Artikel im Warenkorb:
0

Elemente Chemie

Fortbildungen

Fortbildung in Berlin am 12.02.2015

 

"Jedes Kind ist anders!"

Die Aufgaben sind Dreh - und Angelpunkt
Kennziffer 12245
Termin 12.02.2015 um 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtBerlin
TagungsortTreffpunkt Klett Berlin

Mittelstr. 62
10117 Berlin
Referent/ in Ute Kühn (Autorin)
Inhalt Jedes Kind geht seinen Lernweg! Dies zeigt die Referentin anhand der Fibel, des Sprachbuches Piri und anderer Materialien auf. Auch mit Hilfe von "Strategien" werden alle Teilbereiche des Deutschunterrichts vermittelt.
Ansprechpartner/in g.post@klett.de
 

Fortbildung in Berlin am 14.02.2015

 

Achtung Umbauarbeiten!

Neuere Erkenntnisse neurobiologischen Lernens während der Pubertät
Kennziffer 12888
Termin 14.02.2015 um 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr
OrtBerlin
TagungsortTreffpunkt Klett Berlin

Mittelstr. 62
10117 Berlin
Referent/ in Peter Köster (Fachleiter, Studiendirektor)
Inhalt Pubertät ist ... wenn Lehrer ätzend, Väter nervend und Mütter peinlich werden. Auf diese einfache Formel könnte man es bringen. Doch Eltern und Pädagogen brauchen wohl etwas mehr Erklärungsangebote. In seinem Vortrag beschreibt der Aachener Pädagoge Peter Köster anschaulich und unterhaltsam die Entwicklung des menschlichen Gehirns in den ersten 18 Lebensjahren. Basierend auf neueren Erkenntnissen der Hirnforschung, findet er eine natürliche Erklärung für die manchmal nicht nachvollziehbaren Verhaltens- und
Handlungsweisen der Jugendlichen beim Übergang von der Kindheit zum Erwachsensein. Er will seinen Zuhörern deutlich machen, dass die Pubertät keinesfalls eine nur durch Hormone gesteuerte Phase im Leben eines Menschen ist, sondern durch einen regelrechten ,,Umbau" des Gehirns mitgesteuert wird. Er liefert u.a. Antworten auf das veränderte Schlafverhalten pubertierender Jugendlicher, auf den ,,normalen" Leistungsabfall in der Schule sowie unterschiedliche Verhaltens- und Kommunikationsweisen bei Mädchen und Jungen.
Ansprechpartner/in g.post@klett.de
 

Fortbildung am 14.02.2015

 

Klett-Sekundarschultag 2015 für Berlin und Brandenburg

Mathematik - Englisch - Deutsch - Biologie/Chemie
Kennziffer 549
Termin 14.02.2015 um 10:00 Uhr bis 14:30 Uhr
Inhalt
Programm:
09:30 Uhr: Begrüßung bei Kaffee und Tee
10:00 Uhr: Impulsvortrag "Hirn und Pubertät"
11:00 Uhr: 1. Fortbildungsschiene
12:30 Uhr: Mittagsimbiss - Wir laden Sie ein!
13:00 Uhr: 2. Fortbildungsschiene
Achtung Umbauarbeiten!
Neuere Erkenntnisse neurobiologischen Lernens während der Pubertät

Zeitraum am 14.02.2015 von 10:00 -11:00
Treffpunkt Klett Berlin

Mittelstr. 62
10117 Berlin
Kennziffer 12888

Pubertät ist ... wenn Lehrer ätzend, Väter nervend und Mütter peinlich werden. Auf diese einfache Formel könnte man es bringen. Doch Eltern und Pädagogen brauchen wohl etwas mehr Erklärungsangebote. In seinem Vortrag beschreibt der Aachener Pädagoge Peter Köster anschaulich und unterhaltsam die Entwicklung des menschlichen Gehirns in den ersten 18 Lebensjahren. Basierend auf neueren Erkenntnissen der Hirnforschung, findet er eine natürliche Erklärung für die manchmal nicht nachvollziehbaren Verhaltens- und
Handlungsweisen der Jugendlichen beim Übergang von der Kindheit zum Erwachsensein. Er will seinen Zuhörern deutlich machen, dass die Pubertät keinesfalls eine nur durch Hormone gesteuerte Phase im Leben eines Menschen ist, sondern durch einen regelrechten ,,Umbau" des Gehirns mitgesteuert wird. Er liefert u.a. Antworten auf das veränderte Schlafverhalten pubertierender Jugendlicher, auf den ,,normalen" Leistungsabfall in der Schule sowie unterschiedliche Verhaltens- und Kommunikationsweisen bei Mädchen und Jungen.

