Suche im TERRASSE-Archiv:

Infoblatt Umweltereignisse in den USA von 1980 bis 2012


Hurrikan Wilma und der tropische Sturm Alpha (NASA)

Chronologische Übersicht der Umweltereignisse innerhalb der letzten Jahrzehnte in den USA

Jährlich ist das Gebiet der USA von unterschiedlichsten Umweltereignissen betroffen. Darunter fallen Hurrikane, tropische Stürme, Tornados, Blizzards, Überschwemmungen, Wald- und Buschbrände, Dürren sowie Hitzewellen. Laut National Climatic Data Center (NCDC) fanden von 1980 bis Mitte 2011 insgesamt 110 Umweltereignisse statt, die einen Schaden von mindestens einer Milliarde US-Dollar zur Folge hatten. Die Gesamtschadenssumme für diesen Zeitraum beläuft sich auf über 750 Milliarden US-Dollar (inflationsbereinigt bezogen auf das Jahr 2002, die in der Liste aufgeführten Schadenssummen basieren auf dem jeweiligen Jahr des Ereignisses). Die kostenintensivste Naturkatastrophe in der Geschichte der USA fand im August 2005 mit dem Hurrikan Katrina statt, durch den alleine über 133,8 Milliarden US-Dollar Schaden verursacht wurden.

  • Juni bis September 1980
    Dürre und Hitzewelle im Zentrum und im Osten der USA, Schäden: 20,0 Mrd. US-Dollar, Tote: schätzungsweise 10.000
  • 1982 bis Frühjahr 1983
    Durch El Niño bedingte Stürme und Überschwemmungen in zahlreichen Staaten, Schäden: 2,2 Mrd. US-Dollar, Tote: mindestens 95
  • August 1983
    Hurrikan Alicia zieht über Texas hinweg, Kategorie 3, Schäden: 3,0 Mrd. US-Dollar, Tote: 21
  • Dezember 1983
    Kältewelle in Zentral- und Nordflorida, Schäden: 2,0 Mrd. US-Dollar, Tote: -
  • Januar 1985
    Kältewelle in Zentral- und Nordflorida, Schäden: 1,2 Mrd. US-Dollar, Tote: -
  • August bis September 1985
    Hurrikan Elena zieht über Florida und Louisiana hinweg, Kategorie 3, Schäden: 1,3 Mrd. US-Dollar, Tote: 4
  • Oktober bis November 1985
    Hurrikan Juan zieht über Louisiana und den Südosten der USA hinweg, Kategorie 1, Schäden: 1,5 Mrd. US-Dollar, Tote: 63
  • Sommer 1986
    Dürre und Hitzewelle im Südosten der USA, Schäden: 1,0 bis 1,5 Mrd. US-Dollar, Tote: schätzungsweise 100
  • Sommer 1988
    Dürre und Hitzewelle im Zentrum und im Osten der USA, Schäden: 40,0 Mrd. US-Dollar, Tote: schätzungsweise 5.000 bis 10.000 .
  • Sommer 1989
    Dürre und Hitzewelle in den nördlichen Plains, Schäden: 1,0 Mrd. US-Dollar, Tote: -
  • September 1989
    Hurrikan Hugo zieht über Puerto Rico, die Virgin Islands sowie South und North Carolina hinweg, Kategorie 4, Schäden: 9,0 Mrd. US-Dollar, Tote: 86
  • Mai 1990
    Überschwemmungen in Texas, Oklahoma, Louisiana und Arkansas, Schäden: über 1,0 Mrd. US-Dollar, Tote: 13
  • August 1991
    Hurrikan Bob zieht über die Küste North Carolinas, Long Island und New England hinweg, Kategorie 2, Schäden: 1,5 Mrd. US-Dollar, Tote: 18
  • Oktober 1991
    Feuersbrunst in Oakland, Kalifornien durch Trockenheit und starke Winde, Schäden: 2,5 Mrd. US-Dollar, Tote: 25
  • August 1992
    Hurrikan Andrew zieht über Florida und Louisiana hinweg, Kategorie 4, Schäden: 27,0 Mrd. US-Dollar, Tote: 61
  • September 1992
