Pressemeldung
[19.01.2012]

Sprachförderung mit Tomi Ungerer: kostenlose Lektürepakete für Bili-Schulen

TOMIBIB heißt die buntbedruckte Tasche voller Kinderbücher, die das Institut français d'Allemagne an bilinguale Grundschulen in Deutschland verschenkt. Sie soll Kinder zum Französischlernen motivieren – und ist ein Zeichen deutsch-französischer Freundschaft.

„Kinderbücher sind ein bewährtes pädagogisches Medium für den Erwerb von Mutter- und Fremdsprache“, erklärt Robert Valentin, Conseiller culturel adjoint von der Französischen Botschaft. „Als Autor eignet sich keiner besser als der deutsch-französische Künstler Tomi Ungerer. Das vielfältige Schaffen des nun weltbekannten Elsässers bietet auch Kindern reichlich Stoff für Einblicke in die Sprache und in die Kultur des Nachbarn.“

TOMIBIB enthält zehn deutsche und französische Lektüren von „Otto“ über „Crictor“ bis „Flix“, eine DVD von „Die drei Räuber“ und eine CD-ROM mit neun Projektvorschlägen für den bilingualen Unterricht. Lehrkräfte können außerdem auf 70 Bildkarten mit zentralen Figuren, Gegenständen und Orten der Bücher zurückgreifen und auf ein Brettspiel rund um die Bücher von Ungerer.

Die Lesetaschen werden im Frühjahr 2012 kostenlos an über 100 bilinguale Grundschulen in Deutschland abgegeben. Auftaktveranstaltung ist die Übergabe einer Tasche am 19. Januar 2012 an die Grundschule Ludweiler/Lauterbach durch Schirmherrin Annegret Kramp-Karrenbauer, Saarländische Ministerpräsidentin und Bevollmächtigte der Bundesrepublik Deutschland für kulturelle Angelegenheiten im Rahmen des Vertrages über die deutsch-französische Zusammenarbeit.

TOMIBIB ist ein Projekt des Institut français d'Allemagne, der AEFE und des Deutsch-französischen Kulturzentrums Karlsruhe mit Unterstützung des Ernst Klett Verlags, der EDF Deutschland und des Deutsch-französischen Jugendwerks.