Referent/in : Peter Köster (Fachleiter, Studiendirektor)

Heterogenität als Chance
Individualisieren mit Mathe live

Zeitraum am 14.02.2015 von 11:00 -12:30
Treffpunkt Klett Berlin

Mittelstr. 62
10117 Berlin
Kennziffer 12016

Jeder denkt und lernt anders. Heterogenität ist eine Herausforderung für die tägliche Unterrichtsplanung und gleichzeitig eine Chance und Bereicherung für das gemeinsame Lernen. Den unterschiedlichen Voraussetzungen sowie den verschiedenen Denk- und Lernstilen gerecht zu werden, erfordert individualisiert und differenziert zu unterrichten. Mathe live unterstützt Lehrerinnen und Lehrer dabei mit vielen unterschiedlichen Angeboten. Die Veranstaltung teilt sich in einen Vortrag und einen Workshop. Im Vortrag geht es darum,
- wie sich Heterogenität in unseren Lerngruppen zeigt,
- mit welchen unterschiedlichen Lern- und Denkstilen wir es zu tun haben,
- welcher Zusammenhang zwischen unserem eigenen Lern- und Denkstil
- und der Unterrichtsgestaltung besteht,
- welche Konsequenzen sich für die Unterrichtsgestaltung ergeben (müssen).
Im Workshop erhalten die Teilnehmer die Gelegenheit, in eigenen praktischen Erkundungen die Aspekte des Vortrags in einen konkreten Zusammenhang mit der Unterrichtspraxis und der Arbeit mit dem Lehrwerk Mathe live zu setzen.

Referent/in : Sabine Kliemann (Autorin, Fachmoderatorin Mathematik, Krefeld )

Speaking im Englischunterricht der Sekundarstufe 1
Methoden zur Erhöhung der Sprechaktivität

Zeitraum am 14.02.2015 von 11:00 -12:30
Treffpunkt Klett Berlin

Mittelstr. 62
10117 Berlin
Kennziffer 11923

Die traditionell übliche Favorisierung der Schriftlichkeit wird inzwischen zu Gunsten einer stärkeren Schulung der Fertigkeit Speaking mehr und mehr zurückgenommen. Im Unterricht können wir diesem Paradigmenwechsel durch eine Verlagerung der inhaltlichen und methodischen Schwerpunktsetzung begegnen. Anhand praktischer Beispiele aus seinem Unterricht zeigt der Referent, wie die Fertigkeit Speaking abwechslungsreich und mit einem besonderen Blick für leistungsschwächere Lerngruppen geschult werden kann.

Referent/in : Christian Straukamp (HRS Freiherr-vom-Stein, Nordhorn)

Förderung der Lesekompetenz
durch den Einsatz differenzierender Aufgabenformulierungen für heterogene Lerngruppen am Beispiel der 8. Jahrgangsstufe

Zeitraum am 14.02.2015 von 13:00 -14:30
Treffpunkt Klett Berlin

Mittelstr. 62
10117 Berlin
Kennziffer 12009

In der Fortbildung soll am Beispiel einer Schulbuchdoppelseite aus „deutsch.kombi plus 4“, die unterschiedliche Textformate (Sachtext, Balkendiagramm, Kreisdiagramm) enthält, verdeutlicht werden, welche Varianten der Sprachförderung im Kontext der heterogenen Zusammensetzung der Lerngruppe eingesetzt werden können. Dabei soll auch das Niveaustufenmodell der Anhörungsfassung des neuen RLP Deutsch (1-10) berücksichtigt werden.

Referent/in : Christine Sauerbaum-Thieme (Berlin)

Lernst du nur oder denkst du schon?
Eigenverantwortliches Lernen im Biologie- und Chemieunterricht

Zeitraum am 14.02.2015 von 13:00 -14:30
Treffpunkt Klett Berlin

Mittelstr. 62
10117 Berlin
Kennziffer 12026

Strukturierte Lernpläne mit einem vielfältigen Angebot an binnendifferenzierenden Aufgaben ermöglichen das individuelle Lernen in einer großen Lerngruppe über einen längeren Zeitraum. Sie fordern und fördern das eigenständige Denken und Lernen und spornen jeden Lernenden an, da es weder zu einer Über- noch zu einer Unterforderung kommt. Die Schülerinnen und Schüler übernehmen Verantwortung für das eigene Lernen und fühlen sich damit zuständig für ihr Handeln. Sie fühlen sich beteiligt, haben Ziele und sind motiviert. So kann ein positives Lernklima entstehen. Nach einer kurzen Einführung in das eigenverantwortliche Lernen werden für die PRISMA-Lehrwerke entwickelte Lernpläne vorgestellt.

