Artikel im Warenkorb:
0

Fortbildungen

Fortbildungen




Nachfolgend finden Sie eine Übersicht mit den nächsten Fortbildungsterminen.
Eine Liste aller für Sie passenden Fortbildungen erhalten Sie, wenn Sie die Filterfunktion (Bundesland, Schulart und/oder Fach) benutzen.

Fortbildung in Essen am 04.03.2015

 

Matherad 1 bis 4

Und Individiualisierung läuft einfach rund!
Kennziffer 11005
Termin 04.03.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtEssen
TagungsortTop CCL Hotel Essener Hof

Am Handelshof 5
45127 Essen
Referent/ in Tanja Hitzel (Autorin),Katrin Zacher (Autorin)
Inhalt In diesem Vortrag mit vielen praxiserprobten Beispielen geben wir Ihnen Anregungen, wie Sie Ihren Unterrichtsalltag mit dem Matherad in Klasse 1 bis 4 gestalten können. Folgende Themen stehen dabei im Vordergrund:
- die Einrichtung der Lernumgebung
- die Unterrichtsorganisation
- die Förderung der inhalts- und prozessbezogenen Kompetenzen
- unterrichtspraktische Beispiele: Einführung - Arbeitsphase (Bildung der Kompetenzgruppen) - Reflexion.
Natürlich steht ausreichend Raum für all Ihre Fragen rund um den Einsatz des Matherads in Ihrem Unterricht zur Verfügung.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Münster am 04.03.2015

 

Musik im Französischunterricht

"Tout le monde sait comment on fait des bébés, mais personne sait comment on fait des papas." (Stromae: Papaoutai)
Kennziffer 11348
Termin 04.03.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtMünster
TagungsortFranz Hitze Haus

Kardinal-von-Galen-Ring 50
48149 Münster
Referent/ in Steffen Obeling (Autor, Gymnasium Köln)
Inhalt Eine aussagekräftige Liedzeile, die bereits Schülerinnen und Schüler im zweiten Lernjahr verstehen. Nicht zuletzt deshalb erfreut sich der aus Belgien stammende Musiker Stromae, wie auch manch anderer frankophone Künstler, gerade großer Beliebtheit. Aktuelle Musik wird im Französischunterricht jedoch nicht sehr häufig als Lernmedium eingesetzt. Zu Unrecht! Denn über Musik und Musikvideos kann der Unterricht lebendig, schülernah und motivierend angereichert werden. Der Referent stellt verschiedene (z. T. lehrwerksgestützte wie auch lehrwerksunabhängige) Herangehensweisen an eine produktive Bearbeitung aktueller Musik im Unterricht vor. Er geht dabei anhand ausgewählter Lieder u.a. auf Aspekte der Wortschatzarbeit und der Grammatikeinführung /-wiederholung ein.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Dortmund am 05.03.2015

 

Diese Fortbildung ist bereits ausgebucht!

Sprachmittlungsaufgaben im Englischunterricht

Neuerungen in der gymnasialen Oberstufe
Kennziffer 11327
Termin 05.03.2015 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtDortmund
TagungsortTreffpunkt Klett

Westenhellweg 128
44137 Dortmund
Referent/ in Thomas Tepe (Fachleiter, Fachberater und Autor, Münster)
Inhalt Sprachmittlung hat mit dem neuen Kernlehrplan Englisch NRW für die gymnasiale Oberstufe eine deutliche Aufwertung erfahren. Mindestens einmal ist Sprachmittlung nunmehr Teil einer Klausur der Qualifikationsphase. Für das Abitur 2017 ist für Grund- und Leistungskurs die Sprachmittlung eines deutschsprachigen Textes in die englische Sprache vorgesehen. Nach einer einleitenden Präzisierung des Aufgabentyps Sprachmittlung und seiner spezifischen Kompetenzerwartungen konzentriert sich der Vortrag auf pragmatische Aspekte wie die Auswahl geeigneter Texte, die Aufgabenkonstruktion und Fragen der Bewertung sowie Vorschläge für die kleinschrittige Vermittlung der Sprachmittlungskompetenz im Unterricht der Einführungs- und Qualifikationsphase.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de

Fortbildung in Krefeld am 05.03.2015

 

Mit Ovid in den Circus, mit Martial in die Thermen

Schau-Plätze römischer Literatur
Kennziffer 11338
Termin 05.03.2015 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtKrefeld
TagungsortMuseum Burg Linn
Museumsscheune
Albert-Steger-Str. 7
47809 Krefeld
Referent/ in Prof. Dr. Karl-Wilhelm Weeber (Autor, Bergische Universität Wuppertal)
Inhalt In den "Freizeitparadiesen" des antiken Rom gab es bekanntlich eine Menge zu sehen - nicht zuletzt die Zuschauer der Wagenrennen und die Badegäste als interessante Studienobjekte. Ovid und Martial haben genau hingeschaut und ihre Eindrücke zu literarisch anspruchsvollen und ansprechenden Kunstwerken verdichtet. Die alltags- und kulturgeschichtliche Thematik ist schülernah und bietet ein überdurchschnittliches Motivationspotential. Lassen Sie sich auf vergnügliche didaktische Streifzüge von etwa einstündiger Dauer unter Ovids und Martials Führung mitnehmen!
Im Anschluss an den Vortrag erfahren Sie kurz gefasst, welche Möglichkeiten der Digitale Unterrichtsassistent für das Lehrwerk Pontes bietet.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Bielefeld am 05.03.2015

 

Leistungsmessung in einem differenzierten Englischunterricht

Kennziffer 11406
Termin 05.03.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtBielefeld
TagungsortSternberg
Frei-Räume
Kerkmannstraße 1
33729 Bielefeld
Referent/ in Eva Koos (Paderborn)
Inhalt Angesichts zunehmend heterogener Lerngruppen in unseren Schulen ist differenzierter und individualisierter Unterricht unumgänglich. Wie aber sollen Leistungen in solch einem Unterricht ermittelt und bewertet werden? Ist diese Herausforderung überhaupt umsetzbar?
In dieser Veranstaltung werden auf der einen Seite Beispiele zur Vorbereitung, Durchführung und Bewertung von mündlichen Klassenarbeiten gezeigt. Auf der anderen Seite werden anhand des neuen Begleitmaterials „Leistungsmessung“ zu Blue, Red und Orange Line und anhand einer Musterklassenarbeit Möglichkeiten aufgezeigt, wie differenzierte Leistungsbewertung umgesetzt werden kann.
Ansprechpartner/in a.forsthoevel@klett.de
 

Fortbildung in Düsseldorf am 05.03.2015

 

Hochimperialismus und Erster Weltkrieg

Geschichte und Geschehen für die Qualifikationsphase NRW
Kennziffer 11382
Termin 05.03.2015 um 15:30 Uhr bis 17:15 Uhr
OrtDüsseldorf
TagungsortTreffpunkt Klett

Königsallee 63-65 (Ecke Adersstr.)
40215 Düsseldorf
Referent/ in Maren Kollenbrandt-Renzel (Autorin)
Inhalt Wachsende Mobilität und neue Kommunikationsmöglichkeiten aus der Zeit der Industrialisierung boten gute logistische Voraussetzungen für die Ausweitung des Machtbestrebens Europas, der USA und Japans in der Welt. Während in Übersee Kolonialinteressen verfolgt wurden, schürte dies die Rivalität zwischen den imperialistischen Staaten im europäischen Mutterland. Die Zündschnur zum Pulverfass Europa am Vorabend des Ersten Weltkrieges wurde installiert. Die angebotene Fortbildung soll den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Anregungen und Methoden für die eigene Unterrichtspraxis auf Basis des neuen Lehrmaterials von Geschichte und Geschehen Qualifikationsphase anbieten.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Münster am 05.03.2015

 

Die neue mathe live - Generation

Differenzierender Mathematikunterricht in heterogenen Lerngruppen
Kennziffer 11430
Termin 05.03.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtMünster
TagungsortSparkassenakademie NRW
Sitz Münster
Bröderichweg 52 - 54
48159 Münster
Referent/ in Wolfram Schmidt (Autor, Wuppertal)
Inhalt Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen Lernvoraussetzungen und -fähigkeiten (auch in inklusiven Lerngruppen) brauchen eine Unterrichtskultur, die es ihnen ermöglicht, auf verschiedenen Wegen Lernfortschritte und Lernerfolge zu erzielen. Diese Veranstaltung will Ihnen anhand von Beispielen für den 5. und 6. Jahrgang des neuen Sek.I-Lehrwerks mathe live zeigen, wie Ihre Schüler:

- differenziert und gestuft Kompetenzen entwickeln

- notwendige Basiskompetenzen und ihr Wissen selbst einschätzen lernen
und erkannte Defizite an vorbereitetem Trainingsmaterial eigenständig aufarbeiten.

