Suche im TERRASSE-Archiv:

Infoblatt Der Dienstleistungssektor in Heilbronn


Bedeutung des Dienstleistungssektors für die Stadt Heilbronn

Dienstleistungen

Die Stadt Heilbronn ist mit ihren 124.092 Einwohnern unbestrittenes Oberzentrum der Region Heilbronn-Franken. Sie übernimmt überörtliche Versorgungsaufgaben für insgesamt etwa 884.000 Menschen, die im Einzugsbereich Heilbronns leben. Überörtliche – oder oberzentrale – Funktionen sind Funktionen, die nicht nur für die Bewohner Heilbronns, sondern auch für die Bewohner angrenzender Städte und Kreise interessant sind und von diesen nachgefragt werden. Das kann z. B. eine höhere Bildungseinrichtung wie eine Universität sein, doch auch ein Theater, ein Schwimmbad, eine Bibliothek, ein spezielles Warenhaus etc. Einen großen Bereich der oberzentralen Funktionen nehmen die Dienstleistungen ein. Bei den Dienstleistungen mit einer hohen Reichweite handelt es sich häufig um solche, die den sog. "höheren spezialisierten Bedarf" befriedigen.

Der Dienstleistungssektor in Heilbronn

Mit ca. 700 Geschäften ist der Einzelhandel der wichtigste Dienstleistungssektor in Heilbronn. In den letzten Jahren gab es drastische Veränderungen in der Standortwahl des Einzelhandels. War früher der Großteil der Geschäfte in der Innenstadt angesiedelt, so stellt diese heute nur noch rund ein Drittel der gesamten in Heilbronn vorhandenen Verkaufsfläche. Zahlreiche Einzelhändler sind in den vergangenen Jahrzehnten auf der Suche nach größeren Verkaufsflächen aus der Innenstadt weggezogen. Diese Verlagerung des Schwerpunktes bedeutet einen relativen Verlust an Kaufkraft für die Innenstadt. Zusätzlich ist sie auch noch einem stärkeren Wettbewerb ausgesetzt.
Heilbronn verfügt neben dem Einzelhandel über einen weiteren wichtigen Sektor der Dienstleistungen: Behörden und öffentlich-rechtliche Einrichtungen. Regionale Einrichtungen dieser Gruppe sind z. B. die des Bundes wie das Versorgungsamt und das Eichamt. Daneben existieren das Land-, Amts-, Arbeits- und Sozialgericht. Teilregionale Einrichtungen decken einen kleineren Bereich ab (zumeist den Stadt- und Landkreis Heilbronn). Darunter befinden sich z. B. das Finanzamt, die Polizeidirektion, das Staatliche Schulamt, das Straßenbauamt usw. Die wichtigste höhere Bildungseinrichtung ist die Fachhochschule mit ca. 6.400 Studierenden. Seit 2010/2011 kamen die private German Graduate School of Management and Law dazu sowie Einrichtungen der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mosbach. Neben den genannten existieren noch viele weitere Dienstleistungseinrichtungen in Heilbronn.

Bedeutung der Dienstleistungen für Heilbronn

In Heilbronn sind rund 61.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte gemeldet, davon arbeiten ca. 70 % im Dienstleistungssektor. 9.164 Unternehmen gibt es in der Stadt. Mit 985 Mio. Euro Umsatz hat der Einzelhandel eine erhebliche ökonomische Bedeutung für das Oberzentrum.
Im Nonfood-Bereich (alle Handelswaren außer Lebensmitteln) stammt die Hälfte des Umsatzes aus dem Umland und nicht aus der Stadt selbst. Jeden Tag pendeln 37.000 Menschen aus der Region zum Arbeiten und Einkaufen in die Stadt, was zu einem großen Teil auf den Dienstleistungssektor zurückgeführt werden kann. All diese Faktoren führen dazu, dass Kaufkraft aus der Region in die Stadt umgelenkt wird. Durch den höheren Umsatz des Dienstleistungssektors profitiert die Stadt direkt über höhere Steuern und Abgaben. Diese Einnahmen kann sie wiederum in die Verbesserung der städtischen Dienstleistungsangebote investieren.



Quellenangaben:
Quelle: Geographie Infothek
Autor: Lars Pennig, Wiebke Hebold
Verlag: Klett
Ort: Leipzig
Quellendatum: 2004
Seite: www.klett.de
Bearbeitungsdatum: 08.05.2012


Zurück zur Terrasse