Referent/in : Simone Ley (Schulleiterin am Käthe-Kollwitz-Gymnasium)


Ansprechpartner/in g.post@klett.de
 

Fortbildung in Berlin am 16.02.2015

 

Möglichkeiten der Differenzierung in einer veränderten Aufgabenkultur

Gymnasium - Biologie - Sek. I
Kennziffer 11713
Termin 16.02.2015 um 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtBerlin
TagungsortTreffpunkt Klett Berlin

Mittelstr. 62
10117 Berlin
Referent/ in Ilka Friedrich
Inhalt Schüler bringen Alltagsvorstellungen mit in den Unterricht. Lehrkräfte, die diese erheben und berücksichtigen, sind zunehmend in der Lage Lernschwierigkeiten und Verständnisproblemen von Schülern und Schülerinnen konstruktiv begegnen zu können. Nach einem kurzen Einführungsvortrag, lernen Sie zwei einfache Möglichkeit kennen, Schülervorstellungen zu erheben. Im Anschluss besprechen wir Umsetzungsbeispiele zum Thema Auge und Sehen des Markl 2.
• Was sind Schülervorstellungen?
• Wie erhebt man Schülervorstellungen?
• Wie differenziert man über Aufgaben?
• Unterrichtsbeispiele zum Thema Sehen.
• Austausch
Ansprechpartner/in g.post@klett.de
 

Fortbildung in Berlin am 18.02.2015

 

Diese Fortbildung ist bereits ausgebucht!

Leben leben

Kompetenzorientierter Ethik- und LER-Unterricht
Kennziffer 11446
Termin 18.02.2015 um 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr
OrtBerlin
TagungsortTreffpunkt Klett Berlin

Mittelstr. 62
10117 Berlin
Referent/ in Christina Gruhne (Autorin)
Inhalt Moderne Gesellschaften stehen heute vor der Herausforderung, das Aufeinandertreffen von Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen zu meistern. Eine Pädagogik der Transkulturalität will dieser Realität gerecht werden. Der Band für Klasse 9/10 der neuen Lehrwerkreihe "Leben leben" verfolgt diesen Ansatz einer transkulturellen Pädagogik, in dem der Blick auf die eigene kulturelle Herkunft und die eigenen Fremdheitsgefühle in der Begegnung mit anderen genauso bedeutsam sind, wie die Suche nach Gemeinsamkeiten statt nach Abgrenzungen.
Die Herangehensweise an einen kompetenzorientierten Ethik- und LER-Unterricht durch Lernaufgaben wird im Band für die Klasse 9/10 fortgesetzt. Am Beispiel des Kapitels zur Förderung einer transkulturellen Kompetenz wird das neue Lehrbuchkonzept vorgestellt.
Ansprechpartner/in g.post@klett.de

Fortbildung in Berlin am 21.02.2015

 

Haben Sie heute schon an sich gedacht?

Kennziffer 12363
Termin 21.02.2015 um 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr
OrtBerlin
TagungsortHotel Aquino

Hannoversche Straße 5b
10115 Berlin
Referent/ in Dr. Ilona Bürgel (Psychologin, Beraterin, Autorin)
Inhalt Die Anforderungen in unserem Leben wachsen von Tag zu Tag. Neben öffentlicher Bewertung, Leistungsansprüchen und Zeitdruck steigen die Erwartungen von uns und anderen weiter und weiter. Wie können Sie dem gerecht werden, dabei sich selbst treu und gesund bleiben? Konkret erfahren Sie:
- Warum wir nur so gut arbeiten, wie wir uns fühlen.
- Die Vorteile von Positiver Psychologie, Eigenmotivation und einer
„Dafür“-Mentalität
- Die besten Ideen für effizientes Selbstmanagement
- Die überraschendsten Erkenntnisse für körperliches und geistiges
Wohlbefinden als Produktivitätsfaktor der Zukunft.

Dr. Ilona Bürgel ist Diplom Psychologin, Referentin und Autorin. Sie studierte Psychologie an der Universität Leipzig und promovierte als Jüngste Ihres Jahrganges zum Autobiographischen Gedächtnis. Sie ist Mentorin bei den „Komplizen“ zur Förderung von Schülerinnen und Schülern als Führungskräfte von morgen sowie im Führungskräftetraining der Bundesregierung für Frauen. Sie ist Vorsitzende des von ihr gegründeten „Forum Erfolgsfrauen“. Als Autorin veröffentlicht sie Kolumnen und Bücher, darunter den Bestseller „Jetzt denk ich wirklich nur an mich“. Sie ist ständige Beraterin bei Funk, Fernsehen und Printmedien wie ARD, Wirtschaftswoche online und Focus online.
Ansprechpartner/in g.post@klett.de
 

Fortbildung am 21.02.2015

 

Klett-Grundschulkongress Berlin/Brandenburg 2015

Anerkannte Lehrerfortbildung für Brandenburg,
Anerkennungsnummer: 150221-35.5-46512-150109.7
Kennziffer 544
Termin 21.02.2015 um 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Inhalt
Programm:
09.30-10.00 Uhr: Begrüßungskaffee und Verlagsausstellung
10.00-11.00 Uhr: Eröffnungsvortrag
11.15-12.45 Uhr: Fortbildungen Mathe 1-4, Deutsch 1/2, Englisch 5/6
12.45-13.30 Uhr: Mittagsimbiss, Sie sind herzlich eingeladen
13.30-15.00 Uhr: Fortbildungen Mathe 5/6, Deutsch Anfangsunterricht,
Deutsch 4-6

Haben Sie heute schon an sich gedacht?

