Pressemeldung
[25.06.2021]

#dranbleiben mit Klett – Lernrückstände schließen

Um die pandemiebedingten Lernrückstände bei Kindern und Jugendlichen unmittelbar angehen zu können, bündelt der Ernst Klett Verlag ab sofort alle seine Materialien zum Testen, Diagnostizieren und Fördern auf der Seite #dranbleiben.

In vielen Bundesländern übernehmen Lehramtsstudierende und Nachhilfe-Vereine die Aufgabe, die durch die Pandemie entstandenen Lernrückstände zu schließen. Auf der Seite http://www.klett.de/dranbleiben finden die Lernbegleiter:innen alle dafür passenden Angebote zum Testen, zur Diagnose und zur Förderung nach Fächern sortiert. Die Materialien richten sich an Schülerinnen und Schüler der Grundschulen, der mittleren Schulformen und der Gymnasien.

Ob und wie groß die Lernlücken an Deutschlands Schulen aus dem vergangenen und aktuellen Schuljahr sind, können förderdiagnostische Instrumentarien wie der Lesetest „LeSek“, der Rechtschreibtest „HSP“ oder auch die fächerübergreifende, kostenlose Lernstands-Plattform „Testen und Fördern“ schnell und individuell ermitteln.
Insbesondere für die Kernfächer Deutsch, Mathematik und Englisch stellt der Ernst Klett Verlag ein umfangreiches Test- und Diagnoseangebot mit einfacher Online-Auswertung zur Verfügung. Die Ergebnisse der Lernstandserhebungen werden im Klett-Testportal übersichtlich dargestellt, interpretiert und enthalten Hinweise zur gezielten Förderung der Lernrückstände.

Eine Empfehlung aus multimedialen Arbeits-, Trainings- und Förderheften, Schüler-Apps und eBooks helfen in der Einzel- und Gruppennachhilfe Defizite aufzuholen und Neues zu lernen. Unterstützung erfahren die Lernbegleiter:innen durch verschiedene, kostenlose Online-Seminare.

Das Angebot wird laufend ergänzt.