin und Autorin, Fulda)
Inhalt Die Referentin geht der Frage nach, wie Lehrkräfte sinnvoll individuell fördern und differenzierte Angebote für ein erfolgreiches Lernen zur Verfügung stellen können Wie kann es gelingen, bei der Förderung leistungsschwächerer Schüler auch die schnellen Lerner nicht aus dem Blick zu verlieren? In dieser Veranstaltung erfahren Sie mehr über mögliche Differenzierungskonzepte.

Bitte melden Sie sich direkt beim Verband der Bildungsmedien unter www.bildungsmedien.de/koeln2015 an.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de

Fortbildung in Köln am 31.01.2015

 

Heterogenität im Mathematikunterricht - natürlich differenzieren und gemeinsam lernen!

Kennziffer 12366
Termin 31.01.2015 um 13:00 Uhr bis 13:45 Uhr
OrtKöln
TagungsortCongress-Centrum Nord Koelnmesse

Deutz-Mühlheimer Straße 111
50679 Köln
Referent/ in Prof. Marcus Nührenbörger (TU Dortmund, Dozent)
Inhalt Viele Aktivitäten im Mathematikunterricht zur Differenzierung zielen zumeist auf das einzelne Kind und umfassen in der Regel eher reproduktive Aufgaben; vernachlässigt werden aber fachbezogene Fragen nach individueller Förderung im Kontext des Lernens am gemeinsamen Gegenstand im Klassenverbund. In der Veranstaltung wird eine zu einseitige Betrachtung von individueller Förderung und Differenzierungsmaßnahmen kritisch diskutiert und die Bedeutung der natürlichen Differenzierung vom Fach aus für einsichtsvolles Mathematiklernen anhand von Beispielen aus dem Zahlenbuch aufgezeigt.

Bitte melden Sie sich direkt beim Verband an unter: www.bildungsmedien.de/Koeln2015.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de

Fortbildung in Köln am 31.01.2015

 

Wir schreiben eine Geschichte - warum kreative Schreibaufgaben häufig nicht funktionieren!

Kennziffer 11391
Termin 31.01.2015 um 14:15 Uhr bis 15:00 Uhr
OrtKöln
TagungsortCongress Centrum Nord Koelnmesse

Deutz-Mühlheimer Str. 111
50679 Köln
Referent/ in Susanne van Treeck (Autorin, Fachleiterin am ZfsL Oberhausen)
Inhalt Diese Veranstaltung soll aufzeigen, dass die Formulierung der Aufgabenstellungen mit den passenden Operatoren ein Schlüssel für ein erfolgreiches Arbeiten der Schülerinnen und Schüler sein kann. Der bewusste Einsatz von Operatoren ermöglicht nicht nur die Formulierung kleinschrittiger Arbeitsanweisungen sondern bietet auch die Chance, mögliche Hürden zu diagnostizieren und zielführende Förder- und Differenzierungsmöglichkeiten anzubieten. Dies wird an einem konkreten Beispiel verdeutlicht.

Bitte melden Sie sich direkt beim Verband unter www.bildungsmedien.de/koeln2015 an.
Ansprechpartner/in a.forsthoevel@klett.de

Fortbildung in Köln am 31.01.2015

 

Wie kann man der auseinanderklaffenden Leistungsschere im Mathematikunterricht begegnen?

Kennziffer 11952
Termin 31.01.2015 um 14:15 Uhr bis 15:00 Uhr
OrtKöln
TagungsortCongress-Centrum Nord Koelnmesse

Deutz-Mühlheimer Straße 111
50679 Köln
Referent/ in Irina Mohr (Autorin)
Inhalt In einem Klassenverband sind sie alle zu finden: von den kleinen Mathegenies bis hin zu den Kindern, die nach 5 Minuten noch nicht einmal ihren Stift herausgenommen haben. Anhand von Beispielen werden Ideen gezeigt, wie man als Lehrkraft auch ohne lange Unterrichtsvorbereitung diesen Spagat bewältigen kann. Dabei helfen offene Aufgabenstellungen, Arbeitspläne u.a.m. Sie erhalten Anregungen, wie Sie das selbständige Lernen auf den unterschiedlichen Levels organisieren.
Bitte melden Sie sich direkt beim Verband an unter http://www.bildungsmedien.de/koeln2015.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de

Fortbildung in Köln am 31.01.2015

 

Mündliche Prüfungen im Englischunterricht der Sekundarstufe I

Kennziffer 11401
Termin 31.01.2015 um 14:15 Uhr bis 15:00 Uhr
OrtKöln
TagungsortCongress Centrum Nord Koelnmesse

Deutz-Mühlheimer Str. 111
50679 Köln
Referent/ in Ulrich Dannenhauer (Autor / Friedrich-Albert-Lange-Schule, Solingen),Peter Debray (Autor / Gesamtschule Barmen, Wuppertal)
Inhalt Die Einführung von mündlichen Prüfungen in der Klasse 10 steigert die Relevanz der systematischen Entwicklung von mündlichen Kompetenzen. Die Referenten stellen Übungsformen vor, die auf eine mündliche Prüfung vorbereiten und die sowohl das zusammenhängende Sprechen als auch die fremdsprachliche Interaktionsfähigkeit berücksichtigen. Darüber hinaus werden Aufgabenbeispiele für mündliche Prüfungen als Ersatz für Klassenarbeiten vorgestellt.

Bitte melden Sie sich direkt beim Verband unter www.bildungsmedien.de/koeln2015 an.
Ansprechpartner/in a.forsthoevel@klett.de

Fortbildung in Köln am 31.01.2015

 

Heterogenität als Chance - Mathematik in der Sekundarstufe I

Kennziffer 11426
Termin 31.01.2015 um 15:30 Uhr bis 16:15 Uhr
OrtKöln
TagungsortCongress Centrum Nord Koelnmesse

Deutz-Mühlheimer Str. 111
50679 Köln
Referent/ in Sabine Kliemann (Autorin, Fachmoderatorin Mathematik, Krefeld )
Inhalt Jeder denkt und lernt anders. Heterogenität ist eine Herausforderung für die tägliche Unterrichtsplanung und gleichzeitig eine Chance und Bereicherung für das gemeinsame Lernen. Den unterschiedlichen Voraussetzungen sowie den verschiedenen Denk- und Lernstilen gerecht zu werden, erfordert individualisiert und differenziert zu unterrichten. Im Vortrag geht es darum, wie sich Heterogenität in unseren Lerngruppen zeigt und welche Konsequenzen sich für die Unterrichtsgestaltung ergeben.

Bitte melden Sie sich direkt beim Verband unter www.bildungsmedien.de/koeln2015 an.
Ansprechpartner/in a.forsthoevel@klett.de

Fortbildung in Köln am 31.01.2015

 

Inklusion in der Praxis: Unterrichtsbeispiele für den Deutschunterricht in der Eingangsstufe

Kennziffer 11807
Termin 31.01.2015 um 15:30 Uhr bis 16:15 Uhr
OrtKöln
TagungsortCongress-Centrum Nord Koelnmesse

Deutz-Mühlheimer Straße 111
50679 Köln
Referent/ in Anne Chachaj-Steinborn (Autorin)
Inhalt Welche Möglichkeiten bestehen, Schüler mit erhöhtem Förderbedarf in den Unterricht mit einzubeziehen, aber auch zu erkennen, wo die Grenzen liegen? Wie schafft man es als Lehrkraft, alle gemeinsam durch das Schuljahr zu begleiten? Diese Fragen sowie die Frage nach den aktiven Lernzeiten, dem kleinschrittigen und anschaulichem Lernen werden erläutert und an Beispielen aus der Praxis dargelegt.