Zeitraum am 21.02.2015 von 10:00 -11:00
Hotel Aquino

Hannoversche Straße 5b
10115 Berlin
Kennziffer 12363

Die Anforderungen in unserem Leben wachsen von Tag zu Tag. Neben öffentlicher Bewertung, Leistungsansprüchen und Zeitdruck steigen die Erwartungen von uns und anderen weiter und weiter. Wie können Sie dem gerecht werden, dabei sich selbst treu und gesund bleiben? Konkret erfahren Sie:
- Warum wir nur so gut arbeiten, wie wir uns fühlen.
- Die Vorteile von Positiver Psychologie, Eigenmotivation und einer
„Dafür“-Mentalität
- Die besten Ideen für effizientes Selbstmanagement
- Die überraschendsten Erkenntnisse für körperliches und geistiges
Wohlbefinden als Produktivitätsfaktor der Zukunft.

Dr. Ilona Bürgel ist Diplom Psychologin, Referentin und Autorin. Sie studierte Psychologie an der Universität Leipzig und promovierte als Jüngste Ihres Jahrganges zum Autobiographischen Gedächtnis. Sie ist Mentorin bei den „Komplizen“ zur Förderung von Schülerinnen und Schülern als Führungskräfte von morgen sowie im Führungskräftetraining der Bundesregierung für Frauen. Sie ist Vorsitzende des von ihr gegründeten „Forum Erfolgsfrauen“. Als Autorin veröffentlicht sie Kolumnen und Bücher, darunter den Bestseller „Jetzt denk ich wirklich nur an mich“. Sie ist ständige Beraterin bei Funk, Fernsehen und Printmedien wie ARD, Wirtschaftswoche online und Focus online.

Referent/in : Dr. Ilona Bürgel (Psychologin, Beraterin, Autorin)

Alle Begabungen fördern, an Kompetenzen orientieren

Zeitraum am 21.02.2015 von 11:15 -12:45
Hotel Aquino

Hannoversche Straße 5b
10115 Berlin
Kennziffer 12333

An und für sich ist die Herausforderung, der sich der Matheunterricht zu stellen hat offensichtlich: die Schülerinnen und Schüler lernen mit Zahlen, Figuren und Formen umzugehen, sie in Beziehung zu setzen und darzustellen. Leistungsstarke Lernende lösen etwas anspruchsvollere bzw. mehr Aufgaben, wer Mühe mit der Materie hat, orientiert sich an niederschwelligen bzw. weniger Aufgaben. Die Inhalte sind scheinbar unverändert. Alles also wie schon immer. Oder doch nicht?
Das Referat geht von einem historischen Exkurs zu mathematischen Anforderungen in Schule und Beruf aus und skizziert einen ‚kompetenzorientierten’ Unterricht, der allen Lernenden gerecht werden kann.

Referent/in : Dr. Beat Wälti (PH Bern, Fachdidaktik Mathematik)

Let’s get talking: Mündliche Kompetenzen im Fach Englisch fördern

Zeitraum am 21.02.2015 von 11:15 -12:45
Hotel Aquino

Hannoversche Straße 5b
10115 Berlin
Kennziffer 11917

Trotz mehrjährigem Englischunterricht fühlen sich viele Schülerinnen und Schüler nicht ausreichend gewappnet für die reale mündliche Kommunikation. Wir wollen schauen, wie man von Anfang an das Sprechen fördern kann. Dazu tragen wir vielfältige Sprechaktivitäten für die Jahrgangsstufen 5 und 6 zusammen, die den Schülerinnen und Schülern die Angst vor dem Sprechen nehmen und Mut machen, sich mündlich zu äußern. Zudem beschäftigen wir uns mit der Frage, wie conversation skills kontinuierlich erweitert und gefestigt werden können.

