Pressemeldung
[23.02.2016]

Leitfaden: Bildungsmedien als Wegweiser zur Toleranz

Der Ernst Klett Verlag fördert mit seinen Bildungsmedien die Darstellung kultureller Vielfalt, Integration und Migration. Ein eigens entwickelter Leitfaden „Wegweiser zur Toleranz“ hilft nun den Klett-Autorinnen und Autoren bei der Konzeption neuer Bildungsmaterialien. Die Einbeziehung von Experten mit Migrationshintergrund in die Redaktionsteams ist dabei ausdrücklich erwünscht.

„Trotz jahrzehntelanger Einwanderung nach Deutschland wird die Vielfalt unseres Landes noch immer nicht als Normalität thematisiert", so Aydan Özoguz, Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, auf einer Tagung der Kultusministerkonferenz und der Schulbuchverlage Mitte Januar im Kanzleramt. Dabei wies sie auf die besondere Bedeutung von Schulbüchern hin.

Dr. Ilas Körner-Wellershaus, Verlagsleiter beim Ernst Klett Verlag, der auch die gemeinsame Erklärung mit der Kultusministerkonferenz Ende 2015 unterstützt hat, sieht das jahrelange Engagement des Verlages in diese Richtung bestätigt: “Unter den Stichworten Inklusion und Diversität sind in den letzten zehn Jahren bei Klett neue Generationen von Lehrwerken entstanden, mit denen wir die Integration und das tolerante Miteinander von Verschiedenartigkeit weiter befördern. Mit Hilfe eigens entwickelter Leitlinien sorgen wir dafür, dass sich die kulturelle Vielfalt in den Bildungsmedien selbstverständlich widerspiegelt. Der Wandel der Gesellschaft zu einem integrativen, offenen, toleranten Miteinander findet statt und wir wissen, dass wir bei der Gestaltung dieses Wandels Verantwortung tragen.“

In den Schulbüchern geht es aber nicht nur um Kinder unterschiedlicher Herkunft, auch familiäre Unterschiede, unterschiedliche Begabungen, Fähigkeiten oder Einschränkungen sowie Sprachkompetenzen und Geschlechterunterschiede finden gleichermaßen Eingang in die Lehrwerke des Ernst Klett Verlages.


>www.klett.de/thema/vielfalt