Es wird aufgezeigt wie vielfach gestuftes Fördermaterial in Arbeitsheften auf zwei verschiedenen Anspruchsebenen besonders die schwächeren Schülerinnen und Schüler beim Lernen unterstützt.
Ansprechpartner/in a.forsthoevel@klett.de
 

Fortbildung in Aachen am 06.03.2015

 

Differenzierte Leistungsmessung im Englischunterricht

Kennziffer 11404
Termin 06.03.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtAachen
TagungsortTechnologiezentrum am Europaplatz
Auditorium Saal 2
Dennewartstr. 25 - 27
52068 Aachen
Referent/ in Christa Kathmann-Fuhrmann (Clemens-August-Schule Brühl, ),Wilma Brings (Bezirksregierung Düsseldorf, )
Inhalt Angesichts von heterogenen Lerngruppen stellt sich die Frage, wie auch bei der Leistungsmessung die individuellen Lernerfolge anerkannt und angemessen berücksichtigt werden können.

- Welche rechtlichen Vorgaben und Regelungen sind einzuhalten?
- Wie lassen sich Aufgaben differenzieren?
- Welche Möglichkeiten gibt es, Klassenarbeiten auf unterschiedlichen Niveaus anzubieten?

Die Referentinnen werden das Konzept zur differenzierten Leistungsmessung in Blue, Red und Orange Line an konkreten Beispielen präsentieren und verschiedene Umsetzungsformen im Unterricht diskutieren.
Ansprechpartner/in a.forsthoevel@klett.de
 

Fortbildung am 07.03.2015

 

Zahlenbuch-Praktikertag in Bonn

Mercure Hotel, Max-Habermann-Str. 2, 53123 Bonn
Kennziffer 587
Termin 07.03.2015 um 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Inhalt
Agenda:
10.00 - 11.30 Uhr: Thema A (Frau Hussong) und Thema B (Frau Schrader)
11.30 - 12.30 Uhr: Mittagsimbiss
12.30 - 14.00 Uhr: Thema A und B (jeweils Wiederholung vom Vormittag)

Bitte wählen Sie je ein Thema am Vormittag und das andere am Nachmittag aus.
Differenzierung mit dem Zahlenbuch einmal anders
Unterstützung durch Methoden

Zeitraum am 07.03.2015 von 10:00 -11:30
Hotel Mercure Bonn Hardtberg

Max-Habermann-Str. 2
53123 Bonn
Kennziffer 11956

Das Zahlenbuch ist bekannt für seine reichhaltigen Aufgaben, anhand derer Kinder auf jeder Niveaustufe fachliche Inhalte erfassen und Lernfortschritte machen können. Doch wie können diese guten Aufgaben konkret im Unterricht für alle erschlossen werden? Eine Möglichkeit ist, die mathematischen Inhalte durch den Einsatz unterschiedlicher Methoden in den Mittelpunkt zu stellen. In der Veranstaltung wird anhand von Aufgabenbeispielen aus dem Zahlenbuch der Klassen 1 - 4 aufgezeigt, welche Methode hilfreich sein kann, um möglichst vielen Kindern einen Zugang zu den mathematischen Inhalten auf ihrer individuellen Kompetenzstufe zu ermöglichen.


Referent/in : Britta Hussong (Mathematikzentrum für Schulen Bonn, )

Wie Kinder mit dem Zahlenbuch rechnen lernen
Unterstützung durch Muster und Strukturen

Zeitraum am 07.03.2015 von 10:00 -11:30
Hotel Mercure Bonn Hardtberg

Max-Habermann-Str. 2
53123 Bonn
Kennziffer 11957

Gerade Kinder mit Lernschwierigkeiten profitieren davon, dass mathematische Strukturen beim Lernen als Hilfen verstanden und genutzt werden. Das fängt mit der Sicherung der Basiskompetenzen an und geht über die Ausbildung mathematischer Denkweisen weiter. Welche Übungen und Materialien sich eigenen, Kindern mit Lernschwierigkeiten zu helfen, mathematische Kompetenzen aufzubauen und zu erweitern, wird in dem Workshop vorgestellt und erprobt.


Referent/in : Dagmar Schrader (Rektorin)

Differenzierung mit dem Zahlenbuch einmal anders
Unterstützung durch Methoden

Zeitraum am 07.03.2015 von 12:30 -14:00
Hotel Mercure Bonn Hardtberg

Max-Habermann-Str. 2
53123 Bonn
Kennziffer 11958

Das Zahlenbuch ist bekannt für seine reichhaltigen Aufgaben, anhand derer Kinder auf jeder Niveaustufe fachliche Inhalte erfassen und Lernfortschritte machen können. Doch wie können diese guten Aufgaben konkret im Unterricht für alle erschlossen werden? Eine Möglichkeit ist, die mathematischen Inhalte durch den Einsatz unterschiedlicher Methoden in den Mittelpunkt zu stellen. In der Veranstaltung wird anhand von Aufgabenbeispielen aus dem Zahlenbuch der Klassen 1 - 4 aufgezeigt, welche Methode hilfreich sein kann, um möglichst vielen Kindern einen Zugang zu den mathematischen Inhalten auf ihrer individuellen Kompetenzstufe zu ermöglichen.

Referent/in : Britta Hussong (Mathematikzentrum für Schulen Bonn, )

Wie Kinder mit dem Zahlenbuch rechnen lernen
Unterstützung durch Muster und Strukturen

Zeitraum am 07.03.2015 von 12:30 -14:00
Hotel Mercure Bonn Hardtberg

Max-Habermann-Str. 2
53123 Bonn
Kennziffer 11959

Gerade Kinder mit Lernschwierigkeiten profitieren davon, dass mathematische Strukturen beim Lernen als Hilfen verstanden und genutzt werden. Das fängt mit der Sicherung der Basiskompetenzen an und geht über die Ausbildung mathematischer Denkweisen weiter. Welche Übungen und Materialien sich eigenen, Kindern mit Lernschwierigkeiten zu helfen, mathematische Kompetenzen aufzubauen und zu erweitern, wird in dem Workshop vorgestellt und erprobt.

Referent/in : Dagmar Schrader (Rektorin)


Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Soest am 09.03.2015

 

Kompetenzorientiertes Schreiben- und Lesenlernen

Das neue Zebra Buchstabenheft PLUS
Kennziffer 11836
Termin 09.03.2015 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtSoest
TagungsortKolping Bildungswerk

Detmolder Straße 7
59494 Soest
Referent/ in Bärbel Hilgenkamp (Rektorin, Autorin)
Inhalt Wie aus dem klassischen Zebra bekannt, wird die Silbenstruktur der Wörter genutzt, um damit den Schreiblernprozess der Kinder Schritt für Schritt zu unterstützen und gleichzeitig erste tragfähige Grundlagen für das Rechtschreiblernen zu schaffen. Neu bei Zebra Buchstabenheft PLUS ist die Verknüpfung mit einem parallelen Leselernkonzept. Außerdem ist das Übungsangebot in diesem Heft auf der Basis jahrelanger Unterrichtserfahrungen mit Zebra beim Fördern und Fordern, auch für die Eignung im inklusiven Unterricht, zu einem Rundum-sorglos-Paket angereichert worden. Vergleichen Sie selbst: Zebra oder Zebra Buchstabenheft Plus?
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Düren am 09.03.2015

 

28 Kinder und dabei den Überblick behalten!?

Differenzierung im Mathematikunterricht mit MiniMax
Kennziffer 11945
Termin 09.03.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtDüren
TagungsortHotel Mariaweiler Hof

An Gut Nazareth 45
52353 Düren
Referent/ in Christiane Winnewisser (Autorin)
Inhalt Mit einem dreistufigen Differenzierungskonzept aus Basis - Training - Extra-Seiten zeigt die Referentin an Beispielen aus MiniMax wie auf die unterschiedlichen Bedürfnisse aller Kinder eingegangen werden kann. MiniMax bietet einen schaffbaren Weg, allen Kindern Lernerfolge zu ermöglichen und dennoch immer den sicheren Überblick im Unterrichtsalltag zu behalten. Individuelle Lernwege können mit dem Lernwegplaner auch im Klassenzimmer sichtbar gemacht werden. So wird der individuelle Standort jedes Kindes dokumentiert. Ferner wird das neue Maxibuch vorgestellt, das Inhalte in spielerischer und anschaulicher Form einführt und hierbei insbesondere die Förderung prozessbezogener Kompetenzen regelmäßig in den Unterrichtsalltag einbaut
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Münster am 09.03.2015

 

Der Haack Weltatlas 2015

Raumstrukturen und raumwirksame Prozesse im Spannungsfeld von wirtschaftlichen Disparitäten und Austauschbeziehungen
Kennziffer 11433
Termin 09.03.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtMünster
TagungsortStudieninstitut Westfalen-Lippe