Referent/in : Dr. Margitta Kuty (Universität Greifswald, Klett Akademie für Fremdsprachendidaktik)

Mit ZEBRA auf dem Lernweg
Richtig schreiben in der 1. und 2. Klasse

Zeitraum am 21.02.2015 von 11:15 -12:45
Hotel Aquino

Hannoversche Straße 5b
10115 Berlin
Kennziffer 12246

Kinder sind unterschiedlich und jedes Kind ist auf seine Art wunderbar. In der 1. und 2. Klasse stehen wir vor der Herausforderung, den Kinder, nach ihrer individuellen Sprach- und Schreibentwicklung, erfolgreiches Lernen zu ermöglichen und Erfolgserlebnisse zu schaffen. In dieser Veranstaltung wird gezeigt, wie mit dem flexibel einsetzbaren ZEBRA-Material, Lernwege gestaltet werden können und thematisiert, wie mit Hilfe von ZEBRA der Spagat zwischen korrekter Rechtschreibung und früher Schreibmotivation gelingen kann. Anhand des Lernwegs „Rechtschreibung“ werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie die Kinder handlungsorientiert und spielerisch das Schreiben erfahren. Transparenz über den Lernzuwachs gibt den Kindern und auch den Eltern Sicherheit und Vertrauen den nächsten Lernschritt erfolgreich zu meistern. Zahlreiche Unterrichtsbeispiele verdeutlichen das Zebra-Prinzip: Jeder in seiner Gangart.

Referent/in : Carolin Gerdom (Lehrerin)

mathe live 5 und der neue Rahmenlehrplan Mathematik
Passt beides zusammen?

Zeitraum am 21.02.2015 von 13:30 -15:00
Hotel Aquino

Hannoversche Straße 5b
10115 Berlin
Kennziffer 12012

Anhand von praxiserprobten Beispielen erläutert der Referent wie die komplett überarbeitete Ausgabe von mathe live 5 den Anforderungen des neuen Rahmenlehrplans Mathematik gerecht wird.


Referent/in : Steffen Werner (Stellvertr. Schulleiter und Mitautor, Berlin)

Wie beurteile ich die Lesekompetenz meiner Lerngruppe?
Diagnostik und Leistungsbewertung (in den Klassenstufen 4-6) im Kontext des Niveaustufenmodells des neuen Rahmenlehrplanes Deutsch für Klassen 1-10

Diese Fortbildung ist bereits ausgebucht!

Zeitraum am 21.02.2015 von 13:30 -15:00
Hotel Aquino

Hannoversche Straße 5b
10115 Berlin
Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

Kennziffer 12004

In der Fortbildung soll verdeutlicht werden, welchen hohen Stellenwert Diagnostik im Kontext der Unterrichtsarbeit besitzt. Es sollen Möglichkeiten der Diagnostik am praktischen Beispiel vorgestellt werden. Darüber hinaus soll die Frage der Leistungsbewertung im Kontext des Niveaustufenmodells der Anhörungsfassung des RLP Deutsch erörtert und problematisiert werden.

Referent/in : Christine Sauerbaum-Thieme (Berlin)

Individuelle Lernwege des Rechtschreiberwerbs
von Anfang an begleiten und unterstützen

Zeitraum am 21.02.2015 von 13:30 -15:00
Hotel Aquino

Hannoversche Straße 5b
10115 Berlin
Kennziffer 12313

In der Grundschule muss der Unterricht für alle Kinder so gestaltet werden, dass jedes Kind - egal woher es kommt, welche Sprache es spricht und welche Vorerfahrungen und Lernmöglichkeiten es mitbringt - gemeinsam mit den anderen leben und lernen und sich bestmöglich entwickeln kann. Wie die unterschiedlichen Kompetenzen, Lernbedürfnisse und Interessen der einzelnen Kinder im Deutschunterricht berücksichtigt werden und die Kinder mit sinnvollen Aufgabenstellungen zum selbstständigen Arbeiten auf individuellem Niveau herausgefordert werden können, soll im Vortrag beispielhaft für den Schriftspracherwerb und das Rechtschreibenlernen vorgestellt werden. Die Beispiele beziehen sich auf die im neuen Rahmenplan für Berlin und Brandenburg geforderten Kompetenzen und Standards und zeigen auf, wie ein integrativ angelegter Deutschunterricht gelingen kann.

Referent/in : Prof. Dr. Erika Brinkmann (PH Schwäbisch Gmünd, Herausgeberin und Autorin)


Ansprechpartner/in g.post@klett.de
 

Fortbildung in Berlin am 02.03.2015

 

Digitale Klett-Welt in 60 Minuten

Kennziffer 12859
Termin 02.03.2015 um 15:30 Uhr bis 16:30 Uhr
OrtBerlin
TagungsortTreffpunkt Klett Berlin

