Suche im TERRASSE-Archiv:

Unterricht konkret - Gezeiten

Unterrichtsvorschlag zum Thema „Ebbe und Flut“, 5. Klasse


Ein Thema, das in nahezu allen Bundesländern eine Rolle in der Klasse 5 spielt und häufig auch im Laufe des zweiten Halbjahres auf dem Plan steht - vielleicht auch bei Ihnen? Falls ja: Hier ein kurzer Unterrichtsvorschlag mitsamt Intentionen sowie Materialien.

Die Intentionen sowie den kurzen Unterrichtsvorschlag finden Sie hier - falls Sie ihn umsetzen möchten, finden Sie die Materialien und das Tafelbild rechts zum Download (nach Anmeldung).

Gerne können Sie den Vorschlag kommentieren: Bringt das etwas? Eventuell haben Sie weitere Themen, die Sie interessieren? Oder Sie haben sogar selbst einen Vorschlag, den Sie den Kolleginnen und Kollegen vorstellen wollen - dann können Sie gerne Kontakt mit uns aufnehmen unter: j.fischer@ klett.de bzw. c.neuhaus@klett.de

Intentionen

Die Schülerinnen und Schüler sollen
- die Gezeiten und ihre unterschiedliche Ausprägung beschreiben;
- den Rhythmus der Gezeiten unter Verwendung der Fachbegriffe erklären;
- die Bedeutung eines Tidekalenders für die Schifffahrt, den Tourismus usw. erläutern.

Unterrichtsvorschlag



Zurück zur Terrasse

TERRASSE Online schrieb am 16.04.2015

Sehr geehrter Herr Prilop,
besten Dank für Ihren richtigen Kommentar. Hier haben wir uns im Sinne der didaktischen Reduktion für diesen Weg entschieden, da die sachlich vollständig richtige Begründung der Gezeiten für diesen Jahrgang nur schwer zu vermitteln ist, gleichzeitig aber eine Erklärung des Phänomens von den meisten Schülerinnen und Schülern eingefordert wird. Sicherlich könnte man aber die vereinfachte und so ja auch häufig zu findende Erklärung noch einmal überprüfen und ggf. verbessern bzw. schärfen.
Mit freundlichen Grüßen
Christian Neuhaus | TERRASSE Online

hprilop@arcor.de schrieb am 14.04.2015

Sehr geehrte Redaktion,
immer wieder wird der zweite Flutberg mit der Fliehkraft der Erde begründet. Das kann nicht sein, denn die Auswirkung der Fliehkraft durch die Erdrotation zeigt sich nicht nur an einer Stelle.
Der zweite Flutberg entsteht durch die Rotation der "Hantelform Erde-Mond" um die gemeinsame Drehachse. Allerdings wird auch diese Erklärung z.T. angezweifelt, Physiker diskutieren eine viel weitergehende Erklärung. Deshalb verzichte ich in der Klassenstufe 5/6 auf die Erklärung der Flutberge und belasse es bei der physiognomischen Betrachtung. Sollte ich dennoch von den Schülern dazu gedrängt werden, eine nachvollziehbare Erklärung zu liefern, dann benutze ich das Modell der Hantelform Erde-Mond, um den zweiten Flutberg verständlich zu machen.
Mit freundlichen Grüßen,
Hans Prilop