An den Speichern 10
48157 Münster
Referent/ in Robert Jansen (Gymnasium, Aachen)
Inhalt Erfahren Sie am Beispiel "Ernährungspotenzial für eine wachsende Weltbevölkerung zwischen Subsistenzwirtschaft und Agrobusiness" wie kompetenzorientierter Unterricht mit dem neuen Haack Weltatlas zielgerichtet auf das Abitur vorbereitet. Vorgestellt werden die optimale Vernetzung zwischen Weltatlas und digitalen Servicematerialien und ein Vorschlag für den professionellen und zielgerichteten Unterricht. Diese Servicematerialien werden auf der Veranstaltung, zusammen mit einem wertigen Präsent, kostenlos abgegeben.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Bielefeld am 10.03.2015

 

Differenzierung im Lateinunterricht leicht gemacht

Kennziffer 11339
Termin 10.03.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtBielefeld
TagungsortSternberg
Frei-Räume
Kerkmannstraße 1
33729 Bielefeld
Referent/ in Dr. Ralf Görißen (Lehrer, Gymnasium Walsrode)
Inhalt Latein entdecken, die antike Kultur lebendig machen, vielfältig und differenziert üben: dies können Schülerinnen und Schüler bei der Arbeit mit dem neuen Lehrbuch Pontes. Der Referent wird Ihnen die besonderen Merkmale von Pontes nahebringen. Beispiele sind die schülergerechten Lektionstexte, die interessanten Materialien zur antiken Kultur und die vielfältigen Übungen, die viele Möglichkeiten zur Differenzierung eröffnen. Die angemessene Progression - auch die des gerade neu erschienenen 2. Bandes - und die in jeder Lektion mögliche Vorentlastung der grammatischen Themen sind Merkmale, die dargestellt werden. Seien Sie ferner gespannt auf die Präsentation des Digitalen Unterrichtsassistenten, der Ihre Unterrichtsvorbereitung erleichtert.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Münster am 10.03.2015

 

Die neuen Kernlehrpläne in der Qualifikationsphase

Im Spannungsfeld zwischen problemorientiertem Mathematikunterricht und 'teaching to the test'
Kennziffer 11299
Termin 10.03.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtMünster
TagungsortSparkassenakademie NRW
Sitz Münster
Bröderichweg 52 - 54
48159 Münster
Referent/ in Dr. Wolfgang Riemer (Autor, ZfsL Köln),Thomas Jörgens (Autor, Märkisches Gymnasium Iserlohn)
Inhalt Anhand konkreter Beispiele wird der Problematik nachgegangen, wie man sinnstiftende Fragestellungen im Unterricht und eine langfristige Prüfungsvorbereitung miteinander verbinden kann. Dabei wird aufgezeigt, wie an den Unterricht aus der Einführungsphase mit Lambacher Schweizer angeknüpft werden kann und welche Hilfestellungen für Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler auf dem Weg zur Abiturprüfung gegeben werden.
Ansprechpartner/in a.forsthoevel@klett.de
 

Fortbildung in Oberhausen am 10.03.2015

 

Der Haack Weltatlas 2015

Raumstrukturen und raumwirksame Prozesse im Spannungsfeld von wirtschaftlichen Disparitäten und Austauschbeziehungen
Kennziffer 12371
Termin 10.03.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtOberhausen
TagungsortLVR-Industriemuseum

Hansastraße 20
46049 Oberhausen
Referent/ in Robert Jansen (Gymnasium, Aachen)
Inhalt Erfahren Sie am Beispiel "Ernährungspotenzial für eine wachsende Weltbevölkerung zwischen Subsistenzwirtschaft und Agrobusiness" wie kompetenzorientierter Unterricht mit dem neuen Haack Weltatlas zielgerichtet auf das Abitur vorbereitet. Vorgestellt werden die optimale Vernetzung zwischen Weltatlas und digitalen Servicematerialien und ein Vorschlag für den professionellen und zielgerichteten Unterricht. Diese Servicematerialien werden auf der Veranstaltung, zusammen mit einem wertigen Präsent, kostenlos abgegeben.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Bonn am 11.03.2015

 

Matherad 1 bis 4

Und Individiualisierung läuft einfach rund!
Kennziffer 11000
Termin 11.03.2015 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtBonn
TagungsortIbis Hotel

Vorgebirgsstraße 33
53119 Bonn
Referent/ in Stephanie Esten (Schulleiterin)
Inhalt In diesem Vortrag mit vielen praxiserprobten Beispielen geben wir Ihnen Anregungen, wie Sie Ihren Unterrichtsalltag mit dem Matherad in Klasse 1 bis 4 gestalten können. Folgende Themen stehen dabei im Vordergrund:
- die Einrichtung der Lernumgebung
- die Unterrichtsorganisation
- die Förderung der inhalts- und prozessbezogenen Kompetenzen
- unterrichtspraktische Beispiele: Einführung - Arbeitsphase (Bildung der Kompetenzgruppen) - Reflexion.
Natürlich steht ausreichend Raum für all Ihre Fragen rund um den Einsatz des Matherads in Ihrem Unterricht zur Verfügung.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Paderborn am 11.03.2015

 

Die neue mathe live - Generation

Differenzierender Mathematikunterricht in heterogenen Lerngruppen
Kennziffer 11429
Termin 11.03.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtPaderborn
TagungsortWelcome Hotel

Fürstenweg 13
33102 Paderborn
Referent/ in Wolfram Schmidt (Autor, Wuppertal)
Inhalt Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen Lernvoraussetzungen und -fähigkeiten (auch in inklusiven Lerngruppen) brauchen eine Unterrichtskultur, die es ihnen ermöglicht, auf verschiedenen Wegen Lernfortschritte und Lernerfolge zu erzielen. Diese Veranstaltung will Ihnen anhand von Beispielen für den 5. und 6. Jahrgang des neuen Sek.I-Lehrwerks mathe live zeigen, wie Ihre Schüler:

- differenziert und gestuft Kompetenzen entwickeln

- notwendige Basiskompetenzen und ihr Wissen selbst einschätzen lernen
und erkannte Defizite an vorbereitetem Trainingsmaterial eigenständig aufarbeiten.

Es wird aufgezeigt wie vielfach gestuftes Fördermaterial in Arbeitsheften auf zwei verschiedenen Anspruchsebenen besonders die schwächeren Schülerinnen und Schüler beim Lernen unterstützt.
Ansprechpartner/in a.forsthoevel@klett.de
 

Fortbildung in Lippstadt am 11.03.2015

 

Individuell fördern im Deutschunterricht

Anregungen für differenziertes Lernen im Rechtschreiben, Texte verfassen und Lesen
Kennziffer 11820
Termin 11.03.2015 um 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr
OrtLippstadt
TagungsortJosefschule

Bökenförder Str. 12 - 14
59557 Lippstadt
Referent/ in Sabrina Stäwen (Autorin)
Inhalt Sichere Rechtschreibung für alle Kinder! Mit der FRESCH-Methode lernen alle Kinder, auch die mit besonderem Förderbedarf, auf ihrem Niveau effektiv und sicher das Rechtschreiben. Doch was verbirgt sich hinter dem Begriff FRESCH? Im Rahmen der Fortbildung erhalten Sie anhand grundlegender Arbeitstechniken und Materialien einen fundierten Einblick in diese Methode und ihre Differenzierungsmöglichkeiten. Weiterhin zeigt Ihnen die Referentin viele erprobte Ideen für einen nachhaltigen und motivierenden Schreibunterricht. Denn der Bereich Texte verfassen wird bei Niko groß geschrieben.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Bielefeld am 12.03.2015

 

Sprachmittlungsaufgaben im Englischunterricht

Neuerungen in der gymnasialen Oberstufe
Kennziffer 11332
Termin 12.03.2015 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtBielefeld
TagungsortSternberg
Frei-Räume
Kerkmannstraße 1
33729 Bielefeld
Referent/ in Thomas Tepe (Fachleiter, Fachberater und Autor, Münster)
Inhalt Sprachmittlung hat mit dem neuen Kernlehrplan Englisch NRW für die gymnasiale Oberstufe eine deutliche Aufwertung erfahren. Mindestens einmal ist Sprachmittlung nunmehr Teil einer Klausur der Qualifikationsphase. Für das Abitur 2017 ist für Grund- und Leistungskurs die Sprachmittlung eines deutschsprachigen Textes in die englische Sprache vorgesehen. Nach einer einleitenden Präzisierung des Aufgabentyps Sprachmittlung und seiner spezifischen Kompetenzerwartungen konzentriert sich der Vortrag auf pragmatische Aspekte wie die Auswahl geeigneter Texte, die Aufgabenkonstruktion und Fragen der Bewertung sowie Vorschläge für die kleinschrittige Vermittlung der Sprachmittlungskompetenz im Unterricht der Einführungs- und Qualifikationsphase.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Dortmund am 12.03.2015

 

Mit Ovid in den Circus, mit Martial in die Thermen

Schau-Plätze römischer Literatur
Kennziffer 11336
Termin 12.03.2015 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtDortmund
TagungsortTreffpunkt Klett

Westenhellweg 128
44137 Dortmund
Referent/ in Prof. Dr. Karl-Wilhelm Weeber (Autor, Bergische Universität Wuppertal)
Inhalt In den "Freizeitparadiesen" des antiken Rom gab es bekanntlich eine Menge zu sehen - nicht zuletzt die Zuschauer der Wagenrennen und die Badegäste als interessante Studienobjekte. Ovid und Martial haben genau hingeschaut und ihre Eindrücke zu literarisch anspruchsvollen und ansprechenden Kunstwerken verdichtet. Die alltags- und kulturgeschichtliche Thematik ist schülernah und bietet ein überdurchschnittliches Motivationspotential. Lassen Sie sich auf vergnügliche didaktische Streifzüge unter Ovids und Martials Führung mitnehmen! Im Anschluss an den Vortrag erfahren Sie kurz gefasst, welche Möglichkeiten der Digitale Unterrichtsassistent für das Lehrwerk Pontes bietet.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Köln am 12.03.2015

 

Diese Fortbildung ist bereits ausgebucht!

