Pressemeldung
[14.02.2011]

Jeder in seiner Gangart: Deutschlernen mit ZEBRA von Klett

Besonders der Deutschunterricht in der Grundschule zeigt, mit welch unterschiedlichen Voraussetzungen Kinder in die Schule kommen. Mit ZEBRA können Lehrkräfte auch in heterogenen Klassen ein selbstbestimmtes und motiviertes Lernen für alle Kinder ermöglichen.

Individualisierung erfolgt oft nur über die Zeit, die sich Schülerinnen und Schüler für Aufgaben nehmen können. Mit ZEBRA ist auch eine inhaltliche Differenzierung möglich. Im offenen Anfangsunterricht währen die Kinder die Reihenfolge der Buchstaben, die sie lernen, und das Tempo, in dem sie voranschreiten, selbst.

Keine klassische Fibel
Statt einer klassischen Lesefibel besteht ZEBRA in Klasse 1 deshalb aus Lesebuch und Buchstabenheft und in Klasse 2 aus Wissensbuch und Arbeitsheft. Die zugehörigen Lesematerialien bieten zu einem Thema Lesetexte auf verschiedenen Niveaustufen, so dass die Schüler trotz unterschiedlicher Lesekompetenz gemeinsam ein Thema erarbeiten können. Beim Richtig-Schreiben-Lernen setzt ZEBRA auf das Verstehen und Anwenden von Regeln, nicht auf bloßes Auswendiglernen.