Pressemeldung
[18.06.2015]

Ernst Klett Verlag: Bundeswettbewerb La vie en BD entschieden

Zum 6. Mal hatte der Ernst Klett Verlag Schülerinnen und Schüler zum Bundeswettbewerb „La vie en BD“ aufgerufen. Nun stehen die Sieger fest: Zwei Schülerinnen der Klasse 10 aus Baden-Württemberg zeichneten sich mit ihrem französischen Comic auf den 1. Platz und dürfen sich nun auf eine Reise ins Comicmuseum nach Brüssel freuen. Teilgenommen hatten mehr als 700 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland.

Eine Jury aus Fachdidaktikern, Zeichnern und Praktikern wählte die fünf besten Arbeiten zum Thema „Mit Französisch um die Welt“ aus. Entscheidende Kriterien waren ein eigener Zeichenstil, der Spannungsbogen sowie die sprachlichen Fähigkeiten gemessen an den Lernjahren. Den ersten Platz und damit eine Reise ins Centre Belge de la Bande Dessinée nach Brüssel gewannen jetzt zwei Schülerinnen des Gymnasiums in Engen. Die Plätze zwei bis fünf belegten Schülerinnen und Schüler der Schiller-Schule in Bochum, des Heinrich-Mann-Gymnasiums in Erfurt, des Anna-Essinger-Gymnasiums in Ulm sowie vom Johann-Andreas-Schmeller Gymnasium in Nabburg. Sie erhalten wertvolle Buchpreise aus den Verlagen Ernst Klett Verlag, PONS und Ernst Klett Sprachen.

„Die bande dessinée ist in Frankreich und Belgien eine beliebte Kunstgattung, und hat dank unseres Wettbewerbs einen festen Platz im Französischunterricht“, freut sich Christa Weck, Leiterin der Abteilung Französisch beim Ernst Klett Verlag über die ungebrochen hohe Teilnahme. Sie ist davon überzeugt, dass das Entwickeln und Umsetzen von BDs vielfältige und lebendige Sprech- und Schreibanlässe schafft und Schülerinnen und Schüler für die französische Sprache motiviert.

Auch im kommenden Schuljahr 2015/2016 wird der Bundeswettbewerb wieder ausgeschrieben. Die Siegerarbeiten und die Nominierten des diesjährigen Wettbewerbs sind unter http://www.klett.de/frankreich abrufbar.

Der diesjährigen Jury gehörten an: Lorène Lemor (Conseillère culturelle adjoi Ambassade de France en Allemagne), Robert Valentin (Ancien Conseiller culturel adjoint Ambassade de France en Allemagne), Ulrike C. Lange (Bundesvorsitzende der Vereinigung der Französischlehrerinnen und - lehrer, VdF), Anne Jardin (Referat Interkulturelle Ausbildung beim Deutsch-Französischen Jugendwerk), Christine Klos, Leiterin der Abteilung Europa Saarländisches Ministerium für Finanzen und Europa sowie Audrey Fasquel Manboou (Künstlerin und Zeichnerin).