Bitte melden Sie sich direkt beim Verband an unter www.bildungsmedien.de/Koeln2015.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de

Fortbildung in Rostock am 02.02.2015

 

"Es geht um die Sache"
Forschen und experimentieren im Sachunterricht

Eine Veranstaltung im Rahmen der Winterakademie - VA-Nr.: WA-2-8 Anmeldungen ausschließlich über
www.bildung-mv.de/aktuell/2014/winterakademie-2015/index.html
Kennziffer 12262
Termin 02.02.2015 um 11:30 Uhr bis 13:00 Uhr
OrtRostock
TagungsortMusikgymnasium Käthe Kollwitz Rostock

H.-Tessenow-Straße 47
18146 Rostock
Referent/ in Regina Hensel
Inhalt Methodisch - dialektische Anregungen für einen lebendigen Unterricht, dargestellt an ausgewählten praktischen Beispielen. Aufbau und Nutzung der Sachhefte 1-4 und der ergänzenden Unterrichtsma-terialien des Bücherwurms zur Begleitung der Kinder bei den authentischen Begegnungen mit den Sachen.
Ansprechpartner/in g.post@klett.de

Fortbildung in Rostock am 02.02.2015

 

Die Entwicklung der Motorik und Sprachförderung im Mathematikunterricht

Eine Veranstaltung im Rahmen der Winterakademie - VA-Nr.: WA-2-7
Anmeldungen ausschließlich über
www.bildung-mv.de/aktuell/2014/winterakademie-2015/index.html
Kennziffer 12337
Termin 02.02.2015 um 11:30 Uhr bis 13:00 Uhr
OrtRostock
TagungsortMusikgymnasium Käthe Kollwitz Rostock

H.-Tessenow-Straße 47
18146 Rostock
Referent/ in Petra Manthey (Lehrerin)
Inhalt Der neu überarbeitete Nussknacker bietet den Kindern vielfältige Möglichkeiten, die Mathematik zu erleben. Dazu gehört der richtige Umgang mit Schreibgeräten zur Entwicklung der Feinmotorik für den Geometrieunterricht und die fachbezogene sprachliche Auseinandersetzung mit mathe¬matischen Inhalten wie Sachaufgaben, Orientierung auf der Hundertertafel, Zahlenmauern,
mathematische Entdeckungen begründen und beschreiben. Die Kinder müssen in die Lage versetzt werden, verständlich zu formulieren. Dazu gibt es praxiserprobte Vorschläge.
Ansprechpartner/in g.post@klett.de

Fortbildung in Rostock am 02.02.2015

 

Mathematikunterricht in realitätsnahen Lernsituationen/Lernlandschaften

mit Beispielen aus "mathe live" für die Regionale Schule/Gesamtschule
Kennziffer 12646
Termin 02.02.2015 um 11:30 Uhr bis 13:00 Uhr
OrtRostock
TagungsortMusikgymnasium Käthe Kollwitz

H.-Tessenow-Straße 47
18146 Rostock
Referent/ in Wolfram Schmidt (Autor, Wuppertal)
Inhalt Die Lernforschung hat uns gezeigt, dass ein erfolgreicher Mathematikunterricht von der sinnstiftenden Einbettung mathematischer Inhalte in außermathematische Kontexte mitbestimmt wird. Daher will dieser Workshop Ihnen zeigen, wie für die Lernenden in realitätsnahen Lernsituationen
- Motivation zur Auseinandersetzung mit mathematischen Problemstellungen erzeugt wird,
- handlungsorientiertes und entdeckendes Lernen ermöglicht wird,
- sinnhafte Verwendungsmöglichkeiten von Mathematik sichtbar werden,
- sich Problemlösungsstrategien in individuellen Lernwegen entwickeln und
- Schülerinnen und Schüler in ihren Interaktionskompetenzen gefördert werden können.
Ansprechpartner/in k.wemhoener@klett.de
 

Fortbildung in Rostock am 02.02.2015

 

Arbeiten mit dem Zahlenbuch
Mathematik zum Anfassen - Anregungen aus der Praxis

Eine Veranstaltung im Rahmen der Winterakademie - VA-Nr.: WA-2-19 Anmeldung ausschließlich über www.bildung-mv.de/lehrer/fort-und-weiterbildung/iqmv-fortbildungen
Kennziffer 12338
Termin 02.02.2015 um 13:30 Uhr bis 15:00 Uhr
OrtRostock
TagungsortMusikgymnasium Käthe Kollwitz Rostock

H.-Tessenow-Straße 47
18146 Rostock
Referent/ in Birgit Mietzner (Dr. Theodor Neubauer GS in Grimmen, )
Inhalt Die Referentin zeigt anhand selbst erprobter Beispiele, wie es gelingen kann, die Schüler zum selbstentdeckenden Lernen zu motivieren und für das Fach Mathematik zu begeistern. Es wird gezeigt, welche Möglichkeiten das Zahlenbuch und das passende Begleitmaterial bietet, um einen spannenden, differenzierten und kompetenzorientierten Unterricht zu gestalten. Anhand praktischer Beispiele und ausgewählter Übungen möchte die Referentin mit Ihnen arbeiten und diskutieren.
Ansprechpartner/in g.post@klett.de

Fortbildung in Kassel-Wehlhausen am 03.02.2015

 

Matherad: und Individualisierung läuft rund

Differenziertes und kompetenzorientiertes Unterrichten
Kennziffer 10998
Termin 03.02.2015 um 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr
OrtKassel-Wehlhausen
TagungsortHotel Chassalla
kostenlose Parkplätze hinter dem Haus
Wilhelmshöher Allee 99
34121 Kassel-Wehlhausen
Referent/ in Sandra Scheffel (Berlin)
Inhalt In dieser Fortbildung wird Ihnen ein von Lehrern für Lehrer entwickeltes Konzept vorgestellt, mit dem es möglich ist, einen individualisierten Mathematikunterricht von Klasse 1 bis 4 zu gestalten. Das Konzept und die dazugehörigen Materialien unterstützen alle Herausforderungen des modernen Mathematikunterrichts. Es bietet die Möglichkeit auf der Basis der Lernvoraussetzungen der Kinder Unterricht zu gestalten und Lernwege transparent zu machen. Dabei wird die Eigenverantwortung und Selbsteinschätzung der Lernenden gefördert und dies ohne einen immensen Vorbereitungsaufwand.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in München am 03.02.2015

 

Der Lernbereich "Richtig schreiben" im neuen LehrplanPLUS

Schwerpunkt Klassen 3 und 4
Kennziffer 12517
Termin 03.02.2015 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtMünchen
TagungsortTreffpunkt Klett München

Schwanthalerstr. 10
80336 München
Referent/ in Dr. Ute Spiegel (Autorin von Einfach richtig schreiben, Mitglied der Lehrplankommission)
Inhalt Das Regelmäßige der deutschen Orthographie wird im LehrplanPLUS deutlich betont. Wie Kinder diese grundlegenden Muster erkennen lernen, wird anhand von Beispielen aus der Arbeitsheftreihe „Einfach richtig schreiben“ (Klasse 3 und 4) in der Fortbildung gezeigt.
Mit „Einfach richtig schreiben“ können jahrgangsstufenspezifisch und lehrwerksunabhängig alle Intentionen und Ziele des LehrplanPLUS umgesetzt werden.
Vielfältige Übungen und zielgerichtete Aufgabentypen, die sich gut differenzieren lassen, erleichtern Ihren Schülern das Rechtschreiben.
So lernen sie einfach richtig zu schreiben.
Ansprechpartner/in j.berdan@klett.de
 

Fortbildung in Köln am 03.02.2015

 

Individualisierung durch Aufgabenorientierung im Französischunterricht

Kennziffer 11414
Termin 03.02.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtKöln
TagungsortTreffpunkt Klett

Schildergasse 72-74
50667 Köln
Referent/ in Falk Staub (Autor und Herausgeber, Realschullehrer im Saarland, in Lehreraus- und fortbildung tätig )
Inhalt Kommunikative Aufgaben bieten vielfältige Möglichkeiten zur Vertiefung von sprachlichen Strukturen, zur Differenzierung und zur sprachlichen Aktivierung der Schüler. Der Referent erläutert anhand von Unterrichtsmitschnitten und Planungen, wie Lehrer Lernaufgaben und Module aus dem neuen Tous ensemble im Unterricht effektiv umsetzen können und Schüler möglichst selbstständig zu Lernergebnissen kommen.
Ansprechpartner/in a.forsthoevel@klett.de
 

Fortbildung in Wuppertal am 03.02.2015

 

Offen arbeiten im Deutschunterricht

Kennziffer 11841
Termin 03.02.2015 um 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtWuppertal
TagungsortHotel Arcadia

Auf dem Johannisberg 1
42103 Wuppertal
Referent/ in Claudia Dürhager (Grundschule, Lehrerin),Edgar Prinz (Grundschule, Lehrer)
Inhalt Die Referenten stellen die Verzahnung des breitgefächerten Materials von Zebra vor. Es wird gezeigt, wie die Rechtschreibstrategien aus Klasse 2 weitergeführt werden und wie die Schülerinnen und Schüler ihre Kompetenzen in den Bereichen Texte planen, schreiben und überarbeiten sowie Lesestrategien auf- und ausbauen. Daneben erhalten Sie praktische Tipps zur Diagnose von Schülerleistungen. Das Lehrwerk eröffnet in jeder Situation vielfältige Möglichkeiten zum flexiblen Einsatz. Zebra: Jeder in seiner Gangart!
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Schleswig am 03.02.2015

 

Schritte zur Inklusion

im Grundschulunterricht Mathematik und mehr
Kennziffer 12394
Termin 03.02.2015 um 15:45 Uhr bis 17:45 Uhr
OrtSchleswig
TagungsortHotel Strandhalle

Strandweg 2
24837 Schleswig
Referent/ in Marion Quast (Sonderschullehrkraft, Mitautorin MiniMax)
Inhalt Inklusion ist eine große Herausforderung und nicht immer stimmen die Voraussetzungen und Rahmenbedingungen. Viele Lehrkräfte fühlen sich überfordert und allein gelassen mit einer Unterrichtsorganisation, bei der kein Kind zu kurz kommen soll. Die Referentin zeigt kein Patentrezept, aber viele gute Ideen, die sich in der Praxis bewährt haben. Sie erhalten konkrete Anregungen und Tipps für einen differenzierten und inklusiven Mathematikunterricht mit Minimax. Zusätzlich werden auch Materialien für einen inklusiven Deutschunterricht vorgestellt.
Ansprechpartner/in s.heise@klett.de
 

Fortbildung in Bamberg am 04.02.2015

 

Richtig schreiben mit Clown Charlie

Das neue Rechtschreib-Arbeitsheft direkt aus der Lehrplankommission für jede Klasse - Schwerpunkt: Jahrgangsstufe 2 und 3
Kennziffer 12521
Termin 04.02.2015 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtBamberg
TagungsortHotel National

Luitpoldstraße 37
96052 Bamberg
Referent/ in Beate Eckert-Kalthoff (Staatl. Schulamt der Landeshauptstadt München, Schulamtsdirektorin, Autorin )
Inhalt Das neue Arbeitsheft "Einfach richtig schreiben" ist bereits für die Jahrgangsstufen 1 und 2 genehmigt. Die Einreichung von Heft 3 ist erfolgt und in Heft 4 können bereits konzeptionelle Einblicke gegeben werden.
Die Referentin war Mitglied des LehrplanbeiratsPLUS und hat die Lehrplanentwicklung beratend mitbegleitet. Mit der Arbeitsheftreihe für die Klassen 1 bis 4 können jahrgangsstufenspezifisch und lehrwerksunabhängig alle Intentionen und Ziele des LehrplanPLUS in idealer Weise umgesetzt werden. Das Konzept ist in sich schlüssig, fortschreitend aufgebaut und vermittelt die bewusste Anwendung der Rechtschreibstrategien. Dabei liegt der Schwerpunkt in einem differenzierten Aufgabenangebot und in dem kontinuierlichen Aufbau von Routinen.
Eine Fülle von fachspezifischen Ideen, vielfältigen Übungen und zielgerichteten Aufgabentypen sollen Ihnen und Ihren Schülern das Rechtschreiben erleichtern.
Manege frei!
Ansprechpartner/in j.berdan@klett.de
 

Fortbildung in Köln am 04.02.2015

 

Diese Fortbildung ist bereits ausgebucht!

Musik im Französischunterricht

"Tout le monde sait comment on fait des bébés, mais personne sait comment on fait des papas." (Stromae: Papaoutai).
Kennziffer 11347
Termin 04.02.2015 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtKöln
TagungsortTreffpunkt Klett

Schildergasse 72 - 74
50667 Köln
Referent/ in Steffen Obeling (Autor, Gymnasium Köln)
Inhalt Eine aussagekräftige Liedzeile, die bereits Schülerinnen und Schüler im zweiten Lernjahr verstehen. Nicht zuletzt deshalb erfreut sich der aus Belgien stammende Musiker Stromae, wie auch manch anderer frankophone Künstler, gerade großer Beliebtheit. Aktuelle Musik wird im Französischunterricht jedoch nicht sehr häufig als Lernmedium eingesetzt. Zu Unrecht! Denn über Musik und Musikvideos kann der Unterricht lebendig, schülernah und motivierend angereichert werden. Der Referent stellt verschiedene (z.T. lehrwerksgestützte wie auch lehrwerksunabhängige) Herangehensweisen an eine produktive Bearbeitung aktueller Musik im Unterricht vor. Er geht dabei anhand ausgewählter Lieder u.a. auf Aspekte der Wortschatzarbeit und der Grammatikeinführung /-wiederholung ein.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de

Fortbildung in Hannover am 04.02.2015

 

Kickoff zur perfekten Abschlussvorbereitung

Kennziffer 11906
Termin 04.02.2015 um 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtHannover
TagungsortTreffpunkt Klett Hannover

Hildesheimer Str. 267
30519 Hannover
Referent/ in Arnd Nadolny (Lehrer)
Inhalt Die neue 2-bändige Kickoff-Bundesausgabe, aufgeteilt in Kickoff Foundation und Kickoff Upgrade, ist eine Neuauflage mit völlig neuem Konzept. Beide Titel sind flexibel in einjährigen sowie zweijährigen Bildungsgängen einsetzbar und führen gezielt zum Hauptschulabschluss bzw. mittleren Bildungsabschluss.
Im ersten Teil der Fortbildung wird Ihnen unser Referent die neue Konzeption vorstellen und unter anderem auf die im Buch bereitgestellten Tools eingehen, die zum binnendifferenzierten Unterricht und zur individuellen Förderung genutzt werden können. Im zweiten Teil des Vortrags erfahren Sie anhand einer Unit aus dem Schülerbuch, wie Sie durch kompetenzorientierten und abwechslungsreichen Einsatz der Materialien, Schülerinnen und Schüler motivieren und so zum erfolgreichen Ablegen der späteren Prüfungen beitragen.
Ansprechpartner/in g.post@klett.de
 

Fortbildung am 05.02.2015

 

Neue Unterrichtsformen für Fördern, Fordern, Inklusion

Grundschulnachmittag in Mainz
Kennziffer 592
Termin 05.02.2015 um 14:00 Uhr bis 17:30 Uhr
Inhalt
Tagesablauf:

14:00 - 14:15 Uhr: Präsentation Digitaler Unterrichtsassistent
14:15 - 14:30 Uhr: Testen und Fördern
14:30 - 15:45 Uhr: Matherad
15:45 - 16:15 Uhr: Pause
16:15 - 17:30 Uhr: Zebra
Unterrichten mit dem Matherad -
individuell aber nicht alleine

Zeitraum am 05.02.2015 von 14:00 -15:45
Erbacher Hof

Grebenstraße 24 - 26
55116 Mainz
Kennziffer 11072

Mit dem Unterrichtswerk Matherad haben Sie die Möglichkeit, individualisierten Mathematikunterricht zu gestalten und dies strukturiert, organisiert sowie motivierend. Das Matherad ist für den jahrgangsgemischten und inklusiven Unterricht geeignet. Das Konzept des Matherades wurde von den Autorinnen mehrere Jahre in der Praxis erprobt und
stetig weiterentwickelt. In der Fortbildung wird Ihnen ausführlich das Konzept mit Schwerpunkt auf den Jahrgangsstufen 1/2 vorgestellt. Dabei stehen die Unterrichtsorganisation im Alltag, die Einrichtung der Lernumgebung und die Förderung der inhalts- und prozessbezogenen Kompetenzen im Mittelpunkt.


