Pressemeldung
[08.12.2010]

Wowereit präsentiert zum Ende seiner Amtszeit als deutsch-französischer Kulturbevollmächtigter den letzten Band des deutsch-französischen Geschichtsbuchs

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Mit Ablauf des Jahres 2010 geht die Amtszeit des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Klaus Wowereit, als Bevollmächtigter für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit zu Ende. Der Abschluss seiner Amtszeit verbindet sich mit einem letzten Höhepunkt: Der Bevollmächtigte stellt den letzten Band des deutsch-französischen Geschichtsbuchs vor. Die presseöffentliche Präsentation findet am Montag, den 13. Dezember 2010, zwischen 15.00 und 16.30 Uhr im Großen Saal des Berliner Rathauses statt (Wort-Bild-Termin). Im Rahmen der Abschlussveranstaltung seiner Amtszeit als Bevollmächtigter wird Wowereit in einer Rede auch eine Bilanz seiner Tätigkeit ziehen. Den Band des deutsch-französischen Geschichtsbuchs stellt Wowereit gemeinsam mit Philippe Gustin, Direktor des Ministerbüros im französischen Bildungsministerium, und in Anwesenheit des französischen Botschafters Bernard de Montferrand vor.

Mit der Vorlage des chronologisch ersten Bandes, der die Zeit von der Antike bis 1815 behandelt, wird das deutsch-französische Geschichtsbuch als bisher einmaliges Beispiel einer binationalen Kooperation vollendet. Wowereit: „Dieses Schulbuch hat große symbolische Bedeutung. Deutsche und französische Schülerinnen und Schüler lernen europäische Geschichte mit dem gleichen Lehrbuch jeweils in ihrer eigenen Sprache, aber aus den wechselnden Perspektiven beider Länder.“

Bis zum Frühjahr 2011 entscheiden die Kultusministerinnen und Kultusminister der Länder über die Genehmigung des ersten Bandes, der erst danach im Buchhandel erhältlich sein wird und im Unterricht eingesetzt werden kann.

Das 2003 vom deutsch-französischen Jugendparlament initiierte deutsch-französische Geschichtsbuch erscheint in drei Bänden (Band I: Antike bis 1815, Band II: 1815 bis 1945, Band III: 1945 bis heute). Die Bände II und III werden bereits im Unterricht in Schulen in allen deutschen Ländern eingesetzt.

Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit war für den Zeitraum 1. Januar 2007 bis 31. Dezember 2010 auf Vorschlag der Ministerpräsidentenkonferenz durch die Bundesregierung zum „Bevollmächtigten der Bundesrepublik Deutschland für kulturelle Angelegenheiten im Rahmen des Vertrages über die deutsch-französische Zusammenarbeit“ ernannt worden.

Interessierte Journalisten werden gebeten, sich per E-Mail unter der Adresse presse-information@senatskanzlei.berlin.de formlos unter Angabe des Namens und des Mediums beim Presse- und Informationsamt des Landes Berlin anzumelden. Im Anschluss an den Festakt (ca. 16.15 Uhr) gibt es Gelegenheit zu Interviews und Statements mit dem Bevollmächtigten.

Weitere Informationen zur Arbeit des Bevollmächtigten Wowereit finden Sie im Internet unter http://www.berlin.de/rbmskzl/kulturbevollmaechtigter/index.de.html. Detaillierte Informationen zum deutsch-französischen Geschichtsbuch finden Sie im Internet unter http://www.klett.de/projekte/geschichte/dfgb.

Kontakt:
Chef des Presse- und Informationsamts
Dr. Richard Meng
Berliner Rathaus
Rathausstr. 15
10178 Berlin
Telefon: (030) 9026 2411