Artikel im Warenkorb:
0

Fortbildungen

Fortbildungen




Nachfolgend finden Sie eine Übersicht mit den nächsten Fortbildungsterminen.
Eine Liste aller für Sie passenden Fortbildungen erhalten Sie, wenn Sie die Filterfunktion (Bundesland, Schulart und/oder Fach) benutzen.

Fortbildung in Bielefeld-Brake am 13.04.2015

 

Anstöße Politik -

passend zu den neuen Bildungsplänen im Berufskolleg
Kennziffer 11989
Termin 13.04.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtBielefeld-Brake
TagungsortSternberg
Frei-Räume
Kerkmannstraße 1
33729 Bielefeld-Brake
Referent/ in Jörg Köchling (Autor, Münster)
Inhalt Die Anstöße Politik - ein Klassiker für die politische Bildung an beruflichen Schulen - haben eine völlige Neubearbeitung erfahren:
Neu entwickelte Auftaktseiten präsentieren herausfordernde Situationen und ermöglichen prozessorientierte Einstiege in die Arbeit mit den Kapiteln. Die aktuellen Materialien haben einen hohen Bezug zur Lebenswelt und den beruflichen Erfahrungen der Schülerinnen und Schüler. Abwechslungsreiche Inhalte und vielfältige Zugänge ermöglichen einen selbstständigen Kompetenzaufbau und ein kontinuierliches Methodentraining.
Vertiefungsseiten und operatorenbasierte Arbeitsaufträge bieten zahlreiche
Differenzierungsmöglichkeiten für die Niveaustufen verschiedener Bildungsgänge sowie heterogener Lerngruppen. Damit sind Anstöße Politik das ideale Lehrwerk für Lerngruppen vom Dualen System bis zur Fachhochschulreife. Wie gewohnt gibt es auch bei den neuen Anstößen
Politik eine komfortable Unterstützung bei der Unterrichtsvorbereitung durch einen Lehrerband und einem neuen Medium, dem Digitalen Unterrichtsassistenten.
Ansprechpartner/in g.post@klett.de
 

Fortbildung in Köln am 14.04.2015

 

Mit dem Schnittpunkt sicher durch die Berufsfachschule

Kennziffer 12210
Termin 14.04.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtKöln
TagungsortTreffpunkt Klett Köln

Schildergasse 72-74
50667 Köln
Referent/ in Carsten Kreutz (Fachleiter am ZfsL Dortmund)
Inhalt Die Veranstaltung zeigt auf, wie mit Hilfe des Buches sowohl Wiederholung und Sicherung des Basiswissens als auch berufsfeld- und anwendungsbezogene Mathematik vermittelt wird. Das Buch ist inhaltlich auf die fachmathematischen Basiskompetenzen und ihre berufsfeldbezogene Anwendung ausgerichtet und bietet strukturell die Möglichkeit, den Anforderungen des Bildungsplans für die Berufsfachschulen Typ I und Typ II gerecht zu werden. Der Referent stellt die schülergerechte und klare Strukturierung des Werkes an ausgewählten Beispielen vor. Es besteht ausreichend Gelegenheit zur Diskussion.
Ansprechpartner/in g.post@klett.de
 

Fortbildung in Köln am 15.04.2015

 

Mit Génération pro extra

den kompetenzorientierten Bildungsplan für die Höhere Handelsschule leichter umsetzen
Kennziffer 12236
Termin 15.04.2015 um 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtKöln
TagungsortTreffpunkt Klett Köln

Schildergasse 72-74
50667 Köln
Referent/ in Claudia Weidl (Fachleiterin Französisch am Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung, Solingen)
Inhalt Ein berufliches Telefonat führen, bei einem Smalltalk über das Wetter mitreden, eine Statistik erläutern…
Die Kopiervorlagen Génération pro extra ergänzen Génération pro niveau débutants um weitere berufliche Situationen und Informationen zur wirtschaftlichen Situation Frankreichs, so dass Sie den Anforderungen des neuen kompetenzorientierten Lehrplans gerecht werden können.
Nach einer kurzen Einführung in die Intentionen des Lehrplans erläutert die Referentin die Einbindung der Zusatzmodule in die Arbeit mit Génération pro und gibt Beispiele für den unterrichtlichen Einsatz. Hörverstehen und Sprechen stehen hier im Fokus. Auch die Vorbereitung eines Praktikums in Frankreich wird thematisiert.
Ansprechpartner/in g.post@klett.de
 

Fortbildung in Dortmund am 16.04.2015

 

Vom Erdöl zum Produkt

Ein Beitrag zum Inhaltsfeld: Organische Produkte - Werkstoffe und Farbstoffe
Kennziffer 11308
Termin 16.04.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtDortmund
TagungsortTreffpunkt Klett

Westenhellweg 128
44137 Dortmund
Referent/ in Paul Gietz (Autor, Dorsten)
Inhalt In dem Vortrag stehen ausgewählte Reaktionswege vom Erdöl zu unterschiedlichen Produkten im Mittelpunkt der Betrachtung. Mit jedem individuell zu planenden Reaktionsweg müssen die Kompetenzerwartungen der Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe im Fach Chemie erreicht werden. Das neue Lern- und Arbeitsbuch Elemente Chemie Oberstufe Nordrhein-Westfalen unterstützt die variable und professionelle Arbeit der Unterrichtenden und hilft den Schülerinnen und Schülern den Weg zum Abitur erfolgreich zu begehen.
Ansprechpartner/in a.forsthoevel@klett.de
 

Fortbildung in Bielefeld am 17.04.2015

 

Bewertungskompetenz im Biologieunterricht der Sekundarstufe I

Kennziffer 11302
Termin 17.04.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtBielefeld
TagungsortSternberg
Frei-Räume
Kerkmannstraße 1
33729 Bielefeld
Referent/ in Dr. Matthias Nolte (Marienschule Opladen, Autor, Leverkusen)
Inhalt Würden Sie die Überschrift "Nachhaltiges Handeln hat ökologische, wirtschaftliche und soziale Bestandteile" in einem Biologiebuch erwarten? In einem Zeitungsartikel vielleicht, oder auch in einem Schulbuch für den Geografie-Unterricht. Im Markl Biologie 2 finden Sie genau dies - und noch weitere Konzepte zur Nachhaltigkeit, die über biologisches Fachwissen und Erkenntnisgewinnungsprozesse hinaus gehen. Wer Schülerinnen und Schüler in Nachhaltigkeitsthemen bewertungskompetent machen möchte, muss Sachverhalte in ihren multidimensionalen Zusammenhängen, auch fächerüberschreitend, präsentieren und diskutieren. Auch in der Auseinandersetzung mit Dilemma-Fällen in der Molekularbiologie werden Fachgrenzen überschritten. Die Bearbeitung von Dilemmata nötigt den Beteiligten einen Perspektivwechsel ab und ermöglichst es, erlerntes Fachwissen in einen Bewertungszusammenhang zu stellen. Freuen Sie sich an diesem Nachmittag auf neue Facetten der Schulung von Bewertungskompetenz mit dem Markl Biologie 2.
Ansprechpartner/in a.forsthoevel@klett.de
 

Fortbildung in Düsseldorf am 17.04.2015

 

Vom Erdöl zum Produkt

Ein Beitrag zum Inhaltsfeld: Organische Produkte - Werkstoffe und Farbstoffe
Kennziffer 11309
Termin 17.04.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtDüsseldorf
TagungsortTreffpunkt Klett

Königsallee 63-65 (Ecke Adersstraße)
40215 Düsseldorf
Referent/ in Paul Gietz (Autor, Dorsten)
Inhalt In dem Vortrag stehen ausgewählte Reaktionswege vom Erdöl zu unterschiedlichen Produkten im Mittelpunkt der Betrachtung. Mit jedem individuell zu planenden Reaktionsweg müssen die Kompetenzerwartungen der Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe im Fach Chemie erreicht werden. Das neue Lern- und Arbeitsbuch Elemente Chemie Oberstufe Nordrhein-Westfalen unterstützt die variable und professionelle Arbeit der Unterrichtenden und hilft den Schülerinnen und Schülern den Weg zum Abitur erfolgreich zu begehen.
Ansprechpartner/in a.forsthoevel@klett.de
 

Fortbildung am 18.04.2015

 

7. Klett-Symposium Geographie und Schule: Nachhaltige Stadtentwicklung

Regionalverband Ruhr, Kronprinzenstr. 35, 45128 Essen
Kennziffer 602
Termin 18.04.2015 um 10:45 Uhr bis 16:15 Uhr
Inhalt
Agenda:
10.00 - 10.30 Uhr: Begrüßungskaffee
10.30 - 10.45 Uhr: Eröffnung
10.45 - 12.00 Uhr: Vortrag Herr von Radecki
12.00 - 13.00 Uhr: Vortrag Herr Professor Noll
13.00 - 14.00 Uhr: Mittagsimbiss
14.00 - 15.00 Uhr: Vortrag Herr Professor Frank
15.00 - 15.15 Uhr: Pause
15.15 - 16.15 Uhr: Vortrag Herr Pungel
16.15 Uhr: Ausblick und Abschiedskaffee
Auf dem Weg in die Stadt der Zukunft

Zeitraum am 18.04.2015 von 10:45 -12:00
Regionalverband Ruhr

Kronprinzenstr. 35
45128 Essen
Kennziffer 12376

Wie werden wir in der Stadt von Morgen leben? Werden wir die Herausforderung meistern, Ressourcenverbrauch, Energienutzung, urbane Mobilität sowie den demographischen- und den Klimawandel zu entschärfen? Weltweit wird bis 2050 Stadtraum für bis zu 3,4 Milliarden weitere Menschen entstehen müssen. Insgesamt werden dann nach Schätzung der UNO 6,4 Milliarden Menschen in Städten leben. Aber wie können die Menschen dort (insbesondere in den Megastädten) ernährt werden? Woher kommt die Energie? Wie verhindern wir den Verkehrskollaps. Werden Computerprogramme alles regeln? Können Lösungen in Deutschland, wo bereits heute 75% der Bevölkerung in Städten lebt, Leitbild für eine nachhaltige Entwicklung anderer sein? Der Referent wird sich all diesen Fragen mit praktischen Beispielen stellen.

Referent/in : Alanus von Radecki (Projektleiter Morgenstadt, Fraunhofer IAO, Stuttgart)

Nachhaltige Stadtentwicklung in der Region Ruhr
Bilanz und Perspektiven

Zeitraum am 18.04.2015 von 12:00 -13:00
Regionalverband Ruhr

Kronprinzenstr. 35
45128 Essen
Kennziffer 12377

Eine nachhaltige Stadt- und Stadtquartiersentwicklung spielt bei der Bewältigung des Strukturwandels gerade in altindustrialisierten Räumen wie dem Ruhrgebiet eine zunehmend wichtige, wenn nicht die entscheidende Hauptrolle. Noch in den 1980er Jahren bestand die Maxime bei freiwerdenden Konversionsflächen der Montanindustrie in der Sanierung und anschließenden direkten Vermarktung, heute hingegen, mit gestiegenen Auflagen und Ansprüchen der Wirtschaft, Politik und Verwaltung und nicht zuletzt auch der ansässigen Bevölkerung werden Entwicklungsprojekte anspruchsvoller. Ein umfangreiches Projektmanagement in der Planungs- und Realisierungsphase ist unumgänglich. Im vorliegenden Beitrag werden ausgehend von aktuellen und bereits realisierten Stadtentwicklungsmaßnahmen auch Best-Practice Projektentwicklungen vorgestellt und Chancen, aber auch Risiken sowie Auswirkungen auf das ökonomische, ökologische und soziale Umfeld der Metropolregion Ruhr aufgezeigt.

