Pressemeldung
[11.04.2022]

Mit Escape-Games in die Welt des alten Rom eintauchen

Wie sieht ein moderner altsprachlicher Unterricht aus? Dazu liefern die Ergebnisse des jüngsten Nachwuchswettbewerbes „Ad Astra“ vom Ernst Klett Verlag und dem Deutschen Altphilologenverband einen guten Hinweis.

Nachwuchslehrkräfte der Fächer Latein und Altgriechisch waren im Schuljahr 2021/22 zum zweiten Mal dazu aufgerufen, sich mit innovativen Lerneinheiten am Wettbewerb AD ASTRA des Deutschen Altphilologenverbandes und des Ernst Klett Verlages zu beteiligen.
Den ersten Preis erzielte nun Jessica Kochsiek, die die Fächer Latein und katholische Religion am Johanneum in Ostbevern unterrichtet. Sie hat ein Escape-Game für den Lateinunterricht entwickelt, in dem Lernende des Anfangsunterrichts grammatische Rätsel und Lösungswissen über das antike Rom im Team lösen müssen. Dass man Escape-Games im Lateinunterricht integrieren kann, ohne dass der hohe Aufwand der Vorbereitung den „Mehrwert“ des Spiels übersteigt, das hat dieser Ansatz bestens bewiesen.

Mit ihrem Fantasy-Rollenspiel „Aeneas’ Reise nach Italien“ für den Lateinunterricht erzielte Nicole Bosse, Referendarin an der Sophie-Scholl-Schule in Berlin, den zweiten Platz. Mit Hilfe ihrer Spielkarten können Schülerinnen und Schüler Abenteuer erleben, indem sie Hindernisse aus dem Mythos in Form von lateinischen Entscheidungsfragen beantworten und sich im Team, ähnlich Aeneas mit seinen Gefährten, den Weg nach Italien bahnen. Dieser Beitrag überzeugte die Jury vor allem durch den schülerorientierten, motivierenden und thematischen Ansatz, wie die im Zentrum des Lateinunterrichts stehende Textarbeit aufgegriffen wurde.

Mit dem dritten Platz gewürdigt wurde Kristin Dethlefs, die am Bernstorff-Gymnasium in Satrup Latein und Geschichte unterrichtet. Sie hatte einen vergleichenden Beitrag zu ethischen Grundsätzen und Werthaltungen in der antiken römischen und in unserer heutigen Welt eingereicht. Die Schülerinnen und Schüler erhalten mit einer Sammlung von ausgewählten römischen Leitbegriffen einen Deutungskompass an die Hand, der ihnen das Verständnis von Haltungen und Verhaltensweisen antiker Personen in Literatur und Geschichte ermöglichen.

Die Verleihung der Preise fand am 11. April 2022 auf dem Bundeskongress des Deutschen Altphilologenverbands (DAV) statt. Das Preisgeld wurde vom Ernst Klett Verlag gestiftet.
Der Wettbewerb „Ad Astra“ versteht sich als Engagement für den Lehrkräftenachwuchs und wird alle zwei Jahre verliehen. Die prämierten Unterrichtseinheiten werden vom DAV bei Pegasus online (http://www.pegasus-onlinezeitschrift.de/) veröffentlicht.

Fortbildungs-Hinweis
Am 27.4.2022 findet das Online-Seminar „Gamification und Digitale Wettbewerbe im Latein-Unterricht“ statt.
Infos dazu unter: https://www.klett.de/fortbildungen/fortbildung-23833?fachId=65