    Hurrikan Iniki zieht über die hawaiianische Insel Kauai hinweg, Kategorie 4, Schäden: 1,8 Mrd. US-Dollar, Tote: 7
  • Dezember 1992
    Northeaster (langsamer Sturm) zieht über die Kiste des Nordostens der USA hinweg, Schäden: 1,0 bis 2,0 Mrd. US-Dollar, Tote: 19
  • März 1993
    Blizzard zieht mit Tornados, starken Winden und Schneefällen über die gesamte östliche Küstenlinie hinweg, Schäden: 5,0 bis 6,0 Mrd. US-Dollar, Tote: etwa 270
  • Sommer 1993
    Dürre und Hitzewelle im Südosten der USA, Schäden: 1,0 Mrd. US-Dollar, Tote: mindestens 16
    Überschwemmungen im Mittleren Westen der USA durch starke Regenfälle und Gewitterstürme, Schäden: 21 Mrd. US-Dollar, Tote: 48
  • Herbst 1993
    Wald-/Buschbrände in Kalifornien durch Trockenheit und starke Winde, Schäden: 1,0 Mrd. US-Dollar, Tote: 4
  • Februar 1994
    Eissturm zieht über zahlreiche Staaten hinweg, Schäden: 3,0 Mrd. US-Dollar, Tote: 9
  • Sommer bis Herbst 1994
    Wald-/Buschbrände in zahlreichen Staaten im Westen der USA, Schäden: 1,0, Tote: unbekannt
  • Juli 1994
    Tropensturm Alberto zieht mit schweren Regenfällen und anschließenden Überschwemmungen über Teile Georgias, Alabamas und Floridas hinweg, Schäden: 1,0 Mrd. US-Dollar, Tote: 32
  • Oktober 1994
    Überschwemmungen durch starken Regen und Gewitterstürme im Südosten von Texas, Schäden: 1,0 Mrd. US-Dollar, Tote: 19
  • Januar bis März 1995
    Überschwemmungen durch Winterstürme und starken Regenfall in Kalifornien, Schäden: 3,0 Mrd. US-Dollar, Tote: 27
  • Mai 1995
    Überschwemmungen und Tornados in Texas, Oklahoma, Louisiana und Mississippi, Schäden: 5,0 bis 6,0 Mrd. US-Dollar, Tote: 32
  • September 1995
    Hurrikan Marilyn zieht über die Virgin Islands hinweg, Kategorie 2, Schäden: 2,1 Mrd. US-Dollar, Tote: 13
  • Oktober 1995
    Hurrikan Opal zieht über Florida, Alabama und über Teile von Georgia, Tennessee und Carolina hinweg, Kategorie 3, Schäden: 3,0 Mrd. US-Dollar, Tote: 27
  • Herbst 1995 bis Sommer 1996
    Dürre in den südlichen Plains, hauptsächlich Texas und Oklahoma, Schäden: 5,0 Mrd. US-Dollar, Tote: -
  • Januar 1996
    Blizzard zieht mit starken Schneefällen gefolgt von Überschwemmungen über die Appalachen, die Mittel-Atlantik-Staaten und den Nordosten der USA hinweg, Schäden: 3,0 Mrd. US-Dollar, Tote: 187
  • Februar 1996
    Überschwemmungen im pazifischen Nordwesten der USA durch starke Regenfälle und Schneeschmelze, Schäden: 1,0 Mrd. US-Dollar, Tote: 9
  • September 1996
    Hurrikan Fran zieht über North Carolina und Virginia hinweg, Kategorie 3, Schäden: 5,0 Mrd. US-Dollar, Tote: 37
  • Dezember 1996 bis Januar 1997
    Überschwemmungen an der Westküste durch starke Regenfälle und Schneeschmelze, Schäden: 3,0 Mrd. US-Dollar, Tote: 36
  • März 1997
    Tornados und Überschwemmungen im Mississippi und Ohio Valley, Schäden: 1,0 Mrd. US-Dollar, Tote: 67
  • April bis Mai 1997
    Überschwemmungen in Dakota und Minnesota durch Schneeschmelze, Schäden 3,7 Mrd. US-Dollar, Tote: 11
  • Januar 1998
    Eissturm zieht über Maine, New Hampshire, Vermont und New York hinweg, Schäden: 1,4 Mrd. US-Dollar, Tote: 16
  • Winter bis Frühling 1998