Referent/in : Prof. Hans-Peter Noll (Ruhr-Universität Bochum/RAG Immobilien Essen)

20 Jahre nachhaltige Stadtentwicklung München Riem

Zeitraum am 18.04.2015 von 14:00 -15:00
Regionalverband Ruhr

Kronprinzenstr. 35
45128 Essen
Kennziffer 12925

Messestadt München Riem: Ist nachhaltige Stadtentwicklung planbar? Seit 1992 entsteht auf dem Gelände des ehemaligen Flugplatzes München Riem ein neuer Stadtteil. Zielvorstellung der Planung war, ein neues Stadtviertel zu kreieren, das den Anforderungen ökologischer, ökonomischer und sozialer Nachhaltigkeit gerecht wird. Das unbebaute Areal war für die Planer ein Idealgelände, konnten sie doch quasi als Laborversuch eine nachhaltige Stadt schaffen. Jetzt, mehr als zwanzig Jahre später zeigt sich, ob aus der Planung Realität geworden ist.

Referent/in : Prof. Dr. Friedhelm Frank (Autor, TU Dresden/Bad Schwalbach)

Nachhaltige Stadtentwicklung im Unterricht und vor Ort
Ein Beitrag zur Entwicklung von Urteilskompetenz

Zeitraum am 18.04.2015 von 15:15 -16:15
Regionalverband Ruhr

Kronprinzenstr. 35
45128 Essen
Kennziffer 12926

Stadtentwicklungsprozesse sind für viele Schülerinnen und Schüler allgegenwärtig. Zukunftsweisender, nachhaltigkeitsorientierter Neubau oder die entsprechende Sanierung von Wohnraum und Büroflächen tritt ihnen auf riesigen, farbenfrohen Werbetafeln an innerstädtischen Brachen und am Stadtrand entgegen. Andernorts geschehen die Veränderungen eher schleichend und warten darauf sichtbar gemacht zu werden. Besonderes Potential für den Geographieunterricht tragen diese Entwicklungen in sich, weil in ihnen verschiedene Akteure mit unterschiedlichen Interessen und Wertmaßstäben die Veränderungen gestalten oder ihre Auswirkungen zu spüren bekommen. Genau deshalb bieten Stadtentwicklungsprozesse hervorragende Chancen im Unterricht und vor Ort Urteilskompetenz zu fördern, was an Beispielen aufgezeigt wird.

Referent/in : Sebastian Pungel (Kompetenzteam Bonn)


Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Düsseldorf am 20.04.2015

 

Mit dem Schnittpunkt sicher durch die Berufsfachschule

Kennziffer 12211
Termin 20.04.2015 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtDüsseldorf
TagungsortTreffpunkt Klett Düsseldorf

Königsallee 63-65
40215 Düsseldorf
Referent/ in Carsten Kreutz (Fachleiter am ZfsL Dortmund)
Inhalt Die Veranstaltung zeigt auf, wie mit Hilfe des Buches sowohl Wiederholung und Sicherung des Basiswissens als auch berufsfeld- und anwendungsbezogene Mathematik vermittelt wird. Das Buch ist inhaltlich auf die fachmathematischen Basiskompetenzen und ihre berufsfeldbezogene Anwendung ausgerichtet und bietet strukturell die Möglichkeit, den Anforderungen des Bildungsplans für die Berufsfachschulen Typ I und Typ II gerecht zu werden. Der Referent stellt die schülergerechte und klare Strukturierung des Werkes an ausgewählten Beispielen vor. Es besteht ausreichend Gelegenheit zur Diskussion.
Ansprechpartner/in g.post@klett.de
 

Fortbildung in Aachen am 21.04.2015

 

Anstöße Politik -

passend zu den neuen Bildungsplänen im Berufskolleg
Kennziffer 11987
Termin 21.04.2015 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtAachen
TagungsortTechnologiezentren Aachen
Konferenzraum K 6
Dennewartstr. 25 - 27
52068 Aachen
Referent/ in Jörg Köchling (Autor, Münster)
Inhalt Die Anstöße Politik - ein Klassiker für die politische Bildung an beruflichen Schulen - haben eine völlige Neubearbeitung erfahren:
Neu entwickelte Auftaktseiten präsentieren herausfordernde Situationen und ermöglichen prozessorientierte Einstiege in die Arbeit mit den Kapiteln. Die aktuellen Materialien haben einen hohen Bezug zur Lebenswelt und den beruflichen Erfahrungen der Schülerinnen und Schüler. Abwechslungsreiche Inhalte und vielfältige Zugänge ermöglichen einen selbstständigen Kompetenzaufbau und ein kontinuierliches Methodentraining.
Vertiefungsseiten und operatorenbasierte Arbeitsaufträge bieten zahlreiche
Differenzierungsmöglichkeiten für die Niveaustufen verschiedener Bildungsgänge sowie heterogener Lerngruppen. Damit sind Anstöße Politik das ideale Lehrwerk für Lerngruppen vom Dualen System bis zur Fachhochschulreife. Wie gewohnt gibt es auch bei den neuen Anstößen
Politik eine komfortable Unterstützung bei der Unterrichtsvorbereitung durch einen Lehrerband und einem neuen Medium, dem Digitalen Unterrichtsassistenten.
Ansprechpartner/in g.post@klett.de
 

Fortbildung in Düsseldorf am 21.04.2015

 

Als die Bilder laufen und sprechen lernten...

Schulung des Hör-Sehverstehens Englisch Sek. I
Kennziffer 11315
Termin 21.04.2015 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtDüsseldorf
TagungsortTreffpunkt Klett

Königsallee 65-65 (Ecke Adersstr.)
40215 Düsseldorf
Referent/ in Nilgül Karabulut (Autorin, Aachen)
Inhalt Der Einsatz von Bildern hat im Fremdsprachenunterricht eine lange Tradition, allerdings haben die Bilder in der Zwischenzeit nicht nur das Laufen, sondern auch das Sprechen gelernt. Die Bedeutung von Bildern im Fremdsprachenunterricht der Sekundarstufe I ist im Reflex auf die zunehmend multimediale Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler in Form von audio-visuellen Medien stetig gestiegen. Nicht zuletzt als Folge dessen hat der Umgang mit bewegten Bildern als funktional kommunikative Kompetenz Hör-/Sehverstehen Einzug in den Kernlehrplan Sek. I gehalten. Anhand der neuen Lehrwerksgeneration Green Line werden exemplarisch der Einsatz von audio-visuellen Materialien in kommunikativen Lehr- und Lernarrangements, didaktische Funktionen sowie methodische Zugriffe vorgestellt und diskutiert.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Inden am 21.04.2015

 

Sozioökonomische Entwicklungsstände von Räumen

TERRA für die Qualifikationsphase
Kennziffer 11379
Termin 21.04.2015 um 15:00 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtInden
TagungsortRestaurant Am Indemann

Indemann 1 (mit Führung)
52459 Inden
Referent/ in Arno Kreus (Autor, Aachen)
Inhalt Am Ende des Schuljahres 2016/2017 werden zum ersten Mal Schülerinnen und Schüler ihr Abitur nach dem neuen Kernlehrplan NRW sowie nach den auf ihm basierenden Zentralabitur-Vorgaben 2017 machen. Wir möchten Ihnen am konkreten Beispiel des Inhaltsfeldes 6, "Sozioökonomische Entwicklungsstände von Räumen", zeigen, wie Sie Ihre Schülerinnen und Schüler mithilfe des neuen Bandes TERRA Geographie Qualifikationsphase optimal auf das Abitur vorbereiten können. Dies betrifft neben den zu erarbeitenden Sach- und Urteils-Kompetenzen u.a. auch die Fähigkeit, Klausuren erfolgreich zu schreiben. Ausgehend vom genannten Kapitel stellen wir Ihnen hierzu die im Band vorhandenen Klausurbausteine vor. Mit ihnen kann selbstständig die schriftliche Auseinandersetzung mit geographischen Sachverhalten bzw. Aufgaben eingeübt werden.

Im Anschluss an die Fortbildung bieten wir ab ca. 16:45 Uhr eine kostenlose Führung auf den Indemann oder zur Aussichtsplattform zum Tagebau an mit Erklärungen von Gästeführerin Frau Freiwald (Dauer ca. 30 - 45 min.).
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Recklinghausen am 21.04.2015

 

Kompetenzorientiertes Schreiben- und Lesenlernen

Das neue Zebra Buchstabenheft PLUS
Kennziffer 11844
Termin 21.04.2015 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtRecklinghausen
TagungsortBest Western Parkhotel Engelsburg

Augustinessenstraße 10
45657 Recklinghausen
Referent/ in Kira Zimmermann (Lehrerin)
Inhalt Wie aus dem klassischen Zebra bekannt, wird die Silbenstruktur der Wörter genutzt, um damit den Schreiblernprozess der Kinder Schritt für Schritt zu unterstützen und gleichzeitig erste tragfähige Grundlagen für das Rechtschreiblernen zu schaffen. Neu bei Zebra Buchstabenheft PLUS ist die Verknüpfung mit einem parallelen Leselernkonzept. Außerdem ist das Übungsangebot in diesem Heft auf der Basis jahrelanger Unterrichtserfahrungen mit Zebra beim Fördern und Fordern, auch für die Eignung im inklusiven Unterricht, zu einem Rundum-sorglos-Paket angereichert worden. Vergleichen Sie selbst: Zebra oder Zebra Buchstabenheft Plus?
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Köln am 21.04.2015

 

Vom Erdöl zum Produkt

Ein Beitrag zum Inhaltsfeld: Organische Produkte - Werkstoffe und Farbstoffe
Kennziffer 11310
Termin 21.04.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtKöln
TagungsortTreffpunkt Klett

Schildergasse 72-74
50667 Köln
Referent/ in Paul Gietz (Autor, Dorsten)
Inhalt In dem Vortrag stehen ausgewählte Reaktionswege vom Erdöl zu unterschiedlichen Produkten im Mittelpunkt der Betrachtung. Mit jedem individuell zu planenden Reaktionsweg müssen die Kompetenzerwartungen der Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe im Fach Chemie erreicht werden. Das neue Lern- und Arbeitsbuch „Elemente Chemie Oberstufe Nordrhein-Westfalen“ unterstützt die variable und professionelle Arbeit der Unterrichtenden und hilft den Schülerinnen und Schülern den Weg zum Abitur erfolgreich zu begehen.
Ansprechpartner/in a.forsthoevel@klett.de
 

Fortbildung in Wesel am 21.04.2015

 

Bewertungskompetenz im Biologieunterricht der Sekundarstufe I

Kennziffer 11301
Termin 21.04.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtWesel
TagungsortHotel Haus Duden Wesel

Konrad-Duden-Str. 99
46485 Wesel
Referent/ in Dr. Matthias Nolte (Marienschule Opladen, Autor, Leverkusen)
Inhalt Würden Sie die Überschrift "Nachhaltiges Handeln hat ökologische, wirtschaftliche und soziale Bestandteile" in einem Biologiebuch erwarten? In einem Zeitungsartikel vielleicht, oder auch in einem Schulbuch für den Geografie-Unterricht. Im Markl Biologie 2 finden Sie genau dies - und noch weitere Konzepte zur Nachhaltigkeit, die über biologisches Fachwissen und Erkenntnisgewinnungsprozesse hinaus gehen. Wer Schülerinnen und Schüler in Nachhaltigkeitsthemen bewertungskompetent machen möchte, muss Sachverhalte in ihren multidimensionalen Zusammenhängen, auch fächerüberschreitend, präsentieren und diskutieren. Auch in der Auseinandersetzung mit Dilemma-Fällen in der Molekularbiologie werden Fachgrenzen überschritten. Die Bearbeitung von Dilemmata nötigt den Beteiligten einen Perspektivwechsel ab und ermöglichst es, erlerntes Fachwissen in einen Bewertungszusammenhang zu stellen. Freuen Sie sich an diesem Nachmittag auf neue Facetten der Schulung von Bewertungskompetenz mit dem Markl Biologie 2.
Ansprechpartner/in a.forsthoevel@klett.de
 

Fortbildung in Recklinghausen am 22.04.2015

 

Jedes Kind lernt anders!

