Artikel im Warenkorb:
0

Fortbildungen

Fortbildungen




Nachfolgend finden Sie eine Übersicht mit den nächsten Fortbildungsterminen.
Eine Liste aller für Sie passenden Fortbildungen erhalten Sie, wenn Sie die Filterfunktion (Bundesland, Schulart und/oder Fach) benutzen.

Fortbildung am 12.08.2014

 

Thementag Religion

Herzlich willkommen im Klett-Treffpunkt
Kennziffer 512
Termin 12.08.2014 um 11:00 Uhr bis 16:45 Uhr
Inhalt
Ist konfessioneller Religionsunterricht noch zeitgemäß?
Herausforderungen und Perspektiven des konfessionellen Religionsunterrichts

Zeitraum am 12.08.2014 von 11:00 -12:00
Treffpunkt Klett

Königsallee 63-65
40215 Düsseldorf
Kennziffer 10103


Die Frage nach der Notwendigkeit und dem Profil eines konfessionellen-protestantischen Religionsunterrichts stellt sich aktuell wieder neu, angesichts zunehmender pluraler Religiosität, regionaler Unterschiede in den Bundesländern, der Praxismodelle wie Religionsunterricht im Klassenverband, Teilnahme von nicht konfessionellen Schülerinnen und Schülern oder die Teilnahm everschiedener Religionsangehörigen etc. Der Fachvortrag zeigt nicht nur die Herausforderungen auf, sondern nennt auch rechtliche, pädagogische und theologische Begründungen und Perspektiven zur konkreten Umsetzung eines protestantischen Religionsunterrichts.

Referent/in : PD Dr. Stefanie Pfister, Ev. Theologie/Religionspädagogik an der Technischen Universität Dortmund

Motivierender Religionsunterricht an Real-, Sekundar- und Gesamtschulen

Diese Fortbildung ist bereits ausgebucht!

Zeitraum am 12.08.2014 von 12:30 -13:30
Treffpunkt Klett

Königsallee 63-65
40215 Düsseldorf
Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

Kennziffer 10106


''Was haben wir in der nächsten Stunde?'' - ''Och nööö: Religion!'' So manches Schülergespräch könnte sich derart gestalten. Aber woran liegt das?
Das Fach Religion scheint einen besonderen Stellenwert zu haben: Es ist ein Fach, in dem Inhalte vermittelt werden, wie z.B. in Mathematik oder Deutsch auch. Auf der anderen Seite ist es kein Fach, da dort Dinge zur Sprache kommen können, die andere Sphären berühren. Welcher Lehrer vermag schon zu überprüfen, ob jemand glaubt? Und wie soll sich das dann in Noten ausdrücken? Es ist so eine Sache mit dem Fach Religion... Im Vortrag soll dieses ganz besondere Schulfach einmal näher beleuchtet werden: Welche Chancen und Möglichkeiten bietet das Fach (für Schüler und für Lehrer)? Aber auch welche Schwierigkeiten und Grenzen? Wie kann man Schüler und sich selbst als Lehrer motivieren? Inwiefern kann Unterrichtsmaterial von Klett (z.B. Leben gestalten für Katholische Religion) dabei unterstützen? Und: was macht Religionsunterricht zu (k)einem Fach?

Referent/in : Eva-Maria Schlitt (Studienrätin i.K. / Emsdetten)

Methodenarbeit im Kath. Religionsunterricht am Gymnasium - Sek I und II
'Methode ist die Mutter des Gedächtnisses' (Thomas Fuller)

Diese Fortbildung ist bereits ausgebucht!

Zeitraum am 12.08.2014 von 14:00 -15:00
Treffpunkt Klett

Königsallee 63-65
40215 Düsseldorf
Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

Kennziffer 10964


Überall in den (neuen) Richtlinien/Kernlehrplänen werden diverse Kompetenzen gefordert. Neben Sach-, Handlungs- und Urteilskompetenz sollen die Schülerinnen und Schüler auch in ihrer Methodenkompetenz gefordert und gefördert werden. Schaut man sich die zahlreichen Lerninhalte an, fragt man sich als Lehrer: Wie soll ich das alles schaffen? Bleibt für Methoden vor allem in der Oberstufe noch Zeit? Grund genug sich einmal mit der großen Vielfalt von Methoden auseinanderzusetzen: Motivierendes, aber zeitaufwendiges Beiwerk im Unterricht oder aber die Möglichkeit nachhaltigen Lernens (siehe Zitat von Fuller)? Nach einem kurzen Einstieg sollen einige Methoden vorgestellt bzw. ausprobiert werden, die auch in den Lehrwerken von Klett Anwendung finden. Gerne kann es auch zu einem lockeren Austausch über Erfahrungen mit der einen oder anderen Methode kommen. Sehen Sie diese Stunde gern als möglichen Ideenpool für Ihren (Religions-)Unterricht.

Referent/in : Eva-Maria Schlitt (Studienrätin i.K. / Emsdetten)

Schöpfungstheologie weitergedacht

Zeitraum am 12.08.2014 von 15:30 -16:45
Treffpunkt Klett

Königsallee 63-65
40215 Düsseldorf
Kennziffer 10990

Der schöpfungstheologisch zentrale Begriff der Imago Dei, verankert in Gen 1, zeigt einen klar wertschätzenden Blick auf den Menschen als Gottes Geschöpf. Die jüdisch-christliche Überzeugung, im Menschen das Gegenüber Gottes zu wissen, hat Konsequenzen für die Wahrnehmung und Gestaltung des eigenen Lebens und für den Umgang und die Wertschätzung des anderen.
An Auszügen aus zwei Kapiteln des Lehrwerks 'Moment mal!' wird der Gedanke der Gottebenbildlichkeit für die Jahrgänge 7/8 bzw. 9/10 weitergedacht. Thematische Aspekte sind beispielsweise die Frage nach dem 'Beziehungswesen Mensch', ein angemessener Umgang mit dem Begriff 'Sünde', aber auch die sog. Gender-Brille, unter der Jugendliche heute erwachsen werden. Für die Jahrgänge 9/10 stehen beispielsweise Fragen nach ethischen Handlungsmaßstäben am Ende des Lebens und der Umgang mit Tod und Sterben im Mittelpunkt.

Referent/in : Kirsten Rabe (Religionspädagogisches Institut Loccum, Autorin 'Moment mal!')


Ansprechpartner/in i.freund@klett.de
 

Fortbildung am 13.08.2014

 

Fortbildungstag für Berufskollegs

Kommen Sie nach Münster!
Kennziffer 514
Termin 13.08.2014 um 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Inhalt
Agenda

10.00 - 12.00 Uhr: Technical Expert
12.00 - 13.00 Uhr: Mittagsimbiss
13.00 - 15.00 Uhr: Anstöße Politik

Begleitende Buchausstellung während des gesamten Tages.
Mit Technical Expert kompetenzorientiert zur Fachhochschulreife

Zeitraum am 13.08.2014 von 10:00 -12:00
Franz-Hitze-Haus

Kardinal-von-Galen-Ring 50
48149 Münster
Kennziffer 10730

In der Fortbildungsveranstaltung stellt der Moderator knapp die Grundzüge des kompetenzorientierten Bildungsplans Englisch Höhere Berufsfachschule vor und zeigt auf, wie Sie mit Technical Expert einen kompetenzorientierten Englischunterricht planen und durchführen können, der den neuen Anforderungen des Bildungsplans gerecht wird. Wege zur Arbeit in Lernsituationen, die kompetenzorientierte Förderung aller Kompetenzbereiche sowie ein Englischunterricht, der alle geforderten Anforderungssituationen des Bildungsplans abdeckt, stehen im Vordergrund der Veranstaltung.