Der Haack Weltatlas 2015

Raumstrukturen und raumwirksame Prozesse im Spannungsfeld von wirtschaftlichen Disparitäten und Austauschbeziehungen
Kennziffer 11434
Termin 12.03.2015 um 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
OrtKöln
TagungsortDeutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt
Gebäude 53 (mit anschließender Führung durch das Europ. Astronautenzentrum)
Linder Höhe
51147 Köln
Referent/ in Robert Jansen (Gymnasium, Aachen)
Inhalt Erfahren Sie am Beispiel "Ernährungspotenzial für eine wachsende Weltbevölkerung zwischen Subsistenzwirtschaft und Agrobusiness" wie kompetenzorientierter Unterricht mit dem neuen Haack Weltatlas zielgerichtet auf das Abitur vorbereitet. Vorgestellt werden die optimale Vernetzung zwischen Weltatlas und digitalen Servicematerialien und ein Vorschlag für den professionellen und zielgerichteten Unterricht. Diese Servicematerialien werden auf der Veranstaltung, zusammen mit einem wertigen Präsent, kostenlos abgegeben.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de

Fortbildung in Düsseldorf am 12.03.2015

 

Kommunikative Lehr- und Lernarragements

Hör-Sehverstehen im Englischunterricht der Sekundarstufe II
Kennziffer 11328
Termin 12.03.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtDüsseldorf
TagungsortTreffpunkt Klett

Königsallee 65-65 (Ecke Adersstr.)
40215 Düsseldorf
Referent/ in Michael Rogge (Fachleiter, ZfsL Gelsenkirchen)
Inhalt In der Qualifikationsphase Englisch sind nach dem neuen Kernlehrplan alle Kompetenzbereiche in Form von geeigneten Aufgabenformaten zu überprüfen, d. h. neben der bisherigen Überprüfung von Kompetenzen im Bereich Schreiben und Leseverstehen kommen auch Überprüfungen von Hörverstehen / Hörsehverstehen, Sprachmittlung und Sprechen hinzu. Die Veranstaltung will aufzeigen, wie sich die funktionale kommmunikative Kompetenz des Hörverstehens bzw. Hörsehverstehens durch geeignete kommunikative Lehr- und Lernarragements systematisch entwickeln lässt und welche Aufgaben- und Prüfungsformate sich für eine entsprechende Anbahnung von Kompetenzen bzw. die Diagnose von Hörverstehen bzw. Hörsehverstehen eignen.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Münster am 12.03.2015

 

Nationalsozialismus im Geschichtsunterricht

Unterricht in der Qualifikationsphase
Kennziffer 11383
Termin 12.03.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtMünster
TagungsortStudieninstitut Westfalen-Lippe

An den Speichern 10
48157 Münster
Referent/ in Nils Vollert (Autor, Gymnasium Johanneum Ostbevern)
Inhalt Der neue Kernlehrplan setzt trotz vieler vertrauter Themen mit seinen Inhaltsfeldern und der Kompetenzorientierung neue Akzente. Die Fortbildung zeigt exemplarisch anhand des neuen Lehrwerks Geschichte und Geschehen für die Qualifikationsphase, wie Sie diesen neuen Anforderungen gerecht werden können. Ein besonderer Blick soll dabei auf ein altbekanntes Thema gerichtet werden: Wie kann im kompetenzorientierten Oberstufenunterricht das Thema Nationalsozialismus und Holocaust angemessen unterrichtet werden - zumal in einer Phase, in der die letzten Zeitzeugen dieser Ereignisse sterben und empirische Untersuchungen z. T. gravierende Mängel im Geschichtsbewusstsein Jugendlicher aufdecken?
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Recklinghausen am 12.03.2015

 

Matherad 1 bis 4

Und Individiualisierung läuft einfach rund!
Kennziffer 11004
Termin 12.03.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtRecklinghausen
TagungsortResidenzhotel am Festspielhaus

Josef-Wulff-Str. 75
45657 Recklinghausen
Referent/ in Tanja Hitzel (Autorin),Katrin Zacher (Autorin)
Inhalt In diesem Vortrag mit vielen praxiserprobten Beispielen geben wir Ihnen Anregungen, wie Sie Ihren Unterrichtsalltag mit dem Matherad in Klasse 1 bis 4 gestalten können. Folgende Themen stehen dabei im Vordergrund:
- die Einrichtung der Lernumgebung
- die Unterrichtsorganisation
- die Förderung der inhalts- und prozessbezogenen Kompetenzen
- unterrichtspraktische Beispiele: Einführung - Arbeitsphase (Bildung der Kompetenzgruppen) - Reflexion.
Natürlich steht ausreichend Raum für all Ihre Fragen rund um den Einsatz des Matherads in Ihrem Unterricht zur Verfügung.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung am 14.03.2015

 

English Saturday mit der Thomas Tallis School

Landhaus Milser, Zur Sandmühle 2, 47259 Duisburg
Kennziffer 600
Termin 14.03.2015 um 10:30 Uhr bis 15:00 Uhr
Inhalt
Agenda:
10.00 - 10.30 Uhr: Get together
10.30 - 12.30 Uhr: Vortrag Carolyn Roberts, Schulleitung Thomas Tallis School, London
12.30 - 13.30 Uhr: Mittagessen
13.30 - 15.00 Uhr: Parallelvorträge von Frau Karabulut sowie den Damen Brings und Kathmann-Fuhrmann
Education to understand the world and change it for the better
Thomas Tallis School

Zeitraum am 14.03.2015 von 10:30 -12:30
Hotel Landhaus Milser

Zur Sandmühle
47259 Duisburg
Kennziffer 12846

This is the motto of Thomas Tallis School, well-known to teachers of English as the school featured in Ernst Klett Publisher’s new course-books Green Line, Red Line, Orange Line and Blue Line. What makes Thomas Tallis - with its status as Specialist Arts College and Leading Edge School - special, and how does the school community breathe life into its motto? Carolyn Roberts, Head Teacher at TTS, will talk about everyday life at the school and focus on aspects central to the school’s profile such as stretching and challenging pupils of all abilities, the school’s Special Educational Needs Department, the use of Information Technology to monitor and enrich learning, and the broad range of tailored opportunities for pupils to develop. A unique opportunity to gain an insight into a British school at the cutting edge of educational policy.
(This talk will be held in English).

Referent/in : Carolyn Roberts (Headteacher at Thomas Tallis School, London)

Hör-Sehverstehen im kompetenzorientierten Englischunterricht

Zeitraum am 14.03.2015 von 13:30 -15:00
Hotel Landhaus Milser

Zur Sandmühle
47259 Duisburg
Kennziffer 11397

Zur aktuellen Diskussion um kompetenzorientierten Englischunterricht gehört auch die Frage, wie Hör-Sehverstehen im Englischunterricht gefördert werden kann. Die Kompetenzerwartungen im Kernlehrplan NRW weisen hierzu eindeutige Standards aus. Welche Chancen und Herausforderungen ergeben sich daraus für Lernende und Lehrende?
- Schwierigkeiten in der fremdsprachlichen Begegnung mit Filmen.
- Didaktisch-methodisches Vorgehen zum Einsatz von Filmen und Filmsequenzen.
- Lernchancen durch Filmsequenzen in den neuen Lines.
- Filme und Filmsequenzen als regelmäßig genutzte Tools im Englischunterricht.
Die Referentinnen werden das Konzept zum Hör-Sehverstehen in den Lines an konkreten Beispielen präsentieren und verschiedene Umsetzungsformen im Unterricht diskutieren.