Kennziffer 11400
Termin 22.04.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtRecklinghausen
TagungsortBest Western Parkhotel Engelsburg

Augustinessenstraße 10
45657 Recklinghausen
Referent/ in Marion Tenfelde (Dietrich-Bonhoeffer-Schule Städt. Realschule , )
Inhalt Heterogene Lerngruppen sind mittlerweile in allen Schulformen vertreten. Die persönlichen Voraussetzungen unserer Schülerinnen und Schüler sind sehr unterschiedlich. Und trotzdem soll ein kommunikativer und kompetenzorientierter Englischunterricht ermöglicht werden.

In dieser Veranstaltung soll aufgezeigt werden, wie eine sinnvolle und besonders schülergerechte Differenzierung im Unterrichtsalltag mit Hilfe der Lehrwerke Blue Line, Red Line und Orange Line mit wenig Aufwand umgesetzt werden kann. Außerdem werden Möglichkeiten, Chancen und Grenzen einer differenzierten Leistungsmessung diskutiert.
Ansprechpartner/in a.forsthoevel@klett.de
 

Fortbildung in Arnsberg am 23.04.2015

 

Kommunikative Lehr- und Lernarragements

Hörverstehen (und Hörsehverstehen) im Englischunterricht der Sekundarstufe II
Kennziffer 11331
Termin 23.04.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtArnsberg
TagungsortDorint Hotel

Zu den Drei Bänken
59757 Arnsberg
Referent/ in Michael Rogge (Fachleiter, ZfsL Gelsenkirchen)
Inhalt In der Qualifikationsphase Englisch sind nach dem neuen Kernlehrplan alle Kompetenzbereiche in Form von geeigneten Aufgabenformaten zu überprüfen, d. h. neben der bisherigen Überprüfung von Kompetenzen im Bereich Schreiben und Leseverstehen kommen auch Überprüfungen von Hörverstehen / Hörsehverstehen, Sprachmittlung und Sprechen hinzu. Die Veranstaltung will aufzeigen, wie sich die funktionale kommmunikative Kompetenz des Hörverstehens bzw. Hörsehverstehens durch geeignete kommunikative Lehr- und Lernarragements systematisch entwickeln lässt und welche Aufgaben- und Prüfungsformate sich für eine entsprechende Anbahnung von Kompetenzen bzw. die Diagnose von Hörverstehen bzw. Hörsehverstehen eignen.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Gelsenkirchen am 23.04.2015

 

Mathematikunterricht für alle Kinder

Kennziffer 11953
Termin 23.04.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtGelsenkirchen
TagungsortInterCity Hotel

Ringstraße 1-3
45879 Gelsenkirchen
Referent/ in Sabine Dietrich (Autorin)
Inhalt Wie kann es Ihnen gelingen, alle Kinder auf ihrem unterschiedlichen Niveau zu fördern und dabei keines aus dem Blick zu verlieren? Mit einem dreistufigen Differenzierungskonzept aus Basis - Training - Extra-Seiten zeigt die Referentin an Beispielen aus MiniMax wie dies funktioniert. MiniMax gewährleistet einen schaffbaren Weg, allen Kindern Lernerfolge zu ermöglichen und dennoch den sicheren Überblick im Unterrichtsalltag zu behalten. Das Maxibuch bietet Möglichkeiten, neue Inhalte in spielerischer Form gemeinsam einzuführen und zu erarbeiten und hierbei die Förderung prozessbezogener Kompetenzen einzubauen. Die Referentin gibt Einblicke in ihren Unterricht, wie es mit MiniMax sicher gelingt, inklusiv unterrichteten Kindern gerecht zu werden.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Köln am 23.04.2015

 

Sozioökonomische Entwicklungsstände von Räumen

TERRA für die Qualifikationsphase
Kennziffer 11377
Termin 23.04.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtKöln
TagungsortTreffpunkt Klett

Schildergasse 72 - 74
50667 Köln
Referent/ in Arno Kreus (Autor, Aachen)
Inhalt Am Ende des Schuljahres 2016/2017 werden zum ersten Mal Schülerinnen und Schüler ihr Abitur nach dem neuen Kernlehrplan NRW sowie nach den auf ihm basierenden Zentralabitur-Vorgaben 2017 machen. Wir möchten Ihnen am konkreten Beispiel des Inhaltsfeldes 6, "Sozioökonomische Entwicklungsstände von Räumen", zeigen, wie Sie Ihre Schülerinnen und Schüler mithilfe des neuen Bandes TERRA Geographie Qualifikationsphase optimal auf das Abitur vorbereiten können. Dies betrifft neben den zu erarbeitenden Sach- und Urteils-Kompetenzen u.a. auch die Fähigkeit, Klausuren erfolgreich zu schreiben. Ausgehend vom genannten Kapitel stellen wir Ihnen hierzu die im Band vorhandenen Klausurbausteine vor. Mit ihnen kann selbstständig die schriftliche Auseinandersetzung mit geographischen Sachverhalten bzw. Aufgaben eingeübt werden.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Olpe am 23.04.2015

 

Differenziertes Lernen im Rechtschreiben, Texte verfassen und Lesen

Kennziffer 12931
Termin 23.04.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtOlpe
TagungsortKoch's Hotel

Bruchstraße 16
57462 Olpe
Referent/ in Michael Kersting (Hohwartschule, Rektor)
Inhalt Der Rechtschreibunterricht steht immer wieder in der öffentlichen Kritik. Kinder sollen von Anfang an richtig schreiben, Rechtschreibung stetig trainieren und Rechtschreibstrategien anwenden. Mit der FRESCH-Methode lernen alle Kinder, auch die mit besonderem Förderbedarf, auf ihrem Niveau effektiv und sicher das Rechtschreiben. Doch was verbirgt sich hinter dem Begriff FRESCH? Im Rahmen der Fortbildung erhalten Sie anhand grundlegender Arbeitstechniken und Materialien einen fundierten Einblick in diese Methode und ihre Differenzierungsmöglichkeiten bereits in der ersten Klasse. Darüber hinaus wird Ihnen die Fortbildung mit einigen Vorschlägen, Anregungen und der Vorstellung von Materialien zeigen, wie ein differenzierender Schreib- und Leseunterricht mit Niko in der Praxis aussehen kann.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Paderborn am 23.04.2015

 

Thema Nationalsozialismus im Schulbuch

Unterricht in der Qualifikationsphase
Kennziffer 11384
Termin 23.04.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtPaderborn
TagungsortTechnologiepark

Technologiepark 13
33100 Paderborn
Referent/ in Nils Vollert (Autor, Gymnasium Johanneum Ostbevern)
Inhalt Der neue Kernlehrplan setzt trotz vieler vertrauter Themen mit seinen Inhaltsfeldern und der Kompetenzorientierung neue Akzente. Die Fortbildung zeigt exemplarisch anhand des neuen Lehrwerks Geschichte und Geschehen für die Qualifikationsphase, wie Sie diesen neuen Anforderungen gerecht werden können. Ein besonderer Blick soll dabei auf ein altbekanntes Thema gerichtet werden: Wie kann im kompetenzorientierten Oberstufenunterricht das Thema Nationalsozialismus und Holocaust angemessen unterrichtet werden - zumal in einer Phase, in der die letzten Zeitzeugen dieser Ereignisse sterben und empirische Untersuchungen z. T. gravierende Mängel im Geschichtsbewusstsein Jugendlicher aufdecken?
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Köln am 24.04.2015

 

Mehrsprachigkeit bei gleichzeitiger Spracharmut

Realität in vielen Klassenzimmern
Kennziffer 11386
Termin 24.04.2015 um 15:30 Uhr bis 18:00 Uhr
OrtKöln
TagungsortTreffpunkt Klett

Schildergasse 72-74
50667 Köln
Referent/ in Susanne van Treeck (Autorin, Fachleiterin ZfsL Oberhausen),Tamara Tebeck (Lehrerin)
Inhalt Gutes schriftliches und mündliches Deutsch bleibt ein entscheidendes Kriterium für gelungene Bildungswege. Tanken Sie in unserer Veranstaltung Tipps und Tricks für eine erfolgreiche und individuelle Sprachförderung im Unterrichtsalltag und nehmen Sie auch Anregungen mit, wie mit heterogenen und inkludierenden Lerngruppen sowie im Unterricht mit Migrantenschülern verfahren werden kann.
Ansprechpartner/in a.forsthoevel@klett.de
 

Fortbildung am 25.04.2015

 

Fortbildungstag Neue Bildungspläne NRW

für HBFS, BFS und BS
Kennziffer 636
Termin 25.04.2015 um 10:00 Uhr bis 16:15 Uhr
Inhalt
Programm:
09.30-10.00 Uhr: Empfang und Begrüßungskaffee
10.00-10.45 Uhr: Digitale Materialien rund ums Schulbuch
11.00-12.30 Uhr: parallele Fortbildungen I:
Wirtschafts- u. Betriebslehre -
(BS gewerbl./techn.; HBFS
Technik/Naturwissenschaft)
Mathematik - (BFS)
Deutsch - (BS/BFS)
12.30-13.30 Uhr: Mittagsimbiss, Sie sind herzlich eingeladen!
13.30-15.00 Uhr: parallele Fortbildungen II:
Englisch - (HBFS)
Politik - (BS/HBFS)
15.00-15.15 Uhr: Kaffeepause
15.15-16.15 Uhr: Impuls-Training Stimme und Körpersprache
Digitale Materialien und Services rund um Ihr Schulbuch

Zeitraum am 25.04.2015 von 10:00 -10:45
Wissenschaftspark Gelsenkirchen

Munscheidstraße 14
45886 Gelsenkirchen
Kennziffer 12212

Digitale Medien eröffnen neue Möglichkeiten bei der Gestaltung des Unterrichts. Mit dem Digitalen Unterrichtsassistenten, den Digitalen Schulbüchern und den Online-Begleitungen bietet der Klett-Verlag zahlreiche Materialien in Ergänzung zu den Lehrwerken. Während der Veranstaltung erfahren Sie, wie Sie der Digitale Unterrichtsassistent bei der Unterrichtsvorbereitung und -durchführung unterstützen kann und welche weiteren digitalen Materialien für die Schülerinnen und Schüler zur Verfügung stehen.