Referent/in : Ephrem Wellenbrock (Autor)

Anstöße Politik passend zu den neuen Bildungsplänen
Neubearbeitung eines bewährten Klassikers

Zeitraum am 13.08.2014 von 13:00 -15:00
Franz-Hitze-Haus

Kardinal-von-Galen-Ring 50
48149 Münster
Kennziffer 10989

Neue Bildungspläne für den Unterricht im Fach Politik und Gesellschaftslehre an Berufskollegs in NRW: die Anstöße Politik reagieren darauf mit einer passgenauen Neubearbeitung. Die aktuellen Materialien haben einen hohen Bezug zur Lebenswelt und den beruflichen Erfahrungen der Schülerinnen und Schüler. Leicht verständliche Inhalte ermöglichen den selbstständigen Kompetenzaufbau und ein kontinuierliches Methodentraining. Vertiefungsseiten und operatorenbasierte Arbeitsaufträge bieten zahlreiche Differenzierungsmöglichkeiten für die Niveaustufen verschiedener Bildungsgänge sowie heterogener Lerngruppen. Damit sind die Anstöße Politik das ideale Lehrwerk für alle Lerngruppen vom Dualen System bis zur Höheren Berufsfachschule. Unser Autor und Referent wird Ihnen einen Einblick in das neue Lehrwerk bieten. Neben Informationen zu den curricularen und didaktischen Hintergründen erwarten Sie interessante Impulse für die unterrichtliche Arbeit mit den Anstößen Politik.

Referent/in : Jörg Köchling (Autor)


Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Düsseldorf am 14.08.2014

 

Diese Fortbildung ist bereits ausgebucht!

Suchst du noch oder unterrichtest du schon?

Zum integrativen Einsatz des Materialverbundes Wirtschaftskunde 2014
Kennziffer 9858
Termin 14.08.2014 um 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr
OrtDüsseldorf
TagungsortTreffpunkt Klett

Königsallee 63-65 (Ecke Adersstr.)
40215 Düsseldorf
Referent/ in Gunter Ehnert (Fachleiter)
Inhalt Die aufeinander abgestimmten Bestandteile der Lernmaterialien zur Wirtschaftskunde eröffnen vielfältige Möglichkeiten zur effizienten Gestaltung eines schülerorientierten Unterrichts. Vorgestellt werden die neuen Kopiervorlagen und der Digitale Unterrichtsassistent (DUA), der viele Komponenten beinhaltet (Schülerbuch, Arbeitsheft, Prüfungs-CD-ROM, Lehrerband). Am Beispiel des Umgangs mit Rechtsfällen im Wirtschaftslehre-Unterricht werden darüber hinaus Materialien vorgestellt und gemeinsam erprobt, die die Methodenkompetenz einer systematischen Fallbearbeitung fördern.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de

Fortbildung in Düsseldorf am 14.08.2014

 

Lernsituationen in der Wirtschafts- und Betriebslehre

für gewerblich-technische Berufe
Kennziffer 10907
Termin 14.08.2014 um 13:00 Uhr bis 14:30 Uhr
OrtDüsseldorf
TagungsortTreffpunkt Klett

Königsallee 63-65 (Ecke Adersstr.)
40215 Düsseldorf
Referent/ in Wilhelm Overkamp (Autor, Bocholt)
Inhalt Das Lehrwerk Wirtschafts- und Betriebslehre wurde nach dem Lehrplan für gewerblich-technische Berufe mit Lernsituationen entwickelt. Die Neubearbeitung ist für die KMK-Richtlinien und Kammerprüfungen erweitert worden. Unser Referent zeigt anhand ausgewählter Lernsituationen, wie das Werk erfolgreich im Unterricht unterschiedlicher Bildungsgänge eingesetzt werden kann. Es werden Hilfestellungen gegeben, wie die Prüfungsvorbereitung der Auszubildenden wirkungsvoll unterstützt werden kann und Sie Ihren Unterricht leicht an die geänderten Lehrpläne anpassen können. Außerdem erhalten Sie einen Einblick in das Arbeitsheft und den Lehrerband, die Sie in Ihrem Unterricht tatkräftig unterstützen können.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung am 25.08.2014

 

Klett-Religionsnachmittag für die Sek I an Real-, Sekundar- und Gesamtschulen

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem Treffpunkt Dortmund!
Kennziffer 513
Termin 25.08.2014 um 14:45 Uhr bis 17:30 Uhr
Inhalt
Ist konfessioneller Religionsunterricht noch zeitgemäß?
Herausforderungen und Perspektiven des konfessionellen Religionsunterrichts

Zeitraum am 25.08.2014 von 14:45 -16:00
Treffpunkt Klett

Westenhellweg 128
44137 Dortmund
Kennziffer 10114


Die Frage nach der Notwendigkeit und dem Profil eines konfessionellen-protestantischen Religionsunterrichts stellt sich aktuell wieder neu, angesichts zunehmender pluraler Religiosität, regionaler Unterschiede in den Bundesländern, der Praxismodelle wie Religionsunterricht im Klassenverband, Teilnahme von nicht konfessionellen Schülerinnen und Schülern oder die Teilnahm everschiedener Religionsangehörigen etc. Der Fachvortrag zeigt nicht nur die Herausforderungen auf, sondern nennt auch rechtliche, pädagogische und theologische Begründungen und Perspektiven zur konkreten Umsetzung eines protestantischen Religionsunterrichts.

Referent/in : PD Dr. Stefanie Pfister, Ev. Theologie/Religionspädagogik an der Technischen Universität Dortmund

Motivierender Religionsunterricht an Real-, Sekundar- und Gesamtschulen

Zeitraum am 25.08.2014 von 16:15 -17:30
Treffpunkt Klett

Westenhellweg 128
44137 Dortmund
Kennziffer 10108

''Was haben wir in der nächsten Stunde?'' - ''Och nööö: Religion!'' So manches Schülergespräch könnte sich derart gestalten. Aber woran liegt das?
Das Fach Religion scheint einen besonderen Stellenwert zu haben: Es ist ein Fach, in dem Inhalte vermittelt werden, wie z.B. in Mathematik oder Deutsch auch. Auf der anderen Seite ist es kein Fach, da dort Dinge zur Sprache kommen können, die andere Sphären berühren. Welcher Lehrer vermag schon zu überprüfen, ob jemand glaubt? Und wie soll sich das dann in Noten ausdrücken? Es ist so eine Sache mit dem Fach Religion... Im Vortrag soll dieses ganz besondere Schulfach einmal näher beleuchtet werden: Welche Chancen und Möglichkeiten bietet das Fach (für Schüler und für Lehrer)? Aber auch welche Schwierigkeiten und Grenzen? Wie kann man Schüler und sich selbst als Lehrer motivieren? Inwiefern kann Unterrichtsmaterial von Klett (z.B. Leben gestalten für Katholische Religion) dabei unterstützen? Und: was macht Religionsunterricht zu (k)einem Fach?

