Suche im TERRASSE-Archiv:

Infoblatt Das Apollo-Programm


Arbeiten auf der Mondoberfläche während der Apollo 12-Mission (Photodisc)

Die Menschheit auf dem Weg zum Mond

Am 15. Mai 1961 verkündete der amerikanische Präsident John F. Kennedy das Ziel, bis zum Ende des Jahrzehnts einen Menschen auf den Mond zu schicken. Neben dem wissenschaftlichen Interesse lagen die Motive für dieses ehrgeizige Vorhaben vor allem im Wettlauf mit der Sowjetunion, die den USA mit dem Start des ersten künstlichen Satelliten Sputnik I (1957) und dem ersten Menschen im Weltall (Juri Gagarin - 1961) zwei Mal zuvor gekommen war. Um dies zu erreichen, wurde das Apollo-Programm initiiert, in dessen Verlauf am 20. Juli 1969 mit Neil Armstrong tatsächlich der erste Mensch den Mond betreten hat und das, wie von Kennedy vorgegeben, noch vor Ablauf des Jahrzehnts.

Saturn V-Rakete und Apollo-Raumschiff

Die Saturn V-Rakete wurde speziell für die Mondmissionen entwickelt. Die dreistufige Rakete hat bei einer Länge von über 110 m ein Startgewicht von 2.900 t (davon 2.550 t Treibstoff) mit einer maximalen Nutzlast von 130 t. Bei einem Mondflug verringert sich die Nuztlast auf 45 t. Der Saturn V gingen die Saturn I und IB voraus, von denen letztere bei Apollo 1, 5 und 7 zum Einsatz kam.
Das Apollo-Raumschiff besteht aus drei Teilen: dem command module (CM), dem service module (SM) – zusammen auch als CSM bezeichnet – sowie dem lunar module (LM). Das CM, in dem sich die Astronauten während des Flugs bis zur Wasserung aufhalten, beinhaltet alle notwendigen Kontroll- und Steuerungssysteme des Raumschiffs. Das SM enthält die Einrichtungen zur Lebens- und Energieversorgung, die Kommunikationssysteme sowie die Steuerdüsen. Das LM ist das eigentliche Landemodul, mit dem zwei Astronauten auf die Mondoberfläche gebracht werden können, während das CSM mit einem Astronauten im Mondorbit verweilt. Es besteht aus der Aufstiegs- und Abstiegsstufe, von denen letztere auf dem Mond zurückbleibt. Das LM wird vor der Reise zum Mond durch ein Rendezvous-Manöver mit dem CSM aus der 3. Stufe der Saturnrakete gezogen.

Apollo 1

Missionsdatum: 27. Januar 1967
Astronauten: Virgil I. Grissom; Edward H. White; Roger B. Chaffee
Missionsziel: Preflight Test für die erste bemannte Apollomission; Training der Astronauten unter Realbedingungen
Missionsverlauf: Ausbruch eines Feuers an Bord der Kapsel, das sich durch leicht brennbare Materialen und die reine Sauerstoffatmosphäre rasend schnell ausbreiten konnte; mangelhafte oder fehlende Sicherheitseinrichtungen verhinderten überdies eine Rettung der Astronauten; in der Folge Entwicklung eines neuen Sicherheitskonzepts (Umbau der Apollokapsel, Verbesserung der Raumanzüge sowie der Sicherheits- und Rettungseinrichtungen an der Startrampe); Verzögerung des Apolloprojekts um etwa zehn Monate

Apollo 2/3

Nicht durchgeführt.

Apollo 4

Missionsdatum: 09. November 1967
Astronauten: unbemannt
Missionsziel: umfangreiche Funktions- und Stabilitätstests der Trägerrakete und der Apollokapsel, insbesondere beim Start und beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre; Test der Notfallsysteme
Missionsverlauf: alle Missionsziele wurden erreicht, die Apollokapsel entfernte sich bis auf 18.079 km von der Erde, die Wasserung fand nur 16 km vom geplanten Landeort entfernt statt

Apollo 5

Missionsdatum: 22. Januar 1968
Astronauten: unbemannt
Missionsziel: Test der Aufstiegs- und Abstiegsstufe der Mondlandefähre
Missionsverlauf: alle Missionsziele wurden erreicht, es fand keine Wasserung statt, Apollo 5 verblieb im Orbit und verglühte wenige Wochen nach den Tests in der Erdatmosphäre