Referent/in : Kristian Uhlenbrock (Ernst Klett Verlag)

Individuell fördern mit deutsch.kompetent

Zeitraum am 25.04.2015 von 11:00 -12:30
Wissenschaftspark Gelsenkirchen

Munscheidstraße 14
45886 Gelsenkirchen
Kennziffer 12908

Volle Klassen und neue Bildungspläne, eine heterogene Schülerschaft sowie zu wenig Zeit gehören zu Ihrem Unterrichtsalltag. Gleichzeitig muss diagnostiziert, differenziert und kompetenzorientiert unterrichtet werden.
deutsch.kompetent und Ihre Kompetenz ermöglichen Ihnen einen Unterricht, der die Verschiedenartigkeit der Lernenden berücksichtigt und durch differenzierende Materialien und Methoden allen Schülerinnen und Schülern einen Lernerfolg garantiert. Mit deutsch.kompetent können Sie weniger Zeit in die Unterrichtsvorbereitung investieren und trotzdem die Stärken der Schülerinnen und Schüler fördern und die Schwächen kompensieren.
Freuen Sie sich auch auf zusätzliche digitale Unterstützung durch den Digitalen Unterrichtsassistenten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit deutsch.kompetent Ihren Unterricht vor dem Hintergrund der neuen Bildungspläne erfolgreich gestalten können.

Referent/in : Richard Schürmann (Autor, Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Karlsruhe, Berufliche Schulen)

Anforderungs- und Lernsituationen in der Wirtschafts- und Betriebslehre
für gewerblich-technische/Berufe sowie die HBFS Technik/Naturwissenschaft

Zeitraum am 25.04.2015 von 11:00 -12:30
Wissenschaftspark Gelsenkirchen

Munscheidstraße 14
45886 Gelsenkirchen
Kennziffer 11978

Die Neubearbeitung der Wirtschafts- und Betriebslehre setzt die Anforderungssituationen und Zielformulierungen der neuen Bildungspläne in NRW für gewerblich-technische Berufe um. Kernstücke der Kapitel sind Lernsituationen mit Arbeitsaufträgen. Es erfolgt eine gezielte Vorbereitung auf die Kammerprüfungen, die KMK-Richtlinien sind umgesetzt worden. Zusätzliche Prüfungsseiten, getrennt nach Schulform, erleichtern den Schülerinnen und Schülern die Prüfungsvorbereitung. Der Autor zeigt anhand ausgewählter Lernsituationen, wie das Werk erfolgreich im Unterricht unterschiedlicher Bildungsgänge (BS, HBFS) eingesetzt werden kann. Es werden Hilfestellungen gegeben, wie die Prüfungsvorbereitung der Auszubildenden wirkungsvoll unterstützt werden kann und Sie Ihren
Unterricht leicht an die geänderten Bildungspläne anpassen können.

Referent/in : Wilhelm Overkamp (Autor, Bocholt)

Mit Schnittpunkt sicher durch die Berufsfachschule

Zeitraum am 25.04.2015 von 11:00 -12:30
Wissenschaftspark Gelsenkirchen

Munscheidstraße 14
45886 Gelsenkirchen
Kennziffer 12209

Die Veranstaltung zeigt auf, wie mit Hilfe des Buches sowohl Wiederholung und Sicherung des Basiswissens als auch berufsfeld- und anwendungsbezogene Mathematik vermittelt wird. Das Buch ist inhaltlich auf die fachmathematischen Basiskompetenzen und ihre berufsfeldbezogene Anwendung ausgerichtet und bietet strukturell die Möglichkeit, den Anforderungen des Bildungsplans für die Berufsfachschulen 1 und 2 gerecht zu werden. Der Referent stellt die schülergerechte und klare Strukturierung des Werkes an ausgewählten Beispielen vor.

Referent/in : Carsten Kreutz (Fachleiter am ZfsL Dortmund)

Anstöße Politik-
passend zu den neuen Bildungsplänen im Berufskolleg

Zeitraum am 25.04.2015 von 13:30 -15:00
Wissenschaftspark Gelsenkirchen

Munscheidstraße 14
45886 Gelsenkirchen
Kennziffer 11955

Die Anstöße Politik - ein Klassiker für die politische Bildung an beruflichen Schulen - haben entsprechend der neuen Bildungspläne eine völlige Neubearbeitung erfahren:
Hoher Bezug zur Lebenswelt, vielfältige Zugänge, operatorengesteuerte und differenzierte Aufgaben ermöglichen einen selbstständigen Kompetenzaufbau und ein kontinuierliches Methodentraining. Damit sind Anstöße Politik das ideale Lehrwerk für Lerngruppen vom Dualen System bis zur Fachhochschulreife.
Freuen Sie sich auch auf zusätzliche Unterstützung durch den Lehrerband und mit dem Digitalen Unterrichtsassistenten.

Referent/in : Jörg Köchling (Autor, Münster)

Mit der Expert-Reihe kompetenzorientiert zur Fachhochschulreife

Zeitraum am 25.04.2015 von 13:30 -15:00
Wissenschaftspark Gelsenkirchen

Munscheidstraße 14
45886 Gelsenkirchen
Kennziffer 11848

In der Fortbildungsveranstaltung stellt der Moderator die Grundzüge der
kompetenzorientierten Bildungspläne Englisch Höhere Berufsfachschule vor und zeigt auf, wie Sie mit der Expert-Reihe einen kompetenzorientierten Englischunterricht planen und durchführen können, der den neuen Anforderungen gerecht wird. Wege zur Arbeit in Lernsituationen, die Förderung aller Kompetenzbereiche sowie ein Englischunterricht, der alle Anforderungssituationen des Bildungsplans abdeckt, stehen im Vordergrund der Veranstaltung.

Referent/in : Ephrem Wellenbrock (Autor, Dorsten)

Stimmschonung durch positive Präsenz und bewusste Körpersprache im Unterricht
Ein unterhaltsames Impuls-Training aus der Praxis für die Praxis

Zeitraum am 25.04.2015 von 15:15 -16:15
Wissenschaftspark Gelsenkirchen

Munscheidstraße 14
45886 Gelsenkirchen
Kennziffer 12047

Das akustische Minenfeld Schule strapaziert Nerven, Stimme und Konzentrationsfähigkeit von Lehrerinnen und Lehrern, von Schülerinnen und Schülern. Die Fähigkeit, durch Ausstrahlung und Körpersprache zu wirken und die Stimme gezielt einzusetzen, ist lernbar und kann so Unterrichtsprozesse deutlich erleichtern. Wir erproben eine wirkungsvolle Präsenz und eine lebendige, fesselnde Sprechgestaltung - für einen entspannten Schulalltag.

Referent/in : Ute Einhaus (Schauspielerin, Training & Coaching für Stimme & Präsenz, Theaterpädagogin BuT)


Ansprechpartner/in g.post@klett.de
 

Fortbildung am 25.04.2015

 

Symposium Mathe 2000+

TU Dortmund
Kennziffer 615
Termin 25.04.2015 um 10:15 Uhr bis 15:00 Uhr
Inhalt
Teilnahmegebühr einmalig von 15.00 EUR zu entrichten unter http://www.klett.de/produkt/isbn/ECN60058DLA00

Bitte bringen Sie den Bezahlbeleg mit zur Einlasskontrolle.

Gruppenanmeldungen sind leider nicht möglich!
Die Besonderheit des Zahlenbuchs: aufbauendes fachliches Lernen

Zeitraum am 25.04.2015 von 10:15 -11:15
TU Dortmund (Campus Nord)
Seminarraumgebäude 1
Friedrich-Wöhler-Weg 6 (Parkplätze an der Otto-Hahn-Straße)
44227 Dortmund
Kennziffer 11986

Das Lehren und Lernen von Mathematik, besonders auch bei schwächeren Kindern, wird umso mehr erleichtert, je konsequenter im Unterricht fachliche Grundideen in langfristiger Perspektive entwickelt werden. Im Vortrag wird erläutert, wie sich aus der bewusst fachlichen Fundierung des Zahlenbuchs pädagogisch überzeugende Konzepte von Individualisierung, Differenzierung, Fördern, Diagnose, Jahrgangsmischung und Inklusion ergeben, die nicht nur den Kindern zugute kommen, sondern auch zur Entlastung der Lehrerinnen und Lehrer führen.

Teilnahmegebühr 15.00 EUR zu entrichten unter
http://www.klett.de/produkt/isbn/ECN60058DLA00
Bitte bringen Sie den Bezahlbeleg mit zur Einlasskontrolle.

Referent/in : Prof. Dr. Erich Ch. Wittmann

Kinder mathematisch motivieren – mit dem Zahlenbuch

Zeitraum am 25.04.2015 von 11:45 -12:45
TU Dortmund (Campus Nord)
Seminarraumgebäude 1
Friedrich-Wöhler-Weg 6 (Parkplätze an der Otto-Hahn-Straße)
44227 Dortmund
Kennziffer 12804

In meinem Unterricht kommt es mir besonders darauf an, den Kindern bewusst zu machen, dass das eigenständige Lernen und der Austausch der Kinder untereinander mit Lernfreude einhergehen. Ich beobachte dabei, dass die Kinder mit größerer Motivation und mit größerem Selbstvertrauen an neue Aufgabenstellungen herangehen und ihre mathematischen Leistungen steigern. Im Workshop möchte ich meine Erfahrungen an ausgewählten Themen des Zahlenbuchs vorstellen und zur Diskussion einladen.

Teilnahmegebühr einmalig für den Kongress 15.00 EUR zu entrichten unter http://www.klett.de/produkt/isbn/ECN60058DLA00
Bitte bringen Sie den Bezahlbeleg mit zur Einlasskontrolle.

Referent/in : Elisabeth Gaigl (Grundschule Neusäß-Steppach)

21 Augen – Mathematik am Spielwürfel

Zeitraum am 25.04.2015 von 11:45 -12:45
TU Dortmund (Campus Nord)
Seminarraumgebäude 1
Friedrich-Wöhler-Weg 6 (Parkplätze an der Otto-Hahn-Straße)
44227 Dortmund
Kennziffer 12806

Würfelbilder stellen die Zahlen von 1 bis 6 durch prägnante, geometrisch strukturierte Punktmuster dar und bieten so vielfältige Möglichkeiten für erste Einsichten in Zahlzusammenhänge. Im Workshop wird anhand von praktischen Beispielen erarbeitet, wie mathematische Denk- und Handlungsprozesse bereits im Kindergarten angeregt und im Mathematikunterricht der Grundschule weitergeführt werden können.

Teilnahmegebühr einmalig für den Kongress 15.00 EUR zu entrichten unter http://www.klett.de/produkt/isbn/ECN60058DLA00
Bitte bringen Sie den Bezahlbeleg mit zur Einlasskontrolle.


Referent/in : Ina Herklotz (Grundschule Roßtal, Grundschule Roßtal)

Jahrgangsgemischtes Lernen mit dem Zahlenbuch

Zeitraum am 25.04.2015 von 11:45 -12:45
TU Dortmund (Campus Nord)
Seminarraumgebäude 1
Friedrich-Wöhler-Weg 6 (Parkplätze an der Otto-Hahn-Straße)
44227 Dortmund
Kennziffer 12814

Anhand einzelner Beispiele aus erprobter Unterrichtspraxis soll aufgezeigt werden, wie Kinder einer jahrgangsgemischten Klasse (Jahrgangsstufen 1-3) gemeinsam mathematische Unterrichtsinhalte bearbeiten und reflektieren, dabei aber auch durch die natürliche Differenzierung der Aufgaben des Zahlenbuches individuell gefördert werden.