Mittelstr. 62
10117 Berlin
Referent/ in Jürgen Mense (Ernst Klett Verlag)
Inhalt Einen Überblick der digitalen Medien des Klett Verlags verschafft Ihnen der Berliner Außendienstmitarbeiter Jürgen Mense am interaktiven Whiteboard. Primär präsentiert Herr Mense den Aufbau und den Zugang zum digitalen Schülerbuch sowie den Umgang mit dem Digitalen Unterrichtsassistenten, der das digitale Schülerbuch mit Zusatzmaterialien integriert. Darüber hinaus stellt der Referent die kostenfreie Online-Plattform „Testen und Fördern“ vor, die Lehrkräfte bei der Lernstandsdiagnose unterstützt. Abschließend wird gemeinsam ein Blick in die Zukunft der Unterrichtsgestaltung geworfen. Fragen zu interaktiven Tafelbildern, Lernplattformkursen und Übungssoftware werden im Anschluss an die Veranstaltung gerne beantwortet.
Ansprechpartner/in g.post@klett.de
 

Fortbildung in Berlin am 03.03.2015

 

Digitale Klett-Welt in 60 Minuten

Kennziffer 12860
Termin 03.03.2015 um 15:30 Uhr bis 16:30 Uhr
OrtBerlin
TagungsortTreffpunkt Klett Berlin

Mittelstr. 62
10117 Berlin
Referent/ in Jürgen Mense (Ernst Klett Verlag)
Inhalt Einen Überblick der digitalen Medien des Klett Verlags verschafft Ihnen der Berliner Außendienstmitarbeiter Jürgen Mense am interaktiven Whiteboard. Primär präsentiert Herr Mense den Aufbau und den Zugang zum digitalen Schülerbuch sowie den Umgang mit dem Digitalen Unterrichtsassistenten, der das digitale Schülerbuch mit Zusatzmaterialien integriert. Darüber hinaus stellt der Referent die kostenfreie Online-Plattform „Testen und Fördern“ vor, die Lehrkräfte bei der Lernstandsdiagnose unterstützt. Abschließend wird gemeinsam ein Blick in die Zukunft der Unterrichtsgestaltung geworfen. Fragen zu interaktiven Tafelbildern, Lernplattformkursen und Übungssoftware werden im Anschluss an die Veranstaltung gerne beantwortet.
Ansprechpartner/in g.post@klett.de
 

Fortbildung in Berlin am 04.03.2015

 

Digitale Klett-Welt in 60 Minuten

Kennziffer 12861
Termin 04.03.2015 um 15:30 Uhr bis 16:30 Uhr
OrtBerlin
TagungsortTreffpunkt Klett Berlin

Mittelstr. 62
10117 Berlin
Referent/ in Jürgen Mense (Ernst Klett Verlag)
Inhalt Einen Überblick der digitalen Medien des Klett Verlags verschafft Ihnen der Berliner Außendienstmitarbeiter Jürgen Mense am interaktiven Whiteboard. Primär präsentiert Herr Mense den Aufbau und den Zugang zum digitalen Schülerbuch sowie den Umgang mit dem Digitalen Unterrichtsassistenten, der das digitale Schülerbuch mit Zusatzmaterialien integriert. Darüber hinaus stellt der Referent die kostenfreie Online-Plattform „Testen und Fördern“ vor, die Lehrkräfte bei der Lernstandsdiagnose unterstützt. Abschließend wird gemeinsam ein Blick in die Zukunft der Unterrichtsgestaltung geworfen. Fragen zu interaktiven Tafelbildern, Lernplattformkursen und Übungssoftware werden im Anschluss an die Veranstaltung gerne beantwortet.
Ansprechpartner/in g.post@klett.de
 

Fortbildung von 13.03.2015 bis 14.03.2015

 

Leipziger Buchmesse 2015

Kennziffer 525
Termin von 13.03.2015 bis 14.03.2015
Inhalt
Mit Lernaufgaben kompetenzorientiert und binnendifferenziert unterrichten
Das neue Leben leben 3 für Sachsen (Oberschule und Gymnasium)

Zeitraum am 13.03.2015 von 11:00 -12:30
Leipziger Messe
Klett Veranstaltungszentrum Ebene -1
Messe-Allee 1
04356 Leipzig
Kennziffer 11826

Die neuen kompetenzorientierten Lehrpläne werfen viele Fragen auf: Wie kann ein systematischer Kompetenzerwerb im Fach Ethik angeregt werden? Wie lassen sich Wissen und Können sinnvoll in Unterrichtseinheiten verbinden? Welche Formen der Lernkontrolle eignen sich, um den Kompetenzerwerb im Fach Ethik zu überprüfen und wie kann man sie bewerten? Wie kann Ethikunterricht binnendifferenziert gestaltet werden?? Das neue „Leben leben“ antwortet mit einem neuen innovativen Konzept auf diese Fragen. In jedem Kapitel wird eine fachspezifische Kompetenz mit einem Lehrplaninhalt in Form einer Lernaufgabe motivierend und schülernah verknüpft. Das Konzept der Lernaufgabe bietet die Möglichkeit, Unterricht kompetenzorientiert und binnendifferenziert zu gestalten.
An ausgewählten Schulbuchkapiteln wird das Arbeiten mit Lernaufgaben und das Konzept von Leben leben vorgestellt.