Referent/in : Wilma Brings (Bezirksregierung Düsseldorf, ), Christa Kathmann-Fuhrmann (Clemens-August-Schule Brühl, )

Schulung des Hör-/Sehverstehens
Kompetenzorientierter Englischunterricht in der Sek I mit Green Line

Zeitraum am 14.03.2015 von 13:30 -15:00
Hotel Landhaus Milser

Zur Sandmühle
47259 Duisburg
Kennziffer 11317

Der Einsatz von Bildern hat im Fremdsprachenunterricht eine lange Tradition.
Die Bilder haben in der Zwischenzeit nicht nur das Laufen, sondern auch das Sprechen gelernt. Im Reflex auf die zunehmend multimediale Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler nimmt ihre Bedeutung stetig zu. Nicht zuletzt als Folge dessen hat der Umgang mit bewegten Bildern als funktional kommunikative Kompetenz "Hör-/Sehverstehen" Einzug in den Kernlehrplan Sek I gehalten. Anhand des neuen Green Line werden exemplarisch der Einsatz von audio-visuellen Materialien in kommunikativen Lehr- und Lernarrangements, didaktische Funktionen sowie methodische Zugriffe vorgestellt und diskutiert.

Referent/in : Nilgül Karabulut (Autorin, Aachen)


Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Bielefeld am 16.03.2015

 

Kompetenzorientiertes Schreiben und Lesen lernen

Das neue Zebra-Plus
Kennziffer 11837
Termin 16.03.2015 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtBielefeld
TagungsortSternberg
Frei-Räume
Kerkmannstraße 1
33729 Bielefeld
Referent/ in Bärbel Hilgenkamp (Rektorin, Autorin)
Inhalt Wie aus dem klassischen Zebra bekannt, wird die Silbenstruktur der Wörter genutzt, um damit den Schreiblernprozess der Kinder Schritt für Schritt zu unterstützen und gleichzeitig erste tragfähige Grundlagen für das Rechtschreiblernen zu schaffen. Neu bei Zebra PLUS ist die Verknüpfung mit einem parallelen Leselernkonzept. Außerdem ist das Übungsangebot in Zebra PLUS auf der Basis jahrelanger Unterrichtserfahrungen mit Zebra beim Fördern und Fordern, auch für die Eignung im inklusiven Unterricht, zu einem Rundum-sorglos-Paket angereichert worden. Vergleichen Sie selbst: Zebra oder Zebra Plus? Jeder in seiner Gangart.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Aachen am 17.03.2015

 

Diese Fortbildung ist bereits ausgebucht!

Teaching and Testing Mediation

Sprachmittlung im kompetenzorientierten Englischunterricht (Sek. II)
Kennziffer 11329
Termin 17.03.2015 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtAachen
TagungsortNovotel Aachen City

Peterstraße 66
52062 Aachen
Referent/ in Nilgül Karabulut (Autorin, Aachen)
Inhalt Im Rahmen der Umsetzung der Bildungsstandards hat die Sprachmittlung Einzug in den neuen KLP Sek. II gehalten, der die verbindliche Leistungsüberprüfung dieser Kompetenz in der Qualifikationsphase vorsieht. Im Reflex hierauf wird die Sprachmittlung im Zentralabitur 2017 als Teilkompetenz in der Aufgabenart 1.1 in der Kombination mit Lesen und Schreiben vorgeschrieben. Die Sprachmittlungsaufgaben stellen uns vor neue Herausforderungen. Was macht eine gute Sprachmittlungsaufgabe aus? Welche Strategien brauchen meine SchülerInnen? Wie konzipiere ich eine isolierte Sprachmittlungsaufgabe in einer Klausur? Welchen Anforderungen muss der deutsche Ausgangstext gerecht werden? Exemplarisch werden Strategien zum Bearbeiten von Sprachmittlungsaufgaben sowie Prüfungsformate vorgestellt sowie ein Blick in das neue Green Line Qualifikationsphase geworfen.


Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de

Fortbildung in Dortmund am 17.03.2015

 

Von der Übung zur Lernaufgabe

Découvertes in allen Situationen
Kennziffer 11345
Termin 17.03.2015 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtDortmund
TagungsortTreffpunkt Klett

Westenhellweg 128
44137 Dortmund
Referent/ in Grégoire Fischer (Fachleiter Französisch und Bildungswissenschaften am Landesinstitut für Schule, Bremen)
Inhalt Sich zum Kino verabreden, auf dem Markt einkaufen gehen, seine Schule dem Austauschschüler vorstellen oder eine Internetzeitung entwerfen sind Lernsituationen, deren erfolgreiche Umsetzung nicht nur durch einfache Übungsformate gelingen kann. Wie kann also ein Französischunterricht aufgebaut werden, damit die Schüler/innen in solchen Situationen kompetent agieren können? Bezugnehmend auf den Kernlehrplan Französisch für Nordrhein-Westfalen wird an konkreten Beispielen aus dem Lehrwerk Découvertes Série jaune (Band 2) gezeigt, wie die Förderung von Teilkompetenzen durch Lernaufgaben sinnvoll in den Französischunterricht integriert werden kann.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Duisburg am 17.03.2015

 

Schriftspracherwerb in heterogenen Lerngruppen

Kennziffer 11823
Termin 17.03.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtDuisburg
TagungsortJugendherberge Duisburg Sportpark

Kruppstr. 9
47055 Duisburg
Referent/ in Nina Löffler (Autorin)
Inhalt Zebra ermöglicht Ihnen eine praxiserprobte Planung und Strukturierung Ihres Unterrichts und bietet flexibel einsetzbares Material für individualisierte Lernangebote. Dabei eröffnet es von Anfang an Schreibideen und Schreibstrategien für den Rechtschreiberwerb. Die Veranstaltung gibt Ihnen praktische Anregungen zu folgenden Bereichen im Sprachunterricht: Voraussetzungen zum Schriftspracherwerb fördern, Schreiben lernen mit der Schreibtabelle, Buchstabenerarbeitung mit dem neuen Buchstabenheft PLUS sowie Verschriftung eigener Texte.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Düsseldorf am 17.03.2015

 

Unterschiedliche Lernwege - ein gemeinsames Ziel

Die neue mathe live - Generation
Kennziffer 11428
Termin 17.03.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtDüsseldorf
TagungsortTreffpunkt Klett

Königsallee 63 - 65 (Ecke Adersstraße)
40215 Düsseldorf
Referent/ in Sabine Kliemann (Autorin, Fachmoderatorin Mathematik, Krefeld )
Inhalt Alle mitnehmen - die neue Generation von mathe live nimmt auf der Grundlage des bewährten und erprobten Konzeptes Schülerinnen und Schüler aller Leistungsniveaus in den Blick. Selbstständiges Lernen wird im Verlauf jedes Kapitels angeleitet. Die neue basisorientierte mathe live - Werkstatt unterstützt durch eine klare Schrittigkeit und passende Übungsaufgaben.
Die Aufgabenprogression und -vielfalt sind deutlich verändert, die sprachlichen Zugänge erleichtert, die Struktur ist klarer und übersichtlicher. In der Veranstaltung laden wir Sie dazu ein, die Ideen und die Konzeption des neuen mathe live kennenzulernen. Am Beispiel eines Kapitels erhalten Sie einen Überblick über die unterschiedlichen unterstützenden Elemente. In eigenen praktischen Erkundungen erfahren Sie wie Sie verschiedene Elemente in einen konkreten Zusammenhang mit Ihrer eigenen Unterrichtspraxis setzen. Konkrete Schülerbeispiele helfen uns dabei Konsequenzen für die Unterrichtsgestaltung zu bedenken.
Ansprechpartner/in a.forsthoevel@klett.de
 

Fortbildung in Gelsenkirchen am 17.03.2015

 

Klare Aufgaben - selbstständiges Arbeiten

Durch operatorengestütze Aufgabenstellungen die Arbeitsfähigkeit sicherstellen
Kennziffer 11389
Termin 17.03.2015 um 15:30 Uhr bis 18:00 Uhr
OrtGelsenkirchen
TagungsortWissenschaftspark GmbH

Munscheidstr. 14
45886 Gelsenkirchen
Referent/ in Susanne van Treeck (Autorin, Fachleiterin ZfsL Oberhausen),Sandra Hülshorst (Lehrerin)
Inhalt Was soll ich hier machen? - Häufig scheitert das selbstständige und erfolgreiche Lernen von Schülerinnen und Schülern nicht an der zu hohen Anforderung der Aufgabe sondern am Nicht-Verstehen der Aufgabenstellung. Wie man Aufgaben klar und operatorengeleitet formuliert, wird in dieser Veranstaltung in den Blick genommen. Die Referentinnen möchten eine Sensibilität für die Entwicklung von kleinschrittigen Aufgabenstellungen schaffen und zielführende Chancen und Möglichkeiten für differenziertes Arbeiten aufzeigen.
Ansprechpartner/in a.forsthoevel@klett.de
 

Fortbildung in Oberhausen am 17.03.2015

 

Die neuen Kernlehrpläne in der Qualifikationsphase

Im Spannungsfeld zwischen problemorientiertem Mathematikunterricht und 'teaching to the test'
Kennziffer 11297
Termin 17.03.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtOberhausen
TagungsortLVR-Industriemuseum
Zinkfabrik Altenberg
Hansastraße 20
46049 Oberhausen
Referent/ in Dr. Wolfgang Riemer (Autor, ZfsL Köln),Thomas Jörgens (Autor, Märkisches Gymnasium Iserlohn)
Inhalt Anhand konkreter Beispiele wird der Problematik nachgegangen, wie man sinnstiftende Fragestellungen im Unterricht und eine langfristige Prüfungsvorbereitung miteinander verbinden kann. Dabei wird aufgezeigt, wie an den Unterricht aus der Einführungsphase mit Lambacher Schweizer angeknüpft werden kann und welche Hilfestellungen für Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler auf dem Weg zur Abiturprüfung gegeben werden.
Ansprechpartner/in a.forsthoevel@klett.de
 

Fortbildung in Münster am 18.03.2015

 

Diese Fortbildung ist bereits ausgebucht!