    Durch El Niño bedingte Tornados und Überschwemmungen im Südosten der USA, Schäden: 1 Mrd. US-Dollar, Tote: mindestens 132
  • Mai 1998
    Schwere Gewitterstürme in Minnesota, Schäden: 1,5 Mrd. US-Dollar, Tote: 1
  • Sommer 1998
    Dürre und Hitzewelle im Süden von Texas und Oklahoma bis North und South Carolina, Schäden: 6,0 bis 9,0 Mrd. US-Dollar, Tote: mindestens 200
  • August 1998
    Hurrikan Bonnie zieht über North Carolina und Virginia hinweg, Kategorie 3, Schäden: 1,0 Mrd. US-Dollar, Tote: 3
  • September 1998
    Hurrikan Georges zieht über Puerto Rico, die Florida Keys, die Golfküste von Louisiana, Mississippi und Alabama sowie Florida hinweg, Kategorie 2, Schäden: 5,9 Mrd. US-Dollar, Tote: 16
  • Oktober bis November 1998
    Überschwemmungen im Südosten von Texas durch schwere Regenfälle, Schäden: 1,0 Mrd. US-Dollar, Tote: 31
  • Januar 1999
    Tornados in Arkansas und Tennessee, Schäden: 1,3 Mrd. US-Dollar, Tote: 17
  • Mai 1999
    Tornados in Oklahoma und Kansas, teilweise auch Texas und Tennessee, Schäden: 1,6 Mrd. US-Dollar, Tote: 55
  • Sommer 1999
    Dürre und Hitzewelle im Osten der USA, Schäden: 1,0 Mrd. US-Dollar, Tote: schätzungsweise 502
  • September 1999
    Hurrikan Floyd zieht über zahlreiche Staaten hinweg, Kategorie 2, Schäden: 6,0 Mrd. US-Dollar, Tote: 77
  • Frühling bis Sommer 2000
    Wald-/Buschbrände durch Dürre und starke Winde im Westen der USA, Schäden: 2,0 Mrd. US-Dollar, Tote: -
    Dürre und Hitzewelle im Süden und Südosten der USA, Schäden: 4,0 Mrd. US-Dollar, Tote: schätzungsweise 140
  • April 2001
    Tornados und Hagelstürme im Mittleren Westen und im Ohio Valley, Schäden: 1,9 Mrd. US-Dollar, Tote: 3
  • Juni 2001
    Tropensturm Allison zieht mit Überschwemmungen über Texas und Louisiana sowie die nordöstlich gelegenen Staaten hinweg, Schäden: 5,0 Mrd. US-Dollar, Tote: mindestens 43
  • Frühling bis Herbst 2002
    Wald-/Buschbrände im Westen der USA von den Rocky Mountains bis zur Westküste durch Dürre und starke Winde, Schäden: 2,0 Mrd. US-Dollar, Tote: 21
    Schwere Dürre in über 30 Staaten im Westen, den Great Plains und im Osten der USA, Schäden: 10,0 Mrd. US-Dollar, Tote: -
  • April 2003
    Hagelstürme in den südlichen Plains und im Mississippi Valley, Schäden: 1,6 Mrd. US-Dollar, Tote: 3
  • Mai 2003
    Tornados und Stürme in weiten Teilen des Mittleren Westens, innerhalb eines Monats schätzungsweise 400 Tornados, Schäden: 3,4 Mrd. US-Dollar, Tote: 51
  • September 2003
    Hurrikan Isabel zieht über zahlreiche Staaten im Osten der USA hinweg, Kategorie 2, Schäden: 5,0 Mrd. US-Dollar, Tote: 55
  • Oktober bis November 2003
    Wald-/Buschbrände in Südkalifornien durch Trockenheit und starke Winde, Schäden: 2,5 Mrd. US-Dollar, Tote: 22
  • August 2004
    Hurrikan Charley zieht hauptsächlich über Florida hinweg, Kategorie 4, Schäden: 15,0 Mrd. US-Dollar, Tote: mindestens 34
  • September 2004
    Hurrikan Frances zieht über Florida hinweg und verursacht Überschwemmungen in einigen Staaten an der Ostküste, Kategorie 2, Schäden: 9,0 Mrd. US-Dollar, Tote: mindestens 48
