Pressemeldung
[28.02.2011]

Auf einen Blick informiert: „Klett-Perthes Atlas zur Weltgeschichte“ bei Klett

20 neue Themen, Online-Links und eine verbesserte grafische Gestaltung – der Ernst Klett Verlag stellt eine Neubearbeitung des „Atlas Weltgeschichte“ vor. Der „Klett-Perthes Atlas zur Weltgeschichte“ enthält auf über 550 Seiten umfassendes Geschichtswissen von der Frühgeschichte bis zum 21. Jahrhundert in Text und Bild.

Der „Klett-Perthes Atlas zur Weltgeschichte“ setzt auf die Kombination von Karte und Text: Zu jeder klar verständlichen Karte gehört ein erklärender Text sowie Chronologien und Begriffserklärungen. Die Karten zeichnen politische Grenzen und Machtverschiebungen nach, stellen Kriegsverläufe und Völkerwanderungen dar, zeigen räumliche Entwicklungen oder die Verteilung von besonderen Orten, z.B. Klöstern, Bischofssitzen und Reichsstädten. So können sich Leserinnen und Leser auf einen Blick über historische Ereignisse informieren.

Via Appia, Theben und Tenochtitlan
20 neue Themen wurden in den „Klett-Perthes Atlas zur Weltgeschichte“ aufgenommen, insbesondere zu den alten Hochkulturen. Wie hieß die älteste römische Straße zwischen Rom und Capua? Wie lautet der alte Name von Luxor? Und wie hieß die Hauptstadt des Aztekenreichs? Im „Klett-Perthes Atlas zur Weltgeschichte“ findet sich die Antwort leicht: Leitfarben im Inhaltsverzeichnis und als Griffregister markieren die großen Epochen, Register und Indexangaben runden den Atlas ab.

Onlinelinks für noch mehr Infos
Onlinelinks verknüpfen den gedruckten Atlas mit dem Internet. Ein zehnstelliger Zahlencode am Rand der Kapitel wird auf www.klett.de eingegeben und führt dann zu einer Sammlung von Links und Onlinematerialien zum Thema. So wird beispielsweise das Kapitel zur Nationalbewegung um ein Infoblatt zu Geschichte und Aufbau der Wartburg, um eine Sammlung von Flugschriften der Universität Frankfurt oder den Text der Deutschen Bundesakte auf documentArchiv.de ergänzt.