Suche im TERRASSE-Archiv:

Aktuell

Europäische Nachhaltigkeitswoche

Egal ob mit dem Fahrrad zur Schule fahren, Seen von Müll befreien oder mehr über den eigenen ökologischen Fußabdruck lernen – im Rahmen der Europäischen Nachhaltigkeitswoche stehen Projekte zur nachhaltigen Entwicklung im Vordergrund. Die europaweite Initiative regt dabei nicht nur Politik und Unternehmen zur Nachhaltigkeit an, sondern auch Schulen.

Artikel lesen

Wasserstoff als Energieträger – Grundlagen

In der öffentlichen Diskussion um die Bekämpfung des menschengemachten Klimawandels ist die Frage nach dem Einsatz von Wasserstoff vielfach medial präsent. Dies gilt besonders seit der Verabschiedung der nationalen Wasserstoffstrategie durch die Bundesregierung im Juni 2020. Dennoch bringt der Einsatz dieses Sekundärenergieträgers neben den unbestrittenen Vorteilen auch zahlreiche Probleme mit sich.

Artikel lesen

Modelle als Schlüssel zur komplexen Wirklichkeit

Sonderwirtschaftszonen in Malaysia (Abb. 1), das punkt-axiale System der Raumerschließung in Namibia oder die Herausbildung der Primatstadt Seoul: Das Fach Geographie ist durch vielfältige Themen und Raumbezüge gekennzeichnet. Was einerseits eine Stärke des Fachs ist, kann andererseits auch sehr schnell zur Schwäche werden – und zwar dann, wenn der fachliche Kern verloren geht. Neben den Basiskonzepten stellen Modelle einen unterrichtlich handhabbaren Ansatz dar, diese Problematik konstruktiv zu wenden. 

Artikel lesen

Krieg in der Mitte Europas: Der russische Angriff auf die Ukraine 2022

Die Ukraine ist der zweitgrößte Staat Europas, in dem 2021 etwa 44 Millionen Menschen lebten. Die wörtliche Übersetzung von „Ukraine“ lautet „Grenzland“ und bezeichnet u.a. seine Lage zwischen Ost und West. Diese hat in der Geschichte immer wieder zu Konflikten geführt und Fragen nach der Identität, Zugehörigkeit und letztlich auch der Unabhängigkeit des Landes aufgeworfen. Mit dem Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine am 24.02.2022 hat der russische Präsident Wladimir Putin einen Krieg begonnen, dessen Verlauf die ganze Welt vor neue Herausforderungen stellt.

Artikel lesen

Infoblatt Maasai

Die Maasai sind eines von vielen indigenen Völkern Afrikas. Sie waren bekannt als Krieger und für ihre Viehzucht. Die Maasai sind ein halbnomadisches Volk, da die Wanderungen mit ihren Tieren auf saisonalen Veränderungen basieren. Wie auch andere Kulturen sehen sich die Maasai einer schnell verändernden Welt gegenüber. Durch die Herausforderungen der Vergangenheit und Gegenwart erfinden sie sich neu. 

Artikel lesen

Lernplattformen im Unterricht

Im Jahr 2022 – nach zwei Jahren Corona-Pandemie – sind Online-Tests und Online-Klassenarbeiten, diverse Spiele oder Quizformate im Netz sowie der Einsatz von Lernplattformen im Unterricht vielerorts gewohnt und etabliert. Noch unbeantwortet ist dabei die Frage, ob dies für den Lernprozess der Schüler:innen mehr Vorteile oder mehr Nachteile bedeutet.

Artikel lesen

Motivierende Impulse für das Lernen – neue Simulationen für den Erdkundeunterricht

Digitale Unterrichtselemente sind im Zuge der pandemiebedingten Probleme im Schulalltag und kürzerer oder längerer Homeschooling-Phasen gefragt wie nie zuvor. In einem stark medienorientierten Unterricht wie im Fach Erdkunde kommen neben Schulbuch, Atlas, Globus und Wandkarte schon immer die „klassischen Medien“ Bilder, Filme, Modelle und originale Anschauungsgegenstände zum Einsatz. Im Zeitalter der Digitalisierung in Schule und Alltag haben verstärkt digitale Medien Einzug in den Unterricht gehalten, z.B. Animationen, Erklärfilme, interaktive Karten, Audios, Programme wie Google Earth usw. – von den unendlichen Möglichkeiten der Internetnutzung für Recherchen einmal ganz zu schweigen. Die digitalen Unterrichtswerkzeuge bieten häufig Potenziale für mehr individuelles Lernen und schulen die Medienkompetenz – Forderungen, wie sie heute in den Bildungsplänen aller Schulformen zu finden sind. In diesen Kanon der digitalen Medien reihen sich die neuen Simulationen ein und bieten motivierende Impulse für ein individuelles Lernen.

Artikel lesen

Geographieunterricht im Ausland

Die Covid-19-Pandemie hat Lehrkräfte auf der ganzen Welt vor neue Herausforderungen gestellt. Tafel und Schwamm werden zeitweise ersetzt durch den Bildschirm, Klassenarbeiten und Tests werden online gestellt. Für deutsche Auslandsschulen ergibt sich jedoch eine weitere Hürde: Hier hat die Pandemie einen erheblichen Einfluss auf die Qualität und den Lernerfolg im DaF-Unterricht und im Deutschsprachigen Fachunterricht (DFU). Ein Bericht aus Mexiko

Artikel lesen

Basiskonzepte-Lernkarten zur Förderung geographischen Denkens

Ein wesentliches Ziel des basiskonzeptionellen Geographieunterrichts ist es, dass Lernende in der Lage sind, geographisch zu denken, d.h. mit geographischem Erkenntnisinteresse an (Lern-)Gegenstände heranzugehen. Dazu zählt, selbstständig und systematisch geographisch relevante Fragen und Sichtweisen zu entwickeln, mit denen Lernende die Vielfalt und Komplexität der Mensch-Umwelt-Beziehungen strukturieren können. Um diesen „geographischen Blick“ der Schülerinnen und Schüler auf die Welt zu schärfen, hilft zum einen eine an den Basiskonzepten orientierte Unterrichtsplanung durch die Lehrkraft (Artikel 1, Artikel 2). Zum anderen gilt es, Lernenden diese „Grammatik des Faches“ zunehmend transparent und bewusst zu machen, sodass diese schließlich immer selbstständiger „geographisch denken“ lernen. Die Basiskonzepte-Lernkarten können den Schüler:innen dabei helfen; sie werden in diesem Beitrag genauer vorgestellt.

Artikel lesen

Produktempfehlung



TERRA Globale Herausforderungen 1

Die Zukunft, die wir wollen.
Ausgabe ab 2018
Themenband
Klasse 10-13
Umfang: 193 Seiten

Zum Produkt