Suche im TERRASSE-Archiv:

Aktuell

Konfliktrohstoff Coltan – ein Mystery
Prozesse der Globalisierung werfen komplexe Verantwortungsfragen auf. Ansätze aus der Geographiedidaktik können herangezogen werden, um solche Fragen zu beantworten und Unterrichtseinheiten im Feld der angewandten Ethik zu gestalten. Die Mystery-Methode, dargestellt am Beispiel sogenannter Konfliktrohstoffe in der Demokratischen Republik Kongo, bietet sich als Förderinstrument zum Umgang mit sachlicher und ethischer Komplexität an.
Artikel lesen
Die „Neue Seidenstraße“ – China belebt alte Handelswege
Die alte Seidenstraße quer durch Asien war ein Handelsweg, dessen Name heute noch einen legendären Klang hat. Bereits vor über 2000 Jahren wurden dort Waren zwischen China und Europa transportiert. Erst im Mittelalter ging ihre Bedeutung durch die wachsende Schifffahrt verloren. China will heute die alten Transportwege neu beleben und erweitern. 2013 wurde dazu vom chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping das Projekt „Belt and Road Initiative“ (BRI) verkündet – die „Neue Seidenstraße“.
Artikel lesen
Konfliktrohstoff Coltan – eine Dilemmadiskussion
Columbit-Tantalit, besser bekannt unter den Begriff Coltan, ist ein begehrter Rohstoff. Seit dem Jahr 2000 steigt die Nachfrage jährlich um sechs Prozent. Für die IT- und Automobilindustrie ist eine lückenlose Beschaffung unverzichtbar. Für die Herkunftsländer in Südamerika und Zentralafrika stellt das als Konfliktmineral bezeichnete Coltan einen Faktor der Destabilisierung dar. Mithilfe einer Dilemmadiskussion können sich die Schülerinnen und Schüler mit ethischen, sozialen, politischen, ökonomischen und ökologischen Fragestellungen auseinandersetzen. Die Methode wird hier am Beispiel von Coltan/Tantal aus der Demokratischen Republik Kongo vorgestellt.
Artikel lesen
Erneuerbare Energien in Costa Rica – ein Modell für den Rest der Welt?
In Deutschland lag der Anteil erneuerbarer Energien an der Stromerzeugung im Jahr 2018 nach einer deutlichen Steigerung im Vergleich zum Vorjahr bei um die 40 Prozent. Costa Rica hingegen kam auf fast 100 Prozent. Während das hoch entwickelte Deutschland trotz hoher Investitionen in erneuerbare Energien den eigenen und den EU-Klimazielen hinterherhängt, zeigt ein kleines mittelamerikanisches Land, wie es geht.
Artikel lesen
Müll am Mount Everest
Der Mount Everest – Mekka vieler Bergsteiger. War ein Aufstieg einst nur geübten Bergsteigern möglich, versuchen seit den späten 1980er-Jahren immer mehr Ungeübte mithilfe von Geld und Technik, den höchsten Berg der Welt zu bezwingen. Everest-Besteigungen sind heute ein kommerzialisiertes Gipfelunterfangen, Umweltprobleme inklusive.
Artikel lesen
Ein Mystery im Unterricht – die Nordwestpassage als Urlaubsziel!?
„Der Eisbär schickt die Touristen nach Hause.“ So lautet das Wunschdenken in einem Forumkommentar, nachdem ein Eisbär am 28.7.2018 auf Spitzbergen ein Crew-Mitglied eines Arktis-Kreuzfahrtschiffes angegriffen hat und erschossen worden ist. Angriffe von Eisbären kommen selten vor, aber im Juni und Juli 2018 gab es gleich drei solcher Zwischenfälle in der Arktis. Sie bleibt trotzdem ein begehrtes Ziel für Kreuzfahrten.
Mit der Mystery-Methode können die Schülerinnen und Schüler Zusammenhänge erfassen (in diesem Fall Umwelt – Kreuzfahrten). Sie müssen Storykarten zu mehreren Inhalten oder Ereignissen sortieren und strukturieren, um die Leitfrage zu beantworten.
Artikel lesen
Swasiland wird Eswatini
Anlässlich des 50. Jahrestages der Unabhängigkeit von Großbritannien erklärte König Mswati III. am 19.04.2018, dass der offizielle Staatsname von Swasiland zukünftig Eswatini lauten soll. Dieses aktuelle Ereignis soll Anlass sein, Eswatini genauer vorzustellen.
Artikel lesen

Die neuesten Kommentare

TERRASSE-Redaktion schrieb am 19.11.2018

Liebe Leserinnen und Leser,
vielen Dank für Ihre Kommentare. Die Anregungen haben wir geprüft und gern aufgenommen, der Artikel wurde einer Revision unterzogen. Allerdings können wir einzelne Kritikpunkte jeweils nur anreißen. Unsere Infoblätter sollen Lehrerinnen und Lehrern sowie Schülerinnen und Schülern einen kurzen Überblick zu geographisch relevanten Sachverhalten geben. Sie dienen daher nur begrenzt zur vertieften kritischen Analyse bzw. Auseinandersetzung und können Fachaufsätze nicht ersetzen.
Mit freundlichen Grüßen aus der TERRASSE-Redaktion!

Kommentar beim Artikel lesen:
Infoblatt Kulturerdteile

Mali0 schrieb am 07.11.2018

Meiner Meinung nach ist das Infoblatt gut gestaltet worden. Die Information sind kurz gehalten worden, es wurden dabei aber keine wichtigen Informationen ausgelassen. Das Modell der Kulturerdteile ist, meiner Meinung nach, zwar nicht 100 % akkurat, z.B. würde ich große Teile Russlands zum Kulturraum Europa zählen, aber das ist Kritik am Modell und nicht am Infoblatt.

Kommentar beim Artikel lesen:
Infoblatt Kulturerdteile

Emin Halitovic schrieb am 05.11.2018

Zu Beginn möchte ich anmerken, dass mir persönlich gefällt, wie strukturiert der Text verfasst wurde. Im Text kommen wir zu mehreren Beispielen, Zitaten und Erklärungsmodellen, die einem die Sichtweite über die Kulturerdteile vergrößern. Es werden uns auch Unterschiede aufgezählt, um uns klar zu machen, wie unterschiedlich sie sein können. Dazu kommt noch, dass es sich bei der Kritik um positive als auch negative handelt. Beide Perspektiven werden in der Kritik behandelt.

Kommentar beim Artikel lesen:
Infoblatt Kulturerdteile