Referent/in : Eva-Maria Schlitt (Studienrätin i.K. / Emsdetten)


Ansprechpartner/in i.freund@klett.de
 

Fortbildung in Köln am 02.09.2014

 

Der Erfolsfilm "Intouchables" im Französischunterricht

Kennziffer 1249
Termin 02.09.2014 um 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtKöln
TagungsortTreffpunkt Klett
Köln
Schildergasse 72-74
50667 Köln
Referent/ in Eva Weber (Erlangen)
Inhalt Wie kann der Erfolgsfilm "Intouchables / Ziemlich beste Freunde" im kompetenzorientierten Französischunterricht der Mittel- und Oberstufe (Niveau B1 / B2) motivierend eingesetzt werden? In der Veranstaltung wird anhand konkreter Unterrichtsbeispiele gezeigt, welches Potential an Sprech- und Schreibanlässen der Film bietet und wie verschiedene thematische Aspekte (l'histoire vraie du film, être handicapé dans la société usw.) schüleraktivierend vertieft werden können.
Ansprechpartner/in e.daehne@klett-sprachen.de
 

Fortbildung am 03.09.2014

 

Klett-Religionsnachmittag für die Sek I und II am Gymnasium

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem Treffpunkt Dortmund!
Kennziffer 515
Termin 03.09.2014 um 14:45 Uhr bis 17:30 Uhr
Inhalt
Schöpfungstheologie weitergedacht

Zeitraum am 03.09.2014 von 14:45 -16:00
Treffpunkt Klett

Westenhellweg 128
44137 Dortmund
Kennziffer 10991

Der schöpfungstheologisch zentrale Begriff der Imago Dei, verankert in Gen 1, zeigt einen klar wertschätzenden Blick auf den Menschen als Gottes Geschöpf. Die jüdisch-christliche Überzeugung, im Menschen das Gegenüber Gottes zu wissen, hat Konsequenzen für die Wahrnehmung und Gestaltung des eigenen Lebens und für den Umgang und die Wertschätzung des anderen.
An Auszügen aus zwei Kapiteln des Lehrwerks 'Moment mal!' wird der Gedanke der Gottebenbildlichkeit für die Jahrgänge 7/8 bzw. 9/10 weitergedacht. Thematische Aspekte sind beispielsweise die Frage nach dem „Beziehungswesen Mensch“, ein angemessener Umgang mit dem Begriff „Sünde“, aber auch die sog. „Gender-Brille“, unter der Jugendliche heute erwachsen werden. Für die Jahrgänge 9/10 stehen beispielsweise Fragen nach ethischen Handlungsmaßstäben am Ende des Lebens und der Umgang mit Tod und Sterben im Mittelpunkt.

Referent/in : Kirsten Rabe (Religionspädagogisches Institut Loccum, Autorin 'Moment mal!')

Methodenarbeit im Kath. Religionsunterricht am Gymnasium - Sek I und II
'Methode ist die Mutter des Gedächtnisses' (Thomas Fuller)

Zeitraum am 03.09.2014 von 16:15 -17:30
Treffpunkt Klett

Westenhellweg 128
44137 Dortmund
Kennziffer 10965


Überall in den (neuen) Richtlinien/Kernlehrplänen werden diverse Kompetenzen gefordert. Neben Sach-, Handlungs- und Urteilskompetenz sollen die Schülerinnen und Schüler auch in ihrer Methodenkompetenz gefordert und gefördert werden. Schaut man sich die zahlreichen Lerninhalte an, fragt man sich als Lehrer: Wie soll ich das alles schaffen? Bleibt für Methoden vor allem in der Oberstufe noch Zeit? Grund genug sich einmal mit der großen Vielfalt von Methoden auseinanderzusetzen: Motivierendes, aber zeitaufwendiges Beiwerk im Unterricht oder aber die Möglichkeit nachhaltigen Lernens (siehe Zitat von Fuller)? Nach einem kurzen Einstieg sollen einige Methoden vorgestellt bzw. ausprobiert werden, die auch in den Lehrwerken von Klett Anwendung finden. Gerne kann es auch zu einem lockeren Austausch über Erfahrungen mit der einen oder anderen Methode kommen. Sehen Sie diese Stunde gern als möglichen Ideenpool für Ihren (Religions-)Unterricht.

Referent/in : Eva-Maria Schlitt (Studienrätin i.K. / Emsdetten)


Ansprechpartner/in i.freund@klett.de
 

Fortbildung in Düsseldorf am 03.09.2014

 

Wie kann ich mich auf das Italienisch-Abitur vorbereiten?

Kennziffer 1251
Termin 03.09.2014 um 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtDüsseldorf
TagungsortTreffpunkt Klett
Düsseldorf
Königsallee 63-65
40215 Düsseldorf
Referent/ in Paulo Vetrano
Inhalt In dieser Veranstaltung sollen die Anforderungsbereiche der Sekundarstufe II im Fach Italienisch anhand konkreter Unterrichtsbeispiele gezeigtwerden.
In fünf Schritten betrachten wir fünf Kompetenzen: comprensione del testo,
mediazione, produzione scritta, comprensione orale, produzione orale.
Ziel ist es, die Grundanforderungen der Kultusministerkonferenz für einen kompetenzorientierten Italienischunterricht zu beleuchten. Sie erhalten praxisnahe, schüleraktivierende Beispiele sowie wertvolle Impulse für Ihren Unterricht.
Pronti? Via!
Ansprechpartner/in e.daehne@klett-sprachen.de
 

Fortbildung in Dortmund am 04.09.2014

 

Wie kann ich mich auf das Italienisch-Abitur vorbereiten?

Kennziffer 1252
Termin 04.09.2014 um 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtDortmund
TagungsortTreffpunkt Klett
Dortmund
Westenhellweg 128
44137 Dortmund
Referent/ in Paulo Vetrano
Inhalt In dieser Veranstaltung sollen die Anforderungsbereiche der Sekundarstufe II im Fach Italienisch anhand konkreter Unterrichtsbeispiele gezeigt werden.
In fünf Schritten betrachten wir fünf Kompetenzen: comprensione del testo,
mediazione, produzione scritta, comprensione orale, produzione orale.
Ziel ist es, die Grundanforderungen der Kultusministerkonferenz für einen kompetenzorientierten Italienischunterricht zu beleuchten. Sie erhalten praxisnahe, schüleraktivierende Beispiele sowie wertvolle Impulse für Ihren Unterricht.
Pronti? Via!
Ansprechpartner/in e.daehne@klett-sprachen.de
 

Fortbildung in Köln am 05.09.2014

 

Wie kann ich mich auf das Italienisch-Abitur vorbereiten?