Sprachmittlungsaufgaben im Englischunterricht - Zusatzangebot in Dinslaken am 24.3.15

Neuerungen für die gymnasiale Oberstufe
Kennziffer 11330
Termin 18.03.2015 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtMünster
TagungsortBest Western Hotel Krautkrämer
kostenfreie Parkplätze
Zum Hiltruper See 173
48165 Münster
Referent/ in Thomas Tepe (Fachleiter, Fachberater und Autor, Münster)
Inhalt Sprachmittlung hat mit dem neuen Kernlehrplan Englisch NRW für die gymnasiale Oberstufe eine deutliche Aufwertung erfahren. Mindestens einmal ist Sprachmittlung nunmehr Teil einer Klausur der Qualifikationsphase. Für das Abitur 2017 ist für Grund- und Leistungskurs die Sprachmittlung eines deutschsprachigen Textes in die englische Sprache vorgesehen. Nach einer einleitenden Präzisierung des Aufgabentyps Sprachmittlung und seiner spezifischen Kompetenzerwartungen konzentriert sich der Vortrag auf pragmatische Aspekte wie die Auswahl geeigneter Texte, die Aufgabenkonstruktion und Fragen der Bewertung sowie Vorschläge für die kleinschrittige Vermittlung der Sprachmittlungskompetenz im Unterricht der Einführungs- und Qualifikationsphase.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de

Fortbildung in Köln am 19.03.2015

 

Das neue Business to Business

der Schlüssel zum Prüfungserfolg
Kennziffer 12203
Termin 19.03.2015 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtKöln
TagungsortTreffpunkt Klett Köln

Schildergasse 72-74
50667 Köln
Referent/ in Ruth Feiertag (Autorin)
Inhalt Sie erfahren in der Veranstaltung mehr über die Anforderungen der IHK-Prüfungen Geprüfte/r Fremdsprachenkorrespondent/in und die Zusatzqualifikation Englisch für kaufmännische Auszubildende. Aufgaben aus dem schriftlichen Prüfungsteil werden verteilt und besprochen und der Ablauf und Inhalt der mündlichen Prüfungen vorgestellt. Die Referentin erklärt die didaktische Konzeption des neubearbeiteten Lehrwerks Business to Business anhand von vielen Beispielen.
Ansprechpartner/in g.post@klett.de
 

Fortbildung in Bochum am 19.03.2015

 

Individuell fördern im Deutschunterricht

Anregungen für differenziertes Lernen im Rechtschreiben, Texte verfassen und Lesen
Kennziffer 11817
Termin 19.03.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtBochum
TagungsortAchat Hotel

Kohlleppelsweg 45
44791 Bochum
Referent/ in Sabrina Stäwen (Autorin)
Inhalt Sichere Rechtschreibung für alle Kinder! Mit der FRESCH-Methode lernen alle Kinder, auch die mit besonderem Förderbedarf, auf ihrem Niveau effektiv und sicher das Rechtschreiben. Doch was verbirgt sich hinter dem Begriff FRESCH? Im Rahmen der Fortbildung erhalten Sie anhand grundlegender Arbeitstechniken und Materialien einen fundierten Einblick in diese Methode und ihre Differenzierungsmöglichkeiten. Weiterhin zeigt Ihnen die Referentin viele erprobte Ideen für einen nachhaltigen und motivierenden Schreibunterricht. Denn der Bereich Texte verfassen wird bei Niko groß geschrieben.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Dortmund am 19.03.2015

 

Nationalsozialismus im Geschichtsunterricht

Umsetzungsmöglichkeiten in der Qualifikationsphase
Kennziffer 11380
Termin 19.03.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtDortmund
TagungsortTreffpunkt Klett

Westenhellweg 128
44137 Dortmund
Referent/ in Nils Vollert (Autor, Gymnasium Johanneum Ostbevern)
Inhalt Der neue Kernlehrplan setzt trotz vieler vertrauter Themen mit seinen Inhaltsfeldern und der Kompetenzorientierung neue Akzente. Die Fortbildung zeigt exemplarisch anhand des neuen Lehrwerks Geschichte und Geschehen für die Qualifikationsphase, wie Sie diesen neuen Anforderungen gerecht werden können. Ein besonderer Blick soll dabei auf ein altbekanntes Thema gerichtet werden: Wie kann im kompetenzorientierten Oberstufenunterricht das Thema Nationalsozialismus und Holocaust angemessen unterrichtet werden - zumal in einer Phase, in der die letzten Zeitzeugen dieser Ereignisse sterben und empirische Untersuchungen zum Teil gravierende Mängel im Geschichtsbewusstsein Jugendlicher aufdecken?
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Lüdenscheid am 19.03.2015

 

Mathematikunterricht für alle Kinder

Kennziffer 11949
Termin 19.03.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtLüdenscheid
TagungsortKulturhaus

Freiherr-Vom-Stein-Str. 9
58511 Lüdenscheid
Referent/ in Sabine Dietrich (Autorin)
Inhalt Wie kann es Ihnen gelingen, alle Kinder auf ihrem unterschiedlichen Niveau zu fördern und dabei keines aus dem Blick zu verlieren? Mit einem dreistufigen Differenzierungskonzept aus Basis - Training - Extra-Seiten zeigt die Referentin an Beispielen aus MiniMax wie dies funktioniert. MiniMax gewährleistet einen schaffbaren Weg, allen Kindern Lernerfolge zu ermöglichen und dennoch den sicheren Überblick im Unterrichtsalltag zu behalten. Das Maxibuch bietet Möglichkeiten, neue Inhalte in spielerischer Form gemeinsam einzuführen und zu erarbeiten und hierbei die Förderung prozessbezogener Kompetenzen einzubauen. Die Referentin gibt Einblicke in ihren Unterricht, wie es mit MiniMax sicher gelingt, inklusiv unterrichteten Kindern gerecht zu werden.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Wuppertal am 19.03.2015

 

Förderung des Hör-/Hörsehverstehens

Französischuntericht der Sekundarstufe I
Kennziffer 11346
Termin 19.03.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtWuppertal
TagungsortHotel Arcadia

Auf dem Johannisberg 1
42103 Wuppertal
Referent/ in Barbara Allwermann (Fachleiterin Französisch am Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung, Bochum)
Inhalt Auditive, visuelle und audio-visuelle fremdsprachliche Texte sind in unserer multimedialen Lebenswelt allgegenwärtig. Auch im Französischunterricht kommen Hörbücher, Filme, Radio- und Fernsehbeiträge, Podcasts, Videos, Chansons, Clips usw. regelmäßig zum Einsatz. Dabei kommt dem Hör- oder Hörsehverstehen teilweise mehrfach kodierter Texte in authentischen Situationen besondere Bedeutung zu. Im Zuge dessen ist die Förderung dieser funktionalen kommunikativen Kompetenz fester Bestandteil des Kernlehrplans Französisch Sek. I. Anhand des Lehrwerks Découvertes Série jaune Band 4 werden exemplarisch audio-visuelle Dokumente und ihre Einsatzmöglichkeiten im Sinne eines schülermotivierenden und anwendungsorientierten Französischunterrichts vorgestellt und diskutiert.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Köln am 20.03.2015

 

Von richtigen Rittern, Raubtieren und sintflutartiger Zauberei

Balladen-Hörspiel: kraftvolle Rhythmen, gewaltige Sprache, abenteuerliche Geschichten
Kennziffer 11387
Termin 20.03.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtKöln
TagungsortJunges Literaturhaus Köln

