Suche im TERRASSE-Archiv:

Infoblatt Flughafen Hannover


Flughafen Hannover - Rahmendaten und Konfliktfelder

Hannover ist eine kreisfreie Stadt und liegt an der Leine zwischen dem Niedersächsischen Bergland und dem Norddeutschen Tiefland. Sie ist die Hauptstadt des Bundeslandes Niedersachsen und dessen Industrie- und Wirtschaftszentrum mit einem internationalen Flughafen.

Kennzeichen HAJ

Der Flughafen liegt 11 km nördlich von Hannover auf einem insgesamt 915 ha großen Flughafengelände. Er ist gut erreichbar: Mit der S-Bahn braucht man nur 17 Minuten zum Hannoveraner Hauptbahnhof. Über die Autobahn A 352 gelangt man auch von der A7/A2 schnell zum Flughafen, an dem insgesamt über 14.000 Parkplätze zur Verfügung stehen. Es existieren drei Passagierterminals A, B und C mit einer Nutzfläche von rund 75.000 m². Sie sind horizontal in Ankunfts- und Abflugebenen mit eigenen Zufahrten aufgeteilt. In den Verbindungsgebäuden zwischen A und B sowie B und C existieren Ladenstraßen mit verschiedenen Restaurants, Einkaufsläden, Parfümerien, Reiseveranstaltern und vielem mehr. Auch eine Post und eine Bank befinden sich im Flughafen. Die drei Passagierterminals verfügen über 88 Check-in-Schalter und 20 Flugsteige. Der Flughafen ist uneingeschränkt für Interkontinentalflüge von Großraumflugzeugen ohne Nutzlastbeschränkung geeignet.
Die Kapazitäten des Flughafens (2011: 5,34 Mio. Passagiere) sind bei weitem noch nicht ausgeschöpft. Insgesamt können jährlich bis zu acht Millionen Passagiere abgefertigt werden, das wären 22.000 Fluggäste am Tag! Im Luftfrachtzentrum des Flughafens können jährlich bis zu 60.000 Tonnen Frachtgüter umgeschlagen werden. Dabei werden die Arbeiter und Angestellten vom automatisierten Luftfracht-Abwicklungsverfahren ALFA unterstützt. Vor allem durch die Airport-Cargo-Zentren wird sich das Luftfrachtaufkommen von derzeit rund 5.585 t (2011) noch erheblich steigern lassen. Insgesamt sind auf dem Flughafengelände rund 8.800 Menschen beschäftigt, zusätzlich sind durch den Flughafen in der Region etwa 12.000 weitere Jobs – etwa bei Zulieferfirmen, Dienstleistern und Versorgungsunternehmen entstanden.

Konflikte

Wie fast jeder Flughafen in bewohnten Gegenden, so bringt auch der Flughafen Hannover-Langenhagen einige Bürger gegen sich auf. Vor allem der Lärm an- und abfliegender Flugzeuge belästigt die Menschen. Der Flughafen Hannover-Langenhagen verfügt ihrer Meinung nach bis heute über keine ausreichende Nachtflugregelung. Das heißt, dass der Flugbetrieb in der Nacht so gut wie ungeregelt abläuft. Es existieren mehrere Bürgerinitiativen, die für eine Verminderung des Fluglärms wenigstens in der Nacht kämpfen. Aber auch der Flughafenbetreiber ist an einer Problemlösung interessiert: In der Vergangenheit finanzierte die Flughafengesellschaft bereits vielen Anwohnern im Bereich der Startbahn Nord neue Schallschutzfenster.



Quellenangaben:
Quelle: Geographie Infothek
Autor: Lars Pennig
Verlag: Klett
Ort: Leipzig
Quellendatum: 2008
Seite: www.klett.de
Bearbeitungsdatum: 24.07.2012


Zurück zur Terrasse