Suche im TERRASSE-Archiv:

Es ist Zeit, über unseren Konsum nachzudenken

Pyramide für nachhaltigen Konsum (Quelle: (c) Sarah Lazarovic)

Mit dem Thema „Konsum“ werden die Schülerinnen und Schüler tagtäglich konfrontiert. Welche Marken sind „in“, welches neue Handy „muss“ ich mir kaufen, welche Kosmetikprodukte sind gerade angesagt? Bei einer Kaufentscheidung liegt der Fokus oftmals nicht auf der Nachhaltigkeit eines Produkts, und genau hier setzt das Arbeitsblatt „Nachhaltiger Konsum – Wir werden alle Green-Fluencer“ an.

Aufgrund der stetig wachsenden Weltbevölkerung und den begrenzten Ressourcen stellt sich die Frage, wie der Lebensbedarf der zukünftigen Generationen sichergestellt werden kann. In Deutschland ist der Konsum privater Haushalte für einen Großteil der Umweltbelastungen und des Ressourcenverbrauchs verantwortlich. 38 Prozent (Stand 2020) aller Treibhausgasemissionen entstehen aufgrund von Konsum. Hierbei sind die Emissionen, die bei der Produktion des Konsumgutes entstanden sind, noch gar nicht enthalten. In der Herstellung und dem Verbrauch von Produkten liegt somit enormes Verbesserungspotential.


17 „Sustainable Development Goals“ (SDGs) der Vereinten Nationen (Quelle: (c) United Nations / globalgoals.org)

Die Bundesregierung hat bereits im Februar 2016 die Deutschen Nachhaltigkeitsstrategien im Bereich Konsum (SDG 12) durch das Nationale Programm für nachhaltigen Konsum (NPNK) konkretisiert. Das Programm umfasst neben den sechs Konsumbereichen (Mobilität, Ernährung, Wohnen und Haushalt, Büro und Arbeit, Bekleidung sowie Tourismus und Freizeit) auch übergreifende Handlungsansätze.

Der Bereich nachhaltiger Konsum ist jedoch eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die nicht nur von der Regierung, Industrie und dem Handel angegangen werden muss. Da sich der Konsum in Deutschland aufgrund von lokalen und globalen Produktionsprozessen und Lieferketten sowohl auf die Ressourcen, die Umwelt als auch auf den Menschen im In- und Ausland auswirkt, kann ein einzelner bewusster Konsument bereits für Veränderungen in der Wertschöpfungskette sorgen. Deshalb ist es von grundlegender Bedeutung, sich mit dem Thema nachhaltiger Konsum auseinanderzusetzten und Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln.

Zum Einsatz im Unterricht

Das Arbeitsblatt „Nachhaltiger Konsum – Wir werden alle Green-Fluencer“ (siehe Download) greift das Thema nachhaltiger Konsum und deren Wirkungszusammenhang auf die Wertschöpfungskette auf. Weiterhin zielt das Arbeitsblatt darauf ab, dass die Schülerinnen und Schüler mögliche Potenziale bzw. Alternativen erkennen und nutzen können (Problemlösungsorientierung). In der heutigen Zeit ist eine Diskussion über unseren Konsum und unsere Verantwortung gegenüber zukünftigen Generationen unerlässlich. Dementsprechend ist nachhaltiger Konsum ein zentrales Handlungsfeld für nachhaltige Entwicklung, welches jede einzelne Schülerin und jeder einzelne Schüler als Verbraucher/in umsetzen kann. Das Arbeitsblatt eignet sich ab der Klasse 10 und findet in der Thematik globale Herausforderungen und Zukunftssicherung diverse Einsatzmöglichkeiten.

Im Kontext:
Beitrag des Geographieunterrichts zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)
Infoblatt Nachhaltige Entwicklung

Quellenangaben:
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (2020): Nachhaltiger Konsum. URL: https://www.bmu.de/themen/wirtschaft-produkte-ressourcen-tourismus/produkte-und-konsum/nachhaltiger-konsum/ (Stand 15.02.2021).

Umwelt Bundesamt (2020): Kompetenzzentrum Nachhaltiger Konsum. URL https://www.umweltbundesamt.de/themen/wirtschaft-konsum/kompetenzzentrum-nachhaltiger-konsum (Stand 15.02.2021).

Kompetenz Zentrum Nachhaltiger Konsum (2020): Nationales Programm für nachhaltigen Konsum. URL: https://nachhaltigerkonsum.info/massnahmen (Stand 15.02.2021).


Zurück zur Terrasse

PDF-Download

Artikel als PDF

Downloads

Arbeitsblatt (application/octet-stream 182.3 KB)

Lösungen (application/octet-stream 35.4 KB)


Linktipp

Nationales Programm für nachhaltigen Konsum (NPNK) des Bundesumweltministeriums

Ziele für nachhaltige Entwicklung, SDG 12


Autorin/Autor:

Nadine Hornung

Gymnasiallehrerin für Geographie und Mathematik an den Johannes Kepler Privatschulen Karlsruhe

TERRASSE online
www.klett.de/terrasse
Datum: 03.03.2021


Artikel empfehlen: