Pressemeldung
[24.06.2022]

Ernst Klett Verlag unterstützt die Universitätsschule Dresden mit Lernstandserhebungen

Für eine schulische Begleitforschung der TU Dresden stellt der Verlag seine Rechtschreibtests „Hamburger Schreib-Probe“ zur Verfügung.

Die Universitätsschule Dresden ist ein Schulversuch, in dem innovative Formen des Lehrens, Lernens und Zusammenlebens erarbeitet, erprobt und wissenschaftlich ausgewertet werden. Um das beispielhafte Projekt zu unterstützen, stellt der Ernst Klett Verlag der schulischen Begleitforschung der TU Dresden seine Rechtschreibtests „Hamburger Schreib-Probe“ zur Verfügung.

Für Dr. Michael Schlienz, Geschäftsführer beim Ernst Klett Verlag, ist die Unterstützung der Forschungsschule bedeutsam, lassen sich aus den Ergebnissen wichtige Ansätze für die Lernkonzepte des Verlags ableiten.
„Wir freuen uns sehr über diese großzügige Geste des Klett Verlags, die neben der konkreten Unterstützung unseres Forschungsprojekts auch eine Würdigung für unser motiviertes Team von Wissenschaftler:innen, Studierenden und Lehrpersonen ist“, so Prof. Dr. Anke Langner, wissenschaftliche Leiterin der Universitätsschule Dresden. Im Rahmen eines Seminars ihres Mitarbeiters Dr. Matthias Ritter lernen Studierende, die HSP durchzuführen und auszuwerten. Zugleich werden auf diesem Weg wichtige Daten zum Lernstand gewonnen. Nach der Erhebung aller Jahrgänge lässt sich eine statistisch belastbare Aussage über den Erwerb der Rechtschreibstrategien der Universitätsschüler:innen treffen.

Die Universitätsschule Dresden ist eine seit 2019 bestehende Grund- und Oberschule (ab August 2022: Gemeinschaftsschule) in Trägerschaft der Stadt Dresden und zugleich eine Forschungsschule sowie eine Aus- und Weiterbildungsschule der Technischen Universität Dresden. Wissenschaftler:innen der Universität haben ein Schulkonzept entwickelt, das grundlegende Prozesse und Abläufe in Schule überdenkt und Alternativen erprobt. Die Erfahrungen und Ergebnisse werden kontinuierlich evaluiert und wissenschaftlich ausgewertet, um Impulse für eine „Schule der Zukunft“ zu schaffen.

Im Fokus der seit über 25 Jahren erfolgreich eingesetzten Klett-Testreihe Hamburger Schreib-Probe stehen sowohl das orthografische Strukturwissen als auch die Beherrschung der grundlegenden Rechtschreibstrategien. Berücksichtigt werden in den standardisierten Tests neben den bundesweiten Vergleichsnormen auch die unterschiedlichen Leistungsverteilungen innerhalb von Stadtstaaten und Ballungsgebieten, wie sie bei der aktuellen Studie zur Anwendung kommen. Die HSP-Reihe umfasst verschiedene Testversionen für die Klassen 1 bis 10, die manuell oder elektronisch ausgewertet werden können. http://www.klett.de/diagnostik

Im Bild: Dr. Matthias Ritter und Hannah Barthels der Universitätsschule Dresden