Teilnahmegebühr einmalig für den Kongress 15.00 EUR zu entrichten unter http://www.klett.de/produkt/isbn/ECN60058DLA00
Bitte bringen Sie den Bezahlbeleg mit zur Einlasskontrolle.

Referent/in : Angela Sommerlatte (Berlin)

Vernetzen und Automatisieren. Aufgabenblätter zum Blitzrechnen

Zeitraum am 25.04.2015 von 11:45 -12:45
TU Dortmund (Campus Nord)
Seminarraumgebäude 1
Friedrich-Wöhler-Weg 6 (Parkplätze an der Otto-Hahn-Straße)
44227 Dortmund
Kennziffer 12810

An Beispielen wird das Konzept einer neuen Reihe von Übungsheften vorgestellt, die gezielt auf die Blitzrechenübungen der entsprechenden Zahlenräume zugeschnitten ist. Es wird gezeigt, dass dieses schriftliche Differenzierungsmaterial das Zahlenbuch und die Handreichung "Fördern und Diagnose mit dem Blitzrechenkurs" in idealer Weise ergänzt. Besonders eingegangen wird auf die mathematischen Muster, die in jedes Aufgabenblatt eingebaut sind und eine mathematisch lehrreiche Selbstkontrolle ermöglichen.

Teilnahmegebühr einmalig für den Kongress 15.00 EUR zu entrichten unter http://www.klett.de/produkt/isbn/ECN60058DLA00
Bitte bringen Sie den Bezahlbeleg mit zur Einlasskontrolle.


Referent/in : Prof. Dr. Gerhard Müller (Autor Zahlenbuch, Hrsg. des Programms Mathe 2000 )

Fördern und Diagnose mit dem Blitzrechenkurs
Praxisnahe Übungen zum Aufbau der Basiskompetenzen

Zeitraum am 25.04.2015 von 11:45 -12:45
TU Dortmund (Campus Nord)
Seminarraumgebäude 1
Friedrich-Wöhler-Weg 6 (Parkplätze an der Otto-Hahn-Straße)
44227 Dortmund
Kennziffer 12812

Rechenschwächen haben ihre Ursache immer in mangelndem Verständnis. Daher ist der Blitzrechenkurs von seiner Natur her ein Förderkurs, der eng mit dem Unterricht verbunden ist. Mit ihm kann man an den Wurzeln der Rechenschwäche ansetzen. Die Grundlegung jeder Übung gründet sich auf konkretes Handeln an Arbeitsmittel und bildlichen Darstellungen sowie auf Beziehungen zwischen Aufgaben. Im Workshop wird detailliert und praxisnah aufgezeigt, wie der Blitzrechenkurs zur Förderung und Diagnose eingesetzt werden kann und wie gerade die schwächeren Kinder von diesem Lernkonzept profitieren.

Teilnahmegebühr einmalig für den Kongress 15.00 EUR zu entrichten unter http://www.klett.de/produkt/isbn/ECN60058DLA00

Bitte bringen Sie den Bezahlbeleg mit zur Einlasskontrolle.


Referent/in : Günther Röpert (Leiter eines Beratungs- und Förderzentrums)

Gemeinsames Lernen – ein ständiger Spagat
Zwischen Fachstruktur und individuellen Lernvoraussetzungen

Zeitraum am 25.04.2015 von 11:45 -12:45
TU Dortmund (Campus Nord)
Seminarraumgebäude 1
Friedrich-Wöhler-Weg 6 (Parkplätze an der Otto-Hahn-Straße)
44227 Dortmund
Kennziffer 12808

Inklusive Lerngruppen stellen uns in der Praxis vor eine riesige Herausforderung. Alle Schülerinnen und Schüler sollen genau da abgeholt werden, wo sie stehen. Nicht selten wird versucht, diesem Anspruch durch eine Vielzahl individueller Arbeitspläne gerecht zu werden, die weitgehend selbstständig bearbeitet werden können. Nachhaltige Lernprozesse lassen sich auf diese Weise jedoch kaum anlegen, da in der Regel rein reproduktive Aufgabenstellungen dominieren werden. Dem Anspruch des von- und miteinander Lernens wird eine solche Vorgehensweise auch nicht gerecht werden können. Möglichkeiten und Grenzen des gemeinsamen Lernens exemplarisch ausgewählter Schülerinnen und Schüler sollen an einem konkreten Thema erörtert werden. Unterschiedliche Differenzierungsmöglichkeiten sowie das Konzept des Kooperativen Lernens von L. Brüning und T. Saum stehen im Mittelpunkt des Workshops.

Teilnahmegebühr einmalig für den Kongress 15.00 EUR zu entrichten unter http://www.klett.de/produkt/isbn/ECN60058DLA00
Bitte bringen Sie den Bezahlbeleg mit zur Einlasskontrolle.


Referent/in : Stephan Kern (Grundschulrektor, Sonderpädagoge)

Jahrgangsgemischtes Lernen mit dem Zahlenbuch

Zeitraum am 25.04.2015 von 13:45 -14:45
TU Dortmund (Campus Nord)
Seminarraumgebäude 1
Friedrich-Wöhler-Weg 6 (Parkplätze an der Otto-Hahn-Straße)
44227 Dortmund
Kennziffer 12815

Anhand einzelner Beispiele aus erprobter Unterrichtspraxis soll aufgezeigt werden, wie Kinder einer jahrgangsgemischten Klasse (Jahrgangsstufen 1-3) gemeinsam mathematische Unterrichtsinhalte bearbeiten und reflektieren, dabei aber auch durch die natürliche Differenzierung der Aufgaben des Zahlenbuches individuell gefördert werden.

Teilnahmegebühr einmalig für den Kongress 15.00 EUR zu entrichten unter http://www.klett.de/produkt/isbn/ECN60058DLA00
Bitte bringen Sie den Bezahlbeleg mit zur Einlasskontrolle.

Referent/in : Angela Sommerlatte (Berlin)

Kinder mathematisch motivieren – mit dem Zahlenbuch

Zeitraum am 25.04.2015 von 13:45 -14:45
TU Dortmund (Campus Nord)
Seminarraumgebäude 1
Friedrich-Wöhler-Weg 6 (Parkplätze an der Otto-Hahn-Straße)
44227 Dortmund
Kennziffer 12805

In meinem Unterricht kommt es mir besonders darauf an, den Kindern bewusst zu machen, dass das eigenständige Lernen und der Austausch der Kinder untereinander mit Lernfreude einhergehen. Ich beobachte dabei, dass die Kinder mit größerer Motivation und mit größerem Selbstvertrauen an neue Aufgabenstellungen herangehen und ihre mathematischen Leistungen steigern. Im Workshop möchte ich meine Erfahrungen an ausgewählten Themen des Zahlenbuchs vorstellen und zur Diskussion einladen.

Teilnahmegebühr einmalig für den Kongress 15.00 EUR zu entrichten unter http://www.klett.de/produkt/isbn/ECN60058DLA00
Bitte bringen Sie den Bezahlbeleg mit zur Einlasskontrolle.

Referent/in : Elisabeth Gaigl (Grundschule Neusäß-Steppach)

Gemeinsames Lernen – ein ständiger Spagat
Zwischen Fachstruktur und individuellen Lernvoraussetzungen

Zeitraum am 25.04.2015 von 13:45 -14:45
TU Dortmund (Campus Nord)
Seminarraumgebäude 1
Friedrich-Wöhler-Weg 6 (Parkplätze an der Otto-Hahn-Straße)
44227 Dortmund
Kennziffer 12809

Inklusive Lerngruppen stellen uns in der Praxis vor eine riesige Herausforderung. Alle Schülerinnen und Schüler sollen genau da abgeholt werden, wo sie stehen. Nicht selten wird versucht, diesem Anspruch durch eine Vielzahl individueller Arbeitspläne gerecht zu werden, die weitgehend selbstständig bearbeitet werden können. Nachhaltige Lernprozesse lassen sich auf diese Weise jedoch kaum anlegen, da in der Regel rein reproduktive Aufgabenstellungen dominieren werden. Dem Anspruch des von- und miteinander Lernens wird eine solche Vorgehensweise auch nicht gerecht werden können.
Möglichkeiten und Grenzen des gemeinsamen Lernens exemplarisch ausgewählter Schülerinnen und Schüler sollen an einem konkreten Thema erörtert werden. Unterschiedliche Differenzierungsmöglichkeiten sowie das Konzept des Kooperativen Lernens von L. Brüning und T. Saum stehen im Mittelpunkt des Workshops.

Teilnahmegebühr einmalig für den Kongress 15.00 EUR zu entrichten unter http://www.klett.de/produkt/isbn/ECN60058DLA00
Bitte bringen Sie den Bezahlbeleg mit zur Einlasskontrolle.


Referent/in : Stephan Kern (Grundschulrektor, Sonderpädagoge)

21 Augen – Mathematik am Spielwürfel

Zeitraum am 25.04.2015 von 13:45 -14:45
TU Dortmund (Campus Nord)
Seminarraumgebäude 1
Friedrich-Wöhler-Weg 6 (Parkplätze an der Otto-Hahn-Straße)
44227 Dortmund
Kennziffer 12807

Würfelbilder stellen die Zahlen von 1 bis 6 durch prägnante, geometrisch strukturierte Punktmuster dar und bieten so vielfältige Möglichkeiten für erste Einsichten in Zahlzusammenhänge.
Im Workshop wird anhand von praktischen Beispielen erarbeitet, wie mathematische Denk- und Handlungsprozesse bereits im Kindergarten angeregt und im Mathematikunterricht der Grundschule weitergeführt werden können.

Teilnahmegebühr einmalig für den Kongress 15.00 EUR zu entrichten unter http://www.klett.de/produkt/isbn/ECN60058DLA00
Bitte bringen Sie den Bezahlbeleg mit zur Einlasskontrolle.

Referent/in : Ina Herklotz (Grundschule Roßtal, Grundschule Roßtal)

Vernetzen und Automatisieren. Aufgabenblätter zum Blitzrechnen

Zeitraum am 25.04.2015 von 13:45 -14:45
TU Dortmund (Campus Nord)
Seminarraumgebäude 1
Friedrich-Wöhler-Weg 6 (Parkplätze an der Otto-Hahn-Straße)
44227 Dortmund
Kennziffer 12811

An Beispielen wird das Konzept einer neuen Reihe von Übungsheften vorgestellt, die gezielt auf die Blitzrechenübungen der entsprechenden Zahlenräume zugeschnitten ist. Es wird gezeigt, dass dieses schriftliche Differenzierungsmaterial das Zahlenbuch und die Handreichung "Fördern und Diagnose mit dem Blitzrechenkurs" in idealer Weise ergänzt. Besonders eingegangen wird auf die mathematischen Muster, die in jedes Aufgabenblatt eingebaut sind und eine mathematisch lehrreiche Selbstkontrolle ermöglichen.

