Pressemeldung
[03.02.2014]

Sieger im Schülerwettbewerb zur Völkerschlacht gekürt

Zum 200. Jahrestag der Völkerschlacht schrieben der Ernst Klett Verlag und das Institut français Leipzig im vergangenen Jahr einen bilingualen Schülerwettbewerb für die Klassen 7 bis 12 aus. Nun wurden die Sieger aus Anlass des Deutsch-Französischen Tages in Leipzig ausgezeichnet.

Gefragt waren kreative Ideen, die sich mit dem historischen Ereignis in und um Leipzig multimedial auseinandersetzen und einen Beitrag zur lokalen Erinnerungskultur liefern. Überzeugt haben die Jury die Arbeiten von zwei Schülergruppen des Immanuel Kant Gymnasiums in Leipzig, die für ihr zweisprachiges Quizspiel zur Völkerschlacht sowie mit einem Radiostreitgespräch den 1. und 2. Platz belegten. Zwei Sonderpreise und ebenfalls Geld für die Klassenkasse gingen an das Berufsschulzentrum 1 in Leipzig für eine fiktive Geschichte um die Konservendose und für ein fiktives Tagebuch zum Leben und Wirken Napoleons. Alle nicht prämierten Gruppen erhielten zum Dank jeweils eine Ausgabe des deutsch-französischen Geschichtsbuches aus dem Ernst Klett Verlag.

„Ein historisches Ereignis originell umzusetzen und dazu noch eines, das so komplex ist wie die Völkerschlacht bei Leipzig, war ganz und gar keine leichte Aufgabe. Umso begeisterter sind wir über die ideenreichen Beiträge, die die Schülerinnen und Schüler eingereicht haben“, freute sich Petra Henninger, Regionalleiterin des Ernst Klett Verlags im Anschluss an die feierliche Zeremonie. Die Preise wurden in den Räumlichkeiten des Instituts français Leipzig durch Frau Dr. Wildermuth, Redaktionsleiterin Geschichte und Gesellschaft vom Mitteldeutschen Rundfunk überreicht.