Referent/in : Julia Grebe (Lehrerin), Christine Maus (Lehrerin)

Differenzieren, Fordern und Fördern im 1. Schuljahr mit dem NEUEN Zebra

Zeitraum am 05.02.2015 von 16:15 -17:30
Erbacher Hof

Grebenstraße 24 - 26
55116 Mainz
Kennziffer 12828

Die Heterogenität in der ersten Klasse ist groß: Kinder, die schon lesen und schreiben können, Kinder, die gar kein Deutsch verstehen, Kinder, die inklusiv gefördert werden müssen usw.
Zebra hat mit dem neuen Buchstabenheft PLUS eine passgenaue Antwort, wie ganz unterschiedliche Kinder gefördert werden können. Das neue Heft vereint die Bereiche Lesenlernen und Schreiberwerb, bietet bis zu 6 Seiten kleinschrittiges Übungsmaterial zu jedem Buchstaben und kann durch seine selbsterklärenden Aufgaben selbstständig von jedem Kind bearbeitet werden - ganz nach dem Zebra-Motto: Jedes Kind in seiner Gangart. Das bedeutet im Einzelnen:
- Schreibenlernen mit der Silbe und den Königen
- Erwerb erster Rechtschreibstrategien mit FRESCH
- Lesenlernen in silbischem Druck
- differenzierende Aufgaben durchgängig auf 3 Anforderungsbereichen
- größere Schreibzeilen und andere Hilfen für Kinder mit inklusiven Bedürfnissen
- "Das kann ich"-Seiten zur Ermittlung des Lernstands
Sind Sie neugierig geworden? Dann lassen Sie sich den Einsatz des Hefts und die Begleitmaterialien anhand von vielen Beispielen aus der Praxis vorstellen.


Referent/in : Dr. Michael Schlienz (Programmbereichsleiter, Leipzig )


Ansprechpartner/in j.berdan@klett.de
 

Fortbildung in Düsseldorf am 05.02.2015

 

Kickoff zur perfekten Abschlussvorbereitung

Kennziffer 11871
Termin 05.02.2015 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtDüsseldorf
TagungsortTreffpunkt Klett Düsseldorf

Königsallee 63-65
40215 Düsseldorf
Referent/ in Oliver Dienhoff
Inhalt Zum Schuljahr 2015/16 tritt in Nordrhein-Westfalen der neue kompetenzorientierte Bildungsplan für die Ausbildungsvorbereitung/Berufsfachschule in Kraft. Schon jetzt liegt eine neue passgenaue Überarbeitung des Lehrwerks Kickoff für unser Bundesland vor. Entsprechend den zu erreichenden Abschlüssen erscheint Kickoff jetzt als 2-bändiges Werk Kickoff Foundation (A2/Hauptschulabschluss) und Kickoff Upgrade (B1/qualifizierter Realschulabschluss). Die beiden Bände mit integrierten BBC- und Collins-Videos bieten noch mehr Differenzierung, um Ihre Schülerinnen und Schüler optimal auf beide Abschlüsse vorzubereiten. Der Referent stellt die Konzeption des neuen Lehrwerks vor, insbesondere die im Buch bereit gestellten Angebote zur individuellen Förderung und zur Binnendifferenzierung. Auch möchten wir Sie von den Vorzügen des Digitalen Lehrer-Services für Ihre Unterrichtsvorbereitung und die Leistungsüberprüfung überzeugen.
Ansprechpartner/in g.post@klett.de
 

Fortbildung in Siegen am 05.02.2015

 

Mathematikunterricht für alle Kinder

Kennziffer 11943
Termin 05.02.2015 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtSiegen
TagungsortVolkshochschule

KrönchenCenter - Markt 25
57072 Siegen
Referent/ in Sabine Dietrich (Autorin)
Inhalt Wie kann es Ihnen gelingen, alle Kinder auf ihrem unterschiedlichen Niveau zu fördern und dabei keines aus dem Blick zu verlieren? Mit einem dreistufigen Differenzierungskonzept aus Basis - Training - Extra-Seiten zeigt die Referentin an Beispielen aus MiniMax wie dies funktioniert. MiniMax bietet einen schaffbaren Weg, allen Kindern Lernerfolge zu ermöglichen und dennoch immer den sicheren Überblick im Unterrichtsalltag zu behalten. Das Maxibuch schafft Möglichkeiten, neue Inhalte in spielerischer Form gemeinsam einzuführen und zu erarbeiten und hierbei die Förderung prozessbezogener Kompetenzen einzubauen. Die Referentin gibt ferner Einblicke in ihre Unterrichtspraxis und zeigt, wie es mit MiniMax sicher gelingt, inklusiv unterrichteten Kindern gerecht zu werden.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Darmstadt am 05.02.2015

 

Von Silbenarbeit über Methodenkompetenz zum Texte verfassen

Niko: Rechtschreiben leicht gemacht
Kennziffer 11898
Termin 05.02.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtDarmstadt
TagungsortBest Western Plus Hotel

Grafenstr. 31
64283 Darmstadt
Referent/ in Anne Rommel (Autorin)
Inhalt Gezielte Silbenarbeit nach der FRESCH-Methode sichern das strategiegeleitete Richtigschreiben durch die Grundschulzeit hinweg und das Lesen. Die Autorin stellt Ihnen das auf Silbenarbeit basierende Konzept von Niko vor. Nach einer kurzen Einführung in die Arbeit mit Niko für die 1. Klasse steht das Sprachbuch für Klasse 2 im Mittelpunkt der Veranstaltung. Auch das Thema Texte verfassen wird bei Niko groß geschrieben! Bereits ab dem 2. Schuljahr können Kinder grundlegende Arbeitstechniken zum Verfassen von eigenen Texten erlangen. Mit Hilfe des neuen Sprachbuchs wird dieser Lernprozess entscheidend und vielfältig gefördert. Sie erfahren von der Autorin wie der Umgang mit verschiedenen Textformen themenunabhängig und differenziert angeleitet und schrittweise trainiert wird. Mit Niko ist jede Klasse obenauf!
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung am 07.02.2015

 

Klett-Grundschultag 2015

Gemeinsames Lernen vielfältig gestalten
Samstag, 07.02.2015, 9:00 - 14:00 Uhr im MAZZA Hamburg
Kennziffer 553
Termin 07.02.2015 um 09:30 Uhr bis 14:00 Uhr
Inhalt
09:00 Uhr: Ankommen bei Kaffee oder Tee
09:30 Uhr: Der Digitale Unterrichtsassistent und mehr
10:00 Uhr: Vortrag "Medienkindheit heute"
11:30 Uhr: Mittagsimbiss - Wir laden Sie ein!
12:30 Uhr: Fortbildungen zu Deutsch, Englisch, Mathematik
Wir schenken Ihnen Zeit
Der Digitale Unterrichtsassistent, Testen und Fördern und mehr

Zeitraum am 07.02.2015 von 09:30 -09:50
MAZZA Hamburg

Moorkamp 5
20357 Hamburg
Kennziffer 12390

In einer kurzen Präsentation zeigen wir Ihnen unsere neuesten Materialien für den Weg zu einem inklusiven Grundschulunterricht und den Digitalen Unterrichtsassistenten für eine komfortable Unterrichtsvorbereitung und Gestaltung am interaktiven Whiteboard.

Referent/in : Volker Blüher (Außendienst Ernst Klett Verlag)

Medienkindheit heute!
TV, Tablet, Spielkonsole, Smartphone, PC und Co

Zeitraum am 07.02.2015 von 10:00 -11:30
MAZZA Hamburg

Moorkamp 5
20357 Hamburg
Kennziffer 12392

Für Pädagogen und Eltern ist es aber oft nicht leicht, die Chancen und Risiken der vielfältigen Medienangebote zu erkennen, die auch im Lern- und Lehrbereich längst Einzug gehalten haben. Wie machen wir Schüler fit für ihre immer früher beginnende Medienkindheit? Der Vortrag gibt anschauliche Einblicke in die heutige Web 2.0 Welt der jungen Nutzer. Dabei werden auch altersgerechte und informative Internetseiten für den Schulalltag vorgestellt.

Referent/in : Sabine Schattenfroh (Medienpädagogin)

Das neue Zebra-Plus
Kompetenzorientiertes Schreiben- und Lesenlernen

Zeitraum am 07.02.2015 von 12:30 -14:00
MAZZA Hamburg

Moorkamp 5
20357 Hamburg
Kennziffer 12400

Wie aus dem klassischen Zebra bekannt, wird die Silbenstruktur der Wörter genutzt, um damit den Schreiblernprozess der Kinder Schritt für Schritt zu unterstützen und gleichzeitig erste tragfähige Grundlagen für das Rechtschreiblernen zu schaffen. Neu bei Zebra PLUS ist die parallele Verknüpfung mit einem Leselernkonzept. Außerdem ist das Übungsangebot in Zebra Plus zu einem Rundum-sorglos-Paket angereichert worden und somit auch für einen inklusiven Unterricht geeignet. Mit Zebra oder Zebra Plus? Jedes Kind in seiner seiner Gangart.

