Fortbildungen

27 Fortbildungen gefunden

Fortbildungen

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht mit den nächsten Fortbildungsterminen.

Eine Liste aller für Sie passenden Fortbildungen erhalten Sie, wenn Sie die Filterfunktion (Bundesland, Schulart und/oder Fach) benutzen.

04.09.2018, Saarbrücken

Französisch entdecken mit dem neuen Tous ensemble Primaire

Kennziffer 18508
Termin

04.09.2018 von 13:00 bis 14:30 Uhr

 Kalendereintrag herunterladen
Tagungsort

Landesinstitut für Pädagogik und Medien (LPM)

Beethovenstr. 26, Raum 3-09
66125 Saarbrücken

 In Google Maps öffnen
Referent/in Falk Staub (Schulleiter Gemeinschaftsschule, Autor und Herausgeber)
Inhalt

Der Autor Falk Staub erläutert die Themenhefte "Tous ensemble primaire".
- Bewältigung konkreter Situationen in französischer Sprache
- Unterrichtsmaterialien zum spielerischen Üben
- Tipps und Hinweise zur Unterrichtsgestaltung

Diese Fortbildung findet im Rahmen des Französischlehrertages "Das Rad nicht neu erfinden - ausgearbeitete Materialien diverser Verlage nutzen" des Landesinstituts für Pädagogik und Medien Saarbrücken statt.
Bitte melden Sie sich direkt im LPM an unter: https://www.lpm.uni-sb.de/typo3/index.php?id=5191
Veranstaltungsnummer: A1.122-0389

Ansprechpartnerin ( j.berdan@klett.de )

07.09.2018, Hannover

XXIV. Jornadas Hispánicas

'En movimiento. Spanischunterricht in einer mobilen Gesellschaft'

Kennziffer 970
Termin

07.09.2018 bis 08.09.2018

 Kalendereintrag herunterladen
Tagungsort

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität

Conti Campus
Königsworther Platz 1
30167 Hannover

 In Google Maps öffnen
Inhalt

Lernaufgaben als Alleskönner?
Kennziffer 16938
Termin 07.09.2018 von 10:00 bis 11:00 Uhr
Referent/in
  • Melanie Arriagada Espinoza (Autorin und Dozentin, Universität Wuppertal)
  • Kerstin-Sabine Heinen-Ludzuweit (Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI) Abteilung Ausbildung Gymnasien und Stadtteilschulen, Lehrerin, Autorin und Fortbildnerin, Hamburg)
Inhalt Wer möchte nicht die Basis für einen motivierenden Spanischunterricht legen? Wenn Schüler mit Freude lernen, hat der Lehrende schon vieles richtig gemacht.
Das Konzept der Lernaufgabe erweist sich in der unterrichtlichen Praxis als ein Planungsinstrument, welches einen motivierenden und kompetenzorientierten Spanischunterricht ermöglicht. Sinnstiftende kommunikative Settings spielen dabei eine wichtige Rolle. Wenn Schüler wissen, wozu sie etwas lernen sollen, werden Grammatikvermittlung und Wortschatzarbeit deutlich positiv beeinflusst.
Im Rahmen dieses Workshops wird zunächst das Konzept der Lernaufgabe anhand des Lehrwerkes ¡Vamos! ¡Adelante! vorgestellt, um dann praxisorientiert an einem konkreten Beispiel aus dem Bereich Graffiti die Umsetzung des Konzeptes selbst zu erproben. Mit Stiften, buntem Papier, Scheren und viel Kreativität wird neuer Wind in den Spanischunterricht gebracht, wobei das didaktische Potential der 'arte callejero' einen motivierenden, innovativen, differenzierten und schüleraktivierenden Fremdsprachenunterricht ermöglicht. ¡Así que manos a la obra!