Großer Griechenmarkt 39
50676 Köln
Referent/ in Daniel Graf (Schauspieler, Regisseur, Sprecher)
Inhalt Erstellen Sie in unserem Workshop - unter Zuhilfenahme von deutsch.punkt 3 - nur mit Hilfe Ihrer stimmlichen und körperlichen Möglichkeiten ein Balladen-Hörspiel. Nutzen Sie den Rhythmus, die Bildhaftigkeit und das theatralische Potenzial, das diese Textgattung mitbringt, um Schüler für die Kraft der Sprache zu begeistern.
Ansprechpartner/in a.forsthoevel@klett.de
 

Fortbildung am 21.03.2015

 

Zahlenbuch-Praktikertag in Köln

Kennziffer 584
Termin 21.03.2015 um 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Inhalt
Agenda:
10.00 - 11.30 Uhr: Thema A (Frau Hussong) und Thema B (Herr Hübscher)
11.30 - 12.30 Uhr: Mittagsimbiss
12.30 - 14.00 Uhr: Thema A und B (jeweils Wiederholung vom Vormittag)

Bitte wählen Sie je ein Thema am Vormittag und das andere am Nachmittag aus.
Differenzierung einmal anders
Unterstützung durch Methoden

Zeitraum am 21.03.2015 von 10:00 -11:30
Mercure Hotel Köln West

Horbeller Straße 1
50858 Köln
Kennziffer 11960

Das Zahlenbuch ist bekannt für seine reichhaltigen Aufgaben, anhand derer Kinder auf jeder Niveaustufe fachliche Inhalte erfassen und Lernfortschritte machen können. Doch wie können diese "guten" Aufgaben für alle erschlossen werden? Eine Möglichkeit bietet die Methodenvielfalt. In der Veranstaltung wird anhand von Aufgabenbeispielen aus dem Zahlenbuch der Klassen 1-4 aufgezeigt, welche Methode hilfreich sein kann, um möglichst vielen Kindern einen Zugang zu den mathematischen Inhalten auf ihrer individuellen Kompetenzstufe zu ermöglichen.


Referent/in : Britta Hussong (Mathematikzentrum für Schulen Bonn, )

Förderung in leistungsheterogenen Lerngruppen

Zeitraum am 21.03.2015 von 10:00 -11:30
Mercure Hotel Köln West

Horbeller Straße 1
50858 Köln
Kennziffer 11962

In diesem Workshop werden die Möglichkeiten einer individuellen Förderung mit Hilfe des Zahlenbuchs in leistungsheterogenen Lerngruppen thematisiert. An Hand der bekannten "guten" Aufgaben wird ein Augenmerk auf die Unterrichtsorganisation mit durchdachtem Material geworfen. Sie erfahren darüber hinaus mehr über den Einsatz des Blitzrechnens zur individuellen Förderung jedes Kindes in der Klasse. An Beispielen wird die Förderung auf unterschiedlichen Anspruchsniveaustufen aufgezeigt und erprobt.


Referent/in : Till Hübscher (Schulleiter, Olpketal-Grundschule, Dortmund)

Förderung in leistungsheterogenen Lerngruppen

Zeitraum am 21.03.2015 von 12:30 -14:00
Mercure Hotel Köln West

Horbeller Straße 1
50858 Köln
Kennziffer 11965

In diesem Workshop werden die Möglichkeiten einer individuellen Förderung mit Hilfe des Zahlenbuchs in leistungsheterogenen Lerngruppen thematisiert. An Hand der bekannten "guten" Aufgaben wird ein Augenmerk auf die Unterrichtsorganisation mit durchdachtem Material geworfen. Sie erfahren darüber hinaus mehr über den Einsatz des Blitzrechnens zur individuellen Förderung jedes Kindes in der Klasse. An Beispielen wird die Förderung auf unterschiedlichen Anspruchsniveaustufen aufgezeigt und erprobt.

Referent/in : Till Hübscher (Schulleiter, Olpketal-Grundschule, Dortmund)

Differenzierung einmal anders
Unterstützung durch Methoden

Zeitraum am 21.03.2015 von 12:30 -14:00
Mercure Hotel Köln West

Horbeller Straße 1
50858 Köln
Kennziffer 11963

Das Zahlenbuch ist bekannt für seine reichhaltigen Aufgaben, anhand derer Kinder auf jeder Niveaustufe fachliche Inhalte erfassen und Lernfortschritte machen können. Doch wie können diese "guten" Aufgaben für alle erschlossen werden? Eine Möglichkeit bietet die Methodenvielfalt. In der Veranstaltung wird anhand von Aufgabenbeispielen aus dem Zahlenbuch der Klassen 1-4 aufgezeigt, welche Methode hilfreich sein kann, um möglichst vielen Kindern einen Zugang zu den mathematischen Inhalten auf ihrer individuellen Kompetenzstufe zu ermöglichen.


Referent/in : Britta Hussong (Mathematikzentrum für Schulen Bonn, )


Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung am 21.03.2015

 

Mündliche Kompetenzen entwickeln und prüfen

Mündliche Prüfungen in der Sekundarstufe I
Kennziffer 613
Termin 21.03.2015 um 10:30 Uhr bis 15:00 Uhr
Inhalt
Au début, on écoute - et on parle!

Zeitraum am 21.03.2015 von 10:30 -12:00
Wissenschaftspark GmbH

Munscheidstr. 14
45886 Gelsenkirchen
Kennziffer 11417

Worauf kommt es in den ersten Lernjahren im Französischunterricht an? Bilden die sprachlichen Mittel den Schwerpunkt des Unterrichts, oder sind es eher die kommunikativen Elemente bzw. gibt es überhaupt diesen Gegensatz? Wie können dabei immer wieder Sprechangebote schüleraktivierend in den Mittelpunkt des Unterrichts gestellt werden? Das sind wichtige Fragen und Herausforderungen, denen sich Lehrkräfte in der Sekundarstufe I stellen müssen. In dieser Veranstaltung geht es auch darum, an praktischen Beispielen (vom ersten bis zum vierten Lernjahr) aufzuzeigen, wie begleitend zu den Unterrichtsthemen das Sprechen gefördert wird und in eine zielgerichtete Vorbereitung von mündlichen Überprüfungen münden kann. Zudem werden vor dem Hintergrund formaler Vorgaben und praxiserprobter Beispiele die Rahmenbedingungen mündlicher Prüfungen thematisiert.


Referent/in : Hermann Voss (Autor und Berater, Münster)

Mündliche Prüfungen im Französischunterricht

Zeitraum am 21.03.2015 von 13:00 -15:00
Wissenschaftspark GmbH

Munscheidstr. 14
45886 Gelsenkirchen
Kennziffer 12892

Diese Veranstaltung bietet Ihnen sowohl Antworten auf Ihre Fragen als auch praktische Beispiele aus der langjährigen Erfahrung der Referentin. Sie haben die Möglichkeit, in kleinen Gruppen in Workshops zu von Ihnen gewählten Themen selber Prüfungen zu planen und zu erstellen.
Die Materialien, die auf Tous Ensemble neu basieren, sind geeignet für Klasse 6 bis 10.


Referent/in : Barbara Grota (Autorin, Dortmund)


Ansprechpartner/in a.forsthoevel@klett.de
 

Fortbildung in Recklinghausen am 21.03.2015

 

Teaching Topics, Texts and Tasks

Kompetenz- und Aufgabenorientierung in der Einführungsphase
Kennziffer 11334
Termin 21.03.2015 um 10:30 Uhr bis 12:30 Uhr
OrtRecklinghausen
TagungsortBest Western Parkhotel Engelsburg

Augustinessenstraße 10
45657 Recklinghausen
Referent/ in Dr. Annette Kroschewski (Bergische Universität Wuppertal)
Inhalt Welche Bedeutung "Topics", "Texts" und "Tasks" im Rahmen von neueren Entwicklungen im Bereich der Kompetenz- und Aufgabenorientierung sowie nach dem neuen Kernlehrplan Englisch für die Sekundarstufe II haben, soll in diesem Vortrag anhand ausgewählter Beispiele verdeutlicht werden. Sowohl die Möglichkeiten als auch Herausforderungen und Unterstützungsangebote, die im Zusammenhang mit (authentischen) Texten, Themen und Aufgaben zu beachten sind, werden für den Englischunterricht mit Blick auf die Oberstufe exemplarisch vorgestellt.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Aachen am 24.03.2015

 

Schulung des Hör-Sehverstehens Englisch Sek. I

Kennziffer 11322
Termin 24.03.2015 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtAachen
TagungsortNovotel Aachen City