Referent/in : Dr. Anita Rösch (Herausgeberin, Autorin, Dozentin Fachdidaktik Ethik/Philosophie Justus-Liebig-Universität Gießen)

Zur Rolle von Grammatik im kompetenzorientierten Englischunterricht (Oberschule)

Zeitraum am 13.03.2015 von 11:00 -12:30
Leipziger Messe
Klett Veranstaltungszentrum Ebene -1
Messe-Allee 1
04356 Leipzig
Kennziffer 11828

Noch immer ist umstritten, welchen Stellenwert Phasen der Sprachbetrachtung (focus on form) in einem kompetenzorientierten Englischunterricht haben sollen. In der Veranstaltung wird die Rolle von Grammatikarbeit im kompetenzorientierten Englischunterricht herausgearbeitet und mit unterrichtspraktischen Beispielen aus den Lehrwerken Orange Line und Blue Line illustriert.

Referent/in : Dr. Frank Haß (Lehrer, Lehrerbildner und Herausgeber)

Education to understand the world and change it for the better.

Zeitraum am 13.03.2015 von 13:00 -14:30
Leipziger Messe
Klett Veranstaltungszentrum Ebene -1
Messe-Allee 1
Leipzig
Kennziffer 12822

This is the motto of Thomas Tallis School, well-known to teachers of English as the school featured in Ernst Klett Publisher’s new course-books Green Line, Red Line, Orange Line and Blue Line. What makes Thomas Tallis - with its status as Specialist Arts College and Leading Edge School - special, and how does the school community breathe life into its motto? Carolyn Roberts, Head Teacher at TTS, will talk about everyday life at the school and focus on aspects central to the school’s profile such as stretching and challenging pupils of all abilities, the school’s Special Educational Needs Department, the use of Information Technology to monitor and enrich learning, and the broad range of tailored opportunities for pupils to develop. A unique opportunity to gain an insight into a British school at the cutting edge of educational policy. (This talk will be held in English.)

Referent/in : Carolyn Roberts (Headteacher at Thomas Tallis School, London)

Actio ist gleich Reactio - Wechselwirkungen beim materialgestützten Schreiben
Schritt für Schritt den Aufgabentyp im Unterricht umsetzen (Gymnasium)

Zeitraum am 13.03.2015 von 13:00 -14:30
Leipziger Messe
Klett Veranstaltungszentrum Ebene -1
Messe-Allee 1
04356 Leipzig
Kennziffer 11824

Die Teilnehmer erhalten ausgehend von den Standards einen Überblick über die Anforderungen des Aufgabentyps „materialgestütztes Schreiben“. Anhand des Lehrbuches werden didaktisch-methodische Möglichkeiten für die Kompetenzentwicklung dargeboten und Vernetzungen innerhalb des Deutschunterrichts aufgezeigt.

Referent/in : Heike Henniger (Jahnsdorf)

Raumkonzepte und Raumanalyse im Geographieunterricht der Klasse 10 am Gymnasium

Zeitraum am 13.03.2015 von 15:00 -16:30
Leipziger Messe
Klett Veranstaltungszentrum Ebene -1
Messe-Allee 1
04356 Leipzig
Kennziffer 11831

Der Vortrag stellt Möglichkeiten zur Einbeziehung unterschiedlicher Raumkonzepte in den Geographieunterricht der Klasse 10 dar. Dadurch sollen die SchülerInnen motiviert werden und Zusammenhänge besser verstehen. Im Mittelpunkt steht eine fragengeleitete Raumanalyse der Region „Südwestsachsen“. Darüber hinaus werden weitere Möglichkeiten zur Entwicklung des selbstständigen Lernens aufgezeigt.


Referent/in : Dr. Egbert Brodengeier (Lichtenberg)

Deutschland - „zu klein für die Welt und zu groß für Europa“? (H. Kissinger)
Grundlinien europäischer Außenpolitik vom 18. bis zum 20. Jh. (Gymnasium)

Zeitraum am 13.03.2015 von 15:00 -16:30
Leipziger Messe
Klett Veranstaltungszentrum Ebene -1
Messe-Allee 1
04356 Leipzig
Kennziffer 11830

Wesentliche Inhalte des Vortrages werden sein: Kriegsgründe und Friedensschlüsse - Europa zwischen Gleichgewicht und Hegemonie; Der „Fluch der Mittellage“? - Triebfedern deutscher Außenpolitik; Imperien und Nationalstaaten. Im Rahmen der Veranstaltung lernen Sie auch das neue Geschichte und Geschehen für Sachsen kennen.