Referent/in : Bärbel Hilgenkamp (Rektorin, Autorin)

English in Action
Von der multisensorisch gesteuerten Rezeption zur Sprachproduktion

Zeitraum am 07.02.2015 von 12:30 -14:00
MAZZA Hamburg

Moorkamp 5
20357 Hamburg
Kennziffer 12401

Action Stories sind Geschichten, die sich durch Bewegung, Gestik und Mimik darstellen lassen. Die Bearbeitung erfolgt durch die Methode des Total Physical Response (TPR). Sprache wird multisensorisch vermittelt, indem zunächst eine intensive Schulung der Rezeptionsfähigkeit der Lernenden erfolgt. An Beispielen wird gezeigt, wie Sie die produktiven Fertigkeiten Ihrer Schülerinnen und Schüler mit Action Stories systematisch und kreativ entwickeln und dabei ihre spezifi schen Lernhintergründe und Interessen berücksichtigen können.

Referent/in : Dr. Carmen Becker (Autorin, Universität Hannover)

Schritte zur Inklusion
im Grundschulunterricht Mathematik mit MiniMax

Zeitraum am 07.02.2015 von 12:30 -14:00
MAZZA Hamburg

Moorkamp 5
20357 Hamburg
Kennziffer 12404

Viele Lehrkräfte fühlen sich überfordert und allein gelassen mit einer Unterrichtsorganisation, bei der kein Kind zu kurz kommen soll. Die Referentin zeigt kein Patentrezept, aber viele gute Ideen, die sich in der Praxis bewährt haben. Sie erhalten konkrete Anregungen und Tipps für einen differenzierten und inklusiven Mathematikunterricht mit Minimax. Denn Differenzierung und Inklusion heißt nicht, dass jeder am Ende dasselbe können muss, sondern dass jeder nach seinen Fähigkeiten lernen kann.

Referent/in : Marion Quast (Sonderschullehrkraft, Mitautorin MiniMax)


Ansprechpartner/in s.heise@klett.de
 

Fortbildung am 07.02.2015

 

Klett-Fremdsprachentag 2015

Samstag, 07.02.2015, 9:30 - 14:30 Uhr in Göttingen
Französisch - Spanisch -Englisch für die Sekundarstufe I
Kennziffer 596
Termin 07.02.2015 um 09:45 Uhr bis 14:30 Uhr
Inhalt
09:30 Uhr: Begrüßung bei Kaffee und Tee
09:45 Uhr: Impulsvortrag "Hirn und Pubertät
11:00 Uhr: Englisch mittl. Abschlüsse, Englisch Gymnasium Sek I, Spanisch
12:15 Uhr: Mittagsimbiss - Wir laden Sie ein
13:15 Uhr: Englisch mittl. Abschlüsse, Französisch Gymnasium, Franzöisch
Achtung Umbauarbeiten!
Neuere Erkenntnisse neurobiologischen Lernens während der Pubertät

Zeitraum am 07.02.2015 von 09:45 -10:45
Park Inn Hotel

Kasseler Landstraße 25 c
37081 Göttingen
Kennziffer 12619

Pubertät ist ... wenn Lehrer ätzend, Väter nervend und Mütter peinlich werden. Auf diese einfache Formel könnte man es bringen. Doch Eltern und Pädagogen brauchen wohl etwas mehr Erklärungsangebote. In seinem Vortrag beschreibt der Aachener Pädagoge Peter Köster anschaulich und unterhaltsam die Entwicklung des menschlichen Gehirns in den ersten 18 Lebensjahren. Basierend auf neueren Erkenntnissen der Hirnforschung, findet er eine natürliche Erklärung für die manchmal nicht nachvollziehbaren Verhaltens- und Handlungsweisen der Jugendlichen beim Übergang von der Kindheit zum Erwachsensein. Er will seinen Zuhörern deutlich machen, dass die Pubertät keinesfalls eine nur durch Hormone gesteuerte Phase im Leben eines Menschen ist, sondern durch einen regelrechten „Umbau“ des Gehirns mitgesteuert wird. Er liefert u.a. Antworten auf das veränderte Schlafverhalten pubertierender Jugendlicher, auf den „normalen“ Leistungsabfall in der Schule sowie unterschiedliche Verhaltens- und Kommunikationsweisen bei Mädchen und Jungen.

Referent/in : Peter Köster (Fachleiter Biologie, Lehrbeauftragter an der UNI Köln)

Differenzierung und Individualisierung
Im Englischunterricht am Gymnasium

Zeitraum am 07.02.2015 von 11:00 -12:15
Park Inn Hotel

Kasseler Landstraße 25 c
37081 Göttingen
Kennziffer 11651

Auch am Gymnasium werden die Lerngruppen zunehmend heterogener. Die Lernsituationen verändern sich. Eine sinnvolle Unterrichtsgestaltung setzt auf individuelle Förderung und differenzierte Angebote für unterschiedliche Lerner in einem möglichst hohen Maß. Wie begegne ich als Englischlehrkraft dieser zunehmenden Heterogenität, vor allem in Klasse 5, wo Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen Vorkenntnissen von der Grundschule nun gemeinsam lernen sollen. In dieser Veranstaltung geht es um Differenzierungskonzepte und darum, wie das neue Green Line sich dieser Herausforderung mit passgenauen, motivierenden Materialien stellt.

Referent/in : Klaus Gerking (Ubbo-Emmius Gymnasium Leer und Studienseminar Leer für das Lehramt an Gymnasien)

¿Diferentes niveles? ¿Clases mixtas?
Hacia una clase integradora con el concepto de diferenciación de ¡Vamos¡ ¡Adelante!

Zeitraum am 07.02.2015 von 11:00 -12:15
Park Inn Hotel

Kasseler Landstraße 25 c
37081 Göttingen
Kennziffer 11645

De cara a un contexto educativo siempre cambiante y cada vez más diverso, esta ponencia se enfocará en presentar el concepto de diferenciación de ¡Vamos! ¡Adelante! para una clase de español motivadora, efectiva y practicable. Para ello, exploraremos las posibilidades de diferenciación en tres niveles integradas de forma consecuente y transversal en el concepto didáctico de ¡Vamos! ¡Adelante! por medio del análisis de ejemplos concretos orientados a las competencias tanto receptivas como productivas.

Referent/in : Melanie Arriagada Espinoza (Lehrerin, Autorin)

Ready to teach?!
Differenziert und motivierend unterrichten mit den neuen LINES

Zeitraum am 07.02.2015 von 11:00 -12:15
Park Inn Hotel

Kasseler Landstraße 25 c
37081 Göttingen
Kennziffer 12557

Blue Line, Red Line und Orange Line, unsere Lehrwerke für die mittleren Schulabschlüsse, liegen in Klasse 5 und 6 neu vor. In dieser Veranstaltung wird an Unterrichtsbeispielen gezeigt, welche Möglichkeiten es für die Gestaltung eines differenzierten und individualisierten Unterrichtes gibt und inwieweit die neuen Lines auf besondere und vielfältige Art dazu beitragen können. Somit können Sie sich effektiv an der Heterogenität Ihrer Schülerschaft orientieren und gleichzeitig die
Motivation für das Englischlernen deutlich erhöhen.

Referent/in : Michael Herrmann, Autor und Lehrer

Literaturarbeit in der Lehrwerkphase
Gymnasium Sekundarstufe I

Zeitraum am 07.02.2015 von 13:15 -14:30
Park Inn Hotel

Kasseler Landstraße 25 c
37081 Göttingen
Kennziffer 11768

Die Behandlung eines Romans während der Lehrwerkphase - unmöglich? Am Beispiel des Jugendromans Soupçons von Hervé Mestron wird verdeutlicht, wie Lektürearbeit und eine Lehrwerkslektion sich gegenseitig geschickt ergänzen können. Ausgehend von den curricular vorgegebenen Teilkompetenzen (Leseverstehen, methodische Kompetenzen, interkulturelle Kompetenzen), wird außerdem gezeigt, wie Sie kompetenzorientiert unterrichten und dabei auch die binnendifferenzierenden Elemente berücksichtigen können.

