Pressemeldung
[27.04.2011]

Themenheft „Filmanalyse“ neu bei Klett

Liebeskomödie oder Horrorschocker, Blockbuster oder Autorenfilm: Filme begeistern. Und bieten jenseits aller individuellen Seherfahrungen vielfältige Themen für den Unterricht. Die Filmanalyse vermittelt Wissen über Erzähltechniken und Spannungsaufbau, Figurenkonstellation und Gattungsarten.

Das neue Themenheft „Filmanalyse“ aus dem Ernst Klett Verlag hilft, Schülerinnen und Schüler in den Themenbereich Film einzuführen. Es vermittelt anschaulich Faktenwissen und bietet zahlreiche Ansatzpunkte für einen individuellen Zugang. Das Heft eignet sich für die Verwendung im gymnasialen Kunst- oder Deutschunterricht der Klassen 8-13.

Von Filmahnen und Filmemachern
Filmgeschichte, Bild und Ton, Filmerzählung, Filmemacher und Filmkontext – das sind die Schwerpunkte des neuen Themenheftes „Filmanalyse“. Auf rund 80 Seiten fasst es alles Wichtige über die Filmanalyse in der Sekundarstufe zusammen. Zahlreiche Beispiele von Klassikern wie „Metropolis“ bis zu aktuellen Filmen wie „Brokeback Mountain“ erleichtern den individuellen Einstieg ins Thema.

Großformatige Zeitleisten, Grafiken und Fotografien verdeutlichen die Lerninhalte und vermitteln auch komplexes Wissen um Perspektive, Storyboard oder Symbolik. Arbeitsaufträge am Ende jedes Abschnitts regen Schülerinnen und Schüler zur eigenständigen Beschäftigung mit dem Thema an und helfen, das Gelernte zu festigen.