Teilnahmegebühr einmalig für den Kongress 15.00 EUR zu entrichten unter http://www.klett.de/produkt/isbn/ECN60058DLA00
Bitte bringen Sie den Bezahlbeleg mit zur Einlasskontrolle.


Referent/in : Prof. Dr. Gerhard Müller (Autor Zahlenbuch, Hrsg. des Programms Mathe 2000 )

Fördern und Diagnose mit dem Blitzrechenkurs
Praxisnahe Übungen zum Aufbau der Basiskompetenzen

Zeitraum am 25.04.2015 von 13:45 -14:45
TU Dortmund (Campus Nord)
Seminarraumgebäude 1
Friedrich-Wöhler-Weg 6 (Parkplätze an der Otto-Hahn-Straße)
44227 Dortmund
Kennziffer 12813

Rechenschwächen haben ihre Ursache immer in mangelndem Verständnis. Daher ist der Blitzrechenkurs von seiner Natur her ein Förderkurs, der eng mit dem Unterricht verbunden ist. Mit ihm kann man an den Wurzeln der Rechenschwäche ansetzen. Die Grundlegung jeder Übung gründet sich auf konkretes Handeln an Arbeitsmittel und bildlichen Darstellungen sowie auf Beziehungen zwischen Aufgaben.
Im Workshop wird detailliert und praxisnah aufgezeigt, wie der Blitzrechenkurs zur Förderung und Diagnose eingesetzt werden kann und wie gerade die schwächeren Kinder von diesem Lernkonzept profitieren.

Teilnahmegebühr einmalig für den Kongress 15.00 EUR zu entrichten unter http://www.klett.de/produkt/isbn/ECN60058DLA00
Bitte bringen Sie den Bezahlbeleg mit zur Einlasskontrolle.


Referent/in : Günther Röpert (Leiter eines Beratungs- und Förderzentrums)

Ausblick auf die weitere Arbeit im Projekt Mathe 2000+ und am Zahlenbuch

Zeitraum am 25.04.2015 von 14:45 -15:00
TU Dortmund (Campus Nord)
Seminarraumgebäude 1
Friedrich-Wöhler-Weg 6 (Parkplätze an der Otto-Hahn-Straße)
44227 Dortmund
Kennziffer 12816

Teilnahmegebühr einmalig für den Kongress 15.00 EUR zu entrichten unter http://www.klett.de/produkt/isbn/ECN60058DLA00
Bitte bringen Sie den Bezahlbeleg mit zur Einlasskontrolle.

Referent/in : Prof. Dr. Erich Ch. Wittmann, Prof. Dr. Gerhard Müller (Autor Zahlenbuch, Hrsg. des Programms Mathe 2000 )


Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Bonn am 28.04.2015

 

Die FRESCH-Methode in Niko

Rechtschreiben, Texte verfassen und Lesen mit dem Silbenschwung
Kennziffer 11815
Termin 28.04.2015 um 15:00 Uhr bis 16:15 Uhr
OrtBonn
TagungsortIbis Hotel

Vorgebirgsstraße 33
53119 Bonn
Referent/ in Michael Kersting (Hohwartschule, Rektor)
Inhalt Der Rechtschreibunterricht steht immer wieder in der öffentlichen Kritik. Kinder sollen von Anfang an richtig schreiben, Rechtschreibung stetig trainieren und Rechtschreibstrategien anwenden. Mit der FRESCH-Methode lernen alle Kinder, auch die mit besonderem Förderbedarf, auf ihrem Niveau effektiv und sicher das Rechtschreiben. Doch was verbirgt sich hinter dem Begriff FRESCH? Im Rahmen der Fortbildung erhalten Sie anhand grundlegender Arbeitstechniken und Materialien einen fundierten Einblick in diese Methode und ihre Differenzierungsmöglichkeiten bereits in der ersten Klasse. Darüber hinaus wird Ihnen die Fortbildung mit einigen Vorschlägen, Anregungen und der Vorstellung von Materialien zeigen, wie ein differenzierender Schreib- und Leseunterricht mit Niko in der Praxis aussehen kann.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Dortmund am 28.04.2015

 

Materialgestütztes Verfassen eines Textes

Texte mit fachspezifischem Bezug
Kennziffer 11374
Termin 28.04.2015 um 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
OrtDortmund
TagungsortTreffpunkt Klett

Westenhellweg 128
44137 Dortmund
Referent/ in Susanne Lütkemeier-Freudenreich (Autorin)
Inhalt Das neue Aufgabenformat "Materialgestütztes Verfassen eines Textes mit fachspezifischem Bezug" knüpft an die gesellschaftliche Relevanz der Kompetenz an, ganz verschiedene Texte, Graphiken, Tabellen und Bilder zu sortieren, zu bewerten und in einen sinnvollen Gesamtzusammenhang zu stellen. Dieses sehr reizvolle neue Aufgabenformat hat jedoch seine Tücken. Wie wir unsere Schülerinnen und Schüler schrittweise auf dieses komplexe Aufgabenformat vorbereiten können, soll im Zentrum dieser Fortbildung stehen.

Hinweis:
Im Anschluss an die Fortbildung laden wir Sie ab ca. 17.00 Uhr ein zu einer Führung durch die Studios von Radio 91.2 im Lensing-Carrée Dortmund (ca. 45 Min.)
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Essen am 28.04.2015

 

¿Por dónde empezar con el enfoque por tareas en la clase de español?

¿Situaciones comunicativas reales? ¿Materiales motivadores? ¿Factor tiempo?…
Kennziffer 11354
Termin 28.04.2015 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtEssen
TagungsortWelcome Hotel

Schützenbahn 58
45127 Essen
Referent/ in Melanie Arriagada Espinoza (Autorin, Universität Bremen)
Inhalt La clase de español no ha estado exenta de las innovaciones pedagógicas en el último tiempo. Estas a su vez demandan nuevas habilidades a los docentes además de materiales innovadores que faciliten su implementación concreta en la sala de clases. Reflexionando en este contexto, ¡Vamos! ¡Adelante! responde a las necesidades de una clase de español moderna orientada 100% en el enfoque por tareas. En esta presentación el material didáctico de una unidad de ¡Vamos! ¡Adelante! se analizará desde una perspectiva teórico-práctica desde el Primer Paso hasta la resolución de situaciones comunicativas complejas y auténticas de las Tareas Finales, donde la motivación continua junto con diversas propuestas para tratar la heterogeneidad se entrelazan constantemente.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Bielefeld am 28.04.2015

 

Wege zum Zentralabitur 2017 im Fach Deutsch

Kennziffer 11371
Termin 28.04.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtBielefeld
TagungsortPark Inn by Radisson

Am Johannisberg 5
33615 Bielefeld
Referent/ in Wilhelm Borcherding (Autor, Spenge)
Inhalt Der neue Kernlehrplan von 2013 weist dem Schreiben eine größere Bedeutung zu. Dies lässt sich auch an den nunmehr vier verschiedenen Aufgabenarten für die Klausuren des Zentralabiturs ablesen. Unser Referent zeigt Ihnen in seiner Präsentation, wie Sie Ihre Schülerinnen und Schüler mit dem neuen Band von deutsch.kompetent (Qualifikationsphase) auf die Herausforderungen des Zentralabiturs vorbereiten können und welche entlastenden Möglichkeiten das Schülerbuch im Bereich der Produktion von Texten und der Vorbereitung auf die Aufgabenformate der Klausuren bietet.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Bonn am 28.04.2015

 

Die FRESCH-Methode in Zebra

Lese- und Rechtschreibstrategien
Kennziffer 11827
Termin 28.04.2015 um 16:45 Uhr bis 18:00 Uhr
OrtBonn
TagungsortIbis Hotel

Vorgebirgsstraße 33
53119 Bonn
Referent/ in Claudia Dürhager (Grundschule, Lehrerin),Edgar Prinz (Grundschule, Lehrer)
Inhalt Die Referenten stellen die Verzahnung des breitgefächerten Materials von Zebra vor. Es wird gezeigt, wie die Rechtschreibstrategien aus Klasse 2 weitergeführt werden und wie die Schülerinnen und Schüler ihre Kompetenzen in den Bereichen Texte planen, schreiben und überarbeiten sowie Lesestrategien auf- und ausbauen. Daneben erhalten Sie praktische Tipps zur Diagnose von Schülerleistungen. Das Lehrwerk eröffnet in jeder Situation vielfältige Möglichkeiten zum flexiblen Einsatz. Zebra: Jeder in seiner Gangart!
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Wesel am 29.04.2015

 

28 Kinder und dabei den Überblick behalten!?

Differenzierung im Mathematikunterricht mit MiniMax
Kennziffer 11941
Termin 29.04.2015 um 14:30 Uhr bis 16:00 Uhr
OrtWesel
TagungsortHotel Haus Duden

Konrad-Duden-Straße 99
46485 Wesel
Referent/ in Christiane Winnewisser (Autorin)
Inhalt Mit einem dreistufigen Differenzierungskonzept aus Basis -, Training -, Extra-Seiten zeigt die Referentin an Beispielen aus MiniMax wie auf die unterschiedlichen Bedürfnisse aller Kinder eingegangen werden kann. MiniMax bietet einen schaffbaren Weg, allen Kindern Lernerfolge zu ermöglichen und dennoch immer den sicheren Überblick im Unterrichtsalltag zu behalten. Ferner wird das neue Maxibuch vorgestellt, das Inhalte in spielerischer und anschaulicher Form einführt und hierbei insbesondere die Förderung prozessbezogener Kompetenzen regelmäßig in den Unterrichtsalltag einbaut.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Aachen am 29.04.2015

 

Matherad 1 bis 4

Und Individiualisierung läuft einfach rund!
Kennziffer 11001
Termin 29.04.2015 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtAachen
TagungsortIbis Hotel Marschiertor

Friedlandstr. 6-8
52064 Aachen
Referent/ in Stephanie Esten (Schulleiterin)
Inhalt In diesem Vortrag mit vielen praxiserprobten Beispielen geben wir Ihnen Anregungen, wie Sie Ihren Unterrichtsalltag mit dem Matherad in Klasse 1 bis 4 gestalten können. Folgende Themen stehen dabei im Vordergrund:
- die Einrichtung der Lernumgebung
- die Unterrichtsorganisation
- die Förderung der inhalts- und prozessbezogenen Kompetenzen
- unterrichtspraktische Beispiele: Einführung - Arbeitsphase (Bildung der Kompetenzgruppen) - Reflexion.
Natürlich steht ausreichend Raum für all Ihre Fragen rund um den Einsatz des Matherads in Ihrem Unterricht zur Verfügung.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Münster am 29.04.2015

 

Kooperatives Lernen im Deutschunterricht

Mehr als ein Methodenbaukasten
Kennziffer 11390
Termin 29.04.2015 um 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
OrtMünster
TagungsortStudieninstitut Westfalen-Lippe
Raum 4
An den Speichern 10
48157 Münster
Referent/ in Susanne van Treeck (Autorin, Fachleiterin ZfsL Oberhausen),Nicole Schlette (Lehrerin, Fachleiterin ZfsL Kleve)
Inhalt Eine sichere Lernumgebung und effektives Lernen in vertrauten Kleingruppen sind ein wichtiger Baustein für erfolgreiches Lernen – gerade auch im Deutschunterricht. In unserer Veranstaltung bekommen Sie schnell umsetzbare Vorschläge für einen kommunikativen Deutschunterricht und Ideen, wie man mit einfachen Mitteln Einheiten aus Lehrwerken in kooperative Lerneinheiten umbauen kann.
Ansprechpartner/in a.forsthoevel@klett.de
 

Fortbildung in Münster am 29.04.2015

 

¿Por dónde empezar con el enfoque por tareas en la clase de español?

