Pressemeldung
[26.03.2018]

Nachwuchswettbewerb: Innovative MINT-Unterrichtsideen 2018 prämiert

Auf dem 109. MNU-Bundeskongress in München haben der Ernst Klett Verlag und der MNU heute die besten Lerneinheiten für den MINT-Unterricht ausgezeichnet. Gewonnen hat eine innovative Lernumgebung für Schülerinnen und Schüler im Fach Informatik, die das Programmieren unterstützt.

Dass der MINT-Unterricht an allgemeinbildenden Schulen sehr innovativ und abwechslungsreich ist, beweisen die alljährlichen Einsendungen zum Nachwuchswettbewerb „Innovative MINT-Unterrichtsideen“. Gesucht wurden zum sechsten Mal innovative Unterrichtseinheiten von jungen Lehrkräften und Referendar/-innen in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Auf der heutigen Preisverleihung in München wurden die drei besten Lerneinheiten nun in den Fächern Informatik, Physik und Chemie ausgezeichnet.

Den ersten Platz erzielte Dominik Heun von der Justus-Liebig-Schule in Darmstadt mit seiner selbstentwickelten, browserbasierten Lernumgebung. Sie hilft insbesondere Lernanfängern beim Programmieren in Java und bei anderen Programmieraufgaben. Die schülergerechte, innovative Methode unterstützt aus Sicht der Jury bestens individuelle Lernprozesse und ist leicht auf andere Klassen übertragbar.

Mit dem zweiten Platz ausgezeichnet wurde Sören Eglitis, Physiklehrer am Hardtberg-Gymnasium in Bonn. Seine Schülerinnen und Schüler gingen in der Unterrichtseinheit der Frage nach, warum auf einer DVD fast 7-mal so viele Daten gespeichert werden können wie auf einer CD. Die Jury würdigte an diesem, auf Schülerexperimenten beruhendem Ansatz das naturwissenschaftliche Handeln in einen technischen Kontext.

Mit dem dritten Platz ausgezeichnet wurde Ursula Riemer, Referendarin am Aggertal-Gymnasium Engelskirchen. Mit ihrem Methodenwerkzeug „Flipped Tabu“ für den sprachsensiblen Fachunterricht im Fach Chemie orientierte sie sich an dem beliebten Gesellschaftsspiel. Aus Sicht der Jury zielt der Unterrichtsentwurf auf einen nachhaltigen Kompetenzerwerb mit ausreichender Lern-, Übungs- und Vertiefungszeit.

Die Gewinner erhielten vom Ernst Klett Verlag gestiftete Geldpreise und bekommen nun die Möglichkeit, ihre Beiträge in Fachkreisen bekannt zu machen.

Um Schülerinnen und Schüler nachhaltig für die naturwissenschaftlichen Fächer zu motivieren, entwickeln Lehrkräfte viele methodisch und didaktisch innovative Unterrichtsstunden. Diese zu identifizieren und bekannt zu machen, ist Ziel des Wettbewerbs „Innovative MINT-Unterrichtsideen“, der alljährlich durch den Ernst Klett Verlag und dem MNU Deutscher Verein zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts e.V. ausgerufen wird.