Suche im TERRASSE-Archiv:

Suchergebnisse zu: Medienkompetenz und folgende

Kurz erklärt: Karten aus dem Haack Weltatlas mit Google Earth auf einem iPad nutzen

Wie Sie sicher bereits wissen, können alle Karten aus dem Haack Weltatlas als Kartenoverlay auf dem digitalen Globus Google Earth verwendet werden. Das funktioniert mit der Version Google Earth Pro für PC, Mac und Linux.
In diesem „Kurz erklärt“-Video zeigen wir Ihnen, wie Sie und Ihre Schülerinnen und Schüler die Kartenoverlays für Google Earth auch auf einem iPad nutzen können.

Autor/in: Lars Pennig

Artikel lesen

Mit Terra in Corona-Homeschooling-Zeiten arbeiten

In diesen ungewöhnlichen Zeiten findet der Schulunterricht momentan noch immer zu großen Teilen zuhause im sogenannten Homeschooling statt – und auf absehbare Zeit zumindest bis zu den Sommerferien wird dies wohl auch teilweise weiterhin der Fall sein. Damit stellt sich die Frage, wie und mit welchen Medien und Inhalten die Schülerinnen und Schüler am besten zuhause lernen sollen. Die Bandbreite ist hier scheinbar sehr ausgeprägt und reicht vom Verschicken von Arbeitsblättern per Mail (die dann zuhause noch ausgedruckt werden müssen) bis hin zum rein digitalen Arbeiten. Hier soll in einem Video an einem kurzen Beispiel gezeigt werden, dass sich auch mit dem klassischen Schulbuch sinnvoller Unterricht zuhause organisieren lässt.

Autor/in: Christian Neuhaus

Artikel lesen

Ein digitales Geländeprofil erstellen

Digitale Werkzeuge wie der virtuelle Globus Google Earth oder das Geowerkzeug „Digitale Geländeanalyse“ des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg lassen sich vielseitig im Unterricht einsetzen, z. B. zur Erstellung eines digitales Geländeprofils. Das ist sowohl submarin als auch an Land möglich – und verspricht interessante Erkenntnisse. 

Autor/in: Andreas Schmid

Artikel lesen

Erklärfilme für Einsteiger (Teil 1)

Digitale Medien und digitale Werkzeuge können dazu beitragen, formale Bildungsprozesse (das Lehren und Lernen) so zu verändern, dass Talente und Potentiale individuell gefördert werden (Beschluss der KMK, 2016). Der Geographieunterricht kann dazu einen Beitrag leisten und den Schülerinnen und Schülern differenzierte Zugänge zur digitalen Welt aufzeigen. Allerdings sehen sich Lehrende immer wieder vor großen Herausforderungen, wenn es zum Beispiel um das Thema Erklärfilme geht. „Zu wenig Zeit, zu großer Aufwand!“ Worin liegt der Mehrwert? Bringen die Lernenden die nötige Medienkompetenz dafür mit? Und wie sieht es eigentlich mit der eigenen Medienkompetenz aus?

Autor/in: Tobias Litz, Kathrin Liersch

Artikel lesen

Systemisches Denken: Ein Wirkungsgefüge mit Unterstützung digitaler Medien

Um komplexe Sachverhalte grafisch als Wirkungsgefüge darzustellen, sind systematische Schritte sehr hilfreich, wie sie auf der Methodenseite „Systemisch Denken“ zu finden sind (S. 84 im Schülerbuch TERRA Geographie 9/10, Ausgabe Baden-Württemberg Gymnasium). Jedoch bleibt eine solche Darstellung trotz der vorgegebenen Schritte ein kreativer Prozess. Ideen müssen auf fachlichen Grundlagen beruhend entwickelt und zu Papier – bzw. zur Betrachtung − gebracht werden. Der Gestaltungsprozess kann digital mithilfe geeigneter Software unterstützt werden.

Autor/in: Andreas Schmid

Artikel lesen

Digitale Revolution im Geographieunterricht? Eine WebGIS-gestützte Unterrichtsreihe zu Stadtentwicklungsmodellen - Teil 3

Sind Städte nur eine diffuse Anhäufung von Gebäuden oder folgt das Ganze doch einer gewissen Ordnung? Beim ersten flüchtigen Blick aus der Vogelperspektive könnte solch ein Eindruck der Unordnung entstehen. Jedoch lassen sich mit einem gezielten Blick bestimmte Muster und eine systematische Anordnung erkennen. Um dies schülergerecht und handlungsorientiert zu vermitteln, stellen die beiden WebGIS GoogleEarth und GoogleMaps ein probates Mittel dar.

Autor/in: Andy Schober

Artikel lesen

Digitale Revolution im Geographieunterricht? Eine WebGIS-gestützte Unterrichtsreihe zu Stadtentwicklungsmodellen - Teil 2

Abhängig vom Kulturkreis ergeben sich unterschiedliche Stadtentwicklungs- und Verstädterungsprozesse. Das Modell der europäischen Stadt ist dabei ein möglicher kulturgenetischer Stadttyp. Gibt es aber die modellhafte europäische Stadt in der Wirklichkeit überhaupt und lassen sich die verschiedenen Merkmale auch heute noch in den europäischen Metropolen finden? Diese Fragen sollen am Beispiel der Stadt Köln mithilfe einer digitalen Stadtexkursion thematisiert werden.

Autor/in: Andy Schober

Artikel lesen

INKAR – eine neue Daten- und Kartenquelle für den Unterricht

Das zum Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung gehörende Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung hat einen neuen Online-Dienst eingerichtet: INKAR. Das Kürzel steht für „Indikatoren und Karten zur Raum- und Stadtentwicklung“, mit denen die Lebensbedingungen in Deutschland und Europa dargestellt werden können. Mehr als 600 Indikatoren können hier ausgewählt, kombiniert und in Tabellen und Karten angezeigt werden. Damit steht ein sehr gutes Instrument für den Unterricht zur Verfügung - sei es zur Materialerstellung oder zum Einsatz im Unterricht. Hier werden einige Hinweise zur ersten Nutzung gegeben.

Autor/in: Christian Neuhaus

Artikel lesen

Infoblatt GIS

Einführung in den Aufbau, die Funktionen und die Einsatzgebiete von Geoinformationssystemen

Autor/in: Lars Pennig

Artikel lesen

Produktempfehlung



TERRA Globale Herausforderungen 1

Die Zukunft, die wir wollen.
Ausgabe ab 2018
Themenband
Klasse 10-13
Umfang: 193 Seiten

Zum Produkt