Kennziffer 1253
Termin 05.09.2014 um 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtKöln
TagungsortTreffpunkt Klett
Köln
Schildergasse 72-74
50667 Köln
Referent/ in Paulo Vetrano
Inhalt In dieser Veranstaltung sollen die Anforderungsbereiche der Sekundarstufe II im Fach Italienisch anhand konkreter Unterrichtsbeispiele gezeigt werden.
In fünf Schritten betrachten wir fünf Kompetenzen: comprensione del testo,
mediazione, produzione scritta, comprensione orale, produzione orale.
Ziel ist es, die Grundanforderungen der Kultusministerkonferenz für einen kompetenzorientierten Italienischunterricht zu beleuchten. Sie erhalten praxisnahe, schüleraktivierende Beispiele sowie wertvolle Impulse für Ihren Unterricht.
Pronti? Via!
Ansprechpartner/in e.daehne@klett-sprachen.de
 

Fortbildung in Hamm am 05.09.2014

 

Interaktive Whiteboards und Digitale Lehrwerke

Kennziffer 1293
Termin 05.09.2014 um 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr
OrtHamm
TagungsortVHS Hamm

Platz der Deutschen Einheit
59065 Hamm
Referent/ in Kristian Uhlenbrock (Freier Referent, Münster)
Inhalt Interaktive Whiteboards eröffnen neue Möglichkeiten bei der Gestaltung des Unterrichts. Mit den digitalen Lehrwerken zu allen neueren Sprachlehrwerken bietet Ernst Klett Sprachen die ideale Software, um dieses neue Medium in den Unterricht einzubinden und die Arbeit mit den digitalen Tafeln zu erleichtern. Die Software beinhaltet das komplette Lehr- und Arbeitsbuch sowie das Lehrerhandbuch und die Kopiervorlagen. Audio- und Videodateien, aber auch eigene Materialien können direkt in den Seitenkontext integriert werden. Die digitalen Lehrwerke eignen sich sowohl zum Einsatz via Laptop und Beamer wie auch zum Einsatz mit interaktivem Whiteboard.
Sie erhalten während der Veranstaltung neben einem detaillierten Einblick in die Verlagssoftware auch eine allgemeine Einweisung in die Bedienung des interaktiven Whiteboards.
Ansprechpartner/in m.kiess@klett-sprachen.de
 

Fortbildung in Lippstadt am 06.09.2014

 

Teaching English 2.0 – Your classroom in the digital age

Kennziffer 1275
Termin 06.09.2014 um 10:00 Uhr bis 11:30 Uhr
OrtLippstadt
TagungsortVolkshochschule Lippstadt

Barthstr. 2
59557 Lippstadt
Referent/ in Robert Kirstein M.A. (Dozent und Autor)
Inhalt As the “digital age” has reached classrooms, course participants will increasingly be “digital immigrants” and will expect their tutors and educational institutions to keep up with the times. Of course, this means no more carrying books and easy preparation at home that can be used in class at the click of a button. However, this also challenges us to become familiarized with the possibilities of digital media and to think of ways of combining the pen and paper culture with the one of tapping and swiping. This workshop will do just that by introducing you to “classware”, the digital version of English Unlimited and Business Advantage and Great!, Klett’s new “digital coursebook”. You will also see how you can combine the on- and offline world of teaching using Moodle, your virtual internet-based classroom. So come, be inspired and spice up your teaching.

Im Rahmen der Veranstaltung 'Best Practices in teaching English' organisiert von ELTA-OWL e.V. und der VHS Lippstadt möchten wir Sie zu einem Workshop zum Einsatz von digitalen Medien im Englischunterricht für Erwachsene einladen.
Die Anmeldung erfolgt ausschließlich über die Internetseite von ELTA OWL: www.elta-owl.de/events/ Dort finden Sie das komplett Programm der Veranstaltung, das Anmeldeformular und Informationen zu den Kosten der Veranstaltung.
Ansprechpartner/in m.kiess@klett-sprachen.de

Fortbildung in Münster am 08.09.2014

 

Mit Zebra erfolgreich starten

Grundlagen und Anregungen für die ersten Wochen in Klasse 1
Kennziffer 10987
Termin 08.09.2014 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtMünster
TagungsortAkademie Franz-Hitze-Haus

Kardinal-von-Galen-Ring 50
48149 Münster
Referent/ in Bärbel Hilgenkamp (Rektorin)
Inhalt Folgende Themen stehen im Vordergrund:
- Welche Themen eignen sich für die ersten Schulwochen?
- Wie kann ich sicherstellen, dass alle Kinder von Anfang an Fortschritte in
ihrer Lernentwicklung machen – egal mit welchen Lernvoraussetzungen sie
starten?
- Wie kann ich die Selbstständigkeit beim Lernen fördern?
- Wie behalte ich den Überblick bei Diagnose und Förderung?
- Welche Strategien des FRESCH-Ansatzes sind bereits in Klasse 1 besonders
wichtig? Und wie lernen die Kinder lesen?
- Und wie kann Zebra Franz zum erfolgreichen Lernen beitragen?

Viele kleine Erfolgsrezepte aus jahrelanger Praxis warten auf Sie zum Mitnehmen!
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Dortmund am 09.09.2014

 

Der Einstieg mit Matherad in Klasse 1 und 2

Grundlagen und Anregungen für die ersten Wochen
Kennziffer 9883
Termin 09.09.2014 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtDortmund
TagungsortTreffpunkt Klett

Westenhellweg 128
44137 Dortmund
Referent/ in Alma Tamborini (Konrektorin und Autorin)
Inhalt In diesem Praxisworkshop für Einsteiger geben wir Ihnen Anregungen, wie Sie die ersten Wochen mit Matherad in Klasse 1 und 2 gestalten können. Folgende Themen stehen dabei im Vordergrund:
- die Einrichtung der Lernumgebung
- die Unterrichtsorganisation im Alltag
- die Förderung der inhalts- und prozessbezogenen Kompetenzen.

Natürlich bietet der Workshop auch Raum für all Ihre Fragen rund um den Einsatz des Matherads in Ihrem Unterricht.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Wuppertal am 09.09.2014

 

Der Einstieg mit dem neuen Zebra in Klasse 1 und 2

Grundlagen und Anregungen für die ersten Wochen
Kennziffer 10381
Termin 09.09.2014 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtWuppertal
TagungsortCVJM Bundeshöhe

Bundeshöhe 7
42285 Wuppertal
Referent/ in Anna Fröhlich (Konrektorin)
Inhalt In diesem Praxisworkshop für Einsteiger geben wir Ihnen Anregungen, wie Sie
die ersten Wochen mit Zebra in Klasse 1 und 2 gestalten können. Folgende Themen stehen
dabei im Vordergrund:
- Inhaltliche Struktur des Deutschunterrichts und Umgang mit der FRESCH-Methode
- Wie funktioniert Differenzierung und Öffnung des Unterrichts?
- Vorbereitung der Lernumgebung / Materialien
- Wann setze ich welche Materialien ein?
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Köln am 11.09.2014

 

Der Einstieg mit Matherad in Klasse 1 und 2

Grundlagen und Anregungen für die ersten Wochen
Kennziffer 9882
Termin 11.09.2014 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtKöln
TagungsortTreffpunkt Klett

Schildergasse 72 - 74
50667 Köln
Referent/ in Alma Tamborini (Konrektorin und Autorin)
Inhalt In diesem Praxisworkshop für Einsteiger geben wir Ihnen Anregungen, wie Sie die ersten Wochen mit Matherad in Klasse 1 und 2 gestalten können. Folgende Themen stehen dabei im Vordergrund:
- die Einrichtung der Lernumgebung
- die Unterrichtsorganisation im Alltag
- die Förderung der inhalts- und prozessbezogenen Kompetenzen.

