Fortbildungen

115 Fortbildungen gefunden

Fortbildungen

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht mit den nächsten Fortbildungsterminen.

Eine Liste aller für Sie passenden Fortbildungen erhalten Sie, wenn Sie die Filterfunktion (Bundesland, Schulart und/oder Fach) benutzen.

Diese Fortbildung ist bereits ausgebucht!

18.01.2017 , Live-Webinar

Come in - you can only win!

Kennziffer 16662
Termin 18.01.2017 von 15:00 bis 16:00 Uhr
Referent/in Kerstin Niemann (Außendienstmitarbeiterin Ernst Klett Verlag)
Inhalt

Das neue Englischwerk Come in ist auf die zunehmende Heterogenität in den Klassen ausgerichtet. Endlich können die Schüler auf ihrem individuellen Niveau und in ihrem eigenen Tempo arbeiten und das möglichst selbstständig. Spiel und Spaß bleiben dabei keinesfalls auf der Strecke. Wie das gelingt, zeigt Ihnen unsere Außendienstmitarbeiterin Kerstin Niemann beispielsweise anhand der ritualisierenden Sprechspiele und ausgewählter Hörbeispiele. Gemäß dem Motto "Teachers out of the spotlight" sorgt Come in für eine massive Entlastung der Lehrkräfte. Ohne zusätzlichen Aufwand können Sie den Unterricht nach Ihrem Ermessen öffnen. Damit finden Sie die Zeit, Ihre Schülerinnen und Schüler besser zu beobachten und aufeinzelne einzugehen. Come in: für eine optimale individuelle Förderung!

Für die kostenlose Teilnahme am Webinar benötigen Sie lediglich einen Computer mit Internetzugang und Lautsprecher oder einen Kopfhörer. Erforderlich ist eine aktuelle Version des Adobe Flash Player (Version 13.0 oder höher). Mit der Anmeldebestätigung erhalten Sie dann Ihre Zugangsdaten.

Ansprechpartnerin ( s.vorwerg@klett.de )

Diese Fortbildung ist bereits ausgebucht!

18.01.2017 , Live-Webinar

TERRA - Wir geben Orientierung

Kennziffer 16664
Termin 18.01.2017 von 16:30 bis 17:30 Uhr
Referent/in Wolfgang Obladen (Klett-Außendienstmitarbeiter)
Inhalt

Die neue Terra-Generation steht für Differenzierung, Selbststeuerung, kooperatives Lernen und für eine neue Aufgabenqualität. In dem Webinar stellt der Referent die Neuerungen des Lehrwerkes und des Verbundes vor. Im Fokus stehen dabei die Möglichkeiten zur Differenzierung, kooperative Lernformen und der Umgang mit unterschiedlichen Aufgaben.

Für die kostenlose Teilnahme am Webinar benötigen Sie lediglich einen Computer mit Internetzugang und Lautsprecher oder einen Kopfhörer. Erforderlich ist eine aktuelle Version des Adobe Flash Player (Version 13.0 oder höher). Mit der Anmeldebestätigung erhalten Sie dann Ihre Zugangsdaten.

Ansprechpartnerin ( a.forsthoevel@klett.de )

20.01.2017 , Lüneburg

Achten Sie auf sich!

Vortrag - Kennenlernen - Informieren

Kennziffer 15945
Termin 20.01.2017 von 15:30 bis 19:00 Uhr
Tagungsort Seminaris Hotel

Soltauer Str. 3
21335 Lüneburg
Referent/in Benjamin Pause (Diplom Psychologe, dpg Institut für Diagnostik, Prävention und Psychische Gesundheit, Dresden)
Inhalt

Unsere neue Ansprechpartnerin für Sie - Frau Carola Noach - lädt Sie herzlich ein zu einem informativen Nachmittag.

Ablauf:
ab 15:30 Uhr Eröffnung der Ausstellung
16:00 - 17:15 Uhr Vortrag
ab 17:15 Uhr Austausch beim Fingerfood-Buffet


Vortrag:
Achten Sie auf sich! Wir zeigen Ihnen wie!
Achtsamkeit und Positive Psychologie

Inhalt:
- Stress und psychische Gesundheit
- Ressourcen und Belastungen
- Was ist Glück?
- Selbstfürsorge durch Gedanken
- Methoden der Positiven Psychologie
- Achtsamkeit und FLOW

Ansprechpartnerin ( n.jaeger@klett.de )
Anmelden

21.01.2017 , Dresden

Sprachentag Dresden 2017

Kennziffer 760
Termin 21.01.2017 von 09:30 bis 14:30 Uhr
Tagungsort Businesspark

Bertolt-Brecht-Allee 24
01309 Dresden
Inhalt

Programm:

