RS_Dif_Ge_Zeitreise_neu_gr2_mk.gif
Ausgaben BE, HB, HE, NI, NW, SN, ST ab 2011

Konzeption

konzeption_ZR_bw.jpg

Geschichte sehen – hören – begreifen!

  • Die Verfassertexte berücksichtigen die neuesten Erkenntnisse der Leseforschung. Die Autoren haben mit einem professionellen Schreibcoach zusammengearbeitet, der Texte aus Zeitreise an Schulen getestet hat. U.a. wegen der „herausragenden“ schülergerechten Texte erhielt Zeitreise den Preis "Schulbuch des Jahres 2012".
  • Wie im Online-Journalismus reißen Vorspanntexte das Thema an und animieren zum Weiterlesen.
  • Die Materialien wurden sinnvoll reduziert, Karten vereinfacht und Seitenschwerpunkte gebildet.
  • Die Aufgaben sind hierarchisiert aufgebaut, kleinschrittig angelegt und eindeutig formuliert.
Sehen Sie ein Interview mit dem Aufgabenautor Dirk Zorbach

  • Immer wieder setzt Zeitreise auf Geschichtserzählungen und Dialogtexte, die Schülerinnen und Schüler auf einer emotionaleren Ebene ansprechen als ein Sachtext. Mit Zeitreise wird der Unterricht lebendig – und bleibt historisch fundiert.
  • Professionelle Sprecher haben die Erzählungen aus dem Buch auf dem Zeitreise-Hörbuch als Hörtexte in Szene gesetzt – ideal für leseschwache Schüler. Als Bonusmaterial finden sich aufwendig inszenierte Hörspiele auf der CD – damit gelingt der Stundeneinstieg garantiert.
  • Nah dran-Seiten setzen auf die Wirkung großer Bilder – und begeistern auch Schülerinnen und Schüler, die das „Lesefach“ Geschichte weniger mögen.
  • 3D-Modelle zu den Themen der Schulbuchseite machen Geschichte zum Erlebnis.

Als Lehrerin oder Lehrer haben Sie es - noch stärker als bisher - mit heterogenen Lerngruppen zu tun. Sie stehen vor der Herausforderung, Schülerinnen und Schüler auf verschiedenen Niveaustufen individuell zu fördern. Die Ausgabe von Zeitreise trägt diesen Anforderungen Rechnung. Zeitreise macht Angebote zur Differenzierung…

Prof. Dr. Peter Gautschi

„Die neue Zeitreise löst viele Anforderungen, die an heutige und künftige Schulgeschichtsbücher gestellt werden. Besonders überzeugt mich das differenzierende Aufgabenkonzept für unterschiedliche Lernertypen. Ich gratuliere Ihnen zu Ihrem gelungenen Konzept.“
Prof. Dr. Peter Gautschi, Leiter des „Zentrums Geschichtsdidaktik und Erinnerungskulturen“ an der PH Zentralschweiz (Luzern), Honorarprofessor an der PH Freiburg, Mitglied im wissenschaftlichen Beirat am „Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung“ (Braunschweig)

Die DaZ-Arbeitsheftreihe „Mein Deutschheft“ für die Arbeit in Willkommensklassen

Die DaZ-Arbeitsheftreihe Mein Deutschheft wurde gezielt für DaZ-Lernerinnen und -Lerner entwickelt, die noch keine bzw. basale Deutschkenntnisse haben. Die Arbeitshefte können in Vorbereitungsklassen eingesetzt und zur differenzierten, individuellen Sprachvermittlung genutzt werden. Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler – ausgehend von ihren jeweiligen Vorkenntnissen – in ihrem DaZ-Lernprozess so zu unterstützen, dass sie zügig fit für die Teilnahme am Regelunterricht sind.

Mehr Informationen