Diese Fortbildung findet im Rahmen der XXIV. Jornadas Hispánicas statt. Die Anmeldung bis zum 23.8.18 kann ausschließlich hierüber erfolgen: https://www.romanistik.phil.uni-hannover.de/jornadas-hispanicas-2018.html

Kennziffer 17742
Termin 08.09.2018 von 11:45 bis 12:45 Uhr
Referent/in Jana Lührmann (Autorin, Lehrerin, Dozentin Uni Münster)
Inhalt Die Wichtigkeit einer interkulturellen Kompetenz scheint in der heutigen globalisierten Welt auf der Hand zu liegen: Unternehmen erwarten interkulturelle Fähigkeiten von ihren Mitarbeitern, eine pluralistische multikulturelle Gesellschaft braucht gelingende interkulturelle Handlungsprozesse und so hat dieses auch Einzug in verschiedene Lehrpläne der einzelnen Bundesländer erhalten, beispielsweise heißt es im Kernlehrplan für die Sekundarstufe II in NRW für das Fach Spanisch:
„Den gesellschaftlichen Anforderungen an Studierfähigkeit, Berufsorientierung und vertiefte Allgemeinbildung entsprechend ist der Spanischunterricht in der gymnasialen Oberstufe dem Leitziel der interkulturellen Handlungsfähigkeit verpflichtet.“ (MSW 2009: 10)
Diese Anhäufung des Schlagworts der interkulturellen Kompetenz und einer begrifflichen Verwässerung führen auf der anderen Seite allerdings zu einer – verständlicherweise – eher skeptischen Einstellung auf Lehrerseite.
Was verbirgt sich also hinter dem Begriff der interkulturellen Kompetenz und der Forderung nach einer Ausbildung desselben durch den Fremdsprachenunterricht? Bei allen Uneinigkeiten zur Definition ist doch allen Strömungen die Unterteilung in kognitive, affektive und verhaltensbezogene Dimensionen gemein. Diese wiederum umfassen Teilkompetenzen wie Kenntnisse der Landeskunde und interkulturellen Kommunikationssituationen, Empathie oder die erfolgreiche Interaktion mit Menschen anderer Kulturen.
Doch wie kann dann interkulturelle Kompetenz bei aller Vielfalt der Dimensionen und ihrer Teilkompetenzen im Spanischunterricht zusätzlich zur Fülle der Lehrpläne und sonstigen Anforderungen vermittelt werden?
Der Schlüssel hierfür scheint in der Integration und Verbindung der Elemente zu liegen. Und so soll diese Veranstaltung praktische Beispiele und Umsetzungsmöglichkeiten mit theoretischen Überlegungen zum Aufbau einer interkulturellen Kompetenz verbinden. Entscheidend sind dabei die entsprechenden Aufgabenstellungen. Beispielsweise können Kenntnisse interkultureller Kommunikationssituationen durch authentische (Hör-)Texte zu landeskundlichen Aspekten vermittelt werden, zur Schulung von Empathie oder der Interaktion mit Menschen anderer Kulturen eignen sich Rollenspiele im Fremdsprachenunterricht. Der schrittweise Kompetenzaufbau soll in dieser Weise an erprobten Materialien aus der schulischen Praxis konkretisiert werden.


Diese Fortbildung findet im Rahmen der XXIV. Jornadas Hispánicas statt. Die Anmeldung bis zum 23.8.18 kann ausschließlich hierüber erfolgen: https://www.romanistik.phil.uni-hannover.de/jornadas-hispanicas-2018.html

11.09.2018, Mainz

Diversités africaines. Interkulturelle Erkundungen mit Literatur, Musik und Film

Kennziffer 18507
Termin

11.09.2018 von 11:30 bis 13:00 Uhr

 Kalendereintrag herunterladen
Tagungsort

Akademie & Tagungszentrum Erbacher Hof

Grebenstraße 24 - 26
55116 Mainz

 In Google Maps öffnen
Referent/in Prof. Dr. Christoph Vatter (Fortbildner, Autor)
Inhalt

Die Vielfalt der frankofonen Kulturen soll am Beispiel des subsaharischen Afrikas erkundet werden. Anhand von Text- und Filmausschnitten aktueller Werke aus dem frankofonen Afrika werden Wege zum interkulturellen Lernen im Französischunterricht aufgezeigt: Der franko-senegalesische Jugendautor und Rapper Insa Sané nimmt seine Leser mit auf eine Reise aus der Pariser Banlieue ins traditionelle Afrika, während der Regisseur Dani Kouyaté in Soleils auf pointierte Weise alternative Perspektiven aus und auf Afrika entwickelt.