09:00 - 09:30 Uhr: Begrüßungskaffee
09:30 - 10:30 Uhr: Auftakreferat für alle Teilnehmer
10:45 - 12:15 Uhr: Parallelreferate
12:15 - 13:00 Uhr: Mittagsimbiss/Pause
13:00 - 14:30 Uhr: Parallelreferate

Einblicke und Antworten aus der Soziologie, der Kommunikations-forschung und der Neurobiologie (Auftaktreferat)
Kennziffer 15071
Termin 21.01.2017 von 09:30 bis 14:30 Uhr
Referent/in Peter Köster (Studiendirektor; Fach- und Kernseminarleiter am Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL) Köln)
Inhalt Wer nur noch auf sein Smartphone schaut und von der Umwelt nicht mehr viel mitbekommt ist ein „Smombie“. Diese Kreation des Jugendwortes 2016 bringt die Ambivalenz aus Technikbegeisterung einerseits und dysfunktionalem Nutzungsverhalten andererseits auf den Punkt: Smartphone + Zombie = Smombie.
Handy und mobiles Internet gewinnen für immer jüngere Kinder und Jugendliche an Bedeutung. Eltern und Pädagogen betrachten die ausschweifendere Handynutzung von Kindern und Jugendlichen dagegen mit zunehmender Sorge und Ängsten. Doch was macht das Handy so faszinierend und sind die Sorgen der Eltern und Pädagogen gerechtfertigt? Gibt es Unterschiede im Nutzungsverhalten von Jungen und Mädchen? Hat ein zunehmender Handy-/Internetkonsum Auswirkungen auf die Gehirnentwicklung von Kindern und Jugendlichen? Peter Köster liefert neben aktuellen Forschungsergebnissen aus den Bereichen der Soziologie und Kommunikations-forschung auch neurobiologische Erklärungsansätze für Gefahren und Potentiale der zunehmenden Handynutzung und Medialisierung des Alltages von Kindern und Jugendlichen.
Smartphones sind in der heutigen Zeit ständige Begleiter. Doch wie entsteht die Faszination für dieses Medium und kann es zu suchtähnlichen Zuständen kommen? Neben Antworten auf diese Fragen werden auch Tools zur Eigen- und Fremdkontrolle sowie Methoden zur Selbststeuerung praxisnah erläutert.


der Übergang von Découvertes Série Jaune 5 zu Horizons 2017
Kennziffer 15069
Termin 21.01.2017 von 09:30 bis 14:30 Uhr
Referent/in Thomas Fabreg (Fachberater, Fachausbildungsleiter, Lehrer Weißeritzgymnasium Freital)
Inhalt Die Förderung des Sprechens ist ein Hauptanliegen unseres modernen kompetenzorientierten Französischunterrichts. Der Einsatz audiovisueller Medien leistet dabei einen wesentlichen Beitrag zur Motivationssteigerung, zum Training des Hörsehverstehens und zur daraus resultierenden mündlichen Sprachproduktion.
Am Beispiel des Module 3 ,,Des forêts et des hommes" des Lehrbuches Découvertes 5 Série jaune sowie der Unité 3 „Cultures et médias“ des neuen Lehrwerkes Horizons werden Argumente für den Einsatz von französischen Filmen diskutiert und das kommunikative Potenzial dargestellt. Neben einem allgemeinen Überblick zum Aufbau eines Module/einer Unité erhalten die Teilnehmer exemplarische Anregungen zu funktionierenden Unterrichtskonzeptionen beim Einsatz von Filmen im Klassenzimmer.

Knowledge, attitudes and skills you need to survive
Kennziffer 15080
Termin 21.01.2017 von 09:30 bis 14:30 Uhr
Referent/in
  • Laura Kassebeer (Lehrerin am Musikalisch-Sportlichen Gymnasium, Leipzig)
  • Claudia Zohn (Leipzig)
Inhalt Findet ein Amerikaner alles toll, das „awesome“ ist? Warum braucht man einen „bathroom pass“, um in der Schule auf Toilette zu gehen? Sind in Los Angeles alle Menschen reich und berühmt? Was ist ein „rain cheque“? Und wie bestelle ich einen richtig guten Burger? Mit den Antworten auf Fragen wie diese erwerben unsere Schüler/innen nicht nur soziokulturelles Wissen, sondern auch eine Voraussetzung für die kommunikative Handlungskompetenz, mit der sie fremde Länder für sich entdecken. Der Vortrag zeigt, wie sprachliche Aspekte des interkulturellen Lernens mit dem neuen Orange/Green Line 4 vermittelt werden können.

