Pressemeldung
[07.05.2012]

Sprachliche Schatzsuche

Drei Schüler werden von ihrem Lehrer in die Bibliothek der Schule geschickt, um Bücher für die Klasse zu holen. Dort fällt aus einem alten Buch ein Zettel mit der Zeichnung einer Statue zu Boden. Marie, die das Blatt Papier mit nach Hause nimmt, erhält in Form bizarrer Träumen Hinweise auf einen Schatz, der in ihrer Schule versteckt sein soll ...

Dieser märchenhaft anmutende Stoff wurde in der Hebbelschule in Kiel zur Realität: Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse nutzten ihr sprachliches Potential in Französisch, um unter Einbeziehung der Sprachen Spanisch, Neugriechisch, Russisch und Persisch mit viel Elan und Kreativität den Film „Le tresor d’Hebbel“ zu produzieren. Unterstützung erhielten sie von ihrem Französischlehrer Norbert Stüwe.

Das Geheimnis um den Schatz an der Kieler Europaschule wird im Rahmen der

Preisverleihung des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen
am 10. Mai 2012
um 14 Uhr
in der Aula der Hebbelschule, Feldstraße 177, 24106 Kiel

gelüftet. Dort werden die Zehntklässler den ersten Landespreis im Wettbewerb „Team Schule“ entgegennehmen, den sie mit ihrem Beitrag zum diesjährigen Bundeswettbewerb Fremdsprachen gewonnen haben. Neben der Teilnahme am Bundesentscheid in Düsseldorf winken als Preise eine von SET-Studienreisen GmbH gesponserte Reise nach London und Bargeld für die Klassenkasse.

In Anwesenheit von Vertretern aus dem Ministerium für Bildung und Kultur sowie aus der Geschäftsleitung des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen werden nicht nur die Sieger im Gruppenwettbewerb geehrt, sondern auch die Preisträger im Einzelwettbewerb. Auch hier punkteten Kieler Schüler mit ihrem fremdsprachlichen Talent: Armin Mengel vom Gymnasium Kronshagen erzielte mehr als 90 von 100 möglichen Punkten beim Lösen anspruchsvoller Aufgaben in Latein und errang somit einen ersten Landespreis. In gleich zwei Fremdsprachen (Latein und Altgriechisch) stellte Konstanze Hengelhaupt von der Kieler Gelehrtenschule ihr sprachliches Können unter Beweis und belegte einen beachtlichen zweiten Platz.

Die beiden Gymnasiasten gehören zu den 247 Schülerinnen und Schülern in Schleswig-Holstein, die sich in diesem Jahr den sprachlichen Herausforderungen des Wettbewerbs gestellt haben und damit nicht nur die Teilnehmerzahlen, sondern auch die erbrachten Leistungen in den Fremdsprachen Altgriechisch, Dänisch, Englisch, Französisch, Spanisch und Latein erneut auf einem erfreulich hohen Niveau gehalten haben.

Andréa Riedel, die Landesbeauftragte des Wettbewerbs führt dies auf den unermüdlichen Einsatz der Fremdsprachenlehrerinnen und -lehrer zurück, die nicht nur einzelne Sprachbegabte zu Höchstleistungen anspornten, sondern auch insgesamt 290 Schülerinnen und Schüler für den Gruppenwettbewerb begeistern konnten.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an Andréa Riedel, Landesbeauftragte für den Bundeswettbewerb Fremdsprachen in Schleswig-Holstein, Tel.: 0431/567274 oder 568631, riedel.andrea@gmx.net

Bildung & Begabung ist eine Initiative des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft, die maßgeblich vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird. Schirmherr ist der Bundespräsident.

Der Ernst Klett Verlag unterstützt die Preisverleihungen in den Bundesländern mit Sachpreisen.