¿Situaciones comunicativas reales? ¿Materiales motivadores? ¿Factor tiempo?…
Kennziffer 11356
Termin 29.04.2015 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtMünster
TagungsortStudieninstitut

An den Speichern 10
48157 Münster
Referent/ in Melanie Arriagada Espinoza (Autorin, Universität Bremen)
Inhalt La clase de español no ha estado exenta de las innovaciones pedagógicas en el último tiempo. Estas a su vez demandan nuevas habilidades a los docentes además de materiales innovadores que faciliten su implementación concreta en la sala de clases. Reflexionando en este contexto, ¡Vamos! ¡Adelante! responde a las necesidades de una clase de español moderna orientada 100% en el enfoque por tareas. En esta presentación el material didáctico de una unidad de ¡Vamos! ¡Adelante! se analizará desde una perspectiva teórico-práctica desde el Primer Paso hasta la resolución de situaciones comunicativas complejas y auténticas de las Tareas Finales, donde la motivación continua junto con diversas propuestas para tratar la heterogeneidad se entrelazan constantemente.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Duisburg am 29.04.2015

 

Heterogenität als Chance

Die neue mathe live - Generation
Kennziffer 11432
Termin 29.04.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtDuisburg
TagungsortAlte Feuerwache

Friedenstraße 5-7
47053 Duisburg
Referent/ in Sabine Kliemann (Autorin, Fachmoderatorin Mathematik, Krefeld )
Inhalt Jeder denkt und lernt anders. Heterogenität ist eine Herausforderung für die tägliche Unterrichtsplanung und gleichzeitig eine Chance und Bereicherung für das gemeinsame Lernen. Den unterschiedlichen Voraussetzungen sowie den verschiedenen Denk- und Lernstilen gerecht zu werden, erfordert individualisiert und differenziert zu unterrichten. Im Vortrag geht es darum, wie sich Heterogenität in unseren Lerngruppen zeigt und welche Konsequenzen sich für die Unterrichtsgestaltung ergeben.


Ansprechpartner/in a.forsthoevel@klett.de
 

Fortbildung in Wesel am 29.04.2015

 

Individuell fördern im Deutschunterricht

Differenziertes Lernen im Rechtschreiben, Texte verfassen und Lesen
Kennziffer 11804
Termin 29.04.2015 um 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr
OrtWesel
TagungsortHotel Haus Duden

Konrad-Duden-Str. 99
46485 Wesel
Referent/ in Sabrina Stäwen (Autorin)
Inhalt Sichere Rechtschreibung für alle Kinder! Mit der FRESCH-Methode lernen alle Kinder, auch die mit besonderem Förderbedarf, auf ihrem Niveau effektiv und sicher das Rechtschreiben. Doch was verbirgt sich hinter dem Begriff FRESCH? Im Rahmen der Fortbildung erhalten Sie anhand grundlegender Arbeitstechniken und Materialien einen fundierten Einblick in diese Methode und ihre Differenzierungsmöglichkeiten. Weiterhin zeigt Ihnen die Referentin viele erprobte Ideen für einen nachhaltigen und motivierenden Schreibunterricht. Denn der Bereich Texte verfassen wird bei Niko groß geschrieben.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Bonn am 04.05.2015

 

Mündliche Prüfungen im Spanischunterricht

Sekundarstufe I und II
Kennziffer 11355
Termin 04.05.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtBonn
TagungsortIbis Hotel

Vorgebirgsstr. 33
53119 Bonn
Referent/ in Lourdes Campagna (Autorin, Freies Christliches Gymnasium Düsseldorf)
Inhalt Mündliche Prüfungen gehören zu jeder modernen Fremdsprache dazu. Doch während die Förderung der kommunikativen Kompetenz in den letzten Jahren fester Bestandteil des modernen Spanischunterrichts wurde, werfen die Durchführung und die Bewertung mündlicher Prüfungen immer noch Fragen auf. Inzwischen kann eine mündliche Prüfung auch eine schriftliche Klassenarbeit ersetzen. Umso mehr gilt es, klare Kriterien für mündliche Prüfungen aufzustellen und Schülerinnen und Schüler gut darauf vorzubereiten. In der Fortbildung werden Prüfungsformate für die Sekundarstufe I und II vorgestellt und darüber hinaus auch Beispiele für deren Bewertungsmöglichkeiten im Rahmen der Vorgaben des Kernlehrplans und des GeR.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Münster am 04.05.2015

 

Wege zum Zentralabitur 2017 im Fach Deutsch

Kennziffer 11372
Termin 04.05.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtMünster
TagungsortBest Western Hotel Krautkrämer

Zum Hiltruper See 173
48165 Münster
Referent/ in Wilhelm Borcherding (Autor, Spenge)
Inhalt Der neue Kernlehrplan von 2013 weist dem Schreiben eine größere Bedeutung zu. Dies lässt sich auch an den nunmehr vier verschiedenen Aufgabenarten für die Klausuren des Zentralabiturs ablesen. Unser Referent zeigt Ihnen in seiner Präsentation, wie Sie Ihre Schülerinnen und Schüler mit dem neuen Band von deutsch.kompetent (Qualifikationsphase) auf die Herausforderungen des Zentralabiturs vorbereiten können und welche entlastenden Möglichkeiten das Schülerbuch im Bereich der Produktion von Texten und der Vorbereitung auf die Aufgabenformate der Klausuren bietet.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Dortmund am 05.05.2015

 

Peer Evaluation

Aufgabenorientierter Englischunterricht der Sekundarstufte I
Kennziffer 11314
Termin 05.05.2015 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtDortmund
TagungsortTreffpunkt Klett

Westenhellweg 128
44137 Dortmund
Referent/ in Barbara Greive (Autorin)
Inhalt Aufgabenorientierung ist ein Schlüsselbegriff, der die aktuelle Diskussion im fremdsprachlichen Unterricht prägt. Statt einzelner Aufgaben stehen komplexe Lernaufgaben im Fokus, in denen sich die Lernenden mit bedeutsamen Inhalten auseinandersetzen, zu individuellen Ergebnissen und Produkten kommen, die verschiedene Kompetenzen erfordern. Im Zentrum einer jeden Unit des neuen Green Line werden mit den Unit Tasks derart themengebundene Aufgaben angeboten. Die dazu benötigten sprachlichen, inhaltlichen und methodischen Kompetenzen und Fertigkeiten werden innerhalb der Unit schrittweise aufgebaut. Peer-Evaluationsbögen unterstützen die Schülerinnen und Schülern darüber hinaus sich gegenseitig ein kriterienorientiertes Feedback zu geben - so wird nicht nur die eigene Urteilskompetenz geschult sondern auch ein erneuter kritischer Blick auf das eigene Produkt ermöglicht.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Köln am 05.05.2015

 

Materialgestütztes Schreiben

Eine Fortbildung zum neuen Kernlehrplan Deutsch Oberstufe
Kennziffer 11369
Termin 05.05.2015 um 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr
OrtKöln
TagungsortTreffpunkt Klett

Schildergasse 72-74
50667 Köln
Referent/ in Willibert Kempen (Herausgeber deutsch.kompetent Qualifikationsphase)
Inhalt Mit der Aufgabenart IV "Materialgestütztes Verfassen eines Textes mit fachspezifischem Bezug" ist in der Einführungs- und Qualifikationsphase sowie im Abitur ein neues Format eingeführt worden. Während in der Einführungsphase das informierende Schreiben im Zentrum steht, gehen die Anforderungen in der Qualifikationsphase darüber hinaus: Von Schülerinnen und Schülern wird erwartet, dass sie in Texten vorgelegte Standpunkte differenziert beurteilen und zu fachspezifischen Sachverhalten eine eigene Position argumentativ vertreten können. Im Vortrag werden die Rezeptions- und Produktionsprozesse dieses Aufgabenformats vorgestellt und an Beispielen aus Deutsch.kompetent erarbeitet.

Im Anschluss an die Veranstaltung ab ca. 16.45 Uhr laden wir Sie recht herzlich zu einer Lesung ein (siehe Veranstaltung-Nr. 12929), die den Nachmittag abrundet.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Düsseldorf am 05.05.2015

 

Materialgestütztes Verfassen eines Textes

Texte mit fachspezifischem Bezug
Kennziffer 12375
Termin 05.05.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtDüsseldorf
TagungsortTreffpunkt Klett

Königsallee 63-65 (Ecke Adersstr.)
40215 Düsseldorf
Referent/ in Susanne Lütkemeier-Freudenreich (Autorin)
Inhalt Das neue Aufgabenformat "Materialgestütztes Verfassen eines Textes mit fachspezifischem Bezug" knüpft an die gesellschaftliche Relevanz der Kompetenz, ganz verschiedene Texte, Graphiken, Tabellen und Bilder zu sortieren, zu bewerten und in einen sinnvollen Gesamtzusammenhang zu stellen, an. Dieses sehr reizvolle neue Aufgabenformat hat jedoch seine Tücken. Wie wir unsere Schülerinnen und Schüler schrittweise auf dieses komplexe Aufgabenformat vorbereiten können, soll im Zentrum dieser Fortbildung stehen.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Oberhausen am 05.05.2015

 

TERRA für die Qualifikationsphase

Landwirtschaftliche Strukturen in verschiedenen Klima- und Vegetationszonen
Kennziffer 11376
Termin 05.05.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtOberhausen
TagungsortTZU Technologiezentrum Umweltschutz

Essener Straße 3
46047 Oberhausen
Referent/ in Kai Zimmermann (Autor, Fachleiter, Xanten)
Inhalt Am Ende des Schuljahres 2016/2017 werden zum ersten Mal Schülerinnen und Schüler ihr Abitur nach dem neuen Kernlehrplan NRW sowie nach den auf ihm basierenden Zentralabitur-Vorgaben 2017 machen. Wir möchten Ihnen am konkreten Beispiel des Inhaltsfeldes 3, Landwirtschaftliche Strukturen in verschiedenen Klima- und Vegetationszonen, zeigen, wie Sie Ihre Schülerinnen und Schüler mithilfe des neuen Bandes TERRA Geographie Qualifikationsphase optimal auf das Abitur vorbereiten können. Dies betrifft neben den zu erarbeitenden Sach- und Urteils-Kompetenzen u. a. auch die Fähigkeit, Klausuren erfolgreich zu schreiben. Ausgehend vom genannten Kapitel stellen wir Ihnen hierzu die im Band vorhandenen Klausurbausteine vor. Mit ihnen kann selbstständig die schriftliche Auseinandersetzung mit geographischen Sachverhalten bzw. Aufgaben eingeübt werden.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Duisburg am 05.05.2015

 

So gelingt der Spagat im Mathe-Unterricht

Kennziffer 11939
Termin 05.05.2015 um 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr
OrtDuisburg
TagungsortHotel Landhaus Milser