Peterstraße 66
52062 Aachen
Referent/ in Nilgül Karabulut (Autorin, Aachen)
Inhalt Der Einsatz von Bildern hat im Fremdsprachenunterricht eine lange Tradition, allerdings haben die Bilder in der Zwischenzeit nicht nur das Laufen, sondern auch das Sprechen gelernt. Die Bedeutung von Bildern im Fremdsprachenunterricht der Sekundarstufe I ist im Reflex auf die zunehmend multimediale Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler in Form von audio-visuellen Medien stetig gestiegen. Nicht zuletzt als Folge dessen hat der Umgang mit bewegten Bildern als funktional kommunikative Kompetenz Hör-/Sehverstehen Einzug in den Kernlehrplan Sek. I gehalten. Anhand der neuen Lehrwerksgeneration Green Line werden exemplarisch der Einsatz von audio-visuellen Materialien in kommunikativen Lehr- und Lernarrangements, didaktische Funktionen sowie methodische Zugriffe vorgestellt und diskutiert.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Dinslaken am 24.03.2015

 

Sprachmittlungsaufgaben im Englischunterricht

Neuerungen für die gymnasiale Oberstufe
Kennziffer 11316
Termin 24.03.2015 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtDinslaken
TagungsortTheodor-Heuss-Gymnasium

Voerder Str. 30
46535 Dinslaken
Referent/ in Thomas Tepe (Fachleiter, Fachberater und Autor, Münster)
Inhalt Sprachmittlung hat mit dem neuen Kernlehrplan Englisch NRW für die gymnasiale Oberstufe eine deutliche Aufwertung erfahren. Mindestens einmal ist Sprachmittlung nunmehr Teil einer Klausur der Qualifikationsphase. Für das Abitur 2017 ist für Grund- und Leistungskurs die Sprachmittlung eines deutschsprachigen Textes in die englische Sprache vorgesehen. Nach einer einleitenden Präzisierung des Aufgabentyps Sprachmittlung und seiner spezifischen Kompetenzerwartungen konzentriert sich der Vortrag auf pragmatische Aspekte wie die Auswahl geeigneter Texte, die Aufgabenkonstruktion und Fragen der Bewertung sowie Vorschläge für die kleinschrittige Vermittlung der Sprachmittlungskompetenz im Unterricht der Einführungs- und Qualifikationsphase.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Köln am 24.03.2015

 

Offen arbeiten im Deutschunterricht

Kennziffer 11825
Termin 24.03.2015 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtKöln
TagungsortTreffpunkt Klett

Schildergasse 72 - 74
50667 Köln
Referent/ in Claudia Dürhager (Grundschule, Lehrerin),Edgar Prinz (Grundschule, Lehrer)
Inhalt Die Referenten stellen die Verzahnung des breitgefächerten Materials von Zebra vor. Es wird gezeigt, wie die Rechtschreibstrategien aus Klasse 2 weitergeführt werden und wie die Schülerinnen und Schüler ihre Kompetenzen in den Bereichen Texte planen, schreiben und überarbeiten sowie Lesestrategien auf- und ausbauen. Daneben erhalten Sie praktische Tipps zur Diagnose von Schülerleistungen. Das Lehrwerk eröffnet in jeder Situation vielfältige Möglichkeiten zum flexiblen Einsatz. Zebra: Jeder in seiner Gangart!
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Münster am 24.03.2015

 

Differenzierung im Lateinunterricht leicht gemacht

Kennziffer 11340
Termin 24.03.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtMünster
TagungsortHotel Mauritzhof

Eisenbahnstraße 17
48143 Münster
Referent/ in Dr. Ralf Görißen (Lehrer, Gymnasium Walsrode)
Inhalt Latein entdecken, die antike Kultur lebendig machen, vielfältig und differenziert üben: dies können Schülerinnen und Schüler bei der Arbeit mit dem neuen Lehrbuch Pontes. Der Referent wird Ihnen die besonderen Merkmale von Pontes nahebringen. Beispiele sind die schülergerechten Lektionstexte, die interessanten Materialien zur antiken Kultur und die vielfältigen Übungen, die viele Möglichkeiten zur Differenzierung eröffnen. Die angemessene Progression - auch die des gerade neu erschienenen 2. Bandes - und die in jeder Lektion mögliche Vorentlastung der grammatischen Themen sind Merkmale, die dargestellt werden. Seien Sie ferner gespannt auf die Präsentation des Digitalen Unterrichtsassistenten, der Ihre Unterrichtsvorbereitung erleichtert.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Paderborn am 24.03.2015

 

Die neuen Kernlehrpläne in der Qualifikationsphase

Im Spannungsfeld zwischen problemorientiertem Mathematikunterricht und 'teaching to the test'
Kennziffer 11300
Termin 24.03.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtPaderborn
TagungsortWelcome Hotel

Fürstenweg 13
33102 Paderborn
Referent/ in Dr. Wolfgang Riemer (Autor, ZfsL Köln),Thomas Jörgens (Autor, Märkisches Gymnasium Iserlohn)
Inhalt Anhand konkreter Beispiele wird der Problematik nachgegangen, wie man sinnstiftende Fragestellungen im Unterricht und eine langfristige Prüfungsvorbereitung miteinander verbinden kann. Dabei wird aufgezeigt, wie an den Unterricht aus der Einführungsphase mit Lambacher Schweizer angeknüpft werden kann und welche Hilfestellungen für Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler auf dem Weg zur Abiturprüfung gegeben werden.
Ansprechpartner/in a.forsthoevel@klett.de
 

Fortbildung in Dortmund am 25.03.2015

 

Jedes Kind lernt anders!

Kennziffer 11399
Termin 25.03.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtDortmund
TagungsortTreffpunkt Klett

Westenhellweg 128
44137 Dortmund
Referent/ in Marion Tenfelde (Dietrich-Bonhoeffer-Schule Städt. Realschule , )
Inhalt Heterogene Lerngruppen sind mittlerweile in allen Schulformen vertreten. Die persönlichen Voraussetzungen unserer Schülerinnen und Schüler sind sehr unterschiedlich. Und trotzdem soll ein kommunikativer und kompetenzorientierter Englischunterricht ermöglicht werden.

In dieser Veranstaltung soll aufgezeigt werden, wie eine sinnvolle und besonders schülergerechte Differenzierung im Unterrichtsalltag mit Hilfe der Lehrwerke Blue Line, Red Line und Orange Line mit wenig Aufwand umgesetzt werden kann. Außerdem werden Möglichkeiten, Chancen und Grenzen einer differenzierten Leistungsmessung diskutiert.
Ansprechpartner/in a.forsthoevel@klett.de
 

Fortbildung in Wesel am 25.03.2015

 

Au début, on écoute - et on parle!

Kennziffer 11351
Termin 25.03.2015 um 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
OrtWesel
TagungsortPreußen-Museum

An der Zitadelle 14-20
46483 Wesel
Referent/ in Hermann Voss (Autor und Berater, Münster)
Inhalt Worauf kommt es in den ersten Lernjahren im Französischunterricht an? Bilden die sprachlichen Mittel den Schwerpunkt des Unterrichts, oder sind es eher die kommunikativen Elemente bzw. gibt es überhaupt diesen Gegensatz? Wie können dabei immer wieder Sprechangebote schüleraktivierend in den Mittelpunkt des Unterrichts gestellt werden? Das sind wichtige Fragen und Herausforderungen, denen sich Lehrkräfte in der Sekundarstufe I stellen müssen. In dieser Veranstaltung geht es darum, an praktischen Beispielen (vom ersten bis zum vierten Lernjahr) aufzuzeigen, wie Impulse aus dem Lehrwerk aufgenommen und für die besondere Förderung des Sprechens sowie zur Vorbereitung von Mündlichen Überprüfungen genutzt werden können.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de
 

Fortbildung in Dortmund am 26.03.2015

 

Sozioökonomische Entwicklungsstände von Räumen

TERRA für die Qualifikationsphase
Kennziffer 11375
Termin 26.03.2015 um 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtDortmund
TagungsortTreffpunkt Klett

Westenhellweg 128
44137 Dortmund
Referent/ in Arno Kreus (Autor, Aachen)
Inhalt Am Ende des Schuljahres 2016/2017 werden zum ersten Mal Schülerinnen und Schüler ihr Abitur nach dem neuen Kernlehrplan NRW sowie nach den auf ihm basierenden Zentralabitur-Vorgaben 2017 machen. Wir möchten Ihnen am konkreten Beispiel des Inhaltsfeldes 6, "Sozioökonomische Entwicklungsstände von Räumen", zeigen, wie Sie Ihre Schülerinnen und Schüler mithilfe des neuen Bandes TERRA Geographie Qualifikationsphase optimal auf das Abitur vorbereiten können. Dies betrifft neben den zu erarbeitenden Sach- und Urteils-Kompetenzen u.a. auch die Fähigkeit, Klausuren erfolgreich zu schreiben. Ausgehend vom genannten Kapitel stellen wir Ihnen hierzu die im Band vorhandenen Klausurbausteine vor. Mit ihnen kann selbstständig die schriftliche Auseinandersetzung mit geographischen Sachverhalten bzw. Aufgaben eingeübt werden.
Ansprechpartner/in s.vorwerg@klett.de