Pressemeldung
[15.06.2020]

Mehr Wert für die Bildung
Klett gibt Erlöse aus der Mehrwertsteuersenkung an Bildungsprojekte weiter

Statt den Buchhandel während der befristeten Umstellung der Mehrwertsteuer auf preisgebundene Bücher zusätzlich zu belasten, gibt der Ernst Klett Verlag den Betrag aus der Steuersenkung zusammen mit der Klett Gruppe an gemeinnützige Bildungsinitiativen weiter.

Konsum anregen, Erlöse generieren, Hilfe aus den Corona-Verlusten ausgleichen, dieses Vorhaben der Bundesregierung ist richtig. Vor dem Hintergrund der Buchpreisbindung kämen auf den Buchhandel aber zusätzliche Kosten durch das Warenwirtschaften und die doppelte Umetikettierung zu. „Den unüberhörbaren Warnruf des Handels nehmen wir sehr ernst und geben die Marge aus der befristeten Umsatzsteuersenkung lieber an gemeinnützige Bildungsinitiativen weiter“, so Tilo Knoche, Vorsitzender des Ernst Klett Verlags.

Der durch die Mehrwertsteuersenkung generierte Erlös wird voraussichtlich Anfang des Jahres 2021 an zwei ausgewählte Bildungsinitiativen ausgezahlt, die sich bundesweit für die Chancengerechtigkeit von Schülerinnen und Schülern aus sozial, familiär oder wirtschaftlich benachteiligten Familien einsetzen. Tilo Knoche ist überzeugt, dass dies dem Bildungsstandort Deutschland besser und nachhaltiger hilft, als es die befristete Rückerstattung von Centbeträgen pro Buchverkauf je tun würde.