Referent/in : Grégoire Fischer (Fachleiter für Französisch und Bildungswissenschaften am Landesinstitut für Schule, Bremen)

Fan de musique
Differenzierung und Individualisierung anhand einer Lernaufgabe

Zeitraum am 07.02.2015 von 13:15 -14:30
Park Inn Hotel

Kasseler Landstraße 25 c
37081 Göttingen
Kennziffer 12590

Die von der Referentin erprobte Lernaufgabe "Fan de musique" berücksichtigend und an praktischen Beispielen aus dem laufenden Unterricht wird gezeigt, wie Sie schülerzentriertes und kompetenzorientiertes Arbeiten miteinander verbinden können. Hierbei lernen Sie auch die Neubearbeitung von Tous ensemble (besser) kennen, so dass Sie sehen können, was ein modernes Lehrwerkskonzept zum Gelingen eines differenzierten und individualisierten Unterrichts beitragen kann.

Referent/in : Birgit Wilmes (Lehrerin)

Sprache kommt von Sprechen
Sprechen im Englischunterricht fördern

Zeitraum am 07.02.2015 von 13:15 -14:30
Park Inn Hotel

Kasseler Landstraße 25 c
37081 Göttingen
Kennziffer 12578

Seit dem letzten Schuljahr gehört zu den Abschlussprüfungen für den mittleren Bildungsabschluss eine Sprechprüfung. Wie kann die Sprechkompetenz der Schüler schon früh gefördert werden? Im Workshop können schüleraktivierende, kooperative Methoden dazu ausprobiert werden. Ein Blick in Blue Line, Red Line und Orange Line zeigt, wie neue Lehrwerke dies unterstützen können.

Referent/in : Inga Ettelt (Fachmoderatorin und Lehrerin)


Ansprechpartner/in s.heise@klett.de
 

Fortbildung am 07.02.2015

 

Zahlenbuch-Praktikertag in Paderborn

Kennziffer 586
Termin 07.02.2015 um 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Inhalt
Zählendem Rechnen vorbeugen
Blitzrechnen

Zeitraum am 07.02.2015 von 10:00 -11:30
Hotel Aspethera

Am Busdorf 7
33098 Paderborn
Kennziffer 11970

Nicht wenige Kinder lösen einfache Additions- und Subtraktionsaufgaben auch noch gegen Ende des zweiten Schuljahres und darüber hinaus fast ausschließlich zählend. Das Zählen ist ein völlig natürlicher Zugang zum Rechnen. Es muss jedoch verhindert werden, dass sich diese Strategie verfestigt. Zählendes Rechnen gilt als ein zentrales Merkmal der sogenannten Rechenschwäche und ist äußerst resistent gegenüber Veränderungen. Im Workshop werden grundlegende und automatisierende Übungen vorgestellt, die für die Entwicklung eines tragfähigen Zahl- und Operationsverständnisses von besonderer Bedeutung sind. Möglichkeiten der methodischen Umsetzung werden gemeinsam erörtert.

Referent/in : Stephan Kern (Grundschulrektor, Sonderpädagoge)

Ergiebige Aufgaben im Zahlenbuch
Differenzierung in heterogenen und inklusiven Lerngruppen

Zeitraum am 07.02.2015 von 10:00 -11:30
Hotel Aspethera

Am Busdorf 7
33098 Paderborn
Kennziffer 11971

Eine Leitidee für qualitativ hochwertigen Mathematikunterricht ist der Einsatz sogenannter guter bzw. ergiebiger Aufgaben. Das Zahlenbuch bietet eine Vielzahl dieser Aufgaben, die eine Bearbeitung auf verschiedenen Niveaustufen zulassen. Immer wird gemeinsam an einem Aufgabenformat gearbeitet, aber durch Differenzierung erlebt jedes Kind mathematische Erfolgserlebnisse. Ziel der Veranstaltung ist es, an ausgewählten ergiebigen bzw. guten Aufgaben des Zahlenbuches praktische Ideen und Tipps zu bekommen, die im Unterricht sowohl in heterogenen als auch inklusiven Lerngruppen ohne viel Aufwand umsetzbar sind.


Referent/in : Patricia Malcher (Fachleiterin)

Ergiebige Aufgaben im Zahlenbuch
Differenzierung in heterogenen und inklusiven Lerngruppen

Zeitraum am 07.02.2015 von 12:30 -14:00
Hotel Aspethera

Am Busdorf 7
33098 Paderborn
Kennziffer 11974

Eine Leitidee für qualitativ hochwertigen Mathematikunterricht ist der Einsatz sogenannter guter bzw. ergiebiger Aufgaben. Das Zahlenbuch bietet eine Vielzahl dieser Aufgaben, die eine Bearbeitung auf verschiedenen Niveaustufen zulassen. Immer wird gemeinsam an einem Aufgabenformat gearbeitet, aber durch Differenzierung erlebt jedes Kind mathematische Erfolgserlebnisse. Ziel der Veranstaltung ist es, an ausgewählten ergiebigen bzw. guten Aufgaben des Zahlenbuches praktische Ideen und Tipps zu bekommen, die im Unterricht sowohl in heterogenen als auch inklusiven Lerngruppen ohne viel Aufwand umsetzbar sind.


Referent/in : Patricia Malcher (Fachleiterin)

Zählendem Rechnen vorbeugen
Blitzrechnen

Zeitraum am 07.02.2015 von 12:30 -14:00
Hotel Aspethera

Am Busdorf 7
33098 Paderborn
Kennziffer 11973

Nicht wenige Kinder lösen einfache Additions- und Subtraktionsaufgaben auch noch gegen Ende des zweiten Schuljahres und darüber hinaus fast ausschließlich zählend. Das Zählen ist ein völlig natürlicher Zugang zum Rechnen. Es muss jedoch verhindert werden, dass sich diese Strategie verfestigt. Zählendes Rechnen gilt als ein zentrales Merkmal der sogenannten Rechenschwäche und ist äußerst resistent gegenüber Veränderungen. Im Workshop werden grundlegende und automatisierende Übungen vorgestellt, die für die Entwicklung eines tragfähigen Zahl- und Operationsverständnisses von besonderer Bedeutung sind. Möglichkeiten der methodischen Umsetzung werden gemeinsam erörtert.

Referent/in : Stephan Kern (Grundschulrektor, Sonderpädagoge)


Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Neu-Anspach am 07.02.2015

 

Zahlenbuch-Tag Teil I

Leistungen wahrnehmen abseits von Vergleichsarbeiten und Kompetenzrastern
Kennziffer 11998
Termin 07.02.2015 um 10:00 Uhr bis 11:30 Uhr
OrtNeu-Anspach
TagungsortLandhotel zum Hessenpark

Laubweg 1
61267 Neu-Anspach
Referent/ in Claudia Anduleit (Lehrerin),Karla Winkler (Lehrerin)
Inhalt Leistungen kann man an informativen natürlich differenzierten Aufgaben aus dem Zahlenbuch wahrnehmen, fördern und rückmelden. Dazu zeigen die Referentinnen Beispiele auf, wie es machbar ist, diese Art der Leistungsdiagnose im Alltag unterzubringen, und beleuchten Instrumente wie Mathebriefkasten, Standortbestimmungen, Selbsteinschätzungen und Kindersprechtage. Die Teilnehmer analysieren Kinderdokumente und lernen Aufgaben kennen, die sich besonders zur Diagnose und zur Rückmeldung eignen. Ferner wird herausgearbeitet, welche Vorteile diese Art der Diagnose im Vergleich zu derzeit oft gewünschten äußerlich differenzierten Tests hat.-
Mittagsimbiss von 11:30-12:15 Uhr.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung am 07.02.2015

 

Klett English Saturday

Welcome to the English Theatre in Frankfurt!
Kennziffer 598
Termin 07.02.2015 um 10:45 Uhr bis 14:45 Uhr
Inhalt
The classroom as a stage
Learning through acting - with Green Line

Zeitraum am 07.02.2015 von 10:45 -11:45
English Theatre
Theatre in Education Service
Gallusanlage 7
60329 Frankfurt
Kennziffer 11146

“Write a scene and act it out” is a common task in English textbooks. Unfortunately, this is often all we do as teachers when we try to bring acting and action into the classroom, and sometimes we are not too happy with the results – too many mistakes, awkward silences between lines, clumsy body language. But what do we do to help students get it right? How much input do they get from us before we ask them to take the stage? In this workshop, we will try to figure out how you as a teacher can use Green Line texts and dramatization techniques to make your lessons more interesting.

