Pressemeldung
[19.09.2013]

Vom „hunt“ zum „Hund“: Mit Zebra sicher Rechtschreibung lernen

Zum Schuljahr 2013/14 sind bundesweit rund 700.000 Kinder eingeschult worden. Mit dem Lesen und Schreiben lernen sie jetzt die wohl wichtigsten Fähigkeiten für ihr späteres Leben. Dabei sind die Erwartungen an die Rechtschreibung ganz besonders hoch, wie man den jüngsten Diskussionen entnehmen kann.

Lernten die Eltern den Grundwortschatz und seine Schreibweise früher noch mehr oder weniger auswendig, sind heutige Methoden des Rechtschreibenlernens wesentlich fortschrittlicher: Sie konzentrieren sich darauf, den Lernprozess der Kinder systematisch und individualisiert zu unterstützen – sozusagen nicht Lernen im Gleichschritt sondern jeder in seiner Gangart. Diesen Weg verfolgt die Lehrwerksreihe Zebra aus dem Ernst Klett Verlag, in deren Zentrum das strategiegeleitete Rechtschreiblernen nach der FRESCH-Methode steht.
Rechtschreibstrategien bieten Kindern Hilfe zur Selbsthilfe: Sie helfen ihnen, die Stolpersteine in Rechtschreibung und Grammatik besser zu bewältigen und zwar durch schrittweise Einführung während der gesamten Lernentwicklung - also vom Hören, über das Sprechen bis zum Lesen und Schreiben.

Während Fehler in den Texten, die die Kinder im Anfangsunterricht selbst verfassen, noch toleriert werden, um die Schreibfreude nicht zu bremsen, sollen die Kinder, wenn sie Sprache untersuchen, ihre Fehler selbst erkennen und zunehmend vermeiden lernen. Wie die Rechtschreibforscherin Prof. Röber von der PH Freiburg herausgefunden hat, werden ein Drittel aller Fehler in Klasse 3 bei der Groß- und Kleinschreibung gemacht. In Klasse 4 sind es immerhin noch ein Viertel. Die restlichen Fehlerquellen beziehen sich auf doppelte Konsonanten, Fremdwörter oder Wörter mit -ie.

Ein Grund, warum die Groß-/Kleinschreibung für Dritt- und Viertklässler nach wie vor das größte Problem darstellt, ist, dass die häufig gelernte Regel „Wörter für Menschen, Tiere, Pflanzen und Dinge nennt man Nomen. Nomen werden immer großgeschrieben.“ für Kinder scheinbar keine ausreichende Hilfe ist. Hier sind Erweiterungen notwendig. Ergänzt man die Regel, wie es die Zebrareihe tut, um zwei zusätzliche Merksätze, „Kannst du das Wort in die Mehrzahl setzen?“ und „Kannst du einen Artikel davorstellen?“ werden die Fehlerquellen schnell von selbst entdeckt. Diese Erweiterung der FRESCH-Methode auf insgesamt sechs Rechtschreibstrategien zieht sich durch die gesamte Lehrwerksreihe Zebra, ohne allerdings das Lese- und Sprechvermögen aus den Augen zu verlieren.

Dabei helfen nun auch die neu überarbeiteten Spracharbeitshefte 3 und 4 aus der Zebra-Reihe, die ebenfalls auf den Rechtschreibstrategien nach FRESCH basieren und rechtzeitig zum neuen Schuljahr 2013/14 erschienen sind. Beide Arbeitshefte enthalten zahlreiche Übungen, Tipps und Beispiele für das Textverfassen und -überarbeiten und ermöglichen ein konsequentes Training von Lese- und Schreibstrategien zur Vorbereitung auf die weiterführenden Schulen.

Zebra 3 Arbeitsheft Sprache mit CD-ROM (3. Schuljahr), ISBN: 978-3-12-270671-5
Zebra 4 Arbeitsheft Lesen und Schreiben (4. Schuljahr), ISBN: 978-3-12-270682-1


Weitere Informationen zur Zebra-Reihe finden Sie hier.