Pressemeldung
[09.09.2016]

Daten von Schülerinnen und Schülern sind geschützt

Der sichere Umgang mit personenbezogenen Daten von Schülerinnen und Schülern hat für die Ernst Klett Verlag GmbH Verlag höchste Priorität. Um die hohen Standards des deutschen Datenschutzes einhalten zu können, hat der Ernst Klett Verlag zahlreiche Maßnahmen ergriffen.

Digitale Lehr- und Lernmaterialien ermöglichen individuelles Lernen und Üben. Unterrichtsstoff kann entsprechend dem spezifischen Können und Vorwissen jeder Schülerin und jedes Schülers angeboten werden. Diagnose-Tools zu einzelnen Kompetenzen ermöglichen es Lehrkräften, den individuellen Wissensstand jeden Schülers einzuschätzen, um auf spezifisches Lernmaterial zur Weiterarbeit zugreifen zu können.

Datensparsamkeit ist oberstes Gebot

„Damit innerhalb eines Schuljahrs jeder Schüler an seinem eigenen Lernportfolio weiterarbeiten kann, müssen unsere technischen Systeme jeden Lernenden wiedererkennen können“, erläutert Tilo Knoche, Vorsitzender der Geschäftsführung. Dazu hat der Ernst Klett Verlag mit schueler.klett.de eine spezifische Login-Seite für Schülerinnen und Schüler geschaffen. Über diesen Zugang können Schüler mit einem Lizenzcode genau das Lehrwerk oder den Service laden und nutzen, der durch die Schule ausgewählt worden ist, oder den ihre Eltern für sie im Webshop des Ernst Klett Verlages gekauft haben. Datensparsamkeit ist bei der Anmeldung und Nutzung von schueler.klett.de oberstes Gebot: Eine frei zu wählende Emailadresse und ein ebenfalls frei zu wählendes Passwort ist alles, was für die erstmalige Anmeldung und weitere Nutzung notwendig ist.

Persönliche Daten unbekannt

„Wir kennen weder Vornamen, Namen, Straße, Wohnort, Bundesland und auch nicht die Schuldaten des minderjährigen Nutzers und können damit keine Daten oder Lernstände auf eine Person zurückführen“, erklärt Tilo Knoche. Die Schülerseite des Ernst Klett Verlages ermöglicht auschließlich die kostenlose Nutzung der ausgewählten Lizenzen und ist von anderen Angebotsseiten des Verlages abgekapselt. Käufe - auch sogenannte In-App-Käufe - sind ausgeschlossen. In seinen Datenschutzbestimmungen verpflichtet sich der Verlag außerdem, die Emailadressen der Schülerinnen und Schüler zu keinen Werbe- und ähnlichen Kommunikationszwecken zu verwenden oder in Datenbanken zu Profilerstellungen zu verwerten.

Nutzen Lehrkräfte mit ihren Klassen die digitalen Testprogramme des Ernst Klett Verlages, müssen sie einen nur ihnen zugänglichen, geschützten Bereich aufrufen. Dort haben sie die Möglichkeit jedes Kind mit einem selbst gewählten Pseudonym anzulegen. Die Schüler bekommen dann einen individuellen Zugangscode, so dass sie nur ihren eigenen Test und dessen Ergebnis sehen. Auch hier hat der Ernst Klett Verlag keine Möglichkeit, individuelle Lernstände auf bestimmte Personen zurückzuführen.

Die Server des Ernst Klett Verlages befinden sich ausschließlich in Deutschland und werden durch zahlreiche, umfangreiche und ständig aktualisierte Sicherheitsmaßnahmen vor Zugriffen von außen geschützt. Ein unabhängiger Datenschutzbeauftragter sorgt für die Einhaltung und Umsetzung der entsprechenden gesetzlichen Vorschriften.