Pressemeldung
[14.02.2011]

Offenheit mit Sicherheit. Schriftspracherwerb mit der ABC-Lernlandschaft

Erika Brinkmann ist Professorin für Deutsche Sprache, Literatur und ihre Didaktik an der Pädagogischen Hochschule in Schwäbisch Gmünd. Sie ist überzeugt: Nur ein offener Schreib- und Leseunterricht an der Grundschule kann den Schriftspracherwerb aller Kinder sichern. Mit der ABC-Lernlandschaft hat Erika Brinkmann nun das dafür passende Unterrichtsmaterial entwickelt.

„Das Problem ist, dass die Kinder am Schulanfang sehr unterschiedlich weit in ihrer Schriftsprachentwicklung sind“, erklärt Brinkmann. Wo das Schreibenlernen manche Kinder schnell an Grenzen bringt, sind andere gelangweilt. Stattdessen brauchten die Kinder freie Schreibzeiten, um die Schrift zu nutzen und selbstständig zu eigenen Themen schreiben zu können, so Brinkmann. Die ABC-Lernlandschaft ermöglicht es allen Kindern, individuell auf ihrem Niveau und in ihrem Tempo zu arbeiten.

Differenziert unterrichten – ohne aufwändige Vorbereitung
Freies Schreiben, (Vor)-Lesen, Einführen von Lese- und Schreibverfahren sowie Richtig schreiben sind die vier Kernbereiche der ABC-Lernlandschaft. Für jeden Bereich liegen spezielle Arbeitshefte für die Schüler, Lehrermaterialien und Materialien für den Klassenraum – zum Beispiel Silbenspiele oder Anlautposter – vor.

Alle Aufgaben in den Materialien sind übersichtlich aufgebaut und werden von den Kindern selbständig in ihrem eigenen Tempo bearbeitet. Das ermöglicht eine natürliche Differenzierung im Unterricht. Auf Beobachtungsbögen, die jedem Arbeitsheft beiliegen, können Lehrkräfte die Entwicklung des Lernstands festhalten und nachverfolgen.

Im Klett-Themendienst 50 ist ein Interview mit Erika Brinkmann über die ABC-Lernlandschaft erschienen. Sie finden es online unter www.klett-themendienst.de. Gern vermitteln wir Ihnen einen Kontakt zu Prof. Brinkmann.