Natürlich bietet der Workshop auch Raum für all Ihre Fragen rund um den Einsatz des Matherads in Ihrem Unterricht.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Dortmund am 15.09.2014

 

Mit Zebra erfolgreich starten

Grundlagen und Anregungen für die ersten Wochen in Klasse 1
Kennziffer 10986
Termin 15.09.2014 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtDortmund
TagungsortTreffpunkt Klett

Westenhellweg 128
44137 Dortmund
Referent/ in Bärbel Hilgenkamp (Rektorin)
Inhalt Folgende Themen stehen im Vordergrund:
- Welche Themen eignen sich für die ersten Schulwochen?
- Wie kann ich sicherstellen, dass alle Kinder von Anfang an Fortschritte in
ihrer Lernentwicklung machen – egal mit welchen Lernvoraussetzungen sie
starten?
- Wie kann ich die Selbstständigkeit beim Lernen fördern?
- Wie behalte ich den Überblick bei Diagnose und Förderung?
- Welche Strategien des FRESCH-Ansatzes sind bereits in Klasse 1 besonders
wichtig? Und wie lernen die Kinder lesen?
- Und wie kann Zebra Franz zum erfolgreichen Lernen beitragen?

Viele kleine Erfolgsrezepte aus jahrelanger Praxis warten auf Sie zum Mitnehmen!



Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Köln am 16.09.2014

 

Der Einstieg mit dem neuen Zebra in Klasse 1 und 2

Grundlagen und Anregungen für die ersten Wochen
Kennziffer 10939
Termin 16.09.2014 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtKöln
TagungsortTreffpunkt Klett

Schildergasse 72 - 74
50667 Köln
Referent/ in Anna Fröhlich (Konrektorin)
Inhalt In diesem Praxisworkshop für Einsteiger geben wir Ihnen Anregungen, wie Sie
die ersten Wochen mit Zebra in Klasse 1 und 2 gestalten können. Folgende Themen stehen
dabei im Vordergrund:
- Inhaltliche Struktur des Deutschunterrichts und Umgang mit der FRESCH-Methode
- Wie funktioniert Differenzierung und Öffnung des Unterrichts?
- Vorbereitung der Lernumgebung / Materialien
- Wann setze ich welche Materialien ein?
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Iserlohn am 17.09.2014

 

Der Einstieg mit Matherad in Klasse 1 und 2

Grundlagen und Anregungen für die ersten Wochen
Kennziffer 9880
Termin 17.09.2014 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtIserlohn
TagungsortBartholomäusschule

Unterfeldstr. 12
58642 Iserlohn
Referent/ in Alma Tamborini (Konrektorin und Autorin)
Inhalt In diesem Praxisworkshop für Einsteiger geben wir Ihnen Anregungen, wie Sie die ersten Wochen mit Matherad in Klasse 1 und 2 gestalten können. Folgende Themen stehen dabei im Vordergrund:
- die Einrichtung der Lernumgebung
- die Unterrichtsorganisation im Alltag
- die Förderung der inhalts- und prozessbezogenen Kompetenzen.

Natürlich bietet der Workshop auch Raum für all Ihre Fragen rund um den Einsatz des Matherads in Ihrem Unterricht.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Essen am 19.09.2014

 

Jeux de grammaire et de vocabulaire dans l’enseignement du français

Kennziffer 1287
Termin 19.09.2014 um 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
OrtEssen
TagungsortFranzösische Bibliothek
Essen
Brigittastraße 34
45130 Essen
Referent/ in Martina Angele (Konstanz, Autorin bei Klett )
Inhalt Der vorliegende Workshop zeigt Ihnen anhand von interaktiven Spielen, wie Unterrichtsinhalte zu Grammatik und Wortschatz auf spielerische und motivierende Art und Weise umgesetzt werden können.
Sei es als Stundenfüller, Einstieg, Übungen usw., mit diesen Spielen steht ein pädagogisches Ziel im Vordergrund: Blockaden und Hemmungen beim Sprechen und Schreiben zu überwinden. Die Lust am Sprechen, Üben, Wiederholen in Form von Wettspielen, Gesellschaftsspielen, Liedern und Gedichten wird sowohl bei Sprachanfängern als auch im fortgeschrittenen Niveau geweckt.
Amusez-vous bien et bonne chance!

Ansprechpartner/in e.daehne@klett-sprachen.de
 

Fortbildung am 20.09.2014

 

Symposium mathe 2000+ an der TU Dortmund 20.09.2014

Sachrechnen, Daten, Häufigkeit, Wahrscheinlichkeit – sachlich und fachlich fundiert
Kennziffer 490
Termin 20.09.2014 um 10:15 Uhr bis 14:45 Uhr
Inhalt
10:00 Uhr: Begrüßung durch Herrn Professor em. Dr. Dr. Erich Ch. Wittmann
10:15 Uhr: Auftaktvortrag: Offene Sachaufgaben - jenseits von Fermi-Aufgaben
11.15 Uhr: Kaffeepause
11:45 Uhr: Workshop-Phase I
12:45 Uhr: Einladung zum Mittagsimbiss
13:45 Uhr: Workshop-Phase II (Wiederholung von I)

Bitte wählen Sie unter dem Anmelde-Button am Ende dieser Seite Ihre Wunsch-Workshops aus. Jeder Workshop dauert eine Stunde. Die Themen vom Vormittag werden am Nachmittag identisch wiederholt.
Wir bitten um verbindliche Anmeldungen bis zum 1.9.2014. Die Teilnahme ist kostenfrei. Bei Gruppenanmeldungen mit über 3 Personen sind Einzelanmeldungen pro Person zwingend erforderlich.
Auftaktvortrag: Offene Sachaufgaben - jenseits von Fermi-Aufgaben

Zeitraum am 20.09.2014 von 10:15 -11:15
TU Dortmund (Campus Nord)
Seminarraumgebäude 1
Friedrich-Wöhler-Weg 6 (Parkplätze an der Otto-Hahn-Straße)
44227 Dortmund
Kennziffer 10869

Sachaufgaben, bei denen die Kinder Daten beschaffen, Fragen stellen und mathematische Modelle entwickeln müssen, werden in der Mathematikdidaktik seit mindestens 100 Jahren gefordert. Bei der Formulierung solcher Aufgaben wurde dabei immer der Bezug zur mathematischen Struktur der Inhalte gewahrt. Bei der heutigen Modellierungswelle droht nicht nur dieser Bezug verloren zu gehen, sondern auch der Realitätsbezug. Im Vortrag soll an die Winterschen Vorstellungen von Sachrechnen angeknüpft werden, insbesondere an seine Forderung nach Vermehrung von Sachwissen.