Referent/in : Cornelia Kaminski (Lehrerin und Autorin, Fulda)

Active Unit

Zeitraum am 07.02.2015 von 12:00 -13:00
English Theatre
Theatre in Education Service
Gallusanlage 7
60329 Frankfurt
Kennziffer 12836

The Education Team gives an insight into their work at the English Theatre. They offer workshops for teachers and students and provide an active approach to language training. In this unit they will present the workshops: 'Tackling the text! How to teach reading literary texts', 'Turning your Life into Theatre' and 'The Power of Pictures'.

Referent/in : ETF Education Team: Lea Dunbar, Dr. Karl Gutzeit, Michael Gonszar

Storytelling and Green Line

Zeitraum am 07.02.2015 von 13:45 -14:45
English Theatre
Theatre in Education Service
Gallusanlage 7
60329 Frankfurt
Kennziffer 12835

Everybody loves a good story - we teachers and our students too. There are tales to read, to listen to, to watch - and to act. Let's look at some storytelling techniques and see how we can 'tell' and work with stories and Green Line texts in the English classroom. Perhaps you'll then have a tale to tell in your English classroom. From picture stories to role play, from stories to storytelling, from a dialogue to a film script - there's something for everybody - hopefully!

Referent/in : Paul J. Dennis (Lehrer, Autor, Berater und schulischer Ausbildungsleiter in Lahnstein)


Ansprechpartner/in a.forsthoevel@klett.de
 

Fortbildung in Neu-Anspach am 07.02.2015

 

Zahlenbuch-Tag Teil II

Fördern und Diagnose mit dem Blitzrechenkurs
Kennziffer 11997
Termin 07.02.2015 um 12:15 Uhr bis 13:45 Uhr
OrtNeu-Anspach
TagungsortLandhotel zum Hessenpark

Laubweg 1
61267 Neu-Anspach
Referent/ in Günther Röpert (Leiter eines Beratungs- und Förderzentrums)
Inhalt Rechenschwächen haben ihre Ursache immer in mangelndem Verständnis. Daher ist der Blitzrechenkurs von seiner Natur her ein Förderkurs, der eng mit dem Unterricht verbunden ist. Mit ihm kann man an den Wurzeln der Rechenschwäche ansetzen. Die Grundlegung jeder Übung gründet sich auf konkretes Handeln an Arbeitsmitteln und bildlichen Darstellungen sowie auf Beziehungen zwischen Aufgaben. Im Blitzrechenkurs sind pro Zahlenraum 10 aufeinander aufbauende Übungen zusammengefasst, die für das Verständnis des Zehnersystems und des Rechnens von zentraler Bedeutung sind. Aus dieser Abfolge ergibt sich die diagnostische Funktion des Blitzrechenkurses. Der Referent zeigt detailliert und praxisnah, wie der Blitzrechenkurs zur Förderung und Diagnose eingesetzt werden kann und wie gerade die schwächeren Kinder von diesem Lernkonzept profitieren.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Cloppenburg am 09.02.2015

 

Umgang mit der Heterogenität im Deutschunterricht - differenziert unterrichten bis hin zum inklusiven Fördern

Workshop 03 beim Grundschultag in Cloppenburg
Kennziffer 12435
Termin 09.02.2015 um 14:30 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtCloppenburg
TagungsortKlett beim Grundschultag in Cloppenburg
Kreishaus oder VHS Cloppenburg

Cloppenburg
Referent/ in Christa Jäkel (Lehrerin und Trainerin für Unterrichtsqualität)
Inhalt Die mitunter sehr große Unterschiedlichkeit der Schülerinnen und Schüler bestimmt in besonderem Maß den Unterricht und fordert Differenzierung und Individualisierung. Innere Differenzierung kann auf der didaktischen Ebene und auf der methodischen Ebene gelingen. Das neue Piri Sprach-Lese-Buch Klasse 2 fördert die Lernerfolge der Schülerinnen und Schüler durch differenzierte Anspruchsniveaus bis hin zum inklusiven Fördern, durch Lese- und Rechtschreibstrategien und durch die Gestaltung von Unterrichtsmethoden. Möglichkeiten und Beispiele werden in dieser Veranstaltung aufgezeigt.

Wir bitten um eine verbindliche online-Anmeldung bis zum 31.01.2015 - ausschleißlich über www.grundschultag.de. bitte mit Angabe von 2 Ausweich-Workshops.
Ansprechpartner/in s.heise@klett.de
 

Fortbildung in Bonn am 09.02.2015

 

Musik im Französischunterricht

"Tout le monde sait comment on fait des bébés, mais personne sait comment on fait des papas." (Stromae: Papaoutai)
Kennziffer 11349
Termin 09.02.2015 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtBonn
TagungsortMünster-Carré

Gangolfstraße 14
53111 Bonn
Referent/ in Steffen Obeling (Autor, Gymnasium Köln)
Inhalt Eine aussagekräftige Liedzeile, die bereits Schülerinnen und Schüler im zweiten Lernjahr verstehen. Nicht zuletzt deshalb erfreut sich der aus Belgien stammende Musiker Stromae, wie auch manch anderer frankophone Künstler, gerade großer Beliebtheit. Aktuelle Musik wird im Französischunterricht jedoch nicht sehr häufig als Lernmedium eingesetzt. Zu Unrecht! Denn über Musik und Musikvideos kann der Unterricht lebendig, schülernah und motivierend angereichert werden. Der Referent stellt verschiedene (z.T. lehrwerksgestützte wie auch lehrwerksunabhängige) Herangehensweisen an eine produktive Bearbeitung aktueller Musik im Unterricht vor. Er geht dabei anhand ausgewählter Lieder u.a. auf Aspekte der Wortschatzarbeit und der Grammatikeinführung /-wiederholung ein
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Detmold am 09.02.2015

 

Neue Wege der Leistungsbeurteilung beim Rechtschreiblernen

Ein Zebra-Workshop
Kennziffer 12847
Termin 09.02.2015 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtDetmold
TagungsortBildungshaus Weerth-Schule

Richthofenstraße 93
32756 Detmold
Referent/ in Bärbel Hilgenkamp (Rektorin, Autorin)
Inhalt Beim strategiegeleiteten Rechtschreiblernen nach dem Zebra-Konzept hat die begleitende Lernentwicklungsdiagnose einen sehr hohen Stellenwert für eine passgenaue Förderung, insbesondere zur LRS Prophylaxe. Im Workshop soll aufgezeigt werden, wie die begleitende Diagnose auch zur Leistungsbeurteilung genutzt werden kann und wie Klassenarbeiten ab Klasse 3 auch mit qualitativen Rückmeldungen über die Rechtschreibkompetenz verknüpft werden können.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Königs Wusterhausen am 10.02.2015

 

Differenzierung leicht gemacht!