Die Fortbildung findet beim Französischlehrertag des VdF Rheinland-Pfalz und des Institut Français Mainz statt. Anmeldeschluss ist der 03. September 2018!
Die Anmeldung ist nur möglich unter:
http://fapf.de/vdf/landesverbaende/rheinland-pfalz/

Ansprechpartnerin ( j.berdan@klett.de )

11.09.2018, Mainz

"Parlons-en!": Aktivierende Sprechförderung im Französischunterricht von Sek I und Sek II

Kennziffer 18202
Termin

11.09.2018 von 14:45 bis 16:15 Uhr

 Kalendereintrag herunterladen
Tagungsort

Akademie & Tagungszentrum Erbacher Hof

Grebenstraße 24 - 26
55116 Mainz

 In Google Maps öffnen
Referent/in Prof. Christopher Mischke (Fortbildner, Autor)
Inhalt

Ziel des modernen Französischunterrichts ist es, die Sprechkompetenz der Schülerinnen und Schüler gezielt auf- und dabei gleichzeitig mögliche Hemmungen bei der Anwendung der französischen Sprache behutsam abzubauen. Dabei ist es ein zentrales Anliegen, dass alle Lernenden möglichst oft aktiv sind. In diesem Atelier erhalten Sie Vorschläge für motivierende, nicht zuletzt theaterpraktische, Aufgaben zum monologischen und dialogischen Sprechen und erfahren, wie Sie mündliche Kommunikation bereits in der Sekundarstufe I zielführend anbahnen und somit frühzeitig auf die künftige Prüfungssituation im Abitur vorbereiten können.

Die Fortbildung findet beim Französischlehrertag des VdF Rheinland-Pfalz und des Institut Français Mainz statt. Anmeldeschluss ist der 03. September 2018!
Die Anmeldung ist nur möglich unter:
http://fapf.de/vdf/landesverbaende/rheinland-pfalz/

Ansprechpartnerin ( j.berdan@klett.de )

18.09.2018, Köln

Biologie modern unterrichten - Einsatz von digitalen Medien im Biologieunterricht

Was bedeutet es, digital unterstützt Biologie zu unterrichten?

Kennziffer 18532
Termin

18.09.2018 von 15:30 bis 17:30 Uhr

 Kalendereintrag herunterladen
Tagungsort

Treffpunkt Klett Köln

Schildergasse 72 - 74
50667 Köln

 In Google Maps öffnen
Referent/in Dr. Horst Bickel (Fachleiter Biologie ZfsL Düsseldorf, Autor)
Inhalt

In dieser Veranstaltung veranschaulicht Ihnen unser Referent, wie Sie sowohl analoge als auch digitale Elemente durch die Hinzunahme moderner Technik miteinander verbindend unterrichten können. Anhand von Beispielen aus dem neuen Natura Arbeitsheft mit eBook für die Einführungsphase werden Ihnen vielfältige Einsatzmöglichkeiten für einen zeitgemäßen und kreativen Unterricht aufgezeigt. Das Thema Medienkompetenz spielt im Fachunterricht ebenso eine immer zentralere Rolle. Deshalb erhalten Sie auch Anregungen dazu, wie Ihre Schülerinnen und Schüler eigenständig Materialien mit digitalen Medien herstellen können.

Diese Veranstaltung ist besonders für Referendarinnen und Referendare geeignet.

Ansprechpartnerin ( a.forsthoevel@klett.de )
Anmelden