Referent/in : Stephan Kern (Grundschulrektor, Sonderpädagoge), Prof. Dr. Erich Ch. Wittmann

Maßstäbe – mit Mathematik die Welt ein bisschen besser verstehen

Zeitraum am 20.09.2014 von 11:45 -12:45
TU Dortmund (Campus Nord)
Seminarraumgebäude 1
Friedrich-Wöhler-Weg 6 (Parkplätze an der Otto-Hahn-Straße)
44227 Dortmund
Kennziffer 10872

Manche Sachverhalte werden erst dann deutlicher, wenn sie in maßstabsgetreuen Modellen dargestellt sind. Anhand ausgesuchter Beispiele aus der Biologie, Astronomie, Geologie und Architektur können Kinder (und Erwachsene) auf mathematischen Wegen Proportionen erfassen und Zusammenhänge besser begreifen.
Im Workshop soll anhand einer skizzierten Unterrichtsreihe zum Thema "Maßstäbe" für die Klassenstufen 3/4 beispielhaft aufgezeigt werden, wie Sachthemen sich mit Mathematik verbinden und wie stufenweise Strategien für Maßstabsberechnungen aufgebaut werden können. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden auszugsweise eine der Unterrichtsstunden selbst durchlaufen.

Referent/in : Britta Hussong (Mathematikzentrum für Schulen Bonn, )

Bau eines Wegweisers mit Entfernungen und Himmelsrichtungen

Zeitraum am 20.09.2014 von 11:45 -12:45
TU Dortmund (Campus Nord)
Seminarraumgebäude 1
Friedrich-Wöhler-Weg 6 (Parkplätze an der Otto-Hahn-Straße)
44227 Dortmund
Kennziffer 10874

In welcher Himmelsrichtung von Dortmund aus gesehen liegen markante deutsche Städte? Wie weit sind sie von Dortmund entfernt? Diese im Zahlenbuch getrennt behandelten Themen wurden im Rahmen eines Projekts zusammengeführt, das der Eigentätigkeit der Kinder breiten Raum gab. Im Workshop wird in die Thematik problemorientiert eingeführt und es wird über eine Unterrichtsreihe (3./4. Schuljahr) und die gemachten Erfahrungen mit den Kindern (3./4. Schuljahr) anhand von Unterrichts- und Fotodokumenten berichtet. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten im Workshop alle Informationen, die sie benötigen, um ein ähnliches Projekt zur echten Erschließung der Umwelt mit ihrer Klasse durchzuführen.

Referent/in : Christina Nieswandt (Olpketalschule Dortmund, ), Till Hübscher (Schulleiter, Olpketal-Grundschule, Dortmund)

Und immer ist die Zeit für das Zahlenbuch zu knapp …

Zeitraum am 20.09.2014 von 11:45 -12:45
TU Dortmund (Campus Nord)
Seminarraumgebäude 1
Friedrich-Wöhler-Weg 6 (Parkplätze an der Otto-Hahn-Straße)
44227 Dortmund
Kennziffer 10871

Wer von uns Lehrerinnen und Lehrern wünscht sich nicht mehr Mathematikstunden für die Arbeit mit dem Zahlenbuch? Bekommt man aber leider nicht! Was also tun? Themen weglassen? Bitte nicht!!! Es gibt eine bessere Alternative: Im Workshop möchte ich zeigen, wie man Themen des Zahlenbuchs „auslagern“, d. h. mit dem Unterricht anderer Fächer, insbesondere dem Sachunterricht, verbinden und damit Zeit gewinnen kann.

Referent/in : Sabine Eller

Alltagsmathematik – Mathematik im Alltag und vor der Tür … mit dem iPad

Zeitraum am 20.09.2014 von 11:45 -12:45
TU Dortmund (Campus Nord)
Seminarraumgebäude 1
Friedrich-Wöhler-Weg 6 (Parkplätze an der Otto-Hahn-Straße)
44227 Dortmund
Kennziffer 10875

Im Rahmen eines Praxisprojekts mit Studierenden entstanden offene Lernaufgaben für die Primarstufe in der Stadt Bern. Diese differenzierenden Lernumgebungen wurden für die Kinder auf dem iPad so aufbereitet, dass damit mediengestützt der Zugang zur Alltagsmathematik – bestenfalls – einfacher gelingt. Es werden Beispiel-Aufgaben aus dem entstandenen eBook gezeigt, über eine Durchführung einer 5. und 6.-Klasse berichtet und gleichzeitig über sinnvolle Einsatzmöglichkeiten zur Thematik diskutiert.

Referent/in : Philippe Sasdi (Pädagogische Hochschule Bern, )

Sachrechnen im Kopf – Einsatz des Basiskurs Größen in den Klassen 1 bis 4

Zeitraum am 20.09.2014 von 11:45 -12:45
TU Dortmund (Campus Nord)
Seminarraumgebäude 1
Friedrich-Wöhler-Weg 6 (Parkplätze an der Otto-Hahn-Straße)
44227 Dortmund
Kennziffer 10873

Der Bereich "Größen und Messen" ist einer der vier großen Inhaltsbereiche des Lehrplans, und muss daher im Unterricht besondere Beachtung finden. Wichtig ist dabei, dass die Kinder sichere Grundkenntnisse erwerben. Diesem Ziel dient die Kartei "Sachrechnen im Kopf. Basiskurs Größen". Im Workshop werden die Einführung und der vielfältige Einsatz der Kartei in verschiedenen Klassenstufen diskutiert. Es wird dabei aufgezeigt, welche Zusammenhänge mit dem Blitzrechenkurs und dem halbschriftlichen Rechnen bestehen und wie alle drei Bereiche in kooperativen Lern- und Kommunikationsformen gemeinsam gefördert werden können.

Referent/in : Melanie Maske-Loock (Lehrerin und Fachleiterin)

Wie wahrscheinlich ist der Zufall!?

Diese Fortbildung ist bereits ausgebucht!

Zeitraum am 20.09.2014 von 11:45 -12:45
TU Dortmund (Campus Nord)
Seminarraumgebäude 1
Friedrich-Wöhler-Weg 6 (Parkplätze an der Otto-Hahn-Straße)
44227 Dortmund
Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

Kennziffer 10870

Kinder erwerben bereits vor Schuleintritt Erfahrungen zu Zufall und Wahrscheinlichkeit. Die Herausforderung für den Mathematikunterricht der Grundschule besteht darin, diese Erfahrungen aufzugreifen und Schülerinnen und Schülern Gelegenheiten zu bieten, dass sie verstehen, was Zufall ist, dass er kalkulierbar ist und dass zufällige Ereignisse mit mathematischen Mitteln modelliert werden können.
Im Workshop wird eine mögliche Vorgehensweise exemplarisch an einem Aufgabenformat erläutert und durch Schülerdokumente aus verschiedenen Jahrgangsstufen illustriert. Es werden die für den Grundschulunterricht relevanten Zugänge, Lösungswege und Darstellungsweisen bei der Auseinandersetzung mit zufälligen Ereignissen dargestellt. Merkmale stochastischer Denk- und Arbeitsweisen in der Grundschule werden herausgearbeitet und diskutiert, wie diese bei den Kindern geschult werden können.

Referent/in : Elke Binner (Deutsches Zentrum für Lehrerbildung Mathematik Berlin, )

Sachrechnen im Kopf – Einsatz des Basiskurs Größen in den Klassen 1 bis 4

Zeitraum am 20.09.2014 von 13:45 -14:45
TU Dortmund (Campus Nord)
Seminarraumgebäude 1
Friedrich-Wöhler-Weg 6 (Parkplätze an der Otto-Hahn-Straße)
44227 Dortmund
Kennziffer 10884

Der Bereich "Größen und Messen" ist einer der vier großen Inhaltsbereiche des Lehrplans, und muss daher im Unterricht besondere Beachtung finden. Wichtig ist dabei, dass die Kinder sichere Grundkenntnisse erwerben. Diesem Ziel dient die Kartei "Sachrechnen im Kopf. Basiskurs Größen". Im Workshop werden die Einführung und der vielfältige Einsatz der Kartei in verschiedenen Klassenstufen diskutiert. Es wird dabei aufgezeigt, welche Zusammenhänge mit dem Blitzrechenkurs und dem halbschriftlichen Rechnen bestehen und wie alle drei Bereiche in kooperativen Lern- und Kommunikationsformen gemeinsam gefördert werden können.

Referent/in : Melanie Maske-Loock (Lehrerin und Fachleiterin)

Bau eines Wegweisers mit Entfernungen und Himmelsrichtungen

Zeitraum am 20.09.2014 von 13:45 -14:45
TU Dortmund (Campus Nord)
Seminarraumgebäude 1
Friedrich-Wöhler-Weg 6 (Parkplätze an der Otto-Hahn-Straße)
44227 Dortmund
Kennziffer 10885

In welcher Himmelsrichtung von Dortmund aus gesehen liegen markante deutsche Städte? Wie weit sind sie von Dortmund entfernt? Diese im Zahlenbuch getrennt behandelten Themen wurden im Rahmen eines Projekts zusammengeführt, das der Eigentätigkeit der Kinder breiten Raum gab. Im Workshop wird in die Thematik problemorientiert eingeführt und es wird über eine Unterrichtsreihe (3./4. Schuljahr) und die gemachten Erfahrungen mit den Kindern (3./4. Schuljahr) anhand von Unterrichts- und Fotodokumenten berichtet. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten im Workshop alle Informationen, die sie benötigen, um ein ähnliches Projekt zur echten Erschließung der Umwelt mit ihrer Klasse durchzuführen.

Referent/in : Christina Nieswandt (Olpketalschule Dortmund, ), Till Hübscher (Schulleiter, Olpketal-Grundschule, Dortmund)

Maßstäbe – mit Mathematik die Welt ein bisschen besser verstehen

Zeitraum am 20.09.2014 von 13:45 -14:45
TU Dortmund (Campus Nord)
Seminarraumgebäude 1
Friedrich-Wöhler-Weg 6 (Parkplätze an der Otto-Hahn-Straße)
44227 Dortmund
Kennziffer 10883

Manche Sachverhalte werden erst dann deutlicher, wenn sie in maßstabsgetreuen Modellen dargestellt sind. Anhand ausgesuchter Beispiele aus der Biologie, Astronomie, Geologie und Architektur können Kinder (und Erwachsene) auf mathematischen Wegen Proportionen erfassen und Zusammenhänge besser begreifen.
Im Workshop soll anhand einer skizzierten Unterrichtsreihe zum Thema "Maßstäbe" für die Klassenstufen 3/4 beispielhaft aufgezeigt werden, wie Sachthemen sich mit Mathematik verbinden und wie stufenweise Strategien für Maßstabsberechnungen aufgebaut werden können. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden auszugsweise eine der Unterrichtsstunden selbst durchlaufen.


Referent/in : Britta Hussong (Mathematikzentrum für Schulen Bonn, )

Wie wahrscheinlich ist der Zufall!?

Zeitraum am 20.09.2014 von 13:45 -14:45
TU Dortmund (Campus Nord)
Seminarraumgebäude 1
Friedrich-Wöhler-Weg 6 (Parkplätze an der Otto-Hahn-Straße)
44227 Dortmund
Kennziffer 10881

Kinder erwerben bereits vor Schuleintritt Erfahrungen zu Zufall und Wahrscheinlichkeit. Die Herausforderung für den Mathematikunterricht der Grundschule besteht darin, diese Erfahrungen aufzugreifen und Schülerinnen und Schülern Gelegenheiten zu bieten, dass sie verstehen, was Zufall ist, dass er kalkulierbar ist und dass zufällige Ereignisse mit mathematischen Mitteln modelliert werden können.
Im Workshop wird eine mögliche Vorgehensweise exemplarisch an einem Aufgabenformat erläutert und durch Schülerdokumente aus verschiedenen Jahrgangsstufen illustriert. Es werden die für den Grundschulunterricht relevanten Zugänge, Lösungswege und Darstellungsweisen bei der Auseinandersetzung mit zufälligen Ereignissen dargestellt. Merkmale stochastischer Denk- und Arbeitsweisen in der Grundschule werden herausgearbeitet und diskutiert, wie diese bei den Kindern geschult werden können.

Referent/in : Elke Binner (Deutsches Zentrum für Lehrerbildung Mathematik Berlin, )

Alltagsmathematik – Mathematik im Alltag und vor der Tür … mit dem iPad

Zeitraum am 20.09.2014 von 13:45 -14:45
TU Dortmund (Campus Nord)
Seminarraumgebäude 1
Friedrich-Wöhler-Weg 6 (Parkplätze an der Otto-Hahn-Straße)
44227 Dortmund
Kennziffer 10886

Im Rahmen eines Praxisprojekts mit Studierenden entstanden offene Lernaufgaben für die Primarstufe in der Stadt Bern. Diese differenzierenden Lernumgebungen wurden für die Kinder auf dem iPad so aufbereitet, dass damit mediengestützt der Zugang zur Alltagsmathematik – bestenfalls – einfacher gelingt. Es werden Beispiel-Aufgaben aus dem entstandenen eBook gezeigt, über eine Durchführung einer 5. und 6.-Klasse berichtet und gleichzeitig über sinnvolle Einsatzmöglichkeiten zur Thematik diskutiert.

