Suche im TERRASSE-Archiv:

Suchergebnisse zu: Asien und folgende

Infoblatt Aralsee
Geographische Einordnung, Geschichte der Region, Auswirkungen der Aralseekatastrophe

Autor/in: Lars Pennig, Kristian Uhlenbrock

Artikel lesen
Infoblatt Pamir
Naturräumliche Einordnung, Geologie,
Vegetation, Landnutzung, Politische, wirtschaftliche und soziale
Entwicklung, Ökologische Probleme und Naturreservate

Autor/in: Katrin Eilert

Artikel lesen
Der Drei-Schluchten-Staudamm
Das Drei-Schluchten-Projekt ist das größte Infrastrukturprojekt Chinas.
Dabei wird der Jangtsekiang (auch: Jangtse) als drittlängster Fluss der
Welt auf 660 km Länge zu einem Stausee aufgestaut. Vorrangige Ziele sind
Hochwasserschutz sowie Stromproduktion.

Autor/in: Jens Aßmann, Kristian Uhlenbrock

Artikel lesen
Infoblatt Ein-Kind-Politik Chinas

Ältere Chinesen, die in der Regel noch in einer kinderreichen Großfamilie aufgewachsen sind, schimpfen auf ihre verwöhnten Einzel-Enkel – die sie allerdings meist selbst mit übertriebener Fürsorge überschüttet haben. Mütter und Väter klagen über ihre Einzelkinder, denen sie ihre ganze Liebe geschenkt haben, die sich aber nun wie „kleine Kaiser“ aufführen und jede Mitarbeit im Haushalt verweigern. Lehrer müssen sich mit kleinen Egoisten herumplagen, die in ihrer bisherigen Erziehung kaum Sozialkompetenzen entwickelt haben. All das sind Folgen der Ein-Kind-Politik, die seit ihrer Einführung vor über 35 Jahren stets umstritten war. Die einen sahen in ihr die Rettung vor der drohenden Übervölkerung nicht nur Chinas, sondern des gesamten Planeten. Für andere stellte dieses Politikmodell einen Auswuchs an Frauenfeindlichkeit und Einschränkung individueller Freiheit dar. Was sind die Fakten?

Autor/in: Dr. Wilfried Korby

Artikel lesen
Spratly-Inseln – Konflikt um eine Inselgruppe im Südchinesischen Meer
Die über 1000 km lange Spratly-Inselgruppe im Südchinesischen Meer
besteht aus über 100 weit verstreuten Riffen, Inseln und Atollen. Die
größte von ihnen besitzt gerade einmal eine Fläche von 0,5 km2.
Keine der tropischen Inseln ragt höher als 4 m aus dem Ozean. Obwohl diese Inselgruppe für den
Menschen auf den ersten Blick unbrauchbar erscheint, ist sie
internationaler Zankapfel und Quelle wachsender Interessenkonflikte.

Autor/in: Heinrich Lübbert

Artikel lesen