Pressemeldung
[13.06.2013]

Fremdsein im eigenen Land: Erfolgreiche Lesung mit Azouz Begag in Hamburg

Der bekannte französische Schriftsteller und ehemalige Integrationsminister Azouz Begag war am 10. Juni auf Einladung des Ernst Klett Verlages zu Gast am Hamburger Gymnasium Othmarschen.

Unter dem Thema „Coeur de banlieue: Herausforderungen der Integration“ las der Autor aus seinem autobiografischen Werk „Tranches de vie“ (Klett Verlag) und diskutierte im Anschluss mit über 400 anwesenden Lehrern und Schülern über das Fremdsein im eigenen Land, doppelte Identitäten und Immigration.

„Das Thema ist bei Lehrern und Schülern großartig angekommen und der Andrang zur Veranstaltung war enorm“, meinte Klett-Außendienstmitarbeiter und Initiaitor Ulrich de Vries dazu. Unter den Schülerinnen und Schülern waren viele anwesend, die über eigene Erlebnisse berichteten, so dass sich schnell eine intensive und lebendige Diskussion mit dem Autor ergab.
"Das war heute Französisch-Unterricht wie er sein soll: Eine authentische Begegnung mit einem native speaker, der seine ernste Botschaft lustig verpackt rüberbrachte und meine Schüler zum Nachdenken gebracht hat!", bestätigte eine Lehrerin im Anschluss. Und ein Schüler meinte sogar: „Ich war total überrascht, als M. Floret während der Show berichtete, dass Azouz Begag Minister in Frankreich gewesen ist - so tolle Politiker könnten wir in Deutschland auch gut gebrauchen!"
Den musikalischen Ausklang der Veranstaltung bildeten französische Chansons, die der Autor, begleitet von Gilles Floret, dem begeisterten Publikum vortrug.

Bekannt geworden ist Azouz Begag als Schriftsteller, Wissenschaftler und Politiker. Vor dem Hintergrund seiner eigenen Biografie hat er sich in diesen Funktionen schwerpunktmäßig mit Einwanderungsthemen, gesellschaftliche Vielfalt und Integration auseinander gesetzt. Sein schriftstellerisches Werk reflektiert auf humorvolle Weise die eigene Kindheit am Stadtrand von Lyon, wohin seine Eltern Anfang der 1950er Jahre aus Algerien immigrierten. Die zahlreichen Romane und Essays von Azouz Begag wurden vielfach ausgezeichnet und teils verfilmt. Von 2005 bis 2007 war Begag beigeordneter Minister für die Förderung von Chancengleichheit unter dem damaligen Premierminister Dominique de Villepin.

Die Veranstaltung erfolgte in Kooperation mit dem Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung Hamburg und wurde im Rahmen des 50. Jahrestages zur deutsch-französischen Freundschaft initiiert.