Referent/in : Philippe Sasdi (Pädagogische Hochschule Bern, )

Und immer ist die Zeit für das Zahlenbuch zu knapp …

Zeitraum am 20.09.2014 von 13:45 -14:45
TU Dortmund (Campus Nord)
Seminarraumgebäude 1
Friedrich-Wöhler-Weg 6 (Parkplätze an der Otto-Hahn-Straße)
44227 Dortmund
Kennziffer 10882

Wer von uns Lehrerinnen und Lehrern wünscht sich nicht mehr Mathematikstunden für die Arbeit mit dem Zahlenbuch? Bekommt man aber leider nicht! Was also tun? Themen weglassen? Bitte nicht!!! Es gibt eine bessere Alternative: Im Workshop möchte ich zeigen, wie man Themen des Zahlenbuchs „auslagern“, d. h. mit dem Unterricht anderer Fächer, insbesondere dem Sachunterricht, verbinden und damit Zeit gewinnen kann.

Referent/in : Sabine Eller


Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Essen am 23.09.2014

 

Le Maghreb

Kennziffer 1288
Termin 23.09.2014 um 15:30 Uhr bis 18:00 Uhr
OrtEssen
TagungsortFranzösische Bibliothek
Essen
Brigittastraße 34
45130 Essen
Referent/ in Dr. Manfred Overmann (Autor)
Inhalt Après notre voyage à travers l'Afrique subsaharienne (Overmann, Klett 2012) dans le cadre de nos " Dossiers de la Francophonie ", nous vous invitons à présent à nous rejoindre au Maghreb (Overmann, Klett 2014) pour découvrir l´Orient qui nous fascine à partir de documents authentiques variés: des extraits littéraires, extraits de BD, cartes, dessins, photos, documents iconographiques et audio. Les thèmes abordés vous renseigneront sur la situation géographique, historique, linguistique et culturelle de l`Afrique du Nord à partir de fiches d`activités privilégiant la perspective actionnelle et l`approche par tâches.
Le module III de notre dossier est consacré en outre au Printemps arabe et sera complété par la présentation du récit de Tahar Ben Jelloun, Par le feu, édition Klett 2014, annotée et accompagnée d´activités de compréhension, d`analyse et de créativité. Nous aborderons ainsi les problèmes des jeunes face au chômage, à la corruption et aux régimes autoritaires qui expliquent - au moins en partie - l´embrasement des pays arabes provoqué par l`étincelle du suicide de Mohammed Bouazizi qui s`est immolé par le feu.
Après une brève présentation de nos modules, nous travaillerons ensemble sur des tâches qui stimuleront aussi vos élèves à plonger dans un univers d’expériences interculturelles.
Au plaisir de vous rencontrer !
Ansprechpartner/in e.daehne@klett-sprachen.de
 

Fortbildung in Hannover am 26.09.2014

 

Voyages en première classe

Kennziffer 1270
Termin 26.09.2014 um 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtHannover
TagungsortAda-u.-Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover

Theodor-Lessing-Platz 1
30159 Hannover
Referent/ in Jacqueline Sword (Autorin)
Inhalt Voyages neu est un manuel bien structuré, interactif et ludique qui a été encore amélioré pour le bien et le plaisir des enseignants et des apprenants.
Les changements en A1? Une progression un peu adoucie au début, des textes plus courts, des dialogues encore plus motivants, encore plus d’exercices interactifs et des pages-plaisir sur différentes régions de France, c’est Voyages neu qui se renouvelle tout en restant fidèle à lui-même.
Cet atelier vous permettra de mieux comprendre le concept à la base de Voyages tout en vous donnant des idées d’activités pour apporter encore plus d’interaction dans le cours.
Alors pour découvrir la France et le français, quoi de mieux que de partir directement en première classe avec Voyages neu !
Ansprechpartner/in m.kiess@klett-sprachen.de
 

Fortbildung in Aachen am 30.09.2014

 

Mit Zebra inklusiven Sprachunterricht gestalten

Differenzierung und Individualisierung für alle Kinder
Kennziffer 10380
Termin 30.09.2014 um 15:00 Uhr bis 16:00 Uhr
OrtAachen
TagungsortIbis Hotel Marschiertor

Friedlandstraße 6-8
52064 Aachen
Referent/ in Anna Fröhlich (Konrektorin)
Inhalt Inklusion stellt sich uns allen als tägliche Aufgabe. Ihr zentrales Element ist die Wertschätzung der Vielfalt der Menschen - jeder Mensch soll in unserer Gesellschaft dazu gehören, ohne Vorbehalte und Hindernisse. Trotzdem gilt es auch im Schulalltag Hürden zu überwinden. Kinder, die in die Schule kommen, sind von ihrer Lernausgangslage sehr unterschiedlich. Zebra hat sich explizit zur Aufgabe gesetzt, Differenzierung und Individualisierung handhabbar zu machen. Dieser Workshop gibt Ihnen viele praktische Anregungen zur Verwirklichung im eigenen Unterricht auch für Kinder mit besonderem Förderbedarf.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Aachen am 30.09.2014

 

"Und DANN und DANN und DANN" kommt Niko

Texte verfassen, aber wie?
Kennziffer 10985
Termin 30.09.2014 um 16:15 Uhr bis 17:15 Uhr
OrtAachen
TagungsortIbis Hotel Marschiertor

Friedlandstraße 6-8
52064 Aachen
Referent/ in Michael Kersting (Rektor)
Inhalt Kennen Sie ein Sprachbuch, das den schwierigen Bereich des Verfassens von Texten richtig gut löst? Beim neuen Sprachbuch Niko ist das besonders gut gelungen! Themenunabhängig und differenziert wird der Umgang mit verschiedenen Textformen angeleitet und schrittweise trainiert, so dass die Kinder auf ihrem Niveau zunehmend selbständig Texte verfassen können. Wir zeigen Ihnen an Beispielen aus der Unterrichtspraxis, wie Kinder schon im 2. Schuljahr grundlegende Arbeitstechniken zum Texte verfassen sicher erwerben und lernen anzuwenden.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in München am 11.11.2014

 

100% DELF

alle Kompetenzen, alle Themen im Format der DELF-Prüfung trainieren
Kennziffer 1250
Termin 11.11.2014 um 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtMünchen
TagungsortTreffpunkt Klett
München
Schwanthaler Straße 10
80336 München
Referent/ in Marie Cravageot
Inhalt Schülerinnen und Schüler effektiv auf die DELF-scolaire-Prüfung vorzubereiten, ist im Schulalltag immer wieder eine kleine Herausforderung – v.a. wenn sich der eigene Mehraufwand in Grenzen halten soll.

Das neue Konzept 100% DELF bietet Ihnen eine passgenaue Prüfungsvorbereitung, egal mit welchem Lehrwerk Sie unterrichten, egal in welchem Kontext sich Ihre Prüflinge vorbereiten: Selbstständig zu Hause, in einer AG oder im Regelunterricht. Ihr Aufwand bleibt gering, die Schülerinnen und Schüler werden systematisch an das DELF-Prüfungsformat herangeführt, da alle Aktivitäten 100% prüfungskonform sind. Dabei werden alle Kompetenzen und Themen ausgewogen und vollumfänglich berücksichtigt – eben zu 100%.
Ansprechpartner/in e.daehne@klett-sprachen.de