Pressemeldung
[08.12.2015]

Ausgezeichnet für ökonomische Bildung:
Schulbuch des Jahres 2015/16 geht an den Ernst Klett Verlag

Die Lehrwerke Wirtschaftspolitik und Wirtschafts- und Betriebslehre aus dem Ernst Klett Verlag erhielten heute die beiden Gütesiegel „Schulbuch des Jahres - Ökonomische Bildung 2015/16“ verliehen. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und prämiert jährlich Lehrmaterialien, die Schülern zeitgemäße Zugänge zu ökonomischen Themen vermitteln.

„Ökonomische Zusammenhänge lebensnah im Unterricht zu vermitteln, das war unser erklärtes Ziel bei der Entwicklung des Lehrwerkes Wirtschafts- und Betriebslehre“, freute sich Pia Schneeweiß, Redakteurin im Bereich Berufliche Bildung beim Ernst Klett Verlag über die Auszeichnung. Im Zentrum des Lehrwerkes stehen praxisnahe Situationsbeschreibungen aus dem beruflichen und privaten Alltag der Schülerinnen und Schüler. Die Lernenden werden dabei jeweils in unterschiedliche Rollen hineinversetzt: In die der Verbraucher, der Mitarbeiter bis hin zu Vertragspartnern oder Verkäufern.

Auch für Verena Schampaul, Gruppenleiterin im Gymnasialverlag und verantwortliche Redakteurin des Oberstufenlehrwerkes Wirtschaftspolitik, bestätigt sich das Konzept des Verlages. So bietet der prämierte Band einen fundierten Einblick in die wirtschaftlichen "Spielregeln" und ökonomischen Einflussfaktoren in der Bundesrepublik Deutschland und schließt durch sein vielseitiges Materialangebot, von Zeitungsartikeln bis hin zu ökonomischen Experimenten, die Erkenntnislücke zwischen ersten ökonomischen Erfahrungen und Handlungsweisen.

Überreicht wurden die Auszeichnungen an die anwesenden Autoren durch Iris Gleicke, Mittelstandsbeauftragte der Bundesregierung und Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie. Sie betone in der Laudatio die besondere Relevanz von Unterrichtsmaterialien, die einerseits das Verständnis und die Begeisterung für ökonomische Zusammenhänge fördern und andererseits zeitgemäß an das Wirtschaftsgeschehen heranführen.

Das bundesweite Netzwerk Schulewirtschaft prämierte zum vierten Mal Verlage, Schulen und Unternehmen für ihr Engagement an der Schnittstelle zwischen Schule-Beruf und innovative Lehr-/Lernmedien zur ökonomischen Bildung. In diesem Jahr nahmen rund 80 Unternehmen, Verlage und Schulen am Wettbewerb teil. Die Jury setzte sich aus Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Schule und Politik zusammen.

>Peter Nabholz, Wilhelm Overkamp: Wirtschafts- und Betriebslehre (ISBN: 978-3-12-883521-1)

>Dr. Michael Ebert, Ingo Langhans, Stefan Prochnow: Reihe Sozialwissenschaften, Wirtschaftspolitik (ISBN: 978-3-12-006925-6)