Innovative Ansätze der Texterschließung
Kennziffer 15086
Termin 21.01.2017 von 09:30 bis 14:30 Uhr
Referent/in Ruth Schaefer-Franke (Freie Universität Berlin, Studienrätin, Fachseminarleiterin, Leiterin der Fachberatung im Praxissemester)
Inhalt Das Übersetzen lateinischer Texte zählt zu den wesentlichen Aktivitäten im Lateinunterricht. Doch für Schülerinnen und Schüler ist dies häufig angstbesetzt und selten zufriedenstellend. Bis heute wird vielfach im Lateinunterricht versucht, durch ein systematisches Analysieren grammatikalischer und syntaktischer Strukturen den Vorgang der Erschließung zu erleichtern. Die Ergebnisse lassen allerdings oft zu wünschen übrig. Ausgehend von der Leseforschung und Erkenntnissen der Gedächtnispsychologie möchte die Referentin eine andere Herangehensweise vorstellen, die den Fokus stärker auf die Sinnentnahme setzt, aber eine sprachliche Analyse nicht vernachlässigt. In der Veranstaltung wird das Verfahren exemplarisch anhand einer Lehrbuchlektion durchgeführt und es sollen gemeinsame Überlegungen zu entsprechender Gestaltung von Unterrichtsmaterialien angestellt werden.

Wie kann eine progressionsorientierte Förderung der Sprechkompetenz in der Unterrichtspraxis aussehen?
Kennziffer 15089
Termin 21.01.2017 von 09:30 bis 14:30 Uhr
Referent/in Kerstin-Sabine Heinen-Ludzuweit (Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI) Abteilung Ausbildung Gymnasien und Stadtteilschulen, Lehrerin, Autorin und Fortbildnerin, Hamburg)
Inhalt In einem kommunikativen Spanischunterricht steht die fertigkeitsorientierte Kompetenz „Sprechen“ im Mittelpunkt - und damit ausgerechnet die komplexeste der fünf. Daher stellt sich die zentrale Frage: Wie kann es den Lernenden ermöglicht werden, sich gleich von Beginn an in der Zielsprache zu äußern?
Das neue Lehrwerk ¡Vamos!¡Adelante! berücksichtigt den progressionsorientierten didaktischen Weg vom gesteuerten zum frei(er)en Sprechen bereits in Band 1. Denn Lernen braucht Zeit. Also, warum nicht unmittelbar starten?
In dieser Fortbildung werden nach einigen didaktischen Grundüberlegungen unterschiedliche Aufgabentypen aus dem Lehrwerk vorgestellt und Tipps für ihre methodische Umsetzung gegeben.
Abschließend wird noch ein Blick auf „mündliche Klassenarbeiten“ geworfen.

Kennziffer 15092
Termin 21.01.2017 von 09:30 bis 14:30 Uhr
Referent/in Beate Offrich (Fachseminarleiterin und Fachbereichsleiterin Fremdsprachen an der Georg-von-Giesche-Schule, Berlin)
Inhalt Immer wieder hören wir: Wie soll ich das auf Französisch sagen? Ich versteh doch gar nichts, wenn man eine Hörverstehensübung abspielt und etwas auf Französisch zu schreiben wird zum potentiellen Kraftakt.
Der Workshop vermittelt an ausgewählten Beispielen Strategien, wie den einzelnen Sprachkompetenzen Rechnung getragen und die Lernenden geschult werden können Alltagssituationen auf Französisch zu bewältigen.

ein Workshop für Berufs- und Seiteneinsteiger
Kennziffer 15074
Termin 21.01.2017 von 09:30 bis 14:30 Uhr
Referent/in Sascha Bethe (Freies Gymnasium Borsdorf, )
Inhalt „Der spielende Mensch ist nicht der Sich-Zerstreuende, der den Boden eigentlicher Existenzerhaltung und -gestaltung verlassen hat; das ist ein immer aufkommender Trugschluss. Der spielende Mensch ist vielmehr eine Metapher des Menschlichen schlechthin, der die Hoffnung auf die Verwirklichung des Menschlichen im Menschen zu stärken vermag.“ (Hermann Röhrs 1983)

Dieser Workshop möchte Impulse aus der Spielpädagogik und Spielpraxis an die Teilnehmer herantragen, sodass das Medium bzw. die Methode „Spiel“ als legitime Lernmöglichkeit erfahrbar gemacht werden kann. Der erste Teil wird eine kurze theoretische Einführung zu Begrifflichkeit, pädagogischer und fachdidaktischer Relevanz sowie Lehrplanbezug beinhalten. Anschließend wird praxisorientiert darauf hingearbeitet, Kriterien für die Auswahl und den Einsatz von Spielen im Englischunterricht zu finden und zu besprechen, sodass die zweite Hälfte der Fortbildung zu vielerlei praktischen Unterrichtsversuchen genutzt werden kann: Es wird gespielt! Die eigenen Ideen, Wünsche, Vorschläge und Erfahrungen der Teilnehmer sind ein integraler Bestandteil dieses Workshops, der durch eine umfangreiche Vorstellung direkt einsetzbarer Materialien abgerundet wird.