Eine Klett-Lehrwerksreise bei Kaffee und Kuchen
Kennziffer 12254
Termin 10.02.2015 um 14:30 Uhr bis 17:15 Uhr
OrtKönigs Wusterhausen
TagungsortHoenckes Altes Wirtshaus

Kirchplatz 4
15711 Königs Wusterhausen
Referent/ in Barbara Suppas (Ernst Klett Verlag)
Inhalt Lernen Sie die Highlights unserer Grundschullehrwerke für Ihren Unterricht in den Klassen 1/2 und 5/6 der Fächer Deutsch, Englisch Mathematik und Nawi kennen. Wir bieten Ihnen vielfältige Materialien zum Fordern und Fördern, Unterstützung bei der Inklusion und moderne Konzepte, die funktionieren und passend auf die neuen Rahmenlehrpläne abgestimmt sind! Darüber hinaus stellen wir Ihnen den Digitalen Unterrichtsassistenten vor, der Ihnen bei der Unterrichtsvorbereitung viel Zeit und Arbeit abnimmt und Sie im täglichen Unterricht stark entlastet. Weitere Anregungen und Materialien finden Sie in der umfangreichen Verlagsausstellung, die zum Stöbern einlädt.
Ansprechpartner/in g.post@klett.de
 

Fortbildung in Hagen am 10.02.2015

 

Offen arbeiten im Deutschunterricht

Kennziffer 11834
Termin 10.02.2015 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtHagen
TagungsortArcadeon

Lennestr. 91
58093 Hagen
Referent/ in Claudia Dürhager (Grundschule, Lehrerin),Edgar Prinz (Grundschule, Lehrer)
Inhalt Die Referenten stellen die Verzahnung des breitgefächerten Materials von Zebra vor. Es wird gezeigt, wie die Rechtschreibstrategien aus Klasse 2 weitergeführt werden und wie die Schülerinnen und Schüler ihre Kompetenzen in den Bereichen Texte planen, schreiben und überarbeiten sowie Lesestrategien auf- und ausbauen. Daneben erhalten Sie praktische Tipps zur Diagnose von Schülerleistungen. Das Lehrwerk eröffnet in jeder Situation vielfältige Möglichkeiten zum flexiblen Einsatz. Zebra: Jeder in seiner Gangart!
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Bremerhaven am 10.02.2015

 

Playway Neu. Passend zum neuen Bildungsplan

Zielgerichtetes, differenziertes Lernen mit Spaß und allen Sinnen
Kennziffer 12403
Termin 10.02.2015 um 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtBremerhaven
TagungsortLutherschule
Aula
Dionysiusstraße 52
27576 Bremerhaven
Referent/ in Dr. Carmen Becker (Autorin, Universität Hannover)
Inhalt Vielfältige kreative Sprechanlässe, differenzierende tasks, interkulturell-landeskundliches Lernen. An ausgewählten Beispielen zeigt Ihnen die Referentin, dass die Neubearbeitung von Playway allen Anforderungen eines "sinnvollen" Grundschulunterrichts und natürlich auch denen des neuen Bildungsplans entspricht. Just smile! Für die meisten Englischlehrerinnen und Englischlehrer ein vertrautes Prinzip und in Vielem doch ganz neu:
- Spaß an der Fremdsprache
- Merkhilfen durch Musik, Bewegung, Rhythmus und Reim
- Intelligenzförderung
- Lernen mit allen Sinnen
- Einbindung der Themenbereiche in die übrigen Fächer

Die Fortbildung findet im Rahmen einer Fortbildungsreihe zum neuen Bildungsplan für Bremen statt, ist aber ebenso für Lehrer und Lehrerinnen aus Niedersachsen geeignet.
Ansprechpartner/in s.heise@klett.de
 

Fortbildung in Frankfurt am 10.02.2015

 

Praktisches Arbeiten mit ¡Adelante!

Kennziffer 12231
Termin 10.02.2015 um 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtFrankfurt
TagungsortTreffpunkt Klett

Stiftstraße 30
60313 Frankfurt
Referent/ in Oliver Dienhoff
Inhalt Die Konzeption und weitere Vorzüge von ¡Adelante! wird Ihnen unser Referent, Oliver Dienhoff, an ausgewählten Beispielen aller drei Bände und den Begleitmaterialien vorstellen. Er kennt das Werk als Mitautor und aus seiner Unterrichtspraxis als Spanischlehrer an einem Kölner Berufskolleg. Im Vordergrund steht die konkrete Arbeit mit dem Lehrwerk, insbesondere die Grammatik- und Wortschatzarbeit und die Möglichkeiten der individuellen Förderung. Auch den Digitalen Unterrichtsassistenten werden wir Ihnen ausführlich vorstellen.
Ansprechpartner/in g.post@klett.de
 

Fortbildung in Itzehoe am 10.02.2015

 

Schritte zur Inklusion

im Grundschulunterricht Mathematik und mehr
Kennziffer 12395
Termin 10.02.2015 um 15:45 Uhr bis 17:45 Uhr
OrtItzehoe
TagungsortMercure Hotel Itzehoe

Hanseaten Platz 2
25524 Itzehoe
Referent/ in Marion Quast (Sonderschullehrkraft, Mitautorin MiniMax)
Inhalt Inklusion ist eine große Herausforderung und nicht immer stimmen die Voraussetzungen und Rahmenbedingungen. Viele Lehrkräfte fühlen sich überfordert und allein gelassen mit einer Unterrichtsorganisation, bei der kein Kind zu kurz kommen soll. Die Referentin zeigt kein Patentrezept, aber viele gute Ideen, die sich in der Praxis bewährt haben. Sie erhalten konkrete Anregungen und Tipps für einen differenzierten und inklusiven Mathematikunterricht mit Minimax. Zusätzlich werden auch Materialien für einen inklusiven Deutschunterricht vorgestellt.
Ansprechpartner/in s.heise@klett.de
 

Fortbildung in Wuppertal am 10.02.2015

 

Silbenarbeit und Methodenkompetenz in Klasse 1

Kennziffer 11812
Termin 10.02.2015 um 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr
OrtWuppertal
TagungsortHotel Arcadia

Auf dem Johannisberg 1
42103 Wuppertal
Referent/ in Ulrike Kähler (Autorin)
Inhalt Auf Grundlage der didaktischen Diskussion über Silbenarbeit, Motivation zum Schreiben und Richtigschreiben von Anfang an stellt Ihnen unsere Autorin das Konzept von Niko vor. Niko 1 vermittelt von Anfang an Methodenkompetenz für den Deutschunterricht, bietet eine Fülle differenzierter Lesetexte und Sachthemen und regt durch leicht zu verstehende Aufgaben zur Arbeit mit dem Buch an. Niko unterstützt Sie, den unterschiedlichen Anforderungen der Kinder im Anfangsunterricht sowie auch im inklusiven Unterricht gerecht zu werden. Die Referentin gibt abschließend einen Ausblick auf Niko 2, Sprachbuch und Lesebuch.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Eberswalde am 11.02.2015

 

Differenzierung leicht gemacht!

Eine Klett-Lehrwerksreise bei Kaffee und Kuchen
Kennziffer 12866
Termin 11.02.2015 um 14:30 Uhr bis 17:15 Uhr
OrtEberswalde
TagungsortWald-Solar-Heim

Brunnenstr. 25
16225 Eberswalde
Referent/ in Barbara Suppas (Ernst Klett Verlag)
Inhalt Lernen Sie die Highlights unserer Grundschullehrwerke für Ihren Unterricht in den Klassen 1/2 und 5/6 der Fächer Deutsch, Englisch Mathematik und Nawi kennen. Wir bieten Ihnen vielfältige Materialien zum Fordern und Fördern, Unterstützung bei der Inklusion und moderne Konzepte, die funktionieren und passend auf die neuen Rahmenlehrpläne abgestimmt sind! Darüber hinaus stellen wir Ihnen den Digitalen Unterrichtsassistenten vor, der Ihnen bei der Unterrichtsvorbereitung viel Zeit und Arbeit abnimmt und Sie im täglichen Unterricht stark entlastet. Weitere Anregungen und Materialien finden Sie in der umfangreichen Verlagsausstellung, die zum Stöbern einlädt.
Ansprechpartner/in g.post@klett.de
 

Fortbildung in Gießen am 11.02.2015

 

Zukunftsorientierte Formen der Mündlichkeit

Schüler möglichst schnell zum Sprechen und Agieren in der Fremdsprache bringen
Kennziffer 11152
Termin 11.02.2015 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtGießen
TagungsortStadthalle

Berliner Platz 2
35390 Gießen
Referent/ in Inge Rein-Sparenberg (Marburg; Klett Akademie für Fremdsprachendidaktik)
Inhalt In der Fortbildung werden Beispiele vom Anfangsunterricht bis zum Abitur gegeben, sowie Methoden und Strategien für einen gezielten Kompetenzaufbau aufgezeigt. Mündlichkeit im Lehrwerk Découvertes (Bände 1-4) und die mündliche Kommunikationsprüfung am Ende der Sekundarstufe II stehen dabei im Vordergrund. So kann eine strukturierte Vorbereitung auf mündliche Prüfungen im allgemeinen und die Kommunikationsprüfung im besonderen gelingen.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de