    Hurrikan Ivan zieht über Florida und Alabama hinweg und verursacht Überschwemmungen sowie Sturmschäden in zahlreichen Staaten an der Ostküste, Kategorie 3, Schäden: 14,0 Mrd. US-Dollar, Tote: mindestens 57
    Hurrikan Jeanne zieht über Florida hinweg und verursacht Überschwemmungen in zahlreichen Staaten an der Ostküste, Kategorie 3, Schäden: 6,9 Mrd. US-Dollar, Tote: mindestens 28
  • Frühling bis Sommer 2005
    Dürre im Mittleren Westen, Schäden: 1,0 Mrd. US-Dollar, Tote: -
  • Juli 2005
    Hurrikan Dennis zieht über Florida und Alabama hinweg und verursacht Sturmschäden sowie Überschwemmungen an deren Küstenlinie und einigen anderen Staaten, Kategorie 3, Schäden: 2,0 Mrd. US-Dollar, Tote: mindestens 12
  • August 2005
    Hurrikan Katrina zieht über den Golf von Mexiko und zahlreiche Staaten entlang der Golfküste hinweg und verursacht umfangreiche Schäden durch Überschwemmungen (speziell in New Orleans), Kategorie 4, Schäden: über 133,8 Mrd. US-Dollar, Tote: über 1.800
  • September 2005
    Hurrikan Rita zieht über die Küstenregion von Texas und Louisiana hinweg und verursacht Überschwemmungen in einigen Staaten, Kategorie 3, Schäden: über 8,0 Mrd. US-Dollar, Tote: 119
  • Oktober 2005
    Hurrikan Wilma zieht über den Südwesten Floridas hinweg, Kategorie 3, Schäden: 10,0 Mrd. US-Dollar, Tote: 35
  • über das ganze Jahr 2006
    Wald-/Buschbrände im Westen der USA durch Trockenheit und starke Winde, , Schäden: 1,0 Mrd. US-Dollar, Tote: 26
  • März 2006
    Stürme und Tornados im Mittleren Westen und Süden der USA, Schäden: 1,0 Mrd. US-Dollar, Tote: 10
  • April 2006
    Tornados im Mittleren Westen und Ohio Valley, Schäden: 1,1 Mrd. US-Dollar, Tote: 27
    Tornados im Mittleren Westen und im Südosten der USA, Schäden: 1,5 Mrd. US-Dollar, Tote: 10
  • Frühling bis Sommer 2006
    Dürre in den Great Plains sowie in Teilen des Südens und Westens der USA, Schäden: 6,0 Mrd. US-Dollar, Tote: -
  • Juni 2006
    Überschwemmungen im Nordosten der USA, Schäden: 1,0 Mrd. US-Dollar, Tote: 20
  • über das ganze Jahr 2007
    Dürre und Hitzewelle im Südosten, Teilen der Great Plains, Ohio Valley und dem Gebiet der Great Lakes, Schäden: 5,0 Mrd. US-Dollar, Tote: -
  • Januar 2007
    Kältewelle in Kalifornien, Schäden: 1,4 Mrd. US-Dollar, Tote: -
  • April 2007
    Überschwemmungen, Hagel, Tornados und Gewitterstürme in zahlreichen Staaten, Schäden: 1,5 Mrd. US-Dollar, Tote: 9
    Kältewelle im Osten und Mittleren Westen, Schäden: 2,0 Mrd. US-Dollar, Tote: -
  • Sommer bis Herbst 2007
    Wald-/Buschbrände im Westen der USA, Schäden: 1,0 Mrd. US-Dollar, Tote: 12
  • über das ganze Jahr 2008
    Dürre und Hitzewelle im Süden und Westen, Schäden: 2,0 Mrd. US-Dollar, Tote: -
  • Februar 2008
    Tornados im Mittleren Westen und Südosten, Schäden: 1,0 Mrd. US-Dollar, Tote: 57
  • Mai 2008
    Tornados und Stürme im Mittleren Westen und Ohio Valley, 235 bestätigte Tornados, Schäden: 2,4 Mrd. US-Dollar, Tote: 13
  • Juni 2008
    Tornados und Stürme im Mittleren Westen und den Mittel-Atlantik-Staaten, Schäden: 1,1 Mrd. US-Dollar, Tote: 18
    Starker Regen und Überschwemmungen im Mittleren Westen, Schäden: 15,0 Mrd. US-Dollar, Tote: 24