(Gym.)
Kennziffer 15083
Termin 21.01.2017 von 09:30 bis 14:30 Uhr
Referent/in Dr. Uwe Vogel (Lehrer, Fachausbildungsleiter, Fachberater an der SBA Leipzig)
Inhalt Im Zuge einer veränderten Auffassung davon, wie Englisch als Fremdsprache erworben wird, sollte das Ziel zeitgemäßen Englischunterrichts sein, die Lerner zu befähigen, sprachhandelnd effektiv in der Fremdsprache Kommunikationssituationen bewältigen zu können. (Lehrplan Englisch Gymnasium Sachsen S. 4.: "...dass die Schüler die Sprache als Werkzeug gebrauchen lernen.") Um ein Werkzeug effektiv gebrauchen zu können muss ich wissen, wie es verwendet wird um ein beabsichtigtes Ergebnis herbeizuführen, jedoch nicht, wie es konstruiert ist. Die Veranstaltung möchte Denkanstöße und Anregungen für das tägliche Umgehen mit Grammatik im Englischunterricht des Gymnasiums geben, welche möglicherweise zu einer anderen Sichtweise auf die Bedeutung von Grammatiklernen im Englischunterricht führen.
Anmelden

21.01.2017 , Hannover

Jornada de Español en Hannover

Kennziffer 820
Termin 21.01.2017 von 10:00 bis 14:45 Uhr
Tagungsort Treffpunkt Klett

Hildesheimer Str. 267
30519 Hannover
Inhalt

ab 09:30 Uhr Verlagsausstellung und Begrüßungskaffee
10:00 bis 11:15 Uhr Vortrag I
11:30 bis 12:45 Uhr Vortrag II
12:45 bis 13:30 Uhr Einladung zum Tappasbuffet
13:30 bis 14:45 Uhr Vortrag III

Kennziffer 16687
Termin 21.01.2017 von 10:00 bis 14:45 Uhr
Referent/in Petra Evers (Fachberaterin Spanisch an der Landesschulbehörde Niedersachsen, Regionalabteilung Hannover)
Inhalt Hörverstehen nimmt beim Fremdsprachenerwerb eine zentrale Rolle ein, fristet aber leider im Unterrichtsalltag allzu oft noch ein Schattendasein, deshalb wird diese kommunikative Teilkompetenz auch als 'cenicienta de las destrezas' bezeichnet.
In dieser Veranstaltungen sollen in die Grundlagen der Schulung des Hörverstehens eingeführt und Wege aufgezeigt werden, wie eine Hörverstehenskompetenz in der Sek.I sukzessive aufgebaut werden kann.

Mit Kurzgeschichten zum besseren Hörverstehen
Kennziffer 15966
Termin 21.01.2017 von 10:00 bis 14:45 Uhr
Referent/in Melanie Arriagada Espinoza (Autorin ¡Vamos! ¡Adelante! )
Inhalt Ob als Gute-Nacht-Geschichte, eine witzige Erfahrung, oder eine phantasievolle Erzählung; Kurzgeschichten motivieren, interessieren und bewegen und sollten daher verstärkt im Fremdsprachenunterricht eingebunden werden.
Dieser Workshop beschäftig sich mit innovativen Möglichkeiten über Kurzgeschichten das Hörverstehen im kommunikativen Spanischunterricht zu fördern. Anhand praktischer Beispiele aus der Praxis und für die Praxis wird aufgezeigt, dass Hörverstehensübungen nicht trocken und statisch sein müssen, sondern vielmehr integrativer Teil eines dynamischen, kommunikativen und effektiven Fremdsprachenunterrichts sein können.

Kennziffer 16688
Termin 21.01.2017 von 10:00 bis 14:45 Uhr
Referent/in Melanie Arriagada Espinoza (Autorin ¡Vamos! ¡Adelante! )
Inhalt Was uns die Präsidentschaftswahl in den U.S.A über Migration unterrichtet hat und wie wir dies unterrichten können, bilden die zentralen Pfeiler dieses Workshops. Mithilfe vielfältiger didaktischer Angebote und authentischer Materialien werden wir uns mit der Komplexität des Themas Migration in seiner bedeutungsvollen Aktualität aus einer neuen Perspektive heraus auseinandersetzen.
Anhand praktischer Beispiele wird gezeigt, wie Sie mit dem Materialpaket zu dieser Fortbildung die Anforderungen der Sekundarstufe II umsetzen können und wie Sie die im Paket enthaltenen Übungen und Aufgaben direkt in Ihrem Unterricht verwenden können.
Anmelden