Pressemeldung
[13.10.2015]

Frankfurter Buchmesse 2015:
Individuelle Förderung, Bildungsgerechtigkeit und Medienbildung

Der Ernst Klett Verlag ist vom 14. bis zum 18.10. zu Gast auf der Frankfurter Buchmesse. In Halle 3.1, Stand C143, finden Lehrkräfte aller Schulformen passgenaue und praktikable Materialien in digitaler und gedruckter Form für ihren Unterrichtsalltag.

„Leistungsheterogene Lerngruppen, Migration und Digitale Teilhabe stellen Lehrerinnen und Lehrer heute mehr denn je vor neue Herausforderungen. Diesen müssen wir uns als Bildungsmedienanbieter mit überzeugenden Lösungen stellen“, meint Tilo Knoche, Vorsitzender Geschäftsführer der Ernst Klett Verlag GmbH zum Auftakt der diesjährigen Buchmesse. Zudem betont er die Relevanz von einheitlichen technischen Standards im Bildungsmarkt, ohne die eine überzeugende digitale Reichweite zukünftig nicht erreicht werden kann.

Medien für jede Unterrichtsphase
Die Weiterentwicklung digitaler Angebote ist für den Verlag wegweisend. Digitale Schulbücher für Tablets, Digitale Unterrichtsassistenten für Lehrer und Lernsoftware bzw. interaktive Übungswerkzeuge wie Simulationen, Experimente oder Lern-Apps für Schüler ergänzen bereits heute das analoge Spektrum des Ernst Klett Verlages. Wo ausreichend internetfähige PC-Stationen in Schulen fehlen, setzt sich in der Praxis immer mehr der Einsatz von Whiteboards oder Beamern durch, um Schülern neue verständnis- und kompetenzorientierte Lernwege zu eröffnen.

Unterricht 3-D: Der neue Haack Weltatlas 2015
Für einen zeitgemäßen und erlebnisorientierten Geographieunterricht ist in diesem Jahr der neue Haack Weltaltas erschienen: Mit einer komfortablen Online-Anbindung, der direkten Verbindung jeder einzelnen Atlaskarte mit Google EarthTM sowie einem Digitalen Unterrichtsassistenten bietet der Haack Weltatlas digitale Zugänge, die sich perfekt an den Lernprozessen orientieren.