GYV_lebenleben_gr.gif
Ausgabe ab 2013

Konzeption

Leben leben – Vielfalt verstehen

Wissen und Können erwerben mit "Leben leben": systematisch, transparent und überprüfbar!

Herausgeberin Frau Dr. Rösch
"Unsere Fächergruppe erfordert eine spezielle Unterrichtskonzeption – die neu konzipierten Schülerbände 'Leben leben' tragen dem Rechnung. Systematisch werden Teilkompetenzen an relevanten Inhalten erworben, trainiert und angewendet. Das Angebot der Lernaufgaben motiviert die Schülerinnen und Schüler zu selbstständigem Arbeiten und ermöglicht Individualisierung und Differenzierung. Die vielfältigen Online-Angebote und die Lehrerbände unterstützen dieses Anliegen sinnvoll."

Die Herausgeberin lehrt an der Universität Gießen Didaktik der Philosophie und Ethik. In ihrer Dissertation "Kompetenzorientierung im Philosophie- und Ethikunterricht" hat sie das erste Kompetenzmodell für die Fächergruppe entwickelt.

Systematischer Kompetenzerwerb

In den Kapiteln des Buches werden die Themen des Bildungsplanes unter jeweils einer fachspezifischen Kompetenz erarbeitet. So verbindet sich immer ein Inhalt mit einer Kompetenz:
  • Jedes Kapitel enthält eine Doppelseite zum Kompetenzerwerb, auf der an einem Beispiel gelernt und in einer Anwendungsaufgabe geübt wird.
  • Lernaufgaben unterstützen den Kompetenzlehrgang und bieten Differenzierungsmöglichkeiten.
  • Zielformulierungen am Kapitelbeginn und Testseiten zur Überprüfung und Anwendung des Gelernten am Kapitelende schaffen Transparenz für die Lernenden und stützen deren Motivation.

Drei Schritte zum Verstehen von Texten

„Leben leben“ berücksichtigt durchgängig die Erkenntnisse der Leseforschung. Die Schülerinnen und Schüler erschließen und erarbeiten alle Texte in drei Schritten:
  • Vorwissen aktivieren
  • Text erarbeiten
  • Anschlusskommunikation herstellen

Differenzierung im Ethikunterricht

Für schnelle Lerner:
  • Vertiefungsdoppelseite: zusätzliche Fragestellungen und/oder anspruchsvolleres Material
  • Lernaufgabe-Extra: Je nach Kapitel können Inhalt und/oder Kompetenz vertieft werden.
Für individualisiertes Arbeiten:
  • Lernaufgaben für individuelle Aufgabenlösungen
  • mehrere Abschnitte pro Thema zum arbeitsteiligen Vorgehen
  • auf die Inhalte abgestimmte Arbeitsblätter mit gestuften Hilfen oder Zusatzangeboten online verfügbar

Informationen

NEU: Der Digitale Unterrichtsassistent für Leben leben

Alles auf einen Klick!
Unterrichtsvorbereitung leicht gemacht: zeitsparend, einfach und übersichtlich

Lexikon der Philosophen und Denker

Das Lexikon der Philosophen und Denker bietet interessante Informationen über deren Leben und Werke.
Zum Lexikon

Aktuelles

Der viermal im Jahr erscheinende Ethik-Newsletter bietet Ihnen Infos zu aktuellen Themen.
Zu jeder Ausgabe gibt es kostenlose Kopiervorlagen zum Download und interessante Unterrichtsanregungen.
Zur Anmeldung

Bayern

Leben leben – Vielfalt verstehen

Passgenau zum LehrplanPLUS

Mit "Leben leben" setzen Sie ganz einfach alle Neuerungen und Vorgaben des neuen LehrplanPLUS im Fach Ethik um. Im Zentrum des LehrplanPLUS steht die systematische Erlangung von inhalts- und prozessbezogenen Kompetenzen. „Leben leben“ verzahnt die inhaltlichen Vorgaben des Lehrplans mit den geforderten Kompetenzen. Besonderes Augenmerk wurde zudem auf folgende Schwerpunkte gelegt:

  • Kompetenzorientierung: klar erkennbare systematische Kompetenzförderung durch Kompetenzseiten in jedem Kapitel. Jedem Kapitelthema wird eine Kompetenz zugewiesen, an deren Erwerb in dem jeweiligen Kapitel schwerpunktmäßig gearbeitet wird.
  • Lernaufgaben: Jedes Kapitel wird von einer Lernaufgabe eingerahmt. Lernaufgabe, Teilschritte zu deren Erfüllung und Möglichkeiten der begleitenden Selbstevaluation erzeugen für den Lernenden selbst eine möglichst hohe Transparenz, die ihn den Sinn und den Stand des Kompetenzerwerbs erkennen lassen.
  • Binnendifferenzierung: klar erkennbare differenzierte Angebote für unterschiedliche Interessen und Lernniveaus (Wahlaufgaben, Vertiefungsaufgaben, gestufte Lernhilfen in Form von online abrufbaren Arbeitsblättern).
  • durchgängige Leseförderung: Dreischritt aus Vorwissen aktivieren – Texterarbeitung – Anschlusskommunikation. Alle Texte sind mit vorangestellten Aufgaben zur Vorwissenaktivierung und Texterschließung versehen, im Anschluss Aufgaben zur Weiterarbeit.