Referent/in : Frank Henniger (Jahnsdorf)

Auf der Seidenstraße nach Osten (Geographie Oberschule)

Zeitraum am 14.03.2015 von 11:00 -12:30
Leipziger Messe
Klett Veranstaltungszentrum Ebene -1
Messe-Allee 1
04 Leipzig
Kennziffer 11832

Die Teilnehmer erhalten Anregungen dafür, wie es erfolgreich gelingen kann, dass Schülerinnen und Schüler motiviert und eigenständig den Spuren Marco Polos folgen und einen vielgestaltigen, fremden Kontinent Asien erkunden. Dabei soll durch differenzierte, handlungsorientierte Angebote der zunehmenden Heterogenität der Klassen Rechnung getragen werden.
Die Teilnehmer lernen in diesem Zusammenhang das Terra Erdkunde Hörbuch 3 kennen.


Referent/in : Ute Müller (Fachberaterin und Mitautorin von Terra)

Wortschatzarbeit im kompetenzorientierten Englischunterricht (Oberschule)

Zeitraum am 14.03.2015 von 11:00 -12:30
Leipziger Messe
Klett Veranstaltungszentrum Ebene -1
Messe-Allee 1
04356 Leipzig
Kennziffer 12678

Ohne Wortschatz kann keine kommunikative Kompetenz entwickelt werden. Oft jedoch wird der Wortschatzarbeit im Englischunterricht nur wenig Raum gegeben. Wortschatz wird im Unterricht vermittelt und „angeübt“, das eigentliche Lernen und Üben soll zu Hause erfolgen. Damit sind Schülerinnen und Schüler jedoch oft überfordert. Gute Wortschatzarbeit kann bereits im Unterricht zum Erfolg führen. Am Beispiel der neuen Lehrwerke Orange Line und Blue Line werden in der Veranstaltung nützliche Methoden und Verfahren vorgestellt.

Referent/in : Dr. Frank Haß (Lehrer, Lehrerbildner und Herausgeber)

Differenzierung und Individualisierung im Englischunterricht am Gymnasium

Zeitraum am 14.03.2015 von 13:00 -14:30
Leipziger Messe
Klett Veranstaltungszentrum Ebene -1
Messe-Allee 1
04356 Leipzig
Kennziffer 11835

Auch am Gymnasium werden die Klassen zusehends heterogener. Im Englischunterricht, in dem Schüler mit ganz unterschiedlichem Vorwissen von der Grundschule im Gymnasium nun gemeinsam lernen sollen, wird dies schon in den ersten Stunden deutlich. Was aber bedeutet das für die Unterrichtsgestaltung? Wie kann ich im Englischunterricht am Gymnasium sinnvoll individuell fördern und differenzierte Angebote für ein erfolgreiches Lernen zur Verfügung stellen? Wie kann es mir gelingen, bei der Förderung leistungsschwacher Schüler auch die schnellen Lerner nicht aus dem Blick zu verlieren? In dieser Veranstaltung erfahren Sie mehr über Differenzierungskonzepte und darüber, wie das neue Green Line sich dieser Herausforderung stellt.

Referent/in : Cornelia Kaminski (Lehrerin und Beraterin, Fulda)

Google Earth – mehr als nur ein Spielzeug?!
Kompetenzorientiertes Arbeiten mit virtuellen Globen im Geographieunterricht

Zeitraum am 14.03.2015 von 13:00 -14:30
Leipziger Messe
Klett Veranstaltungszentrum Ebene -1
Messe-Allee 1
04356 Leipzig
Kennziffer 11840

An Beispielen aus dem Unterricht werden die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des virtuellen Globus aufgezeigt. Ob nun das Gradnetz der Erde, eine Reise um die Welt, die Gefahren des Schulwegs oder thematisch orientierte virtuelle Exkursionen, der virtuelle Globus unterstützt die Umsetzung der Inhalte und Fachmethoden auf moderne und motivierende Art und Weise.

Referent/in : Andreas Schmid (Max-Planck-Gymnasium, Lehrer und Autor TERRA GWG)

Geschichtsunterricht von A…wie Abbildung bis Z…wie Zeitzeugenbefragung
(Oberschule)

Zeitraum am 14.03.2015 von 15:00 -16:30
Leipziger Messe
Klett Veranstaltungszentrum Ebene -1
Messe-Allee 1
04356 Leipzig
Kennziffer 11829

Der Vortrag stellt den Einsatz verschiedener Materialien (Quellen, Medien,…) und ihrer Methoden in verschiedenen Situationen des Geschichtsunterrichts vor.

Referent/in : Kathrin Fichter, Thomas Paul (SBA Dresden, Fachberater)


Ansprechpartner/in k.wemhoener@klett.de