Apollo 6

Missionsdatum: 04. April 1968
Astronauten: unbemannt
Missionsziel: umfangreiche Funktions- und Stabilitätstests der Trägerrakete und der Apollokapsel; Test der Trennung der Raketenstufen; Test der Notfallsysteme; Test von Antriebs-, Navigations-, Steuerungs- und elektrischen Systemen der Saturn V; Koordination durch die Bodenstation
Missionsverlauf: Versagen von zwei der fünf Triebwerke der zweiten Raketenstufe, daher längere Brenndauer von Stufe 3; in der Folge Komplettversagen der dritten Stufe bei erneuter Zündung; mithilfe der Triebwerke der Raumkapsel wurde dennoch die geplante Höhe von über 22.000 km erreicht; alle anderen Missionsziele wurden erreicht; erfolgreiche Wasserung 80 km vom geplanten Landeort entfernt

Apollo 7

Missionsdatum: 11. Oktober 1968 - 22. Oktober 1968
Astronauten: Walter Schirra, jr.; Donn F. Eisele; R. Walter Cunningham
Missionsziel: Test der Leistungsfähigkeit des Raumschiffs und der Crew; Test der Zusammenarbeit Crew/Bodenstation bei einer bemannten Mission; Simulation eines Rendezvous zwischen CSM und LM
Missionsverlauf: Annäherung der Apollokapsel an die abgebrannte zweite Raketenstufe bis auf 1,5 m mittels Radar sowie auf Sicht zur Simulation des Andockmanövers CSM/LM; zusätzliche Belastung der Crew durch Erkrankung (Schnupfen) der Mitglieder; erfolgreiche Wasserung nach 10 Tagen und 20 Stunden, doch schwamm die Kapsel zunächst mit der Spitze nach unten im Wasser, allerdings konnte die Lage mit aufblasbaren Ballons korrigiert werden

Apollo 8

Missionsdatum: 21. Dezember 1968 - 27. Dezember 1968
Astronauten: Frank Borman; James A. Lovell, jr.; William A. Anders
Missionsziel: erster Mondflug; Test der Crew, des Raumschiffs sowie der Bodenstation während einer bemannten Mission, insbesondere der Leistungsfähigkeit des Raumschiffs im Mondorbit sowie der Langstreckenkommunikation; Aufnahmen möglicher Landeplätze auf dem Mond
Missionsverlauf: Eintritt in die Mondumlaufbahn am 24. Dezember; das Raumschiff umrundete den Mond in 20 Stunden zehn Mal; die Mitglieder der Crew waren die ersten Menschen, die die Rückseite des Monds sahen; erfolgreiche Wasserung nach 6 Tagen und 3 Stunden, allerdings schwamm die Kapsel wiederum mit der Spitze nach unten im Wasser, die Lage konnte aber ebenfalls korrigiert werden

Apollo 9

Missionsdatum: 03. März 1969 - 13. März 1969 Missionsziel: umfangreiche Tests der Mondlandefähre in der Erdumlaufbahn (u. a. Rendezvous CSM/LM, Crew-Transfer zwischen den Modulen, Außenbordarbeiten)

Apollo 10

Missionsdatum: 18. Mai 1969 - 26. Mai 1969
Astronauten: Thomas Stafford; John Young; Eugene Cernan
Missionsziel: Test der Manövrier- und Leistungsfähigkeit von CSM und LM in der Mondumlaufbahn unter realen Bedingungen
Missionsverlauf: Abstieg der LM bis auf 15.243 m über der Mondoberfläche, dann Trennung von Ab- und Aufstiegsstufe der LM und Wiederaufstieg sowie Rendezvous mit dem CSM im Orbit; Rückkehr zur Erde nach insgesamt 31 Mondumrundungen; erfolgreiche Wasserung nach 8 Tagen

Apollo 11

Missionsdatum: 16. Juli 1969 - 24. Juli 1969
Astronauten: Neil Armstrong; Edwin E. Aldrin, jr.; Michael Collins
Missionsziel: Mondlandung und sichere Rückkehr
Missionsverlauf: erste Mondlandung am 20. Juli im Mare Tranquillitatis (Meer der Ruhe); Neil Armstrong und Edwin Aldrin betraten als erste Menschen den Mond; Verweildauer auf dem Mond 21,6 Std., währenddessen Durchführung verschiedener Experimente, u. a. wurden 20 kg Mondgestein eingesammelt; erfolgreiche Wasserung nach 8 Tagen und 3 Stunden

Apollo 12

Missionsdatum: 14. November 1969 - 24. November 1969
Astronauten: Charles Conrad, jr.; Richard F. Gordon, jr.; Alan L. Bean
Missionsziel: Mondlandung und sichere Rückkehr
Missionsverlauf: Landung am 24. November im Oceanus Procellarum (Ozean der Stürme); Verweildauer auf dem Mond 31,5 Std., währenddessen Durchführung verschiedener Experimente, u. a. Installation des Apollo Lunar Surface Experiments Package (ALSEP); teilweise Demontage der 1967 gelandeten Sonde Surveyor 3 (Standort 184 m vom Landeplatz entfernt); erfolgreiche Wasserung nach 10 Tagen und 4 Stunden mit 34 kg Mondgestein

