Pressemeldung
[12.02.2015]

Klett-Gesprächsrunde: Berliner Schüler trafen auf Alfred Grosser

Einen Besuch der besonderen Art ermöglichte der Ernst Klett Verlag am vergangenen Dienstag Schülern des Berliner Rückert-Gymnasiums: Sie konnten zwei Schulstunden lang mit dem bekannten Publizisten Alfred Grosser diskutieren. Dabei ging es um aktuelle politische Entwicklungen, die Attentate in Frankreich aber auch um Vorurteile und das Verhältnis der Schüler zur eigenen Geschichte.

„Beeindruckt haben mich sowohl die Bescheidenheit als auch der Humor von Herrn Grosser sowie seine Offenheit gegenüber den Jugendlichen“, meinte Frank August, Französischlehrer am Rückert-Gymnasium, im Anschluss. Das Eis zwischen den Schülern und dem französischen Politologen war schnell gebrochen. In einer angeregten Frage-Antwort-Runde kamen vielfältige historische aber auch aktuelle Themen wie die Sicherheit in Europa, Pegida-Bewegung und Rassismus zur Sprache.

Grosser selbst behauptet von sich, „mit Wärme und Vernunft aufzuklären“. Genau diese Stimmung spiegelte sich in dem Klassenzimmer wider. Der Publizist, der vergangene Woche seinen 90. Geburtstag feierte, kommentierte alle Fragen sehr beherzt, sehr vielschichtig und voller Interesse. Für die 11. Klasse und die anwesenden Lehrkräfte war es sicher eine nachhaltige Begegnung.

Die Veranstaltung fand vor dem Hintergrund des diesjährigen deutsch-französischen Tages statt.