  • Juli 2008
    Hurrikan Dolly, Kategorie 1, Schäden: 1,2 Mrd. US-Dollar, Tote: 3
  • September 2008
    Hurrikan Gustav, Kategorie 2, Schäden: 5,0 Mrd. US-Dollar, Tote: 43
    Hurrikan Ike zieht über den Südosten der USA hinweg, Kategorie 2, Schäden: 27,0 Mrd. US-Dollar, Tote: 112
  • Sommer bis Herbst 2008
    Wald-/Buschbrände im Westen der USA sowie in den zentralen und südöstlichen Staaten, Schäden: 2,0 Mrd. US-Dollar, Tote: 16
  • über das ganze Jahr 2009
    Dürre und Hitzewelle im Südwesten und in den Great Plains, Schäden: 5,0 Mrd. US-Dollar, Tote: -
  • Februar 2009
    Stürme und starker Wind über den südlichen und zentralen Staaten, Schäden: 1,4 Mrd. US-Dollar, Tote: 10
  • März 2009
    Tornados im Mittleren Westen und im Südosten, Schäden: 1,0 Mrd. US-Dollar, Tote: -
  • April 2009
    Tornados und Stürme im Süden und im Südosten, Schäden: 1,2 Mrd. US-Dollar, Tote: 6
  • Juni 2009
    Stürme im Mittleren Westen, Süden und Osten, Schäden: 1,1 Mrd. US-Dollar, Tote: -
  • Sommer bis Herbst 2009
    Wald-/Buschbrände im Westen der USA sowie in den zentralen und südöstlichen Staaten, Schäden: 1,0 Mrd. US-Dollar, Tote: 10
  • März 2010
    Überschwemmungen im Nordosten der USA, Schäden: 1,5 Mrd. US-Dollar, Tote: 11
  • April/Mai 2010
    Überschwemmungen, Hagel, Tornados und Stürme im Süden der USA, Schäden: 2,3 Mrd. US-Dollar, Tote: 32
  • Mai 2010
    Tornados und Stürme im Mittleren Westen der USA, Schäden: 3,0 Mrd. US-Dollar, Tote: 3
  • Oktober 2010
    Tornados und Stürme in Arizona, Schäden: 2,0 Mrd. US-Dollar, Tote: -
  • Januar/Februar 2011
    Blizzard in den zentralen, östlichen und nordöstlichen Staaten, Schäden: 1,8 Mrd. US-Dollar, Tote: 36
  • April 2011
    Zahlreiche Tornadoereignisse im Mittleren Westen und in den Südstaaten, Summe der Schäden: über 16 Mrd. US-Dollar, Tote: 368
  • Mai 2011
    Tornados im Mittleren Westen und im Südosten, Schäden: über 8 Mrd. US-Dollar, Tote: 177
  • Frühling/Sommer 2011
    Dürre, Hitzewelle und Waldbrände in den Staaten der südlichen Plains und im Südwesten, Schäden: 9 Mrd. US-Dollar, Tote: -
  • Frühling/Sommer 2011
    Dürre, Hitzewelle und Waldbrände in den Staaten der südlichen Plains und im Südwesten, Schäden: 9 Mrd. US-Dollar, Tote: -
    Überschwemmungen am Mississippi, Schäden: 2 - 4 Mrd. US-Dollar, Tote: 2
  • Sommer 2011
    Überschwemmungen im Mittleren Westen an den Flüssen Missouri and Souris, Schäden: 1 Mrd. US-Dollar, Tote: 5
  • August 2011
    Hurrikan Irene zieht über die Atlantikküste hinweg, außerdem zahlreiche Tornados in den betroffenen Staaten, Schäden: 7 Mrd. US-Dollar, Tote: 45
  • September 2011
    Tropensturm Lee richtet vor allem in den Staaten Pennsylvania und New York Schäden an, Schäden: 1,3 Mrd. US-Dollar, Tote: 21
  • März 2012
    Unwetter und Tornados ziehen über den Süden und den Osten der USA, Schäden: 1,5 Mrd. US-Dollar, Tote: 40


Quellenangaben:
Quelle: Geographie Infothek
Autor: Kristian Uhlenbrock
Verlag: Klett
Ort: Leipzig
Quellendatum: 2006
Seite: www.klett.de
Bearbeitungsdatum: 12.06.2012


Zurück zur Terrasse