Zur Sandmühle
47259 Duisburg
Referent/ in Irina Mohr (Autorin)
Inhalt In einem Klassenverband sind sie alle zu finden: von den kleinen Mathegenies, die nach 5 Minuten fast jede Aufgabe gelöst haben und einen ständig fragen, was sie als nächstes machen können, bis hin zu den Kindern, die nach diesen 5 Minuten noch nicht einmal ihren Stift herausgenommen haben. Anhand von ausgewählten Beispielen aus MiniMax werden Ideen gezeigt, wie man als Lehrkraft diesen Spagat bewältigen kann und zwar ohne stundenlange Unterrichtsvorbereitung für jeden Leistungsstand: unter anderem durch einen sinnvollen Einsatz offener Aufgabenstellungen oder den vielseitigen Gebrauch des Maxibuches.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Köln am 05.05.2015

 

Eurovisionen – Geschichten vom Geld

Eine Lesung
Kennziffer 12929
Termin 05.05.2015 um 16:45 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtKöln
TagungsortTreffpunkt Klett

Schildergasse 72-74
50667 Köln
Referent/ in Marija C. Bakker (Moderatorin WDR),Ralph Erdenberger (Moderator WDR)
Inhalt Geld regiert die Welt, macht nicht glücklich, aber beruhigt ungemein. Wenn man es hat! Dem Mädchen aus "Sterntaler" fällt es in den Schoß, Timm Thaler verkauft sein Lächeln dafür, Pink Floyd haben ein Lied davon gesungen und Millionen damit gemacht. Die WDR 5-Moderatoren Marija Bakker und Ralph Erdenberger tun es heute buchstäblich für Geld: Sie lesen Ihnen Geschichten vor von "Mücken", "Ocken", "Tacken und "Penunsen". Warum hängen wir am Mammon? Warum muss der Taler wandern? Und was bekommen Sie dafür? "Euro-Visionen".
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Aachen am 06.05.2015

 

Die FRESCH-Methode in Zebra

Lese- und Rechtschreibstrategien
Kennziffer 11846
Termin 06.05.2015 um 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtAachen
TagungsortIbis Hotel Marschiertor

Friedlandstr. 6-8
52064 Aachen
Referent/ in Edgar Prinz (Grundschule, Lehrer),Claudia Dürhager (Grundschule, Lehrerin)
Inhalt Die Referenten stellen die Verzahnung des breitgefächerten Materials von Zebra vor. Es wird gezeigt, wie die Rechtschreibstrategien aus Klasse 2 weitergeführt werden und wie die Schülerinnen und Schüler ihre Kompetenzen in den Bereichen Texte planen, schreiben und überarbeiten sowie Lesestrategien auf- und ausbauen. Daneben erhalten Sie praktische Tipps zur Diagnose von Schülerleistungen. Das Lehrwerk eröffnet in jeder Situation vielfältige Möglichkeiten zum flexiblen Einsatz. Zebra: Jeder in seiner Gangart!
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Bocholt am 06.05.2015

 

28 Kinder und wie dabei den Überblick behalten!?

Differenzierung im Mathematikunterricht mit MiniMax
Kennziffer 11954
Termin 06.05.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtBocholt
TagungsortLernwerkstatt Primarstufe

Stenerner Weg 14 A
46397 Bocholt
Referent/ in Christiane Winnewisser (Autorin)
Inhalt Mit einem dreistufigen Differenzierungskonzept aus Basis -, Training -, Extra-Seiten zeigt die Referentin an Beispielen aus MiniMax wie auf die unterschiedlichen Bedürfnisse aller Kinder eingegangen werden kann. MiniMax bietet einen schaffbaren Weg, allen Kindern Lernerfolge zu ermöglichen und dennoch immer den sicheren Überblick im Unterrichtsalltag zu behalten. Ferner wird das neue Maxibuch vorgestellt, das Inhalte in spielerischer und anschaulicher Form einführt und hierbei insbesondere die Förderung prozessbezogener Kompetenzen regelmäßig in den Unterrichtsalltag einbaut.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Recklinghausen am 06.05.2015

 

Englischlernen in inklusiven Lerngruppen

Der Mut, neue Wege zu gehen.
Kennziffer 11409
Termin 06.05.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtRecklinghausen
TagungsortBest Western Parkhotel Engelsburg

Augustinessenstraße 10
45657 Recklinghausen
Referent/ in Sandra Haberland (Städtische Realschule Datteln, Beraterin, Lehrerin ),Ulrike Marks (Städtische Realschule Datteln, Förderpädagogin )
Inhalt Inklusionsunterricht stellt neue Herausforderungen an alle Beteiligten im Fachunterricht Englisch. Das Leistungsgefälle im Unterricht ist hoch und die größte Herausforderung ist sicherlich, allen Kindern gerecht zu werden und Schüler mit unterschiedlichen Förderschwerpunkten in den Unterrichtsverlauf einzubinden. Dabei ist es auch eine Frage der wachsenden Erfahrung und Praxis sowie des Materialangebots, inwieweit alle Förderschwerpunkte berücksichtigt werden können. In der Veranstaltung werden praktische Erfahrungen vorgestellt, wie man in Gruppenarbeiten und gemeinsamen Übungsphasen sowie in Einzelarbeitsphasen möglichst alle Kinder angemessen und individuell einbinden kann. Eingegangen wird auch auf die enge Zusammenarbeit von Fach- und Förderlehrkräften, und inwieweit differenzierte Klassenarbeiten und Hausaufgaben Förderschülern helfen können, um beim Regelunterricht mitzuhalten.
Ansprechpartner/in a.forsthoevel@klett.de
 

Fortbildung in Aachen am 07.05.2015

 

Materialgestütztes Schreiben

Eine Fortbildung zum neuen Kernlehrplan Deutsch Oberstufe
Kennziffer 11370
Termin 07.05.2015 um 15:00 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtAachen
TagungsortInternationales Zeitungsmuseum

Pontstr. 13
52062 Aachen
Referent/ in Willibert Kempen (Herausgeber deutsch.kompetent Qualifikationsphase)
Inhalt Mit der Aufgabenart IV "Materialgestütztes Verfassen eines Textes mit fachspezifischem Bezug" ist in der Einführungs- und Qualifikationsphase sowie im Abitur ein neues Format eingeführt worden. Während in der Einführungsphase das informierende Schreiben im Zentrum steht, gehen die Anforderungen in der Qualifikationsphase darüber hinaus: Von Schülerinnen und Schülern wird erwartet, dass sie in Texten vorgelegte Standpunkte differenziert beurteilen und zu fachspezifischen Sachverhalten eine eigene Position argumentativ vertreten können. Im Vortrag werden die Rezeptions- und Produktionsprozesse dieses Aufgabenformats vorgestellt und an Beispielen aus Deutsch.kompetent erarbeitet.

Im Anschluss laden wir Sie ab 16:45 Uhr zu einer Führung ein durch die Räume des Zeitungsmuseums zur Geschichte der Medien (siehe auch
http://izm.de).
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Duisburg am 07.05.2015

 

Individuelles Fördern im Deutschunterricht

Differenziertes Lernen im Rechtschreiben, Texte verfassen und Lesen
Kennziffer 11801
Termin 07.05.2015 um 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr
OrtDuisburg
TagungsortHotel Landhaus Milser

Zur Sandmühle
47259 Duisburg
Referent/ in Sabrina Stäwen (Autorin)
Inhalt Sichere Rechtschreibung für alle Kinder! Mit der FRESCH-Methode lernen alle Kinder, auch die mit besonderem Förderbedarf, auf ihrem Niveau effektiv und sicher das Rechtschreiben. Doch was verbirgt sich hinter dem Begriff FRESCH? Im Rahmen der Fortbildung erhalten Sie anhand grundlegender Arbeitstechniken und Materialien einen fundierten Einblick in diese Methode und ihre Differenzierungsmöglichkeiten. Weiterhin zeigt Ihnen die Referentin viele erprobte Ideen für einen nachhaltigen und motivierenden Schreibunterricht. Denn der Bereich Texte verfassen wird bei Niko groß geschrieben.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Essen am 11.05.2015

 

Materialgestütztes Schreiben

Eine Fortbildung zum neuen Kernlehrplan Deutsch Oberstufe
Kennziffer 11368
Termin 11.05.2015 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtEssen
TagungsortWelcome Hotel

Schützenbahn 58
45127 Essen
Referent/ in Willibert Kempen (Herausgeber deutsch.kompetent Qualifikationsphase)
Inhalt Mit der Aufgabenart IV "Materialgestütztes Verfassen eines Textes mit fachspezifischem Bezug" ist in der Einführungs- und Qualifikationsphase sowie im Abitur ein neues Format eingeführt worden. Während in der Einführungsphase das informierende Schreiben im Zentrum steht, gehen die Anforderungen für die Klassen 11 und 12 darüber hinaus: Von Schülerinnen und Schülern wird erwartet, dass sie in Texten vorgelegte Standpunkte differenziert beurteilen und zu fachspezifischen Sachverhalten eine eigene Position argumentativ vertreten können. Im Vortrag werden die Rezeptions- und Produktionsprozesse dieses Aufgabenformats vorgestellt und an Beispielen aus Deutsch.kompetent erarbeitet.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Köln am 11.05.2015

 

Mit Ovid in den Circus, mit Martial in die Thermen

Schau-Plätze römischer Literatur
Kennziffer 11337
Termin 11.05.2015 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtKöln
TagungsortTreffpunkt Klett

Schildergasse 72-74
50667 Köln
Referent/ in Prof. Dr. Karl-Wilhelm Weeber (Autor, Bergische Universität Wuppertal)
Inhalt In den "Freizeitparadiesen" des antiken Rom gab es bekanntlich eine Menge zu sehen - nicht zuletzt die Zuschauer der Wagenrennen und die Badegäste als interessante Studienobjekte. Ovid und Martial haben genau hingeschaut und ihre Eindrücke zu literarisch anspruchsvollen und ansprechenden Kunstwerken verdichtet. Die alltags- und kulturgeschichtliche Thematik ist schülernah und bietet ein überdurchschnittliches Motivationspotential. Lassen Sie sich auf vergnügliche didaktische Streifzüge unter Ovids und Martials Führung mitnehmen! Im Anschluss an den Vortrag erfahren Sie kurz gefasst, welche Möglichkeiten der Digitale Unterrichtsassistent für das Lehrwerk Pontes bietet.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Bonn am 18.05.2015

 

Materialgestütztes Schreiben

Eine Fortbildung zum neuen Kernlehrplan Deutsch Oberstufe
Kennziffer 11373
Termin 18.05.2015 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtBonn
TagungsortHotel Mercure Bonn Hardtberg

Max-Habermann-Str. 2
53123 Bonn
Referent/ in Willibert Kempen (Herausgeber deutsch.kompetent Qualifikationsphase)
Inhalt Mit der Aufgabenart IV "Materialgestütztes Verfassen eines Textes mit fachspezifischem Bezug" ist in der Einführungs- und Qualifikationsphase sowie im Abitur ein neues Format eingeführt worden. Während in der Einführungsphase das informierende Schreiben im Zentrum steht, gehen die Anforderungen in der Qualifikationsphase darüber hinaus: Von Schülerinnen und Schülern wird erwartet, dass sie in Texten vorgelegte Standpunkte differenziert beurteilen und zu fachspezifischen Sachverhalten eine eigene Position argumentativ vertreten können. Im Vortrag werden die Rezeptions- und Produktionsprozesse dieses Aufgabenformats vorgestellt und an Beispielen aus Deutsch.kompetent erarbeitet.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de