Pressemeldung
[29.06.2018]

Lernmaterialien in einfacher Sprache

Nicht einzig und allein mit dem Fokus auf Geflüchtete baut der Ernst Klett Verlag sein Programm für die Sprachförderung im Fachunterricht immer weiter aus. Viele Schülerinnen und Schüler können dem Unterricht sprachlich nicht mehr folgen. Die Reihe „sprachstark“ setzt fächerübergreifend an der Vermittlung der jeweiligen Fachsprache an.

Schülerinnen und Schüler mit erhöhtem Sprachförderbedarf in den Fachunterricht zu integrieren und Sprachbarrieren für den Kompetenzerwerb abzubauen, das ist das Ziel der Materialien aus der Reihe „sprachstark“.
„Dauerhafte Sprachprobleme verstellen den Zugang zum Fach. Wenn Schülerinnen und Schülern der Zugang zu komplexen Zusammenhängen wie z. B. im Fach Geschichte fehlt, dann werden sie auch nicht in der Lage sein, historische Ereignisse zu reflektieren“, verdeutlicht Kathrin Liersch, Redakteurin im Ernst Klett Verlag das Problem. Einer bundesweiten Umfrage unter Lehrkräften zufolge halten mehr als 70% den Fachsprachstand dieser Schülergruppe für nicht ausreichend. Damit betroffene Schüler Zusammenhänge besser verstehen lernen, sind vermehrt Angebote in einfacher Sprache notwendig. „Sie dienen als Brücke ins Schulbuch und helfen dabei, die Schüler in den Regelunterricht zu integrieren“, so Liersch.

Brücken bauen mit der Reihe „sprachstark“

Die Klett-Arbeitshefte für Deutsch, Geographie, Geschichte und Gesellschaftslehre bieten zu den entscheidenden Seiten der jeweiligen Schulbücher vereinfachte Texte an. Dazu gibt es Aufgaben zur Texterschließung, fachliche Aufgaben mit sprachlichen Hilfen und Brückenaufgaben, die in das Buch führen und die Klasse wieder zusammenführen. Das Geschichts-Arbeitsheft „Sprachförderung Zeitreise 1“ (ISBN: 978-3-12-452044) unterstützt u.a. mit Lückentexten, Hörtracks, Sprachmitteln zu wichtigen Methoden und Wortlisten für neue Wörter. Die Arbeitshefte sind jeweils an die Lehrpläne der Bundesländer angepasst.


 Produktinformation im Webshop