Apollo 13

Missionsdatum: 11. April 1970 - 17. April 1970
Astronauten: James A. Lovell, jr.; John L. Swigert, jr.; Fred W. Haise, jr.
Missionsziel: Mondlandung und sichere Rückkehr; Erkundung der geologischen Formationen im Bereich der Landezone Fra-Mauro
Missionsverlauf: 55 Stunden und 55 Minuten nach dem Start explodierte der Sauerstofftank Nr.2 im SM und beschädigte den anderen Sauerstofftank, außerdem vielen die Lebensversorgung und zwei der drei Brennstoffzellen des CSM aus; die Mondmission wurde abgebrochen und Apollo 13 auf schnellstem Weg zur Erde zurückgebracht, dabei diente das LM als Rettungsboot, da das CSM die Crew nicht mehr versorgen konnte; erfolgreiche Wasserung nach etwa 5 Tagen und 23 Stunden

Apollo 14

Missionsdatum: 31. Januar 1971 - 09. Februar 1971
Astronauten: Alan B. Shepard, jr.; Stuart A. Roosa; Edgar D. Mitchell
Missionsziel: Wiederholung der Apollo 13-Mission; Mondlandung und sichere Rückkehr; Erkundung der geologischen Formationen im Bereich der Landezone Fra-Mauro
Missionsverlauf: Landung am 05. Februar; Verweildauer auf dem Mond 33,5 Std., währenddessen Installation eines erweiterten ALSEP; wissenschaftliche Untersuchungen mit einer Reihe weiterer Messinstrumente; erfolgreiche Wasserung nach 9 Tagen mit 42 kg Mondgestein

Apollo 15

Missionsdatum: 26. Juli 1971 - 07. August 1971
Astronauten: David R. Scott; James B. Irwin; Alfred M. Worden
Missionsziel: Mondlandung und sichere Rückkehr; umfangreiche wissenschaftliche Experimente
Missionsverlauf: Landung am 30. Juli im Bereich der Hadley-Rille; Verweildauer auf dem Mond 66,9 Std.; dank verbesserter Raumanzüge konnten die Astronauten länger außerhalb des LM arbeiten; erster Einsatz des Lunar Roving Vehicle (LRV - Mondauto), mit dem insgesamt eine Strecke von 27,9 km zurückgelegt wurde; Installation eines weiteren ALSEP; erfolgreiche Wasserung nach 12 Tagen und 17 Stunden mit 76,6 kg Mondgestein

Apollo 16

Missionsdatum: 16. April 1972 - 27. April 1972
Astronauten: John W. Young; Thomas K. Mattingly II; Charles M. Duke, jr.
Missionsziel: Mondlandung und sichere Rückkehr; umfangreiche wissenschaftliche Experimente
Missionsverlauf: Landung am 20. April im Descartes-Hochland; Verweildauer auf dem Mond 71 Std.; erste Erkundung eines Hochlandbereichs des Monds; erster Einsatz von UV-Kameras und Spektrographen; Installation eines weiteren ALSEP; Einsatz des LRV (27 km Erkundungsdistanz); erfolgreiche Wasserung nach 11 Tagen und 1 Stunden mit 95 kg Mondgestein

Apollo 17

Missionsdatum: 07. Dezember 1972 - 19. Dezember 1972
Astronauten: Eugene A. Cernan; Ronald E. Evans; Harrison H. Schmitt
Missionsziel: Mondlandung und sichere Rückkehr; umfangreiche wissenschaftliche Experimente
Missionsverlauf: letzte Mondlandung; Landung am 11. Dezember im Taurus-Littrow-Tal; Verweildauer auf dem Mond 75 Std.; Installation eines weiteren ALSEP; wissenschaftliche Untersuchungen mit einer Reihe weiterer Messinstrumente; Einsatz des LRV (35 km Erkundungsdistanz); erfolgreiche Wasserung nach 12 Tagen und 14 Stunden mit 110,4 kg Mondgestein

Eigentlich sah das Apollo-Programm 20 Missionen vor, doch aufgrund einschneidender Budgetkürzungen bei der NASA wurden drei Missionen aus dem Programm gestrichen (die ursprüngliche Apollo 15-Mission sowie Apollo 19 und 20). Am 17. Juli 1975 fand mit einem Rendezvous zwischen einer Apollo- und einer Sojuskapsel der letzte Einsatz des Apollo-Raumschiffs statt. Missionsziele waren die Erprobung von Rettungsmöglichkeiten im All und die Durchführung gemeinsamer Experimente.



Quellenangaben:
Quelle: Geographie Infothek
Autor: Kristian Uhlenbrock
Verlag: Klett
Ort: Leipzig
Quellendatum: 2007
Seite: www.klett.de
Bearbeitungsdatum: 24.11.2011


Zurück zur Terrasse