Suche im TERRASSE-Archiv:

Infoblatt Unzen


Unzen (NASA)

Informationen und Bilder zum Unzen / Japan

Basisdaten zum Unzen

Lage: Insel Kyuschu, Japan, 6 km von der Stadt Shimbara entfernt (32,7° nördliche Breite, 130,3° östliche Länge)
Höhe: etwa 1.359 m
Vulkantyp: Stratovulkan
Tektonische Umgebung: Subduktionszone
Letzter Ausbruch: 1995
Erster historischer Ausbruch: 860

Die Eruption von 1972


Vulkan Unzen und im Vordergrund die an seinen Hängen liegende Stadt Shimbara (NASA)

Der Stratovulkan Unzen besteht aus verschiedenen sich überlappenden Lavadomen. Die Halbinsel Shimbara wird zu großen Teilen von diesem Vulkan eingenommen.
1972 löste ein Kollaps des Mayayama Lavadoms eine Lawine und anschließend einen Tsunami aus, bei dem etwa 14.500 Menschen ums Leben kamen. Nach dieser Eruption war der Unzen für 18 Jahre ruhig, bis zu einer phreatischen Explosion am 17.11.1990. Ab Januar 1991 wurden kontinuierliche Erschütterungen am Vulkan aufgezeichnet. Die Eruption folgte am 12.02.1991. Die Aschenzusammensetzung lies darauf schließen, dass frisches Magma gefördert wurde. Ab dem 20.05.1991 wuchs ein vulkanischer Dom aus dazitischer Magma. Dieser Lavadom wuchs für weitere vier Jahre an. Während dieser Zeit wurden etwa 10.000 pyroklastische Ströme durch mehrmaliges Kollabieren des Lavadoms ausgelöst.
Zur besseren Erforschung des Vulkanismus am Unzen startete 1999 ein ehrgeiziges Projekt. Man wollte eine Bohrung tief in das Innere des Vulkans treiben. 2003 begann die Hauptbohrung an der Nordflanke. Im Sommer 2004 wurde eine Bohrlänge von 1.995 m erreicht.



Quellenangaben:
Quelle: Geographie Infothek
Autor: Jens Aßmann
Verlag: Klett
Ort: Leipzig
Quellendatum: 2002
Seite: www.klett.de
Bearbeitungsdatum: 11.05.2012


Zurück zur Terrasse