Pressemeldung
[01.11.2019]

Ernst Klett Verlag engagiert sich für Bildungsabbrecher in Baden-Württemberg

Warum verlassen so viele Schülerinnen und Schüler die Schule ohne Abschluss und wie kann man das zukünftig verhindern? Das untersucht nun eine neue Studie der Pädagogischen Hochschule Weingarten, deren Erhebung in Baden-Württemberg gestartet ist. Der Ernst Klett Verlag unterstützt die Durchführung mit 4.000 Rechtschreib-Testheften der Reihe HSP.

Vor allem Schülerinnen und Schüler der mittleren Schulformen verlassen das Bildungssystem ohne einen Abschluss und das mit steigender Tendenz. Was die Suche nach einem Ausbildungsplatz erheblich erschwert, ist nicht nur der fehlende Abschluss, sondern sind vor allem die unzureichenden Lese- und Schreibfähigkeiten, die in der Gruppe der sog. Bildungsabbrecher signifikant hoch ausfallen. Um die Leistungen und die Motivation der Zielgruppe besser zu erforschen und präventive Strategien ableiten zu können, ist nun die Studie „Bildungsabbruch in Baden-Württemberg“ an der Pädagogischen Hochschule Weingarten gestartet, die neben Motivationserhebungen auch Lese- und Rechtschreibtests durchführt.

Um die Studie in den kommenden zwei Jahren durchführen zu können, stellt der Ernst Klett Verlag für rund 4.000 Neuntklässlerinnen und -klässler ausgewählter Gemeinschaftsschulen, Realschulen, Verbundschulen und Werkrealschulen seinen standardisierten Rechtschreibtest Hamburger Schreibprobe, kurz HSP, zur Verfügung. „Von den Ergebnissen der Studie erhoffen wir uns wertvolle Hinweise für unsere Arbeit“, so Michael Schlienz, Verlagsleiter beim Ernst Klett Verlag. Es ist davon auszugehen, dass die Untersuchungsergebnisse zu Leistungen und Motivation bundesweit übertragbar sind, zudem wurden bislang weder national noch international vergleichbare wissenschaftliche Studien durchgeführt.

Im Fokus der seit über 25 Jahren erfolgreich eingesetzten Klett-Testreihe Hamburger Schreibprobe stehen sowohl das orthografische Strukturwissen als auch die Beherrschung der grundlegenden Rechtschreibstrategien. Berücksichtigt werden in den standardisierten Tests neben den bundesweiten Vergleichsnormen auch die unterschiedlichen Leistungsverteilungen innerhalb von Stadtstaaten und Ballungsgebieten, wie sie bei der aktuellen Studie zur Anwendung kommen. Es gibt verschiedene Testversionen für die Klassen 1 bis 10, die manuell oder unter www.hsp-plus.de elektronisch ausgewertet werden können.

Weitere Informationen unter: https://bildungsabbruch.wordpress.com/


 Produktinformation im Webshop