Pressemeldung
[20.04.2015]

Wettbewerb für innovative MINT-Unterrichtsideen 2015:
Beste Lehrkonzepte jetzt ausgezeichnet

Bereits zum dritten Mal hat der Ernst Klett Verlag zusammen mit dem Förderverein MNU den Wettbewerb für innovative MINT-Unterrichtsideen ausgeschrieben. Die drei Sieger des Nachwuchsförderpreises kommen aus Bayern, Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz und überzeugten die Jury mit kreativen und experimentellen Unterrichtsideen.

Gesucht wurden erprobte Unterrichtskonzepte in den MINT-Fächern, die im didaktischen oder methodischen Sinne innovativ und geeignet sind, Schüler für die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu begeistern. Den ersten Platz belegte nun Julia Gambel aus Hemhofen, die eine überzeugende Unterrichtseinheit zum wissenschaftspropädeutischen Arbeiten im Biologie-Unterricht der Orientierungsstufe am Beispiel des Vogelzugs vorlegte. Der Weg der Erkenntnisgewinnung wurde hier sorgfältig von der Hypothesenbildung bis zur Prüfung anhand von Ergebnissen aus Experimenten motivierend, anschaulich und schlüssig gegangen. Durch die geschickte Phänomen- und Begriffswahl wurde dabei eine angemessene didaktische Reduktion erreicht.

Maximilian Wahner aus Menden wurde für seine innovative und kreative Nutzung des Tablet-Computers im Mathematik-Unterricht mit dem zweiten Platz gewürdigt. Unter Berücksichtigung fachdidaktischer Literatur entwarf er Lernumgebungen, mit denen er Klassikern des Mathematikunterrichts ein neues Gesicht gab. Im Mittelpunkt stand dabei das verstehensorientierte Lernen der Schülerinnen und Schüler.
Den dritten Platz erzielte Rita Przewodnik aus Koblenz, die für eine 11. Jahrgangsstufe mit einfachen Mitteln eine Physik-Einheit zum Thema „Gleichförmige Bewegungen“ entwickelte. Am Beispiel der Handy-Benutzung während des Autofahrens konnte so der Zusammenhang von Zeit und zurückgelegter Strecke schülergerecht erfahrbar gemacht werden.

Diese Ideen aufzuspüren und anderen Lehrkräften zugänglich zu machen, ist Ziel des Wettbewerbs für innovative MINT-Unterrichtsideen. So erhalten alle Preisträger die Möglichkeit, ihre Konzepte auf den nächsten MNU Junglehrertagungen vorzustellen.

Die Verleihung der Preise fand im Rahmen des gut besuchten 106. MNU-Bundeskongresses in Saarbrücken statt. Der Wettbewerb wird gemeinsam durch den Ernst Klett Verlag und den MNU Deutscher Verein zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts e.V. verliehen. Der Preis richtet sich an Referendar-innen/-e und Junglehrer/–innen.

Bildunterschrift: Rolf Strecker, Ernst Klett Verlag, Rita Przewodnik, Maximilian Wahner, Julia Gambel, Cordula Rodenberg, Ernst Klett Verlag, Robert Stephani, MNU (von li. nach re.).